Skip to main content

Dirt Devil Staubsauger

Die besten Staubsauger von Dirt Devil

Die Marke Dirt Devil wurde vor mehr als 100 Jahren in den USA gegründet. Heute zählt das Unternehmen zu den führenden Anbietern von Produkten zur Bodenpflege weltweit. Zum Sortiment zählen u.a. klassische Staubsauger mit Beutel, Zyklon-Sauger ohne Beutel, Handstaubsauger sowie Saugroboter. Ein Dirt Devil Staubsauger kann sich durch einen günstigen Preis und ein probates Leistungsvermögen auszeichnen. Das Markenzeichnen ist die Farbe Rot.

Dirt Devil Staubsauger

Welcher Staubsauger von Dirt Devil eine gute Wahl ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man in diesem Zusammenhang beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Dirt Devil Staubsauger – Diese Modelle sind zu empfehlen

Dirt Devil DD777-1 Blade Akku-Handstaubsauger

Blade Handstaubsauger Test

Eine kräfteschonende Handhabung versprechen Handstaubsauger, denn diese sind häufig leichtgewichtig. Ein bewährtes Modell ist in diesem Segment der Dirt Devil DD777-1 Blade .

Dieser Handstaubsauger wird durch einen Lithium-Ionen-Akku angetrieben. Dessen Kapazitäten genügen für einen Dauerbetrieb von 45 Minuten. Anschließend kannst Du das Gerät in der platzsparenden Wandhalterung aufrecht laden. Es wiegt lediglich 3 kg, sodass sich der Umgang kräfteschonend gestaltet. Bei Bedarf kannst Du den oberen Handteil abnehmen, wodurch noch mehr Agilität gegeben ist. In diesem Fall können auch Frauen und Senioren mühelos über Kopf arbeiten, um Spinnweben und Co. zu entfernen. Zudem kommst Du dadurch wirklich in jeden entlegenen Winkel.

Zum Lieferumfang gehören 4 verschiedene Aufsätze, sodass Du für jede Aufgabe gerüstet bist. Die Bodendüse ist für alle Arten von Untergründen geeignet. Außerdem sind eine Parkettbürste und eine Fugenbürste vorhanden. Tierhaare lassen sich von Polstermöbeln mit Hilfe der Tierhaarbürste entfernen. Der Sauger arbeitet beutellos und besitzt einen 0,6 Liter fassenden Behälter, welcher sich komplikationsfrei entleeren lässt.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der DD777-1 Blade ein solider Handstaubsauger von Dirt Devil ist. Er lässt sich kräfteschonend bewegen und daher nahezu überall einsetzen. 4 Aufsätze gewährleisten universelle Einsatzmöglichkeiten. Zudem kannst Du das Gerät mit wenigen Handgriffen zu einer Kompakt-Version verkürzen. Für einen hohen Komfort sorgt zudem die Tatsache, dass das Gerät ohne Beutel auskommt und das geringe Eigengewicht von nur 3 kg.

Dirt Devil DD7276-1 REBEL76

Rebel Erfahrungen

 

Klassische Staubsauger mit Beutel haben sich in zig Millionen von Haushalten bewährt. Eine günstige Empfehlung ist in diesem Zusammenhang der Dirt Devil DD7276-1 REBEL76 .

Dieser Sauger wartet mit einem auffälligen Gehäuse in Rot auf. Er wiegt lediglich 5 kg und besitzt große Räder. Dadurch lässt er sich problemlos manövrieren. Das Kabel ist 6 Meter lang, womit sich ein Aktionsradius von bis zu 8,5 Metern ergibt. Das ist in Ordnung, könnte aber noch besser sein. Die Lieferung erfolgt zusammen mit einer Standard-Bodendüse, einer sensiblen Parkett-Bürste und einer kompakten Kombi-Bürste für Fugen, Polster sowie Möbel.

