Skip to main content

Dampfreiniger Test 2021

Finde unter den besten Dampfreinigern Deinen persönlichen Favoriten!

In unserem Dampfreiniger Test bieten wir eine unabhängige Beurteilung verschiedenster Dampfreiniger, mit dem Ziel, Ihnen die Auswahl zu erleichtern. Wir ziehen dafür verschiedene Quellen mit entsprechender Autorität heran.

Dort, wo Staubsauger versagen und das herkömmlich Putzen mit Eimer und Lappen zu aufwendig ist, kommen Dampfreiniger zum Einsatz. Heißer Wasserdampf, der mit Druck auf die zu reinigende Fläche abgegeben wird, kann im Haushalt hartnäckigen Schmutz (wie er z.B. durch Fette verursacht wird) beseitigen und der Arbeitsaufwand fällt dabei dennoch erträglich aus.

Funktionsweise eines Dampfreinigers

Ein Dampfreiniger erhitzt Wasser und gibt den daraus entstehenden Wasserdampf, mittels Röhre undDampfreiniger kaufen Schlauch, welche von der Optik her einem Staubsauger ähneln, an die zu reinigenden Objekte ab. Die zu reinigenden Flächen sollten deshalb beständig gegenüber Wasser sein. Das Dampfreinigen gelingt gänzlich ohne chemische Zusätze.

Der Dampf wird entweder in einem Kessel aufbereitet oder in Form eines Durchlauferhitzers konstant produziert sowie direkt abgegeben.

Weiterhin sollten die Flächen nicht allzu temperaturempfindlich sein, denn andernfalls könnten sie in Mitleidenschaft gezogen werden. In Sachen Temperatur wird folgenden Unterscheidung vorgenommen:

  • Kühler Nassdampf (ca. 150 °C)
  • Trockendampf (160 bis 190 °C)
  • Heißdampf (300 °C und mehr)

Die Temperatur hat keinen Einfluss auf den Druck. Sprich: Es kann, je nach Gerät, beispielsweise flexibel heißer Dampf mit wenig Druck wie auch kühler Dampf mit viel Druck auf die Fläche abgegeben werden. Die Angabe des Drucks erfolgt in der Einheit bar.

Je nach Temperatur und dem Druck des abgegebenen Wasserdampfs, lassen sich unterschiedlich starke Verschmutzungen beseitigen. Der grob gelöste Schmutz kann daraufhin mit einem Tuch oder dergleichen abgewischt werden.


Dampfreiniger Typen

Dampfreiniger TestDampfreiniger können von ihrem Aufbau und ihrer Funktion her in 3 verschiedene Typen differenziert werden. Da wären zum einen die sogenannten Boden-Dampfreiniger, die durch ihren eher bulligen Corpus wie eine Art Staubsauger aussehen. Diese Geräte sind die leistungsstärkste Variante unter den Dampfreinigern und nehmen eine priorisierte Rolle in unserem Dampfreiniger Test ein.

Zudem gibt es noch die sogenannten Dampfbesen, welchen der große Corpus fehlt – sie ähneln optisch einem Stiel-Staubsauger. Aus diesem Grund sind Vileda Dampfreiniger Testdiese Dampfreiniger leichtgewichtig und komfortabel zu handhaben. Der Mobilitätsvorteil geht allerdings mit einem Nachteil einher: der Tankreichweite. Die Tanks befinden sich direkt am Stiel bzw. Führungsholm und fallen vom Volumen her kleiner aus.

Kärcher Dampfreiniger kaufenDie 3. Variante der Dampfreiniger stellen die Handdampfreiniger dar, die kaum größer als eine kleine Gießkanne sind und dieser im Aussehen etwas ähneln. Sie sind vor allem für das schnelle Reinigen kleiner sowie ansonsten schwer zugänglicher Flächen prädestiniert. Der Dampfdruck ist bei diesen Geräten jedoch am niedrigsten, da sie nicht, wie die größeren Modelle, mit einem Dampfdruckkessel ausgestattet sind, sondern mit einem Durchlauferhitzer.

Durchlauferhitzer und Wassertank befinden sich bei Handdampfreinigern, wie der Name es bereits erahnen lässt, am Handgriff. Von dort kann die Dampfabgabe bequem per Handdruck geregelt werden.

In unserem Dampfreiniger Test sollten Sie im Hinblick auf jeden Einsatzzweck fündig werden.

Fazit: Große Boden-Dampfreiniger verfügen über einen Druckkessel, mit dessen Hilfe ein hoher Dampfdruck erzeugt werden kann. Ihr großer Wassertank sowie ihre ausgeprägte Leistung prädestinieren die Geräte dazu, damit große und hartnäckige Flächen zu reinigen. Von Nachteil ist, dass die Wartezeit beim Erhitzen mehr Zeit in Anspruch nimmt als bei kleineren Geräten. Außerdem sind Boden-Dampfreiniger während des Arbeitens nicht wiederauffüllbar. Wer dies mit Gewalt versucht, darf sich nicht über Verbrennungen wundern (Damit es hier erst gar nicht zu dem Versuch kommt, ist der Verschluss bei Hitze häufig mit einer Sicherung versehen).

Dampfbesen und Handdampfreiniger besitzen zwar weniger Leistung, ermöglichen dafür aber eine verkürzte Wartezeit bei der Produktion des Wasserdampfes. Handdampfreiniger benötigen meist weniger als 60 Sekunden.

