Skip to main content

Makita Laubbläser

Die besten Gebläse von Makita

Laubbläser sind eine nützliche Anschaffung, um Laub, Eicheln, Kastanien, Heckenschnitt und Co. zügig zu beseitigen. Dies gelingt um einiges müheloser als beispielsweise bei der Nutzung eines klassischen Rechens. Ein bewährter Anbieter ist in diesem Segment Makita. Ein Makita Laubbläser wartet mit einem robusten ABS-Gehäuse auf und lässt sich einfach handhaben. Der japanische Hersteller bietet gleichermaßen Akku Laubbläser, Benzin Laubbläser wie ebenso elektrische Laubbläser mit Kabel an.

Makita Laubbläser

Welches Laubgebläse von Makita zu empfehlen ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man bei der Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Makita Laubbläser – 3 Modelle in der Vorstellung

Makita DUB362Z

Akku DUB362Z Test Erfahrungen

Akku Laubbläser sind eine tolle Lösung, um moderate Mengen von Unrat kräfteschonend zu beseitigen. Ein überaus beliebtes Modell ist in diesem Segment der Makita DUB362Z .

Das Gerät wird mit 2 in Reihe geschalteten 18V-Akkus betrieben, die zusammen eine Spannung von 36 Volt gewährleisten. Weil jene nicht zum Lieferumfang gehören, können alle Personen sparen, die bereits welche haben. Das Gewicht inkl. Akkus beläuft sich auf 3,5 kg, weshalb einer kräfteschonenden Handhabung nichts im Wege steht. Weil das Teleskop-Rohr in der Länge variabel verstellbar ist, können Personen jedweder Größe eine ergonomische Körperhaltung einnehmen.

Die Laufzeit liegt, je nach Akku, bei bis zu 75 Minuten (5 Ah). Es lässt sich also eine probate Flächenleistung erreichen. Makita empfiehlt das Gerät für den Einsatz im Privaten sowie für das Umfeld von Krankenhäusern, Seniorenheimen und Schulen. Die Geräuschkulisse beschränkt sich nämlich auf geringe 79 dB. Die Luftgeschwindigkeit liegt in der Spitze bei knapp 200 km/h, weshalb dieser Akku Laubbläser auch schon mit nassem Laub gut zurechtkommt.

Alles in allem ist der DUB362Z ein beliebter Akku Laubbläser von Makita. Er lässt sich zügig in Betrieb nehmen und verspricht eine mühelose Handhabung. Dazu tragen u.a. das leichte Gewicht und der zur Verfügung stehende Schultergurt bei. Außerdem kann das Blasrohr in der Länge verstellt werden. Zudem kannst Du am ergonomischen Griff die Leistung flexibel an die Gegebenheiten vor Ort anpassen.

Makita UB0801V Gebläse

Gebläse Laubpuster

Die Gebläse von Makita haben die Qualität, auch im Gewerbe Verwendung zu finden. Wenn Du auf der Suche nach einem verhältnismäßig günstigen Modell bist, wirst Du vielleicht am Makita UB0801V Gefallen finden.

Dieser elektrische Laubbläser bezieht seine Energie über ein Netzkabel aus der Steckdose. Jenes ist lediglich 30 cm lang und muss daher auf jeden Fall verlängert werden. Obwohl das Gerät preiswert ist, wird es mit einem umfassenden Zubehör ausgeliefert. Es kann nämlich zusätzlich auch Saugen sowie Häckseln. Der entsprechende Fangsack liegt auch bei. Er fasst bis zu 35 Liter. Da ein Häcksel-Verhältnis von 8:1 vorliegt, kannst Du quasi 280 Liter Laub aufnehmen, bis die erste Unterbrechung zwingend nötig wird.

Weiterhin kann die Drehzahl 2-fach angepasst werden. Für einen hohen Komfort sorgen darüber hinaus das Gewicht von lediglich 3,2 kg sowie die Tatsache, dass das Rohr ohne Werkzeug montiert werden kann. Generell fällt bei der Nutzung kaum Wartungsaufwand an. Die Luftgeschwindigkeit beschränkt sich allerdings auf ca. 150 km/h, weshalb dieser Laubbläser nicht für große Widrigkeiten geeignet ist.

