Skip to main content

Laubbläser mit Kabel

Die besten Laubbläser mit Stromkabel

Im Herbst kommt es häufig zu starken Laubansammlungen rund um das Haus. Das Laub stellt eine Rutschgefahr für den Menschen dar und verhindert, dass Sauerstoff zur Grasnarbe gelangt. Ein Laubbläser mit Kabel ist eine gute Lösung, um jenes kräfteschonend und schnell zu einer kompakten Anhäufung zu machen. Anschließend lässt es sich auf einfachste Weise entfernen.

Laubbläser mit Kabel

Welcher Laubbläser mit Stromkabel für Dich geeignet ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man bei der Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber bei Deiner Entscheidung weiterhelfen zu können.

Laubbläser mit Kabel – 3 Modelle in der Vorstellung

Bosch ALS 25

Laubbläser mit Stromkabel

Der Bosch ALS 25  ist ein zuverlässiger Laubbläser mit Kabel. Es handelt sich dabei um ein Kombi-Gerät, welches sowohl wegblasen, einsaugen, als auch häckseln kann. Somit ist es sehr flexibel einsetzbar. Die Lieferung erfolgt zusammen mit einem Blasrohr, einem Saugrohr und einem 45 Liter fassenden Fangsack.

Zusammen mit dem Blasrohr wiegt der ALS 25 lediglich 3,2 kg. Dementsprechend fällt die Handhabung kräfteschonend aus. Das Saugrohr erhöht das Eigengewicht auf 4,2 kg. Die Maße halten sich, mit einer Länge von 50 cm und einer Breite von 36 cm, in Grenzen. Du kannst uneingeschränkt in jeder Ecke des Gartens arbeiten.

Der Komfort wird durch einen gepolsterten Schultergurt erhöht. Dieser entlastet die Arme und verteilt das Gewicht gleichmäßig auf den gesamten Rumpf. Weiterhin ist der Griff angenehm weich. Er kann bei Bedarf verstellt werden, um die Ergonomie weiter zu verbessern.

Bei der Arbeit stellen sich mit dem ALS 25 sehr gute Ergebnisse ein. Der Motor verfügt über eine solide Leistung von 2500 Watt. Die Luftgeschwindigkeit liegt bei bis zu 300 km/h. Somit können auch nasses Laub sowie Eicheln und Co. problemlos manövriert werden. Du kannst die Geschwindigkeit praktischerweise variabel verstellen. So ist es z.B. möglich, über Kiesbeeten zu arbeiten, ohne die Kiesel wegzublasen.

Weiterhin ist ein Häcksler integriert. Dieser zerkleinert das Laub beim Einsaugen, sodass der Fangsack seltener entleert werden muss. Das Zerkleinerungsverhältnis liegt bei 10:1. Somit kannst Du 400 Liter Unrat einsaugen, bis die erste Unterbrechung ansteht.

Alles in allem ist der Bosch ALS 25 ein empfehlenswerter Laubbläser mit Kabel. Er ist sehr flexibel einsetzbar. Es empfiehlt sich, das Laub zu Beginn auf einem oder mehreren Haufen zusammenzublasen und anschließend einzusaugen. Da die Windgeschwindigkeit anpassbar ist, kannst Du das Laub sowohl vorsichtig kehren, als auch schnellstmöglich von robusten Untergründen entfernen. Weil jenes außerdem im Gerät zerkleinert wird, zersetzt es sich besser auf dem Kompost/in der Biotonne.

Gardena ErgoJet 3000

Gardena ErgoJet 3000 Test Erfahrungen

Beim Gardena ErgoJet 3000  handelt es sich um einen hochwertigen Laubbläser mit Kabel. Auch er kann sowohl wegblasen, einsaugen, als auch häckseln. Somit kannst Du auf jegliche Gegebenheiten optimal reagieren. Der Lieferumfang beinhaltet ein Saugrohr, ein Blasrohr, einen 45 Liter fassenden Fangsack sowie einen Schultergurt.

