Skip to main content

Welcher Dampfreiniger für Fugen im Bad

Die besten Dampfreiniger für Fugen

Fugen ziehen den Schmutz definitiv an. Hier können hartnäckige Verschmutzungen auftreten. Shampoo, Seife und Kalk mögen solche Bereiche. Außerdem kann es zur Bildung von Schimmel kommen. Ein Dampfreiniger für Fugen schafft dann Abhilfe. Mit ihm lassen sich die Verschmutzungen entfernen, ohne dabei viel Kraft aufwenden zu müssen. Zudem gelingt die Arbeit mit einem solchen Gerät sowohl gründlich, als auch schnell.

Welcher Dampfreiniger für Fugen im Bad

Welcher Dampfreiniger für Fugen im Bad geeignet ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man in diesem Zusammenhang beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Dampfreiniger für Fugen – 3 Modelle in der Vorstellung

Kärcher SC 3 EasyFix

Dampfreiniger zum Fugen reinigen

 

Die deutsche Marke Kärcher ist weltweit Markführer im Bereich der Reinigungsgeräte. Sie gilt als Erfinder des Hochdruckreinigers sowie des Akku-Fenstersaugers. Der Kärcher SC 3 EasyFix  ist ein empfehlenswerter Dampfreiniger für Fugen im Bad. Er erzeugt einen Dampfdruck bis 3,5 bar und kann dementsprechend auch hartnäckige Verschmutzungen entfernen.

Das Zubehör ist umfangreich. Für das Reinigen von Fugen empfehlen sich die zum Lieferumfang gehörende Punktstrahldüse und die kleine Rundbürste (einfach aufsetzen). Damit Du Dich beim Reinigen der Fugen nicht gen Boden bücken musst, liegt eine Verlängerung bei. Das ist praktisch und beugt Rückenschmerzen vor.

Um zu starten, muss ein Liter Wasser in den Tank gefüllt werden. Laut Hersteller kannst Du im Anschluss ca. 75 m² unterbrechungsfrei reinigen. Dank einem Schutzmechanismus kannst Du den Tank ohnehin jederzeit befüllen, ohne dabei eine Dampfexplosion befürchten zu müssen. Nach lediglich 30 Sekunden steht Dampf zur Verfügung, sodass Du direkt loslegen kannst.

Weil der Kärcher lediglich 3,1 kg wiegt, kannst Du ihn äußerst einfach manövrieren. Die Arbeit gestaltet sich kräfteschonend. Dank des umfangreichen Lieferumfangs kannst Du sowohl Badezimmer, Wohnbereiche, als auch Küchen effektiv säubern. Nach der Arbeit kann das nicht einmal 25 cm breite Gerät platzsparend verstaut werden.

Der Kärcher SC 3 EasyFix ist ein empfehlenswerter Dampfreiniger für Fugen im Bad. Mit ihm kannst Du schnell und unkompliziert loslegen. Die Punktstrahldüse gelangt in jede Ritze und löst auch die hartnäckigsten Verschmutzungen heraus. Dank des großen Tanks kann das gesamte Badezimmer gereinigt werden, ohne eine einzige Unterbrechung einlegen zu müssen. Somit ist Bedienung mit dem minimalen Kraftaufwand verbunden.

Kärcher SV7 Dampfsauger

Dampfsauger fugen reinigen

 

Beim Kärcher SV7  handelt es sich um einen Dampfsauger für Fugen. Im Gegensatz zu einem Dampfreiniger, kann er zusätzlich saugen und trockenwischen. Das macht ihn universell einsetzbar. Man kann den Schmutz somit in einem Arbeitsgang ablösen und wegsaugen. Da die Feuchtigkeit auf diese Weise auf ein Minimum reduziert wird, ist ein Dampfsauger sehr schonend unterwegs.