Außerdem lassen sich die Druckkessel, bei denen der Wassertank und Durchlauferhitzer voneinander getrennt sind, durchgehend sowie sicher mit Wasser befüllen. Mit ihnen ist also ein unterbrechungsfreies Arbeiten möglich. 

> Dampfreiniger mit Saugfunktion

> Dampfreiniger mit Bügeleisen

Wikipedia Artikel zum Thema Dampfreiniger

Eigenschaften guter Dampfreiniger

417O8ufaEgLEin guter Dampfdruckreiniger ist umweltschonend und verbraucht, auch bei der Behandlung hartnäckiger Verschmutzungen, wenig Wasser sowie Strom.

Er verfügt über Anbauteile, die es auch an schwer zugänglichen Stellen ermöglichen, Schmutz zu entfernen.

Zudem ist er sicher und gut verarbeitet, um Unfälle, wie Verbrühungen der Haut, bestmöglich abzuwenden. Das kann meist anhand von Prüfsiegeln, z.B. vom TÜV, g41aDk26aLjLetestet bzw. überprüft werden.

Selbstverständlich muss des Weiteren seine Reinigungsleistung angemessen sein.
Weiterhin sollte ein Dampfdruckreiniger schnell in Betrieb genommen werden können und die Handhabung sollte sich simpel gestalten. Das Tankvolumen muss ausreichend groß sein und die Aufheizzeit so kurz wie möglich ausfallen.

Generell gilt, umso größer die zu reinigenden Flächen sind, und umso mehr Komfort Sie erwarten, desto tiefer müssen Sie auch in Ihre Taschen greifen.

 

 


Warum Sie einen Dampfreiniger kaufen sollten

Vorteile

Einen Boden-Dampfreiniger kann man, dank mehrerer Aufsätze, sowohl für die Flächenpflege auf dem Hartboden und Teppich, als auch für PolstermöbelFensterWände sowie den Herd in der Küche einsetzen. Zudem konnte mit einigen Exemplaren im Dampfreiniger Test sogar gebügelt werden.

All das gelingt mühelos ohne Schrubben und Polieren. Die Zeitersparnis kann auf Dauer enorm sein.

Ein weiterer Vorteil ist die ökologische und nachhaltige Reinigung, denn es bedarf keiner Chemikalien. Das ist insbesondere interessant für Allergiker oder Haushalte, in denen sich Kleinkinder aufhalten.

Des Weiteren lassen sich selbst die engsten Fugen und Ritzen mit schmalen Aufsätzen reinigen, welche man mit der Hand niemals erreichen kann. Außerdem können mit ausreichend viel heißem Dampfdruck auch hartnäckigste Verschmutzungen, wie Kalkablagerungen, Fett, Urinstein und Farben beseitigt werden.

Nachteile

Kinder und Haustiere können mit dem heißen Wasser im Tank in Berührung kommen und sich verbrennen. In einigen Dampfreiniger Tests gibt es Geräte, die sich bei enormer Hitze leicht öffnen lassen und daraufhin das heiße Wasser hochspritzt. Es macht deshalb gerade in Familien Sinn, auf bewährte Markenprodukte zu setzen, denn diese sind zumeist auch besonders sicher konzipiert.

Neben der Verbrennungsgefahr für Mensch und Tier, sind auch einige sensible Materialien in Gefahr. Besonders anfällig sind Parkett und Laminat, denn hier kann der heiße Dampf in die Ritzen eindringen und sich das Parkett im Folgenden wölben. Auch Wachsschichten lösen sich mitunter dadurch ab. Gleiches gilt für Klebstoffe in PVC-Böden.


Dampfreiniger und das Thema Sicherheit

Kärcher 1.513-000.0 Dampfreiniger SC 3 -

Dampfreiniger mit erhöhter Verbrennungsgefahr

Im Allgemeinen sind Dampfreiniger mittlerweile recht sicher in der Bedienung. Es gibt viele, neue Modelle, die mit allen möglichen Sicherungsmechanismen ausgestattet sind.

Allerdings muss ausdrücklich betont werden, dass es immer noch angebracht ist, einige grundlegende Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen, bevor Sie Ihre Maschine benutzen. Ein sachgemäßer Umgang steht an erster Stelle.

Bevor Sie Ihren brandneuen Dampfreiniger verwenden, sollten Sie die Bedienungsanleitung gründlich lesen.

Darin erfährt man, welche Flächen wie zu reinigen sind. Einige Materialien sind einfach nicht für die Dampfreinigung geeignet. Damit sind nicht nur die offensichtlichen Dinge, wie Elektronik, gemeint, sondern auch Dinge wie Marmor, Laminatboden und unbehandeltes Holz.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihr Boden oder Ihre Oberfläche dampfgereinigt werden kann, dann ziehen Sie die Anleitung zu Rate. Wenn Ihre Anleitung dennoch Fragen aufwirft, dann können Sie den Service des Herstellers kontaktieren oder alternativ im Internet forschen. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Oberfläche mit Ihrem Dampfreiniger, ohne Schaden anzurichten, behandeln können.

Achten Sie zudem darauf, dass Haustiere und Kinder jederzeit vom Gerät ferngehalten werden. Während der Dampf, der aus ihm heraus kommt, für Kinder harmlos aussehen könnte, ist dieser in Wirklichkeit stets heiß und kann Verbrennungen verursachen. Weil der Inhalt auch nach der Nutzung noch über eine gewisse Restwärme verfügen kann, ist auch für eine gewisse Zeit danach Achtsamkeit gefordert.