Die Bedienung gestaltet sich intuitiv, wofür die eindeutigen Symbole auf dem Gehäuse sorgen. Im Betrieb beschränkt sich die Geräuschkulisse auf geringe 67 dB, was sehr lobenswert ist. Der Unrat wird in einem 3,8 Liter fassenden Staub-Beutel gefangen, welcher daher nicht allzu oft ausgetauscht werden muss. Da ein HEPA-Filter vorliegt, können auch Allergiker durchatmen. Jener beseitigt nämlich auch feine Hausstaub-Milben sowie Pollen.

Alles in allem ist der DD7276-1 REBEL76 ein günstiger Staubsauger von Dirt Devil. Auch er lässt sich unkompliziert bedienen sowie mühelos bewegen. Highlights sind der hygienische HEPA-Filter und der große XXL-Staubbeutel. Außerdem ist das Gerät, mit einem Schallpegel von maximal 67 dB, besonders geräuscharm. Die Kunden sind mit diesem Modell zu weiten Teilen zufrieden.

Dirt Devil M612 Spider 2.0 Saugroboter

Saugroboter ohne Beutel beutellos

Am meisten Komfort in Sachen Raumpflege versprechen natürlich Saugroboter, denn hier fällt der Aufwand für den Besitzer wirklich minimal aus. Dirt Devil bietet mit dem Dirt Devil M612 Spider 2.0 einen beliebten Staubsauger Roboter an.

Auch dieser Staubsauger ist verhältnismäßig preiswert. Er bringt entscheidende Vorteile mit sich. Weil sich die Höhe z.B. auf unwesentliche 7 cm beschränkt, kann er auch flache Hindernisse problemlos unterfahren. Für Dich bedeutet dies, dass kaum bis kein nachträglicher Reinigungsaufwand anfällt. Der Unrat wird durch 2 seitlich angeordnete Bürsten-Aufsätze entfernt. Diese können auch Ecken und Wandbereiche probat bearbeiten.

Damit es weder zu Kollisionen, noch zu Treppenabstürzen kommt, sind diverse Sensoren verbaut. Laut Hersteller kann der Roboter bis zu 90 Minuten am Stück laufen. Das hängt aber auch mit dem Ausmaß des Unrats und von der Art des Bodens ab. Auf kurzflorigen Teppichen wird beispielsweise besonders viel Energie gezogen. Der Roboter arbeitet übrigens im Chaos-Prinzip. Du kannst jedoch zusätzlich festlegen, dass Zick-Zack-Muster oder nur die Kantenbereiche gefahren werden sollen.

Insgesamt ist der M612 Spider 2.0 ein probater Saugroboter von Dirt Devil. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger, verfügt er jetzt über eine extra lange Laufzeit von bis zu 90 Minuten. Du kannst das Gerät bequem über das Gehäuse starten und es alle Bereiche abfahren lassen. Weil sich die Höhe auf 7 cm beschränkt, können auch flache Hindernisse erfolgreich unterfahren und gesäubert werden. Der Einsatz kommt sowohl auf Hartböden, als auch auf kurzen Teppichen bis 1,5 cm in Frage.

Dirt Devil Staubsauger – Darauf solltest Du grundsätzlich achten

Bauform

Dirt Devil bietet aktuell 79 verschiedene Staubsauger an. Diese unterteilt der Hersteller noch einmal in 4 Kategorien:

  • Staubsauger mit Beutel
  • Staubsauger ohne Beutel (Zyklon-Technologie)
  • Handstaubsauger
  • Saugroboter

Staubsauger mit Beutel können als Klassiker bezeichnet werden. Sie sind leistungsfähig und verhältnismäßig geräuscharm. Zudem können sie in kleinen wie in großen Haushalten gleichermaßen eine gute Wahl darstellen. Von Nachteil ist das Netzkabel, welches den Bewegungsradius einschränken kann. Zudem fallen laufende Kosten – durch den Tausch des Beutels – an.

Staubsauger ohne Beutel nehmen den Unrat in einem Behälter auf. Dieser ist komplett undurchlässig, sodass selbst feine Allergene, wie Hausstaub-Milben und Pollen, restlos beseitigt werden. Außerdem schwächt sich die Saugkraft bei einer zunehmenden Füllung nur langsam ab. Von Nachteil ist eine erhöhte Geräuschkulisse. Darüber hinaus kann es beim Entleerten zu Staubwolken kommen.

