Skip to main content

Makita Laubsauger

Die besten Laubsauger von Makita

Laubsauger sind eine bequeme Lösung, zügig große Mengen Laub sowie Eicheln zu entfernen. Zu den bewährten Herstellern gehört in diesem Segment auch die japanische Firma Makita. Sie wird weltweit unter zahlreichen Heim- und Handwerkern geschätzt. Ein Makita Laubsauger gilt als zuverlässig sowie langlebig. Zudem können die Geräte überaus leistungsfähig sein und daher sogar nassen sowie groben Unrat aufnehmen. Oftmals agieren die Sauger zudem universell als Kombi mit Blas- und Häcksel-Funktion.

Makita Laubsauger

Nachfolgend stellen wir Dir vor, welcher Laubsauger von Makita eine gute Wahl ist. Außerdem erfährst Du, was man in diesem Zusammenhang beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Makita Laubsauger – Diese Modelle sind zu empfehlen

Makita DUB182Z

Akku 18V DUB182Z

Die Laubsauger von Makita können überraschend preiswert sein. Ein besonders günstiges Modell ist der Makita DUB182Z .

Es handelt sich bei diesem Gerät um einen Akku Laubsauger, der mit einem 18V-Akku betrieben wird. Das Gerät kann auch variabel als Gebläse dienen. Um es als Sauger zu nutzen, musst Du separat den Fangsack 122814-8 erwerben. Das Eigengewicht beläuft sich auf unwesentliche 1,7 kg. Dementsprechend gestaltet sich die Handhabung auch für betagte Senioren sowie Frauen absolut komfortabel. Der Handgriff ist gummiert und lässt sich daher bequem mit den Fingern umschließen.

Du kannst die Luftgeschwindigkeit praktischerweise 3-fach verstellen und sie somit adäquat an die Gegebenheiten vor Ort anpassen. Darüber hinaus beschränkt sich die Lautstärke auf moderate 83 dB. Probleme mit der Nachbarschaft sind also nicht zu erwarten. Ebenso moderat fallen die Ausmaße aus. Das Gerät lässt sich auch auf engem Raum souverän führen sowie platzsparend verstauen.

Alles in allem ist der DUB182Z ein beliebter Laubsauger von Makita. Um ihn als solches nutzen zu können, bedarf es der separaten Anschaffung eines Filtersacks. Das Gerät ist gemeinhin kompakt und äußerst leichtgewichtig. Zudem ist es angenehm leise. Weil der Akku austauschbar ist, kannst Du die Laufzeit nach Belieben verlängern. Die Kunden sind mit dem Preis-/Leistungsverhältnis sehr zufrieden.

Makita UB0801V

UB0801V Test Erfahrungen

Eine bewährte Lösung rund um das Haus und den Garten sind seit geraumer Zeit elektrische Laubsauger mit Kabel. Ein flexibel einsetzbares Gerät ist hier der Makita UB0801V .

Auch dieses Modell agiert als Kombi-Gerät. Hier gehört allerdings direkt alles zum Lieferumfang, um wahlweise einsaugen oder ausblasen zu können. Zudem steht eine Häcksler-Funktion parat. Sie zerkleinert den Unrat in einem Verhältnis von 8:1. Dadurch können im 35 Liter fassenden Sack quasi 280 Liter Laub aufgenommen werden, bis eine Unterbrechung zum Entleeren nötig ist. Der Sack verfügt über einen Reißverschluss und lässt sich daher zügig entleeren, ohne ihn dafür abnehmen zu müssen.

Das Gewicht weist Makita mit 3,2 kg aus, womit eine kräfteschonende Handhabung erwartet werden darf. Weil das Netzkabel nur 30 cm lang ist, muss jenes zwangsweise verlängert werden. Darüber hinaus kann die Drehzahl 2-fach variiert werden. Erwähnenswert ist außerdem die moderate Lautstärke von 90 dB.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der UB0801V ein universeller Elektro Laubsauger von Makita ist. Er lässt sich zügig in Betrieb nehmen und wird mit allem ausgeliefert, was man brauchen kann. Als 3-in-1-Gerät kannst Du im Prinzip alle Möglichkeiten wahrnehmen, die erforderlich sein könnten. Highlights sind u.a. der Reißverschluss am Fangsack und der Häcksler. Die Kunden sind von diesem Modell überzeugt.