Wenn Sie diese grundlegenden Sicherheitsvorkehrungen befolgen, dann können Sie sicher sein, dass Ihr bester Dampfreiniger nicht nur seine Arbeit effektiv ausführt, sondern dass er auch sicher funktioniert.

Möchten Sie sich mit größtmöglicher Wahrscheinlichkeit vor potenziellen Verbrennungen schützen, sollten Sie ein System mit voneinander separiertem Druckkessel und Wassertank oder alternativ ein Modell mit Durchlauferhitzer erwerben.

Andernfalls kann es passieren, dass Ihnen beim Nachfüllen des Kessels heißes Wasser entgegenspritzt. Des Weiteren gibt es Dampfdruckreiniger, die durch bestimmte Sicherheitsmechanismen das Risiko für Gefahren schmälern, z.B. dadurch, dass sich der Tank nur öffnen lässt, wenn das Wasser bereits abgekühlt ist. Wenn vorhanden, führen die Hersteller solche Eigenschaften meistens in der Online-Produktbeschreibung auf.

Wir präsentieren im Dampfreiniger Test sowohl Modelle mit Durchlauferhitzer, als auch mit separatem Wassertank.


Einsatzmöglichkeiten von Dampfreinigern

Mit Wasserdampf lassen sich wasserfeste Oberflächen, wie Fliesen, Steinböden oder versiegeltes Kärcher 1.512-000.0 Dampfreiniger SC 2 - PVC reinigen.

Geöltes Parkett lässt sich zwar auch behandeln, büßt aber nach einiger Zeit Pflegestoffe ein, welche manuell wieder aufgetragen werden müssen. Die Haushalts-Kosten steigen entsprechend.

Laminat- und Parkett-Boden lässt sich langfristig nur pflegen, wenn stets vorsichtig vorgegangen wird, da die Gefahr besteht, dass der Dampf in die Ritzen eindringt und sich das die Oberfläche daraufhin wölbt.

Wenn die meisten Leute an die besten Dampfreiniger-Einsatzmöglichkeiten denken, haben sie hauptsächlich Linoleumböden und Teppiche vor Augen. Allerdings sind dies nur zwei Dinge, die mit dieser erstaunlichen Maschine gereinigt werden können. Wenn Sie sich nur auf diese beiden Bereiche konzentrieren, dann verpassen Sie einige nützliche Anwendungen, welche Ihr Dampfreiniger ebenfalls  bewerkstelligt.

Die meisten Leute nehmen Ihre Dampfreiniger mit in die Küche, um das Linoleum zu reinigen, oder um den Fugenmörtel der Fliesen zu säubern. Sie können die Geräte jedoch auch benutzen, um Heizungen zu säubernAbwasserrohre zu reinigen (generell stellen Metalloberflächen kein Problem dar), die Dunstabzugshaube zu entfetten, hartnäckige Flecken aus den Weingläsern oder Kaffeetassen zu holen und sogar Kalk aus der Kaffeekanne entfernen. Filigrane Dinge gelingen natürlich am besten mit einem kompakten Handdampfreiniger bzw. mit einen kleinen Aufsatz.

Zudem bietet sich die Verwendung im Badezimmer an. Damit sind allerdings nicht nur Fliesen gemeint. Sie können einen Dampfreiniger benutzen, um die Badewanne oder das Waschbecken zu reinigen, um Flecken an der Toilettenschüssel zu entfernen und zudem kann der Duschvorhang hygienisch gepflegt werden.

Darüber hinaus ist es möglich, Textilien mit dem heißen Wasserdampf aufzufrischen und von Bakterien zu befreien. Auch das Glätten von jenen gelingt mit einem Dampfreiniger und dem richtigen Aufsatz komplikationsfrei.

Mitunter finden die Geräte sogar im Garten Anwendung. Sie können benutzt werden, um Gartengeräte oder Fahrrad-Speichen zu reinigen, die Fenster von außerhalb zu reinigen, sowie um Algenflecken von behandelten Holzterrassen oder Betonoberflächen zu entfernen. Manche Leute benutzen sie auch zum peniblen Pflegen der Gartenmöbel.

Dampfreiniger für draußenMittlerweile haben Sie wahrscheinlich erkannt, dass es vielfältigste Möglichkeiten gibt, diese Reinigungsgeräte zu benutzen – ein Dampfreiniger ist ein Allround-Talent, das jeden Haushalt in Sachen hygienischer und nachhaltiger Sauberkeit auf ein neues Level heben kann.

Auch bei der Pflege des Autos können Dampfreiniger von Nutzen sein. Sie können Ihr Gerät verwenden, um die Außenseite Ihres Autos detailliert aufzubereiten. Reifen, Felgen und Scheinwerfer lassen sich durch heißen Dampf gut von Insekten und Co. befreien. Zudem kann der Dampfreiniger im Auto-Innenraum verwendet werden, indem z.B. Fußmatten hygienisch gesäubert werden.

> Dampfreiniger für Fliesen

> Dampfreiniger für Polstermöbel

> Dampfreiniger für Laminat


Die richtige Handhabung von Dampfreinigern

Kärcher 1.512-000.0 Dampfreiniger SC 2 - Dampfdruckreiniger können, auch wenn diese zunehmend seltener auftreten, Mängel in der Sicherheit aufweisen. Gehen Sie deshalb sorgsam und bedacht mit Ihrem Wunschmodell um. Dadurch wird schließlich auch die Haltbarkeit gefördert.

Des Weiteren können Dampfdruckreiniger bei Einsteigern eventuell zu Missmut und Verärgerung führen, wenn noch keine Vertrautheit mit dem Umgang besteht.