Handstaubsauger sind nicht an ein Kabel gebunden, wodurch sie maximal flexibel einsetzbar sind. Das Gewicht fällt niedrig aus, sodass auch Frauen und Senioren über Kopf arbeiten können. Du erreichst mit diesen Klein-Geräten jeden Winkel. Ihre Laufzeit ist allerdings recht begrenzt. Zudem kann die Saugleistung schwächer sein.

Saugroboter nehmen Dir den lästigen Reinigungsaufwand komplett ab. Dirt Devil bietet in diesem Zusammenhang günstige Modelle an, welche im rudimentären Chaos-Modus arbeiten. Diese sind recht flach und können gut in kleinen bis mittelgroßen Räumlichkeiten zum Einsatz kommen.

Aufsatz

Klassische Staubsauger von Dirt Devil werden mit mehreren Aufsätzen ausgeliefert. Dadurch kann gewährleistet werden, dass verschiedene Untergründe und Bereiche adäquat behandelt werden können.

Für die meisten Zwecke genügt die Standard-Bodendüse. Sie kann sowohl auf Hartböden, als auch auf Teppichen zufriedenstellende Ergebnisse fördern. Über ein Fußpedal können Anpassungen vorgenommen werden.

Zudem kann eine Parkettdüse bereitgestellt werden. Diese schont empfindliche Hartböden, weil ein höhenverstellbarer Bürstenkranz vorhanden ist. Dadurch musst Du nicht befürchten, dass Steine und Co. das Parkett zerkratzen.

Um Tierhaare zu entfernen, bietet Dirt Devil eine kompakte Tierhaarbürste sowie eine Mini-Turbobürste an. Beide können den diesbezüglichen Unrat aus Polstermöbeln und Teppichen hervorholen.

Darüber hinaus steht Dir häufig noch eine Fugendüse zur Verfügung. Diese läuft vorne spitz zu, sodass sich auch entlegene Ritzen problemlos erreichen lassen.

Im Allgemeinen muss die Größe des Aufsatzes zu den Gegebenheiten vor Ort passen. Je weitläufiger die Flächen sind, desto breiter kann auch der Aufsatz ausfallen. Dadurch wird natürlich die Flächenleistung verbessert, sodass Du schneller fertig wirst. Für enge Bereiche bedarf es unweigerlich eines kompakten Aufsatzes.

Saugkraft

Die Saugkraft gehört natürlich zu den entscheidenden Faktoren. Insbesondere grobe Partikel, wie Steine und Scherben, können für einen Staubsauger eine Herausforderung sein. Ist die Saugleistung hier zu schwach, verbleibt der Unrat einfach auf dem Boden.

Aus der Angabe der Wattzahl kann man leider nur unzureichend ableiten, wie die tatsächliche Saugkraft ist. Sie definiert in erster Linie den Stromverbrauch. Unabhängige Tester-Gemeinschaften haben auf diesen Umstand schon des Öfteren aufmerksam gemacht. Auch ein Dirt Devil Staubsauger mit unter 1000 Watt kann probate Ergebnisse in Aussicht stellen. Hohe Wattzahlen werden von anderen Herstellern gerne als Lockmittel eingesetzt.

Mehr über die Saugkraft sagt definitiv die AirWatt-Zahl aus, über welche jedoch oftmals leider keine Auskunft erteilt wird. Allerdings kann es auch hier zu verschiedenen Resultaten kommen, da es weder einheitliche Saugöffnungen gibt, noch einen genormten Abstand zum Messgerät.

Um sich zu vergewissern, dass die Saugkraft gut ist, sollten am besten mehrere Parameter herangezogen werden:

  • Mehrfache Aussagen der Kunden, dass die Saugkraft gut ist
  • solide Wattzahl
  • hohe Drehzahl
  • hochwertiges Lüfterrad
  • beständige Wicklungen
  • Luft-System, das nicht durch den Filter ausgebremst wird

Bei einem Staubsauger von Dirt Devil lässt sich die Saugkraft im Übrigen teils variabel verstellen. Das spart nicht nur laufende Kosten ein, sondern sorgt auch dafür, dass die Unfallgefahr bei einfachen Arbeiten verringert wird. Auch die Lautstärke fällt dann naturgemäß niedriger aus.