Der Lieferumfang ist weitreichend. Dazu zählen verschiedenste Aufsätze und Überzüge. Für Dich ist die Fugendüse relevant. Mit einem Dampfdruck von bis zu 4 bar kannst Du sämtliche Fugen zuverlässig säubern. Mit Hilfe der Gummilippe und der Ansaugung verschwindet ein Großteil der Feuchtigkeit im gleichen Moment. Die Saugleistung lässt sich an der Pistole, 4-fach, verstellen. Zudem kannst Du die Dampfmenge oben am Gehäuse regulieren, um Dich optimal an die Gegebenheiten anzupassen.

Weiterhin ist die Handhabung sehr komfortabel. Dank der langen Pistole kannst Du stets in einer aufrechten Körperhaltung arbeiten. Das gilt gleichermaßen für bodennahe Fugen, wie auch für hochgelegene Wandfliesen. Weil das Kabel zudem 6 m lang ist, muss das Gerät nur unregelmäßig umgestellt werden. Das Eigengewicht hält sich, die Leistungsfähigkeit betrachtend, ebenfalls in Grenzen.

Wer nach einem All-In-One-Reinigungsgerät sucht, ist hier an der richtigen Adresse. Du kannst sowohl dampfen, saugen als auch trocknen. Das 2-Tank-System gewährleistet eine hohe Sicherheit und kann jederzeit nachgefüllt werden. Zudem ist der Filter sehr gründlich, was auch Allergiker zufriedenstellen wird. Er muss nicht gewechselt, sondern lediglich ausgespült werden.

Alles in allem ist der Kärcher SV7 ein hochwertiger Dampfsauger für Fliesen. Weil er im gleichen Arbeitsgang dampfen und saugen kann, empfiehlt er sich besonders für Flächen, die empfindlich auf Wasser reagieren. Du kannst mit ihm jedoch auch sehr hartnäckige Verschmutzungen entfernen. Dank der großen Flächenleistung lässt sich der gesamte Haushalt innerhalb kürzester Zeit auf Vordermann bringen.

MLMLANT Handdampfreiniger

Dampfreiniger Fugen Test

Der MLMLANT Handdampfreiniger  ist ein preiswerter Dampfreiniger für Fugen im Bad. Er ist sehr kompakt und wiegt im leeren Zustand 1,2 kg. Der Tank wird mit 350 ml Wasser befüllt. Anschließend kannst Du für ca. 15-20 Minuten unterbrechungsfrei arbeiten.

Natürlich ist der Dampfdruck bei diesem Gerät nicht so ausgeprägt. Deshalb kann es jedoch besonders gut für sensible Bereiche eingesetzt werden. Nach spätestens 3 Minuten stellt Dir das Gerät Dampf zur Verfügung. Füllst Du lauwarmes Wasser ein, dauert das Ganze nur ca. 1 Minute. Um Fugen zu reinigen, solltest Du die zum Lieferumfang gehörende Rundbürste verwenden.

Grundsätzlich ist die Handhabung sehr einfach und intuitiv. Du musst den Dampfreiniger leicht ankippen und schon kannst Du loslegen. Die Reichweite beläuft sich auf 2 m. Weiter sollte die nächste Steckdose nicht entfernt sein.

Weiterhin verfügt der Tank über eine Kindersicherung. Du kannst einen Schalter nach vorne schieben. Anschließend lässt er sich erst ca. 15 Minuten nach dem Gebrauch öffnen und gewährleistet damit, dass Dir kein heißer Dampf entgegenschießt.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der MLMLANT Handdampfreiniger für Fugen geeignet ist. Es handelt sich um eine günstige Lösung für den gelegentlichen Einsatz. Wer überschaubare Bereiche im Haus säubern möchte, ist hier an der richtigen Adresse. Zum Lieferumfang gehören viele Aufsätze, die sowohl im Bad, in der Küche, in Wohnbereichen, als auch draußen Anwendung finden können.

Dampfreiniger für Fugen – Darauf sollte man achten

Aufsatz

Weil Fugen in der Regel nicht so empfindlich sind, kannst Du eine konzentrierte Punktstrahldüse montieren. Auf dieser solltest Du zusätzlich eine Rundbürste montieren. Manche Hersteller benennen die Exemplare auch extra als Fugenbürste.