Bei richtig erlernter Anwendung sind die Geräte allerdings schneller als es jede professionelle Reinigungskraft mit Wischmob ist.

Es gilt nicht zu vergessen, dass der Aufsatz zur behandelten Oberfläche passen muss. Wenn Du verschiedene Oberflächen erfolgreich pflegen möchtest, solltest Du Dir auch eine entsprechende Auswahl an Aufsätzen zulegen. Dank eines Universal-Adapters lassen sich Bürsten und Düsen immer auf die gleiche Art und Weise befestigen.

Der laufenden Energiekosten eines Dampfdruckreinigers egalisieren sich mit der Zeit, weil keine chemischen Reiniger gekauft werden müssen.

Wir haben im Dampfreiniger Test darauf geachtet, Ihnen Geräte zu präsentieren, deren Handhabung sich intuitiv und kräfteschonend gestaltet.

> Welcher Dampfreiniger für Teppich

> Dampfreiniger für Fenster 

> Welcher Dampfreiniger auf Parkett


Auf diese Auswahlkriterien sollten Sie beim Kauf eines Dampfreinigers achten

Die naheliegendsten Kriterien sind wohl der Arbeitsdruck, die Flächenleistung, die Einsatzmöglichkeiten (hängt vor allem von den Aufsätzen ab) und die Größe des Dampfreinigers selbst.

Dampfreiniger gibt es in einer Vielzahl von verschiedenen Aufmachungen und Größen und jeder von ihnen bietet eigene Vor- und Nachteile. Wenn Sie in einer kleinen Wohnung leben, dann werden Sie wahrscheinlich einen Dampfbesen mit Stiel kaufen wollen. Diese sind kompakt und können einfach in einem Schrank oder einer Speisekammer gelagert werden. Dennoch ist ihre Reinigungskraft solide. Zudem kann man mit ihnen leichter manövrieren, als mit größere Boden-Dampfreinigern, was sie bei der Bodenreinigung angenehm zu handhaben macht.

Wenn Sie allerdings ein größeres Zuhause haben, möchten Sie vermutlich einen Boden-Dampfreiniger kaufen. Während der Wassertank eines Dampfbesens bei größeren Flächen oft nachgefüllt werden muss, hält die Tankladung eines großen Boden-Dampfreinigers ein vielfaches länger. Mit einem 2-Liter-Tank können Sie bis zu 2 Stunden lang Dampf produzieren. Das Reinigen weitreichender Flächen gestaltet sich entsprechend effizient.

Ein weiterer Vorteil von Großgeräten ist der Umstand, dass diese oft mit mehr Anbauteilen ausgestattet werden. Bei einem kompakten Dampfbesen oder Handdampfreiniger müssen Sie vermutlich das ein oder andere Mal nachbestellen.

Die Größe des Dampfreinigers, den Sie kaufen sollten, hängt also maßgeblich vom Umfang der zu reinigen Flächen ab. Möchtest Du Dein Wunschmodell gezielt für Elemente in der Küche (Dunstabzug, Kochfeld) oder beengte Stellen im Bad nutzen, ist ein kleiner und wendiger Dampfreiniger die richtige Wahl. Für das Pflegen weitreichender Fußböden sollte hingegen ein Modell mit großem Tank und großer Flächenleistung angeschafft werden.

Allerdings ist dies nicht das einzige Auswahlkriterium. Sie müssen sich ebenso Gedanken darüber machen, ob Sie spezielle Funktionen benötigen, die nicht jedes Exemplar standardmäßig bieten kann. Soll der einzige Einsatzzweck nur die Reinigung des Fliesenbodens sein oder benötigen Sie besondere Aufsätze sowie eher Kaltdampf für empfindliche Oberflächen?

Auch die Kosten sind ein Kriterium, welches man beachten sollte. Wenn die Kosten eine Rolle spielen, sollten die Flächenleistung, der mögliche Druck und Ausstattung gut mit dem Preis abgewogen werden. Steht das Budget in einer fairen Relation zur eigenen Anspruchshaltung, besteht zumeist das geringste Potenzial, enttäuscht zu werden.

Im Allgemeinen empfiehlt sich es sich natürlich, aus unterschiedlichen Quellen Erfahrungen über Einzelgeräte sowie deren Hersteller einzuholen. Auch so ist man beim Kauf besser abgesichert.

> Kärcher Handdampfreiniger

> CLEANmaxx Dampfbesen


Was kostet ein guter Dampfreiniger?

Je nachdem, welche Flächen Sie mit einem Dampfdruckreiniger reinigen wollen, sollte mit Kosten von mindestens 50 Euro gerechnet werden. Gute Handdampfreiniger, die für kleinere Flächen geeignetBester Dampfreiniger für zu Hause sind, können für einen solchen Preis erworben werden.

Die Dampfbesen in diesem Preissegment stellten sich in einigen Dampfreiniger Tests jedoch als unbefriedigend heraus, da sie nur eingeschränkt das taten, was sie sollten. Der Vileda Steam, den es im Angebot für ca. 60 Euro gibt, hat im Dampfreiniger Test sehr gut abgeschnitten und weist wohl mit das beste Preis-/Leistungs-Verhältnis auf.

Sollen große Flächen gereinigt werden, kommt nur ein Boden-Dampfreiniger in Frage. Hier schnitten die SC Modelle des Herstellers Kärcher in diversen Dampfreiniger Tests besonders gut ab.