Die Motor leistet probate 3000 Watt und erzeugt Blasgeschwindigkeiten von bis zu 310 km/h. Für ein elektrisches Gerät ist dies ein ausgezeichneter Wert. Nasses Laub, Eicheln und Kastanien bleiben nicht liegen. Die Saugleistung liegt bei 170 Litern/Sekunde. Sie kann allerdings bei Bedarf verringert werden, damit keine unerwünschten Objekte und Substrate angesaugt werden. Die Rohre kannst Du schnell tauschen, ohne Werkzeug verwenden zu müssen.

Besonders innovativ ist die Kratzkante. Mit ihr lassen sich selbst alte und festklebende Blätter lösen, die jeder Luftgeschwindigkeit stand gehalten hätten. Im Inneren zerkleinert ein robuster Metall-Häcksler den Unrat in einem Verhältnis von 16:1. Du kannst somit unglaubliche 720 Liter einsaugen, bis eine Unterbrechung ansteht. Auch der Kompost wird sich über die Vorverarbeitung freuen.

Weiterhin kann man die Handhabung als komfortabel bezeichnen. Das Gerät wiegt 4,8 kg und lässt sich problemlos mit einer Hand führen. Dank des Schultergurtes werden die Arme entlastet und es entsteht kein Übergewicht nach vorne. Der Griff besitzt viele, weiche Komponenten, die sich angenehm umschließen lassen. Zudem kann der Fangsack mit einem Klick gelöst und ebenso schnell wieder montiert werden.

Insgesamt ist der GARDENA ErgoJet 3000 ein hochwertiger Laubbläser mit Kabel. Er ist eine Universallösung, um sämtlichen Unrat, bis zu einer bestimmten Größe, aus dem Garten zu entfernen. Es sind zahlreiche, nützliche Funktionen vorhanden. Hervorheben muss man definitiv die Kratzkante sowie die Metall-Turbine. Letztere zerkleinert während der Saugfunktion den Unrat in einem Verhältnis von 16:1. Auf die Geräte der Marke Gardena ist seit jeher Verlass. In einem Test würde dieser Laubbläser definitiv zu den Siegern zählen.

Black+Decker GW3030

Laubbläser elektrisch Test

 

Der Black+Decker GW3030  ist ein elektrischer Laubbläser mit Kabel. Er ist mit einem Blasrohr, einem Saugrohr, einem 50 Liter Fangsack, sowie einem Häcksler ausgestattet. Demnach handelt es sich auch hier um ein multifunktionelles Gerät, mit dem Du sehr flexibel arbeiten kannst.

Laut Hersteller erzeugt der 3000 Watt starke Motor eine Luftgeschwindigkeit von bis zu 418 km/h. Damit überträfe das Gerät selbst die meisten Benziner. Der Wert muss daher etwas angezweifelt werden. Die Saugleistung liegt bei 14 m³/min, womit auch kleine Steine und Co. angesaugt werden können. Im Metallhäcksler werden selbst diese zerkleinert. Man kann die Leistung variabel nach unten, auf bis zu 7,5 m³/min, anpassen, falls sensible Bereiche angegangen werden.

Der Häcksler zerkleinert den Unrat in einem Verhältnis von 16:1. Damit gehört jener zur Spitzenklasse. Somit passt nicht nur mehr Laub in den Fangsack, sondern auch insgesamt mehr Unrat auf den Kompost/in die Biotonne. Weil die Geschwindigkeit stufenlos, ab 206 km/h, variiert werden kann, eignet sich der Black+Decker für eine Vielzahl von Problemen, wie Pulverschnee, Regenrinnen, Abflüsse und natürlich Rasenflächen, sowie Wege.

Obwohl die Leistung sehr weitreichend ist, wiegt das Gerät nur 4,8 kg. Die Handhabung gestaltet sich mühelos, weil der Handgriff gummiert ist und ein Schultergurt vorhanden ist. Das Gewicht verteilt sich dementsprechend auf den ganzen Körper und verursacht keine Gleichgewichtsprobleme. Wer besonders stabil arbeiten möchte, kann den Zweithandgriff nutzen.

Black+Decker ist eine sehr renommierte Firma aus den USA. Die Werkzeuge des Herstellers waren schon auf dem Mond. Bei den Apollo-Missionen wurden mit einem Bohrer des Herstellers Proben genommen. Der GW3030 ist ein kräftiger Laubbläser mit Kabel, welcher sowohl wegblasen, als auch einsaugen und häckseln kann. Dank dem Häcksler und dem großen Fangsack müssen während der Arbeit kaum Pausen gemacht werden.