Grundsätzlich kannst Du mit eine kleinen Exemplar viel effektiver arbeiten und mehr Druck aufbauen. Weiterhin bietet sie den Vorteil, über ein leichtes Gewicht zu verfügen. Somit kannst Du auch die Fugen der Wandfliesen ebenfalls komfortabel reinigen.

Dampfmenge

Sowohl Fugen aus Mörtel, aus Zement, als auch aus Kunststoffen können recht aggressiv behandelt werden. Heißer Dampf um 100 °C macht ihnen wenig aus. Zahnpasta, Seife, Bakterien, Milben und Co. werden hingegen zuverlässig von der Oberfläche gelöst. Weil Du beim Dampfen keine Chemie einsetzen musst, ist diese Art Reinigung auch für Deine eigene Gesundheit besser.

Eine Ausnahme solltest Du bei Silikon-Fugen und gemusterten Fliesen machen. Hier sollte man die geringste Dampfstufe einstellen und zudem nicht so lange auf einem Punkt verweilen.

Es empfiehlt sich im Übrigen, den Tank mit warmen Wasser zu befüllen. Dann steht der Dampf besonders schnell zur Verfügung. Außerdem sollte der Tank nicht bis zum Rand befüllt werden, weil dann zu viel Feuchtigkeit bei der Arbeit austritt.

Flächenleistung

Je nachdem, wie groß die Flächen sind, spielt die Flächenleistung bei einem Dampfreiniger für Fugen eine wichtige Rolle. Sie ist dafür entscheidend, wie schnell die Arbeit von statten geht.

Ein großer Tank ist ein guter Indikator für eine umfassende Flächenleistung. Ab einem Füllvolumen von 1,5 Litern kann man ca. 150 m² reinigen, ohne eine einzige Pause einlegen zu müssen.

Weiterhin empfiehlt sich für eine unterbrechungsfreie Arbeit ein 2-Tank-System. Hier kannst Du permanent Wasser nachfüllen. Das Wasser wird in einen kalten Vortank gefüllt. Von dort gelangt es zum Heizkessel wird erst in jenem erhitzt. Somit kann Dir kein Dampf entgegenschießen, wenn Du den Vortank öffnest.

Ist nur ein Tank vorhanden, muss sich dieser in der Regel erst abkühlen, um eine sichere Befüllung zu ermöglichen.

Handhabung

Auch der Handhabung sollte man Beachtung schenken. Je leichter das Gerät ist, desto einfacher lässt es sich natürlich fortbewegen. Zur Reinigung von Fugen eignen sich vor allem Systeme, deren Aufsatz vom Tank getrennt ist. Hier musst Du lediglich das Gewicht des Schlauchs und des Aufsatzes anheben. Somit gestaltet sich die Arbeit noch müheloser, als mit einem kleinen Handdampfreiniger.

Schlauch und Lanze sollten so lang sein, dass der Großteil der Verschmutzungen in einer aufrechten Körperhaltung entfernt werden kann. Das beugt Rückenschmerzen vor. Ein langer Schlauch und ein langes Kabel können außerdem gewährleisten, dass der Dampfreiniger nicht ständig umgestellt werden muss.

Des Weiteren sollte sich ein Dampfreiniger einfach in Betrieb nehmen lassen. Je kürzer die Aufheizzeit ist, desto schneller kannst Du loslegen. Natürlich muss man dies in Relation zur Tankgröße sehen. Gehören mehrere Aufsätze und Tücher zum Lieferumfang, kann man fast alle Flächen im Haushalt reinigen.

Sicherheit

Heißer Dampf kann die Haut verbrennen. Daher solltest Du den Aufsatz stets von Dir weghalten und keine verfrühten „Tastexperimente“ vor der Öffnung machen.