Im Gesamten ist der UB0801V ein verhältnismäßig günstiger Laubbläser von Makita. Dennoch agiert er überaus flexibel. Du kannst ihn wahlweise als Gebläse, als Sauger und als Saug-Häcksler einsetzen. Sämtliches Zubehör dazu gehört direkt zum Lieferumfang. Weil es sich um ein elektrisches Gerät handelt, fallen die Geräuschkulisse und der Wartungsaufwand minimal aus. Die abrufbare Luftgeschwindigkeit ist jedoch nicht für massive Partikel, wie Kastanien, geeignet.

Makita BHX2501V

Benzin Gebläse BHX2501V

Benzin Gebläse können die größte Kraft entfalten. Mit ihnen kannst Du große Mengen Unrat sowie schwere Partikel stringent dahin bewegen, wo sie hinsollen. Eine Empfehlung ist in diesem Zusammenhang der Makita BHX2501V .

Dieses Modell wird von einem verbrauchsarmen 4-Takt-Motor angetrieben. Jener kann eine Luftgeschwindigkeit jenseits von 200 km/h erzeugen, sodass auch nasses Laub sowie Eicheln keine Probleme hervorrufen. Das Gewicht beschränkt sich auf moderate 4,5 kg. Auch die Maße sind für einen Benzin-Laubbläser noch recht kompakt gehalten. Daher findet man sich mit der Bedienung und Handhabung gut zurecht.

Auch dieses Gebläse kann als Kombi-Gerät bei Bedarf zusätzlich Einsaugen. Das passende Rohr und ein Fangsack gehören zum Lieferumfang. Darüber hinaus liegt eine Flachdüse bei, dank der Du auch enge Passagen zuverlässig vom Unrat befreien kannst. Des Weiteren kannst Du komplikationsfrei an die Zündkerze und an den Öltank herankommen, weshalb Wartungen keinen Stress hervorrufen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der BHX2501V ein leistungsfähiger Benzin Laubbläser von Makita ist. Er kommt auch mit größeren Mengen Laub sowie mit schweren Partikeln zurecht. Dennoch halten sich das Eigengewicht und die Maße in Grenzen. Für universelle Einsatzmöglichkeiten sorgen die beiliegende Flachdüse und das Absaug-Set. Die Kunden sind mit diesem Makita Laubbläser sehr zufrieden und bezeichnen ihn u.a. als leistungsfähig sowie verhältnismäßig leise.

Makita Laubbläser – Darauf solltest Du grundsätzlich achten

Antrieb

Makita bietet aktuell 8 verschiedene Laubbläser an. Darunter fallen alle gängigen Bauformen, die sich vordergründig in ihrer Antriebs-Art unterscheiden:

  • Benzin-Laubbläser
  • Elektrische Laubbläser mit Netzkabel
  • Laubbläser mit Akku

Ein Laubbläser mit Benzinmotor kann besonders viel Kraft entfalten. Daher sind die Geräte bestens für die Beseitigung großer Mengen nassen Laubs, sowie von Eicheln und Kastanien geeignet. Ihr Nachteil ist eine erhöhte Geräuschkulisse sowie die Tatsache, dass ein Verbrennungsmotor irgendwann Wartungsaufwand verursacht. Zudem stellen die Geräte eine Umweltbelastung dar.

Elektrische Laubbläser mit Kabel können ebenfalls recht leistungsfähig sein. Zudem sind sie verhältnismäßig preiswert, wartungsarm und können quasi im Dauerbetrieb Verwendung finden. Das Kabel schränkt allerdings die Bewegungsfreiheit ein. Ist kein Anschluss vorhanden, kann ein solches Gerät auch nicht zum Einsatz kommen.

Ein Laubbläser mit Akku bietet Dir die Möglichkeit, Dich vollkommen frei bewegen zu können. Gemeinhin sind Geräte leichtgewichtig sowie verhältnismäßig leise. Aus diesem Grund sind sie auch Frauen sowie betagten Senioren zu empfehlen. Darüber hinaus kann man Akku-Laubbläser als umweltfreundlich einstufen. Von Nachteil ist die Tatsache, dass ihr Leistungsvermögen unter allen Bauformen (noch) am schwächsten ist.