Handhabung

Kaum jemand hat am Staubsaugen Spaß. Umso wichtiger ist es daher, dass Dir das Gerät im Betrieb so viel Komfort wie möglich beschert. Saugroboter erfüllen diesen Umstand am besten, denn schließlich übernehmen sie weite Teile des Aufwands für Dich.

In erster Linie sorgt ein geringes Eigengewicht beim manuellen Saugen für einen mühelosen Umgang. Je nach Modell, ist ein Staubsauger von Dirt Devil mitunter 3 kg leicht. Wird nur der Handteil eines Akku-Saugers genutzt, fällt das Gewicht sogar noch geringer aus.

Handstaubsauger lassen sich mühelos überall hin führen. Sie eignen sich perfekt für kleine sowie enge Gefilde. Das Fassungsvermögen gilt allerdings als eingeschränkt.

Die Bodenstaubsauger sollten zudem über ein gutes Radwerk sowie über mindestens eine Lenkrolle verfügen. Mit der Phrase „gut“ sind leichtgängige Räder gemeint. Große, gummierte Räder können selbst auf Teppichen überzeugen. Sie schonen auch den Untergrund.

Zu einer komfortablen Handhabung trägt des Weiteren ein ausreichend langes Stromkabel bei. Hier kann sich Dirt Devil allerdings nicht unbedingt positiv auszeichnen. Die Länge bewegt sich häufig zwischen 6 und 9 Metern (Markt kann bei 11 Metern liegen). Je kürzer das Kabel ist, desto öfter muss die Steckdose gewechselt werden. Mehr Bewegungsfreiheit stellt sich ohnehin mit einem beutellosen Modell ein.

Darüber hinaus sollte die Länge des Rohrs zu Deiner Körpergröße passen. Nur dadurch kann ein ergonomischer Vorgang gewährleistet werden. Manche Rohre sind in der Länge verstellbar, womit Rückenbeschwerden bestmöglich verhindert werden können.

Filter

Moderne Staubsauger sind mit mehreren Filtern ausgestattet, welche unterschiedliche Aufgaben haben. So bewahrt der Motorschutzfilter beispielsweise den Motor vor Verunreinigungen und einem erhöhten Verschleiß.

Man muss in diesem Zusammenhang eine klare Trennlinie zwischen Staubsaugern mit Beutel und Staubsaugern ohne Beutel ziehen.

Die Geräte mit Beutel fangen den Unrat zumeist in einem doppel-lagigen Papierbeutel auf. Er muss mit der Zeit ausgewechselt werden, womit laufende Kosten und ein erhöhter Aufwand anfallen. In der Regel kann der Beutel sowohl feinen Staub, als auch grobe Partikel verwahren.

Beutellose Staubsauger arbeiten mit der sog. Zyklon-Technologie. Hier wird der Unrat durch einen Luftwirbel nach außen gedrückt und gelangt so in den Schmutzbehälter. Verantwortlich dafür ist wiederum die Zentrifugalkraft. Der Behälter ist permanent wiederverwendbar und kann auch kleinste Partikel verwahren. Wichtig ist eine vernünftige Konstruktion, damit er beim Entleeren nicht staubt.

Die Staubsauger von Dirt Devil besitzen häufig eine Filter der HEPA-Klasse. Diese Art von Schwebstofffilter kann auch feine Allergene, wie Hausstaub-Milben, Pollen und Tierhaare, zuverlässig einbehalten. Dadurch können Allergiker und Babys beschwerdefrei atmen.

Energieverbrauch

Wie andere Geräte, benötigt auch ein Dirt Devil Staubsauger natürlich Energie in Form von Strom. Diese stammt, je nach Modellwahl, entweder direkt aus der Steckdose oder aus einem Lithium-Ionen-Akku. Effiziente Modelle stellen grundsätzlich die erste Wahl dar, denn sie schonen nicht nur Deinen Geldbeutel bei den laufenden Kosten, sondern ebenso die Umwelt.