Einer besonderen Aufmerksamkeit sollte man dem Heizkessel zuwerfen. Man sollte ihn nur öffnen, wenn er ausreichend abgekühlt ist. Andernfalls kann es zu einer Dampfexplosion kommen. Manche Hersteller reagieren darauf mit einem Verschlussmechanismus, der die Öffnung erst entriegelt, wenn keine Gefahr mehr besteht.

Wie bereits erwähnt, sind 2-Tank-Systeme besonders sicher, weil man hier ohnehin nicht in die Nähe des heißen Kessels kommen muss.

Des Weiteren bietet sich eine Kindersicherung an, die es jenen verwehrt, Dampf an der Pistole freizusetzen. Man sollte Kinder ohnehin nicht in der Nähe eines eingeschalteten Dampfreinigers spielen lassen.

Dampfreiniger für Fugen – So gehst Du vor

  1. Sauge den groben Schmutz mit einem Staubsauger ab, damit dieser nicht im Anschluss in die Fugen geschmiert wird
  2. Montiere eine Punktstrahldüse und befestige auf ihr eine passende Rundbürste (klein)
  3. Damit Du Dich bei der Arbeit nicht bücken musst, empfiehlt es sich, eine Pistolenverlängerung zu nutzen
  4. Schrubbe nun in gleichmäßigen Bewegungen und verharre dabei nicht zu lange auf einem Punkt
  5. Ist der Schmutz entfernt, sollten sämtliche Bereiche trockengewischt werden (andernfalls kann sich Schimmel bilden)

Dampfreiniger für Fugen – Darum ist er wichtig

Während sich auf den glatten Fliesen meistens nur leichte Verschmutzungen bilden, können die Fugen ein echter Problemfall sein. Durch die vorhandene Vertiefung lagern sich hier sowohl Partikel, als auch Wasser ab. Daher liebt Schimmel diese Bereiche. Um die Bildung von Schmutz zu verhindern, solltest Du die Fugen stets trockenwischen.

Dass manche Bereiche übersehen werden können, ist mehr oder weniger normal. Wer die entstandene Verunreinigung dort entfernen möchte, wird vor Schwierigkeiten gestellt. Sie ist vermutlich nicht besonders leicht zugänglich, weshalb man mit einem Lappen kaum Druck aufbauen kann. Die Arbeit gestaltet sich in einem solchen Fall anstrengend und dennoch relativ ineffektiv.

Mit der Hilfe eines Dampfreinigers und einer Fugendüse erreichst Du sämtliche Bereiche. Der heiße Wasserdampf löst auch den hartnäckigsten Schmutz. Du wirst dabei wenig Kraft aufwenden müssen.

Anschließend solltest Du die Fugen trockenwischen. Sie werden dadurch nicht nur optisch aufgewertet, sondern auch davor geschützt, spröde und rissig zu werden.

Die Vorteile in der Übersicht:

  • Geringer Kraftaufwand
  • Schnellstmögliche Lösung
  • Keine chemischen Reinigungsmittel erforderlich
  • Dank dem heißen Dampf sehr effektiv
  • Bakterien, Milben und Co. werden zu 99,9 % abgetötet (besonders gut für Allergiker)
  • Im gesamten Haushalt einsetzbar

Dampfreiniger für Fugen – Manchmal ist Vorsicht geboten

Grundsätzlich können Fliesen viel Hitze vertragen. Diesen Umstand kannst Du Dir zunutze machen und besonders viel Dampf einsetzen. Eine Ausnahme besteht jedoch bei gemusterten Fliesen. Hier kann sich das Muster ablösen, weshalb Du die Dampfmenge reduzieren und vorsichtig arbeiten solltest.

Des Weiteren sollte man Silikon-Fugen ebenfalls sorgsam behandeln. Du solltest gleichmäßig und zügig arbeiten, damit punktuell nicht zu große Mengen heißen Dampfes austreten. Sämtliche Wasserlachen müssen im Anschluss aufgewischt werden.

> Welcher Dampfreiniger für Parkett

> Dampfreiniger für Fenster