Laubbläser mit Kabel – Darauf sollte man achten

Leistung

Die Leistung spielt eine zentrale Rolle. Sie ist entscheidend dafür, in welchem Ausmaß der Unrat vom Rasen entfernt werden kann. Besonders nasses Laub, kleine Stöcker, Eicheln und Kastanien können schwache Geräte überfordern und nicht zum gewünschten Ergebnis führen.

Bei einem Laubbläser mit Kabel solltest Du in diesem Zusammenhang auf die Angabe der Wattzahl achten. Diese sollte, für weitreichende Arbeiten, bei mindestens 2500 Watt liegen. Leider kam schon in so manchem Test heraus, dass manche Hersteller zwar recht hohe Werte angeben, diese dann aber nicht zutrafen. Ist die Motorleistung zu schwach, kommen nur Kurzeinsätze in Frage, weil solche Geräte irgendwann in der Leistung einbrechen und überhitzen können.

Um mehr über das Leistungsvermögen herauszufinden, lohnt es sich außerdem, auf die Windgeschwindigkeit zu achten. Bei einem elektrischen Modell sollte diese bei mindestens 250 km/h liegen. Dieser Richtwert garantiert, dass Du auch mit größeren Mengen nass-schweren Laubs gut fertig wirst.

Benzinbetriebe Laubbläser sind übrigens die leistungsfähigsten Geräte ihrer Art. Sie sorgen teilweise für Windgeschwindigkeiten von über 350 km/h und blasen damit einhergehend so gut wie jeden Unrat weg. Akku-Laubbläser haben hingegen fast immer Probleme mit zu viel Laub und kleineren Objekten.

Funktionen

Um die Verletzungsgefahr möglichst gering zu halten, solltest Du zu Beginn die Betriebsanleitung lesen. Anschließend kannst Du das Gerät in Betrieb nehmen. Bei einem Modell mit Stromkabel ist es ratsam, wenn ein zentraler Ein- und Ausschalter vorhanden ist. Andernfalls springt das Gerät immer direkt an, wenn der Kontakt mit der Steckdose hergestellt wird.

Weiterhin kann es hilfreich sein, wenn sich die Drehzahl bzw. die Windgeschwindigkeit variabel verstellen lässt. Geringe Windgeschwindigkeiten machen beispielsweise Sinn, wenn man über weichen Böden, wie Kiesbeeten, arbeitet. Bei zu viel Leistung würde man hier auch die Kiesel wegblasen.

Manche Hersteller, wie z.B. Gardena, bringen an der Öffnung eine sogenannte Kratzkante an. Mit Hilfe dieser Riffelung kannst Du auch festgetrocknetes Laub souverän vom Boden lösen. Auf diese Weise bleibt kein Blatt an einem unerwünschten Ort.

Zudem gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Kombi-Geräten, die sowohl wegblasen, als auch einsaugen können. Zu diesem Zweck muss man meistens nur das Rohr wechseln und einen Hebel umlegen. Kombi-Geräte sind durchaus vorteilhaft, weil das Entfernen des Laubs dann besonders effektiv von der Hand geht. Du kannst es zuerst, auf übersichtlichen Haufen, zusammenblasen und anschließend komfortabel aufsaugen.

Manche Multi-Geräte besitzen zusätzlich einen Häcksler, welcher das Laub und den anderen Unrat zerkleinert. Das Verhältnis liegt meistens zwischen 7:1 und 16:1. Liegt es z.B. bei 10:1, passen in einen 40 Liter-Sack quasi 400 Liter rein. Somit sparst Du Dir viele Unterbrechungen und bist schneller mit der Arbeit fertig. Außerdem kann das zerkleinerte Laub in diesem Fall schneller zu Biomasse abgebaut werden.

Handhabung

Laubbläser mit Kabel wiegen in der Regel zwischen 4 und 5 kg. Somit können sie auch von Frauen und Senioren kräfteschonend geführt werden. Die Maße beschränken sich häufig auf eine maximale Länge von 60 cm und eine Breite von 35 cm. Um eine sehr platzsparende Lagerung zu gewährleisten, kannst Du das Rohr abmontieren.