Wie sich der Verbrauch gestaltet, erkennst Du anhand der Leistungsaufnahme. Diese wird in der Einheit Watt ausgewiesen. Seit 2017 dürfen neue Staubsauger in der EU nur noch maximal 900 Watt haben. Für Dich als Verbraucher ist das gut, denn die Hersteller müssen daran arbeiten, eine hohe Saugkraft bei einem gleichzeitig niedrigen Stromverbrauch bereitzustellen.

Hohe Wattzahlen sind ohnehin ab einem gewissen Punkt sinnfrei. Im Privaten braucht kein Mensch Werte von 2000 Watt oder mehr. Manche Hersteller werben auch mit hohen Wattzahlen, ohne dabei überhaupt eine bessere Saugleistung bereitzustellen. Zu dieser Erkenntnis kam unlängst die Stiftung Warentest.

Einen Dirt Devil Staubsauger kann man als sparsam einstufen. Selbst die größeren Modelle sind zumeist mit einem 700-Watt-Motor ausgestattet.

Lautstärke

Die Lautstärke kann sich im Alltag als entscheidender Faktor herausstellen. Ist der Staubsauger übermäßig laut, nervt das nicht nur, sondern kann auch die Gesundheit negativ beeinträchtigen. Zudem werden geistige Arbeiten, Unterhaltungen sowie entspannende Aktivitäten beeinflusst.

Ob sich Dein Wunschmodell leise verhält, erkennst Du durch einen Blick auf die Angabe des Schallpegels, welcher wiederum in der Einheit Dezibel (dB) ausgewiesen wird. In der EU dürfen neu zugelassene Staubsauger nur noch maximal bei 80 dB liegen. Dadurch können Hörschäden bei Erwachsenen verhindert werden. Angenehm leise ist dies jedoch auf keine Fall. Lobenswert geräuscharm ist ein Staubsauger mit in der Spitze 65 dB oder weniger.

Ein Dirt Devil Staubsauger kann, je nach Modell, relativ geräuscharm sein. Dies gilt insbesondere für die Akku-Handstaubsauger und die Saugrorobter des Herstellers. Die klassischen Exemplare mit Beutel und die beutellosen Zyklon-Staubsauger bewegen sich hingegen um 80 dB herum.

Dirt Devil Staubsauger – Vor- & Nachteile des Herstellers

Die Staubsauger von Dirt Devil warten mit diversen Vorzügen auf. Da ist zunächst der günstige Anschaffungspreis. Auch das Design macht die Geräte attraktiv. Zudem genießt Du eine Auswahl aus allen gängigen Bauformen. Dennoch kann nicht jeder Anspruch bedient werden. Damit Du das Für und Wider komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Probate Auswahl aus allen gängigen Bauformen
  • Günstig in der Anschaffung
  • Unkomplizierte sowie schnelle Inbetriebnahme
  • Über Akku-Handstaubsauger lässt sich maximale Bewegungsfreiheit gewährleisten (Reinigung über Kopf möglich)
  • Kräfteschonender Umgang (gilt insbesondere für leichte Handstaubsauger und Saugroboter)
  • Dank kompakten Ausmaßen können auch beengte Nischen und Ecken gepflegt werden
  • Geräte kommen mitunter ohne Beutel aus
  • Sowohl HEPA-Beutel als auch Kunststoff-Behälter können feine Allergene, wie Hausstaub-Milben, Pollen und Tierhaare, erfolgreich einbehalten
  • Saugkraft kann teils variabel angepasst werden
  • Füllmenge kann bei mehr als 2 Litern liegen, sodass Entleerung nur selten stattfinden muss
  • Lieferung erfolgt zumeist mit mehreren Aufsätzen, weshalb verschiedenste Untergründe gereinigt werden können

Nachteile

  • Nicht für höchste Ansprüche geeignet
  • Roboter können nur im Chaos-Prinzip arbeiten

Dirt Devil Handstaubsauger Blade im Test

> Vileda Saugroboter

> Eufy Saugroboter