Leistung

Die Leistung spielt natürlich eine entscheidende Rolle. Sie muss zu den Gegebenheiten vor Ort passen. Je schwerer der Unrat ist (nasses Laub, Eicheln, Kastanien etc.), desto kräftiger muss die Luft auf ihn einwirken, um ihn fortzubewegen.

Normalerweise erkennst Du die Leistung über die Angabe der Luftgeschwindigkeit (in km/h). Um nasses Laub zuverlässig in Bewegung zu versetzen, braucht es eine Geschwindigkeit von mindestens 200 km/h. Akku Laubgebläse scheitern schnell an dieser Hürde, ein Makita Akku Laubbläser kratzt aber immerhin an dieser Marke.

Die Benzin Laubbläser sind auch bei Makita grundsätzlich am leistungsfähigsten. Sie können eine Luftgeschwindigkeit von über 300 km/h erzeugen.

Bei Akku- und Benzin-Laubbläsern sollte man sich zudem über die Flächenleistung Gedanken machen. Ihre Laufzeit ist schließlich begrenzt. Insbesondere bei Akku-Geräten kann dies schnell zu einem Problem werden. Je mehr Amperestunden (Ah) der Akku hat, desto länger ist der Dauerbetrieb möglich. Ist der Akku entnehmbar, kannst Du die Laufzeit natürlich nach Belieben mit weiteren Akkus erweitern.

Handhabung

Die Handhabung sollte sich so komfortabel wie möglich gestalten. Zu weiten Teilen wird sie durch das Eigengewicht beeinflusst. Ein elektrischer Laubbläser von Makita wiegt mitunter gerade einmal 2 kg, weshalb er sich mühelos bewegen lässt. Auch die handgeführten Benziner verbleiben bei weniger als 5 kg.

Der Griff sollte ergonomisch geformt und am besten gummiert sein. Gummi dämpft nämlich auf eine natürliche Art und Weise die Vibrationen.

Weiterhin solltest Du eine aufrechte Körperhaltung einnehmen, um Rückenschmerzen präventiv vorzubeugen. Bei Makita kann das Teleskop-Saugrohr teils 3-fach in der Länge verstellt werden, sodass auch groß-gewachsene Personen eine tolle Ergonomie erwarten dürfen.

Bei den meisten Modellen wird das Gewicht ganz normal auf die Arme verteilt. Die professionellen Benzin-Laubbläser von Makita können hingegen auf dem Rücken getragen werden. Der Tragegurt ist natürlich gepolstert. Dadurch merkt man in Sachen Komfort auch kaum einen Unterschied, obwohl jene um 10 kg herum wiegen.

Grundsätzlich gestaltet sich die Arbeit mit einem vernünftigen Laubbläser immer rückenschonender als mit einem klassischen Rechen. Bei letzterem kann es nämlich nicht vermieden werden, die aufrechte Körperhaltung zu verlassen. Zudem steigt das Potenzial für Beschwerden natürlich mit der Länge der Arbeitszeit.

Zusatzfunktionen

Ein Makita Laubbläser muss nicht nur als Blasgerät herhalten. Er kann bei Bedarf noch mehr. Die Benziner können beispielsweise wahlweise auch zum Einsaugen sowie zum Häckseln Verwendung finden. Solche 3-in-1-Kombis lassen sich maximal flexibel einsetzen. Wenn das Gerät häckseln kann, zerkleinert es den Unrat vor der Aufnahme im Sack. Dadurch sind im laufe der Zeit weniger Unterbrechungen zum Entleeren fällig. Liegt das Zerkleinerungs-Verhältnis z.B. bei 10:1, kann ein 40 Liter fassender Sack nun quasi 400 Liter Laub bis zur erstem Unterbrechung schlucken.

Darüber hinaus kann es möglich sein, die Leistung flexibel anzupassen. Dadurch kannst Du verschiedenste Arten von Unrat und verschiedenste Untergründe adäquat behandeln, ohne dabei Schäden befürchten zu müssen.

Manchmal gehört außerdem eine sog. Flachdüse zum Lieferumfang. Diese läuft nach vorne hin besonders schmal zu, sodass Du auch beengte Bereiche zuverlässig erreichen kannst.

Die elektrischen Laubbläser von Makita sind mitunter sogar als Staubsauger – der entsprechende Filtersack vorausgesetzt – einsetzbar. Was man bei allen Geräten hingegen missen muss, ist eine Kratzkante für wirklich hartnäckig angetrockneten Unrat.