Makita BHX2501V

Sauggerät Kombi Häcksler

Benzin Laubsauger sind der ideale Begleiter bei umfassenden Maßnahmen sowie hartnäckigem Unrat, wie beispielsweise einer Wiese voller Eicheln. Eine Empfehlung ist in diesem Zusammenhang der Makita BHX2501V .

Das passende Rohr und der Sack gehören zum Lieferumfang. Zudem liegt ein Blasrohr bei, weshalb auch dieses Modell sowohl als Gebläse, als auch als Laubsauger agieren kann. Es besitzt einen umweltschonenden 4-Takt-Motor, der 1,1 PS leistet. Die Kraftentfaltung genügt, um auch groben Unrat in Bewegung zu versetzen. Zudem kann das Vakuum-Kit jenen häckseln, damit im Beutel mehr Inhalt gesammelt werden kann.

Dieser Laubsauger bringt, mit 4,5 kg, etwas mehr Gewicht auf die Waage. Zudem ist er lauter als die elektrischen Modelle. Grundsätzlich gestaltet sich der Umgang allerdings harmonisch. Weil im Übrigen eine spezielle Flachdüse beiliegt, kannst Du bei Bedarf auch schmale Ritzen ausblasen. Zudem stellen Wartungen kein Problem dar. Der Öltank verfügt über eine große Öffnung und die Zündkerze lässt sich ebenfalls schnell erreichen.

Insgesamt ist der BHX2501V ein leistungsfähiger Laubsauger von Makita. Auch er kann zusätzlich ausblasen sowie häckseln. Sämtliches Zubehör für alle 3 Betriebsformen gehört zum Lieferumfang. Im besonderen Maße ist das Gerät für ausschweifende Arbeiten gedacht. Leistungseinbußen müssen nicht befürchtet werden. Der Komfort entspricht natürlich nicht ganz dem eines elektrischen Modells.

Makita Laubsauger – Das solltest Du grundsätzlich beachten

Antrieb

Eigentlich bietet die Firma Makita in erster Linie Laubbläser an. In der Form eines Kombi-Gerätes können manche Modelle jedoch auch mit einem Saugrohr versehen werden. Diese kann man noch einmal in 3 unterschiedliche Klassen unterteilen:

  • Akku Laubsauger
  • Elektrische Laubsauger mit Kabel
  • Benzin Laubsauger

Akku Laubsauger gelten als umweltschonend sowie einfach zu handhaben. Sie wiegen teils weniger als 3 kg und können daher auch von betagten Senioren mühelos geführt werden. Zudem agieren sie verhältnismäßig geräuscharm und sind absolut wartungsarm. Weil die Geräte nicht an ein Kabel gebunden sind, kannst Du jeden Ort nach Belieben direkt ansteuern. Bei Makita ist der Akku entnehmbar, sodass die Laufzeit beliebig erweitert werden kann. Von Nachteil ist die eher schwächliche Ansaugleistung.

Elektrische Laubsauger mit Kabel können vor allem durch einen günstigen Preis überzeugen. Selbst bei Makita kosten derartige Geräte mitunter nur ca. 60 Euro. Zudem können sie quasi im Dauerbetrieb laufen. Der Motor muss gemeinhin nicht gewartet werden. Das Kabel kann allerdings die Bewegungsfreiheit einschränken und dafür sorgen, dass derartige Geräte in manchen Bereichen überhaupt nicht in Frage kommen.

Ein Laubsauger mit Benzinmotor kann potenziell die größte Ansaugkraft entwickeln. Aus diesem Grund kann diese Bauform am zuverlässigsten nasses Laub, Eicheln, Kastanien sowie andere, schwere Partikel aufnehmen. Außerdem kannst Du mit diesen Geräten zügig große Flächen pflegen. Nachteilig sind eine hohe Geräuschkulisse sowie die Umweltbelastung, die durch den Verbrennungsmotor zustande kommt. Zudem steht mit der Zeit ein gewisser Wartungsaufwand an (Öl- und Zündkerzen-Wechsel).