Wer nur sporadisch größere Flächen reinigen möchte, kommt bereits mit einem Budget von ca. 80 Euro aus. Wenn allerdings regelmäßig große Flächen behandelt werden sollen, kommen nur Dampfrdruckeiniger ab 150 Euro aufwärts in Frage. Die Leistung günstigerer Geräte war in so manchem Dampfreiniger Test nicht ausreichend und frustrierte die Tester, wenn größere Aufgaben angegangen wurden. Das beste Gerät des Dampfreiniger Tests ist der Kärcher SC 5. Dieser ist zwar recht teuer, ermöglicht jedoch selbst beim Pflegen großer Flächen noch einen hohen Komfort und viel eingesparte Zeit.


Welchen Dampfreiniger kaufen?

Dampreiniger, welcher ist der beste?Letztlich obliegt es dem individuellen Anspruch, auf welchen Dampfdruckreiniger zurückgegriffen wird. Kleine Flächen lassen sich schnell mit Handdampfreinigern säubern, mittelgroße Flächen mit Dampfbesen und große Flächen werden am besten mit Boden-Dampfreinigern gereinigt.

Bei der Wahl des Herstellers sollte auf namhafte Marken zurückgegriffen werden. Wir empfehlen, auf Grund der Ergebnisse diverser Dampfreiniger Tests, Kärcher und Vileda. Weitere bekannte Marken sind Vapor, Dirt Devil, Clatronic und Clean MAXX.

Prüfsiegel

Sie erkennen einen guten Dampfdruckreiniger daran, dass er mit einem CE- und GS-Siegel (vergibt der TÜV) ausgestattet ist. Zertifikate zeugen von Sicherheit in Sachen Handhabung & Verarbeitung. Es gibt auch noch einige Siegel, welche die Funktionalität bestätigen. So sind z.B. sämtliche Dampfreiniger von Kärcher mit einem Siegel des renommierten Stuttgarter Labor Enders für medizinische Diagnostik ausgestattet, welches besagt, dass die Geräte 99,99 % aller haushaltsüblichen Bakterien entfernen.

> Welcher Dampfreiniger für Fugen im Bad

> Dampfreiniger gegen Giardien


Wo sollte man einen Dampfreiniger kaufen?

Wir empfehlen in unserem Dampfreiniger Test den Online-Marktplatz Amazon. Amazon bietet viele Vorteile beim Kauf eines Dampfreinigers:

  • hohe Vertrauenswürdigkeit
  • sichere Bezahlung
  • schneller Versand
  • sehr guter Service/verbraucherfreundliche Kulanz
  • größte Auswahl an Dampfreinigern
  • (fast) keine Versandkosten

 


So sollte ein Dampfreiniger getestet werden

Das am stärksten gewichtete Kriterium in einem Dampfreiniger Test bezieht sich selbstredend auf die Reinigungsqualität. Einfluss darauf haben wiederum der Dampf-Druck, die Dampf-Temperatur sowie die Dauer, welche konstant mit jenem gearbeitet werden kann (Flächenleistung wird in der Einheit m² angegeben).

Zudem sollte, neben der Verarbeitung und der Handhabung, auch das Thema Sicherheit penibel kontrolliert werden. Wir hoffen, Ihnen bei der Wahl Ihres individuellen Dampfreinigers, mit unserem Dampfreiniger Test geholfen zu haben.

Was wir im Dampfreiniger Test ebenfalls honoriert haben, ist eine schnelle Lieferung in einer anständigen Verpackung – so startet man direkt mit einem guten Gefühl.

Zudem gehört zu einem guten Service auch eine verständliche und umfassende Bedienungsanleitung, welche in Deutsch vorliegt.

Ein weiteres Bewertungskriterium ist der Stromverbrauch, welcher den Herstellerangaben entsprechen sollte.

Eine Garantie von mehr als 2 Jahren ist ebenfalls ein Indiz, dass der Hersteller Vertrauen zu seinem Produkt hat und auf Qualität setzt.

Was uns im Dampfreiniger Test überhaupt nicht zusagte, waren Geräte ohne Kindersicherung. Am besten und sichersten sind herausnehmbare Wasserbehälter, die eine Füllstandsanzeige besitzen.


So verwendet man einen Dampfdruckreiniger richtig 

Wenn man mit dieser Kategorie bereits vertraut ist, kann ein Dampfreiniger normalerweise intuitiv in Betrieb genommen werden. Dennoch sollte, schon aus Gründen der Sicherheit, zunächst immer ein Blick in die Bedienungsanleitung geworfen werden. Zusätzlich geben wir im Dampfreiniger Test noch ein paar Hinweise im Hinblick auf einen sachgemäßen Umgang:

Nachdem der Dampfreiniger nach den Angaben des Herstellers zusammengebaut wurde (meistens kommt der Hauptkörper vormontiert – nur der passende Aufsatz muss noch aufgesteckt werden), wird Wasser in den Tank gefüllt und die Aufheizphase begonnen.

Wie lange die Aufheizzeit dauert, hängt vom Tankvolumen und vom Hersteller ab. In der Regel liegt diese zwischen 30 Sekunden und 15 Minuten. Dass der Vorgang abgeschlossen ist, erkennt man daran, dass Dampf aus der Düsenöffnung tritt. Treten hingegen nur Wassertropfen aus, ist das Wasser noch nicht heiß genug. Die hochwertigeren Geräte besitzen eine Anzeige, die kenntlich macht, wann die notwendige Temperatur erreicht ist.