Grundsätzlich solltest Du vor der Inbetriebnahme einen Blick in die Anleitung werfen. Das Rohr sollte zu keiner Zeit auf sich selbst oder auf andere Personen gerichtet werden. Während sich elektrische Geräte sehr einfach starten lassen, muss man bei Benzinern oftmals eine Unterscheidung zwischen einem Kalt- und einem Warmstart hinnehmen.

Lautstärke

Die Lautstärke kann bei der alltäglichen Nutzung eine wesentliche Rolle einnehmen. Ist sie übermäßig ausgeprägt, kann sich dies negativ auf Deinen Stresslevel und Deine Gesundheit auswirken. Außerdem kann es in diesem Fall zu Spannungen mit Mitbewohnern und der Nachbarschaft kommen.

Leider muss man festhalten, dass Laubbläser im Allgemeinen nicht gerade leise sind. Als angenehm geräuscharm kann man noch kein Gerät am Markt bezeichnen. Wie laut respektive leise Deine Wunschmodell ist, erkennst Du anhand des Schallpegels, welcher in der Einheit dB (Dezibel) ausgewiesen wird.

Ein Makita Laubbläser kann bei unter 95 dB verbleiben, was in diesem Segment schon als verhältnismäßig leise eingestuft werden kann. Dies ist jedoch nur den elektrischen Modellen vorbehalten. Die Benziner überschreiten in der Spitze eigentlich immer 100 dB, womit ein Gehörschutz maßgeblich ist.

Zum Einsatz von Laubbläsern hat der deutsche Gesetzgeber Regeln erlassen. Wenn es sich nicht um ein sehr leises Akku-Modell handelt, darf der Betrieb nur werktags zwischen 9 und 13 Uhr, sowie zwischen 15 und 17 Uhr, erfolgen.

Preis

Die Kosten nehmen sicherlich auch Einfluss auf die Entscheidung. Sie sollten gemeinhin in einem fairen Verhältnis zu Deinem eigenen Anspruch stehen. Je mehr Leistung und je mehr Komfort Du erwartest, desto mehr musst Du investieren. Selbstverständlich erfordert eine lange Haltbarkeit ebenfalls ein steigendes Budget.

Ein Makita Laubbläser kann dem mittleren Preissegment zugeteilt werden. Die Elektro-Laubbläser sowie die elektrischen Modelle ohne beiliegenden Akku gibt es im Angebot für knapp über 100 Euro. Hochwertige Benziner, die auf dem Rücken getragen werden können, erfordern hingegen eine Investition von über 300 Euro.

Makita Laubbläser – Vor- & Nachteile im Überblick

Ein Laubbläser von Makita zeichnet sich durch eine durchdachte Funktionalität und eine robuste Bauweise aus. Zudem kann man bei diesem bewährten Hersteller durchaus schon günstige Angebote finden. Jeder Anspruch kann allerdings nicht zufriedengestellt werden. Damit Du das Für und Wider der Geräte komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Tabelle erstellt:

Vorteile

  • Es stehen alle gängigen Antriebs-Formen zur Auswahl
  • Bewährte Lösung im Privaten wie ebenso im Gewerbe
  • Effizienter als die Arbeit mit dem Rechen
  • Schnelle sowie unkomplizierte Inbetriebnahme
  • Handhabung gestaltet sich ergonomisch und kräfteschonend
  • Leistung kann mitunter flexibel angepasst werden
  • Akku liegt standardmäßig nicht bei, sodass Personen, die bereits einen haben, Geld sparen können
  • Durch austauschbare Akkus können Akku-Laubbläser so lange laufen, wie eben nötig
  • Kann als Kombi-Gerät zusätzlich Einsaugen sowie Häckseln
  • Verhältnismäßig schwere Benzin-Laubbläser können auf Rücken geschnallt werden, womit Last von den Armen genommen wird
  • Benzin-Laubbläser lassen sich, dank einfachem Zugriff auf Öltank und Zündkerze, problemlos warten
  • Angemessener Energieverbrauch

Nachteile

  • Nicht für kleines Budget geeignet

Makita DUB362Z im Test

> Stihl Laubbläser

> Dolphin Poolroboter