Damit die Arbeit komfortabel von statten geht, sollte der Griff ergonomisch geformt und bequem sein. Gummi bietet sich hier an, weil dieses Material auch einen Großteil der Vibrationen des Motors absorbiert. Wegen des geringen Eigengewichts genügt meist ein Griff. Du kannst den Laubbläser mit einer Hand führen.

Die Handhabung sollte in einer aufrechten Körperhaltung stattfinden. Dann stellen sich keine Rücken- oder Kniebeschwerden ein. Damit das klappt, muss das Rohr lang genug sein. Es sollte sich immer knapp über dem Boden befinden, damit die Krafteinwirkung groß genug ist. Bei sehr groß- oder kleingewachsenen Personen kann es zu Problemen kommen, das Rohr im richtigen Winkel zu halten. Die Hersteller haben darauf reagiert, indem sie teils Teleskop-Rohre anbieten, die in der Länge verstellbar sind.

Zudem werden manche Geräte mit einem Schultergurt versehen. Mit der Hilfe von diesem kannst Du das Eigengewicht gleichmäßiger auf Deinen Körper verteilen. Die Arme werden dadurch entlastet.

Weiterhin kann der Komfort erhöht werden, wenn sich ein Radwerk am Rohrende befindet. Dieses kannst Du am Boden aufsetzen lassen, sodass Du selbst nur noch einen Bruchteil des Gewichts bewältigen musst. In der Regel brauchst Du diese Hilfe bei leichten Geräten jedoch nicht. Auf weichen Untergründen kann es außerdem zu Problemen kommen, wenn die Räder zu klein sind und daher ständig einsinken.

Lautstärke

Laubbläser mit Kabel sind ähnlich laut wie benzinbetriebene Geräte. Sie erreichen Schallpegel zwischen 105 und 110 dB. Das entspricht der Lautstärke eines Presslufthammers und übertrifft jede Kreissäge. Du solltest daher auf jeden Fall einen Gehörschutz tragen, denn andernfalls können innerhalb weniger Minuten Hörschäden ausgelöst werden.

Der deutsche Gesetzgeber regelt den Einsatz derart lauter Geräte im sog. Bundesimmissionsschutzgesetz. Laut diesem dürfen sie nur werktags zwischen 9 und 13 Uhr und zwischen 15 und 17 Uhr zum Einsatz kommen.

Um weder die Nachbarn, noch das Ordnungsamt auf den Plan zu rufen, solltest Du Dich an diese Vorgabe halten. Lediglich Akku-Laubbläser erreichen Schallwerte von unter 100 dB und können dann werktags, zwischen 7 und 20 Uhr, Verwendung finden. Das hängt aber auch von der Umgebung ab. Ihr Geräuschpegel ähnelt einem Benzin-Rasenmäher.

Laubbläser mit Kabel – Er hat Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Permanente Stromversorgung ermöglicht Dauerbetrieb/hohe Flächenleistung
  • Windgeschwindigkeiten von 250 km/h und mehr genügen problemlos für nasses Laub, Eicheln und Kastanien
  • Arbeiten in einer aufrechten Körperhaltung beugt Rückenbeschwerden vor
  • Schnellere Resultate, als mit einem Rechen
  • Dank des geringen Eigengewichts sehr kräfteschonend
  • Keine unangenehmen Gerüche
  • Kaum bis kein Wartungsaufwand
  • Umweltschonend im Betrieb

Nachteile

  • Kabelgebundenheit schränkt Mobilität ein
  • Leider ähnlich laut wie ein Benzin-Laubbläser (eingeschränkte Arbeitszeiten)
  • Igeln und Schmetterlingslarven wird Überlebensmöglichkeit im Winter genommen (daher am besten einen Haufen unter einem Busch oder Baum übriglassen)
  • In der Nähe von Gehwegen und Straßen können Feinstaub, Mikroben, Pilzsporen und Kotpartikel aufgewirbelt werden und so in die Atemluft gelangen

Video: Bosch stellt den ALS 25 vor

> Laubbläser mit Akku und Ladegerät

> Laubbläser für nasses Laub

Beliebte Laubbläser-Hersteller

Stihl Laubbläser

Makita Laubbläser