Den passenden Aufsatz sollten Sie immer im Voraus montieren, da man sich an der Öffnung eventuell verbrennen kann. Beim Schlauch ist hingegen keine Verbrennungsgefahr gegeben, da dieser äußerlich recht kühl bleibt.

> Dampfreiniger gegen Bettwanzen und Flöhe

> Dampfreiniger gegen Kalk und Schimmel


Produktvorstellung: 3 beliebte Dampfreiniger

Kärcher SC 3

Allgemein

Der SC 3 ist ein Boden-Dampfreiniger von Kärcher und gehört zu den beliebtesten Produkten in Dampfreiniger Tests. Der SC 3 besitzt eine Flächenleistung von 75 m², einen maximalen Dampfdruck von 3,5 bar und eine Heizleistung von 1900 Watt. Des Weiteren fasst sein Tank einen Liter und das Gewicht liegt bei kompakten 3,5 kg. Am meisten beeindruckt aber sicherlich seine Aufheizzeit von nur 30 (!) Sekunden. Der Aktionsradius vom Steckdosenanschluss bis zur Düse beträgt ca. 7 Meter.

Qualität & Verarbeitung des Kärcher SC 3 

Die solide Kärcherqualität der Altgeräte hat, im Bereich der Haltbarkeit, etwas nachgelassen. Das ist aber nicht nur Kärcher geschuldet, sondern auch den vielen Konsumenten, die immer günstigere Produkte fordern. In dieser Preisklasse ist die Verarbeitung auf jeden Fall in Ordnung.

Handhabung des Kärcher SC 3

Die Bedienung ist sehr einfach. Das Gewicht von 3,5 kg sorgt dafür, dass der Kärcher mobil und flexibel eingesetzt werden kann. Wir vom Dampfreiniger Test raten an dieser Stelle dazu an, die Powerdüse mitzubestellen, da diese die Reinigungsleistung stark aufbessert. Des Weiteren besitzt der SC 3 ein 2-Kammer-System, welches es dem Nutzer ermöglicht, Wasser immer direkt nachzufüllen (Heizkessel und Wassertank sind voneinander getrennt). Im Gebrauch ist das Gerät, dank Kindersicherung, automatischem Druckausgleich und dem Ausschalten bei zu hohen Temperaturen, sehr sicher.

Reinigungsleistung des Kärcher SC 3 

Normale Hausflächen lassen sich effizient und schnell reinigen. Anspruchsvolle Flächen, in Sachen Größe und Hartnäckigkeit des Schmutzes, können zwar gereinigt werden, aber nicht anspruchsvoller Schmutz. Dazu reicht die Leistung nicht aus. Weiterhin muss bedacht werden, dass für große Fliesen-, Terassenflächen und Co. lieber stärkere Dampfreiniger in Anspruch genommen werden sollten.

Fazit: Der SC 3 ist mit Sicherheit einer der besten Dampfreiniger im niedrigen Preissegment. Insbesondere das Alleinstellungsmerkmal, die 30 Sekunden Aufheizzeit, überzeugte uns im Dampfreiniger Test sehr. 

Kärcher SC 4

Kärcher Dampfreiniger SC 4 EasyFix

167,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preis prüfen bei

Allgemein

Der SC 4 reinigt mit einer Flächenleistung von 100 m², einem maximalen Dampfdruck von 3,5 bar und einer Heizleistung von 2000 Watt.

Verarbeitung des Kärcher SC 4 

Die Qualität der Verarbeitung ist recht solide. Die Bodendüse ist allerdings ein wenig instabil.

Handhabung des Kärcher SC 4 

Mit dem SC 4 lassen sich größere Fußbodenflächen reinigen. Das Gewicht von nur 4,1 kg ermöglicht es, auch längere Reinigungsarbeiten verrichten zu können.

Nach 4 Minuten Aufheizzeit ist das Gerät einsatzbereit. Im Vergleich zu herkömmlichen Wischern generiert der SC 4 eine sehr gute Zeitersparnis.

Besonders positiv stach uns im Dampfreininger Test ins Auge, dass er weit mehr kann, als nur Bodenflächen zu reinigen, sondern auch flexibel Wände, Duschen und Fenster säubern kann. Auch als Bügeleisen kann das Gerät agieren.

Wird Leitungswasser zum Befüllen verwendet, muss das Gerät regelmäßig entkalkt werden (dafür benötigtes Zubehör ist im Versand mit inbegriffen). Verwenden Sie hingegen destilliertes Wasser, fällt dieses Procedere weg.

Reinigungsqualität des Kärcher SC 4 

Die Leistung reicht aus, um auch stärkeren Schmutz zu entfernen. Notfalls muss kurz nachgewischt werden.

Für genügend Sicherheit wird durch die Kindersicherung am Handgriff, die automatische Druckentlastung und das Kessel- und Sicherheitsthermostat, welches das Gerät bei Überhitzung abschaltet bzw. wenn die Heizstäbe freiliegen.

Fazit: Der SC 4 ist ein guter Dampfreiniger, der viel Zeit spart. Besonders interessant ist das Attribut des Wassernachfüllens während der Arbeitszeit, da der Wassertank und der Heizkessel voneinander getrennt sind (2-Kammer-System). Im Dampfreiniger Test weist der SC 4 wohl das beste Preis-/Leistungsverhältnis auf. 

Kärcher SC 1 Handdampfreiniger 

Kärcher Dampfreiniger SC 4 EasyFix

167,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preis prüfen bei

Allgemein

Der Kärcher SC 1 ist ein Handdampfreiniger der Firma Kärcher, welcher zusätzlich mit einem Aufsatz für die Bodenreinigung ausgestattet werden kann.