Saugleistung & Flächenleistung

Die Saugleistung ist natürlich ein entscheidender Faktor. Sie muss nicht zwangsweise hoch ausfallen, sondern zu den Anforderungen vor Ort passen. Je ausgeprägter der Unrat und je schwerer er ist, desto mehr Leistung ist von Nöten, damit er zügig im Fangsack verschwindet.

Das Leistungsvermögen wird für gewöhnlich in der Einheit m³/min oder m³/h ausgewiesen. Es wird dabei der sog. Volumenstrom definiert. Je höher jener ausfällt, desto größeren Aufgaben ist Dein Laubsauger gewachsen. Der Volumenstrom sollte bei mindestens 600 m³/h liegen. Ein Makita Laubsauger kann dieser Anforderung bedingungslos gerecht werden. Ganz grundsätzlich verspricht der Typus des Benzin-Laubsaugers die größte Kraftentfaltung.

Weiterhin solltest Du die Flächenleistung im Blick haben. Sie wird zum einen durch die Größe des Fangsacks bestimmt. Je umfassender dessen Volumen ist, desto seltener muss die Arbeit zum Entleeren unterbrochen werden. Während Netzkabel-Laubsauger permanent mit Energie gespeist werden können, sollte man bei Benzinern auf das Tankvolumen und einen verbrauchsarmen Motor achten.

Bei einem Akku Laubsauger hängt die Reichweite von der Akku-Kapazität (in Ah) ab. Je mehr Amperestunden vorhanden sind, desto länger ist der Dauerbetrieb möglich.

Handhabung

Der Umgang mit dem Laubsauger sollte natürlich so komfortabel wie möglich ausfallen. Dazu trägt in erster Linie ein angemessenes Eigengewicht bei. Lastet das Gewicht vollständig auf den Armen, sollte ein Laubsauger auf jeden Fall unter 5 kg wiegen. Ansonsten wird die Arbeit schnell beschwerlich. Ein Laubsauger von Makita bringt teils leichte 3 kg auf die Waage.

Die Länge des Rohrs muss dahingehend passen, dass es knapp über dem Boden bewegt werden kann (bei sensiblem Untergrund etwas weiter weg), während Du Dich in einer aufrechten Körperhaltung befindest. Bei Makita kann es mitunter in der Länge flexibel verstellt werden, damit auch groß-gewachsene Personen eine rückenschonende Haltung einnehmen können.

Der Griff sollte ergonomisch geformt sein und sich einhändig bedienen lassen. Als Material bietet sich Gummi an, denn dieses dämpft die Vibrationen auf eine natürliche Art und Weise.

Ein leistungsfähiger Benzin Laubsauger von Makita kann 10 kg und mehr wiegen. Solche Modelle sind dann mit einem gepolsterten Rücken-Gurt ausgestattet. Dadurch wird die Last von den Armen genommen.

Selbstverständlich sollten sich alle Teile komplikationsfrei montieren lassen. Bei einem Makita Laubsauger kann sowohl das Rohr, als auch der Fangsack ohne Werkzeug montiert sowie abgenommen werden.

Laubsauger sind in Sachen Handhabung und Komfort den klassischen Rechen überlegen. Hier musst Du niemals eine aufrechte Körperhaltung verlassen. Zudem kann die Arbeitszeit deutlich verkürzt werden.

Funktionalität

Ein Makita Laubsauger kann mit nützlichen Zusatzfunktionen aufwarten. Ein gutes Beispiel ist ein integrierter Häcksler. Dieser zerkleinert den Unrat, bevor er in den Sack gelangt. Dadurch kannst Du viel mehr Laub aufnehmen, bevor die erste Pause zum Entleeren ansteht. Wie viel mehr, hängt vom Zerkleinerungs-Verhältnis ab. Liegt es z.B. bei 10:1, kann ein 40 Liter fassender Sack quasi 400 Liter aufnehmen, bevor die erste Unterbrechung fällig ist.

Des Weiteren kann eine Blasfunktion vorhanden sein. Bei Makita ist es üblich, dass ein Laubsauger auch bei Bedarf ausblasen kann. Zu diesem Zweck musst Du nur das Rohr wechseln sowie den Laubsack entfernen.