Geliefert wird das kleine, kompakte Gerät in einem Karton, der sich leicht verstauen lässt.

Sind die Teile ausgepackt, lassen sie sich schnell zusammensetzen, denn alles ist sauber und genau verarbeitet.

Furcht vor wackligen Teilen ist bei diesem Kärcher unbegründet.

Von der Reinigungsleistung darf man keine Wunder erwarten.

Einige Ansprüche erfüllte der SC in unserem Dampfreiniger Test nicht.

Das Preis-/Leistungsverhältnis befinden wir aber dennoch für solide. Von ebenen Flächen lässt sich der Schmutz mit den SC 1 sehr gut lösen.

Was uns im Dampfreiniger Test negativ auffiel, ist die doch etwas zu schwache Leistung der „Power Düse“. Den Kampf mit dreckigen Fugen hat sie leider verloren.

Fazit: Alles in allem halten wir den SC 1 für einen guten Handdampfreiniger für kleine Flächen.

Auch, wenn er teils in Dampfreiniger Tests z.B. bei der Fugenreinigung versagte, lassen sich andere Flächen mit ihm solide und schnell reinigen.

Er ersetzt den Wischmob auf kleinen Flächen also durchaus und erreicht vor allem auch Ecken, die mit dem Mob nur schwer oder gar nicht zugänglich sind.

Wer wirklich große Flächen reinigen möchte, sollte sich mit dem Dampfreiniger Test des SC 5 oder SC 4 beschäftigen.

 

Eine Empfehlung für den vermeintlich besten Dampfreiniger auszusprechen, sollte mit Argwohn betrachtet werden. Die Pauschalisierung fällt schwer, was sich in vielen Vergleichen & Ratgebern niederschlägt. Dort ist der beste Dampfreiniger oft ein anderer, als auf der nächsten Website bzw. im nächsten Zeitschriftenartikel. Was sich aber auf jeden Fall aus den Erkenntnissen vieler Dampfreiniger Tests schließen lässt, ist, dass mit ansteigenden Preisen auch die Qualität sichtlich besser wird. Als bester Dampfreiniger hat sich in unserem Dampfreiniger Test der Kärcher SC 5 herausgestellt. Gleichzeitig ist dies auch das teuerste Gerät. Viel wichtiger, als pauschal nach dem besten Gerät Ausschau zu halten, ist jedoch die Frage nach den eigenen Bedürfnissen. Welche Verschmutzungen & Oberflächen möchte ich reinigen? Wie groß sind meine Flächen? Wie viel Zeit möchte ich mit der Dampfreinigung verbringen? Danach sollten Sie ein Wahl treffen. Ihr individuell bester Dampfreiniger kann nämlich für die nächste Person schon wieder ungeeignet sein und umgekehrt.
Auch, wenn wir ein Gerät zum Testsieger erwählt haben, den Kärcher SC 5, ist dies einzig und allein seinen Fähigkeiten für große Gefilde geschuldet. Für den kleinen Bedarf erscheint uns eine solche Anschaffung als unnötig teuer. Wir möchten Ihnen hier explizit auch nochmal nahelegen, dass ein Dampfreiniger gefährlich sein kann. Dazu raten wir Ihnen, diesen Bericht der Stiftung Warentest zu lesen. Sie sollten sich allerdings nicht von der Kritik einschüchtern lassen und von einem Kauf absehen. Die Stiftung Warentest hält ihre Ausführungen teils bewusst kritisch, um dem Leser bestmöglich zu helfen und ihn zum kritischen Denken anzuregen.

So hat Ihr Dampfreiniger eine lange Lebensdauer vor sich

Wenn Sie regelmäßig Dampfreiniger-Bewertungen lesen, dann fallen Ihnen sicher auch Erfahrungsberichte von Geräten auf, die schnell kaputt gehen. Darunter sind leider teils auch die Geräte namhafter Hersteller.

Allerdings rühren die Probleme in vielen Fällen nicht von vermeintlich schlechten Herstellungsstandards dieser Maschinen her, sondern von Nutzern, die auf einen sachgemäßen Umgang sowie die Pflege & Wartung wenig Wert legen.

Wie alles, was regelmäßig genutzt wird, muss auch ein Dampfreiniger ordnungsgemäß behandelt und gepflegt werden. Nur dann kann das Gerät effizient im Betrieb überzeugen und mit einer besonders langen Haltbarkeit glänzen.

Mit dem Ziel, das Leben Ihres Dampfreinigers so lange wie möglich zu erweitern, folgen in diesem Zusammenhang nun einige Hinweise und Tipps.

Das Gerät innen frei von Kalk halten

Alle 4-8 Wochen steht voraussichtlich eine Entkalkung an. Kalk kann beim Erhitzen des Wassers nämlich nicht verdampfen und sammelt sich daher mit der Zeit im Tank und an den Heizelementen. Dies erschwert wiederum das Erhitzen des Wassers, weshalb Ablagerungen auf jeden Fall entfernt werden sollten. Ansonsten steigt der Stromverbrauch.

Je härter und kalkhaltiger das Wasser ist und je öfter der Dampfreiniger zum Einsatz kommt, desto öfter sollte er auch entkalkt werden. Das Entkalken gelingt auf umweltschonende Art und Weise wie folgt:

  • 100 ml Essig in den Tank füllen
  • Das Gerät so 24 Stunden ungenutzt stehen lassen
  • Den Essig nun entfernen (gelingt über Auslassventil) und den Tank mehrfach mit klarem Wasser nachspülen

Das Gerät außen sauber halten

Werden die äußeren Oberflächen des Dampfreinigers regelmäßig abgewischt, trocknet nichts hartnäckig fest und es bleibt konstant eine schöne Optik gewahrt.

Achten Sie insbesondere darauf, die Borsten an den Aufsätzen sauber zu halten, indem Sie jene unter fließendem Wasser abspülen. So werden beim nächsten Einsatz keine Rückstände der letzten Reinigung verteilt. Eine Dampfdüse kann im Übrigen auch gut mit Essig sauber gemacht werden. Dazu einfach für ca. 1 Stunde Essig auf die Düse einwirken lassen und jenen anschließend mit einem feuchten Tuch entfernen.

Da sich Kalk leider auch in den Verbindungen und Ventilen absetzen kann, sollte der komplette Dampf am besten stets über die Düse abgegeben werden. Wird der Schlauch im Nachhinein abgenommen, lagert sich darin außerdem kein kalkhaltiges Wasser an.

Wassertank

Achten Sie immer darauf, dass Sie nach jedem Gebrauch den Tank Ihres Gerätes mit Wasser spülen und trocknen lassen. Wenn möglich, sollten Sie alle Öffnungen ausspülen und diese an der Luft trocknen lassen, bevor Sie wieder eingesetzt werden – das beugt Ablagerungen vor.

Verwenden Sie kein hartes Wasser oder extra erweichtes Wasser

Wenn Ihr Leitungswasser hart ist, sollten Sie es im besten Falle nicht benutzen oder müssen alternativ recht oft die inneren Komponenten entkalken. Verwenden Sie stattdessen dann lieber eine Mischung mit ca. 10% destilliertem Wasser (bekommt man im Supermarkt z.B. im 5-Liter-Kanister). Nichts beeinträchtigt einen Dampfreiniger schneller als harte Wasserablagerungen, die sich in seinem Tank und an den Heiz-Röhren bilden.

Sie sollten auch kein Leitungswasser verwenden, wenn Sie ein Wasserenthärter-System installiert haben. Das Natrium kann die Haltbarkeit Ihres Dampfreinigers erheblich reduzieren. Regenwasser kann hingegen verwendet werden – es ist besonders kalkarm.

Entkalken Sie Ihr System – Weitere Alternativen

Wenn Sie hartes Wasser in Ihrem Dampfreiniger verwenden, wovon in reiner Form abzuraten ist, dann sollten Sie diesen noch regelmäßiger entkalken. Sie können alternativ eines der kommerziellen Entkalkungsprodukte auf dem Markt verwenden, die zumeist besonders zuverlässig jedoch auch umweltbelastend sind.

Eine weitere Alternative ist es, eine Mischung aus Backpulver und heißem Wasser zu verwenden. Dazu zwei Teelöffel in 250 ml heißem Wasser auflösen und in den Tank geben. Die Kombination aus Backpulver, Wärme und Sauerstoff führt dazu, dass sich eine schaumige Reinigungs-Lösung bildet.

Seien Sie sich bitte jedoch sicher, dass alle Handlungen hinsichtlich Reinigung, laut Anleitung, zu keinen Schäden führen. Ist das nicht gewiss, sollte im Voraus der Service angeschrieben/angerufen werden – bei großen Marken stellt die Erreichbarkeit in der Regel kein Problem mehr dar.

Hochdruckreiniger TestFenstersauger Test


Dampfreiniger-Tipps

 

  • Nutzen Sie Dampfreiniger, die mit Naturprodukten, wie Essig, entkalkt werden können. Das spart nicht nur Geld, sondern schont zudem noch die Umwelt.
  • Das Reinigungstuch über der Dampfdüse sollte regelmäßig gewechselt werden. Nur ein sauberes und saugfähiges Reinigungstuch sorgt für optimale Reinigungsergebnisse. Kommen Sie dem nicht nach, wird der überwiegende Schmutz wieder auf dem Boden verteilt.
  • Ungeübte sollten das Wechseln des Tuches vor der Inbetriebnahme üben. Während des Arbeitens ist die Düse heiß und kann Sie, bei einem falschen Handgriff, verbrennen.
  • Geräte ohne speziellen Nachfülltank dürfen immer erst im abgekühlten Zustand wieder befüllt werden. Andernfalls kann es zu einer gefährlichen Dampf-Explosion während des Hineingießens kommen.
  • Mit Hilfe von Handschuhen können Sie sich vor Hitze und Dampf schützen
  • Der Kleber in PVC-Böden kann von einem Dampfreiniger gelöst werden. Außerdem kann es unschöne Verfärbungen geben. Testen Sie einen empfindlichen Boden deshalb im Voraus behutsam.
  • Bei Parkett und Laminat besteht die Gefahr, dass der Dampf in die Ritzen eindringt und sich der Boden wölbt. Auch hier muss besonders vorsichtig agiert werden.
  • Polster und Teppichböden sind nicht mit jedem Dampfreiniger gut zu pflegen, da manche Modelle die dortigen Verschmutzungen nicht entfernen, sondern gar verteilen können (Hierzu unbedingt die Produkt-Beschreibung des Herstellers lesen).
  • Elektrogeräte dürfen ebenfalls auf gar keinen Fall mit Dampfreinigern behandelt werden, denn die Kombination aus Feuchtigkeit und Elektrizität ist nicht nur für das Gerät an sich lebensgefährlich.