Manche Laubsauger können auch als Staubsauger eingesetzt werden. Hier muss der Filter dann aber besonders undurchlässig sein. Möchtest Du zusätzlich enge Passagen und Nischen erreichen, empfiehlt sich eine Abkehr vom klassisch breiten Aufsatz hin zu einer flachen Absaugdüse.

Lautstärke

Die Lautstärke kann sich im erheblichen Maße auf den Alltag auswirken, denn Laubsauger sind im Allgemeinen nicht gerade leise. Ist die Geräuschkulisse übertrieben ausgeprägt, kann dies negativ auf Deinen Stresslevel sowie auf Deine Gesundheit durchschlagen. Zudem können sich andere Mitbewohner sowie Nachbarn während der Nutzung gestört fühlen.

Ob Dein Wunschmodell verhältnismäßig leise ist, erkennst Du anhand des Schallpegels, der wiederum in der Einheit dB (Dezibel) ausgewiesen wird. Ein Makita Laubsauger unterschreitet mitunter 90 dB, was man in diesem Segment als geräuscharm auslegen kann.

Generell sind Benziner am lautesten, denn diese liegen bei einem hohen Leistungsvermögen immer jenseits von 100 dB. Das Bundesimmissionsgesetz regelt in diesem Zusammenhang die legalen Betriebszeiten. Sie beschränken sich auf den Einsatz an Werktagen zwischen 9 und 13 Uhr, sowie zwischen 15 und 17 Uhr.

Preis

Natürlich hat auch der Preis einen gewissen Einfluss auf die Entscheidung. Obwohl ein Makita Laubsauger hochwertige Markenware darstellt, die auch schon im Gewerbe zum Einsatz kommen kann, liegt der Preis im Angebot mitunter bei unter 100 Euro. Dabei handelt es sich jedoch ausschließlich um elektrische Modelle mit Kabel. Insbesondere leistungsfähige Benziner sind mit einem tendenziell hohen Budget behaftet.

Im Allgemeinen sollten die Kosten in einem fairen Verhältnis zu Deinem eigenen Anspruch stehen. Ansonsten besteht ein erhöhtes Potenzial, enttäuscht zu werden. Je mehr Leistung und je mehr Komfort Du erwartest, desto mehr solltest Du auch investieren. Auch für eine lange Haltbarkeit muss tendenziell ein erhöhtes Budget angesetzt werden.

Makita Laubsauger – Er wartet mit vielen Vorteilen auf

Die Laubsauger von Makita erfreuen sich nicht grundlos einer großen Beliebtheit. Sie lassen sich schnell in Betrieb nehmen sowie unkompliziert bedienen. Darüber hinaus sind vielfältige Einsatzmöglichkeiten gegeben. Dennoch spricht nicht alles für sie. Damit Du das Für und Wider komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Probate Auswahl aus Akku Laubsaugern, Benzin-Laubsaugern, sowie Modellen mit Kabel
  • Faires Preis-/Leistungsverhältnis
  • Inbetriebnahme gelingt zügig und unkompliziert
  • Stoßfestes ABS-Gehäuse
  • Kräfteschonende Handhabung dank leichtem Gewicht und Tragegurt
  • Gummierter Handgriff dämpft Vibrationen
  • Teleskop-Rohr ist mitunter in der Länge verstellbar, sodass stets rückenschonende Haltung gewährleistet werden kann
  • Leistung lässt sich anpassen, sodass Du sowohl auf empfindlichen, als auch auf beständigen Untergründen adäquat vorgehen kannst
  • Laubsack besitzt probates Volumen und lässt sich komplikationsfrei an- und abbauen
  • Weil Unrat beim Einsaugen kleingehäckselt werden kann, müssen nur selten Unterbrechungen eingelegt werden
  • In Form eines Kombi-Gerätes kann auch eine Blasfunktion mitsamt Rohr zur Verfügung stehen
  • Laufzeit von Akku-Geräten kann nach Belieben erweitert werden, denn der Akku ist entnehmbar
  • Geringer Wartungsaufwand
  • Lautstärke liegt teils bei unter 85 dB

Nachteile

  • Die professionellen und sehr leistungsfähigen Benziner können bei Makita nur als Blasgerät arbeiten

Makita BHX2500 im Praxis-Einsatz

> Makita Laubbläser

> Stihl Laubbläser