Skip to main content

Philips Akkusauger

Die besten Akku Staubsauger von Philips

Der niederländische Haushaltsgerätehersteller Philips genießt weltweit einen guten Ruf. Zu seinem umfassenden Sortiment zählen auch Akku Staubsauger. Ein Philips Akkusauger zeichnet sich durch seine zuverlässige Funktionalität, eine kräfteschonende Handhabung sowie universelle Einsatzmöglichkeiten aus. Es werden alle gängigen Bauformen, wie kabellose Handstaubsauger, Akkusauger für die Flächenpflege oder Saugroboter, angeboten. Besonders beliebt ist bei den handgeführten Geräten die SpeedPro Max Serie.

Philips Akkusauger

Welcher Akku Staubsauger von Philips zu empfehlen ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man bei dessen Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Philips Akkusauger – 3 Modelle in der Vorstellung

Philips XC7042/01 SpeedPro Max

SpeedPro Max Akku Staubsauger

Die Staubsauger von Philips werden weltweit geschätzt. Ein besonders beliebtes Modell ist der Akku Staubsauger Philips XC7042/01 SpeedPro Max .

Das Gerät agiert als 2-in-1-Kombi. Du kannst nämlich den oberen Teil abnehmen und als kompakten Handstaubsauger verwenden. Selbst mit Rohr und Bodendüse wiegt der Sauger leichte 2,7 kg und lässt sich daher kräfteschonend bewegen. Die Bodendüse ist gleichermaßen für Hartböden wie für Teppiche ausgelegt und noch dazu vorne mit LEDs versehen. Dadurch kannst Du auch in dunklen Ecken alle Partikel ausmachen. Außerdem ist das Gelenk über dem Aufsatz knickfähig, sodass Du komplikationsfrei unter Möbel gelangst.

Die Laufzeit kann bei bis zu 65 Minuten liegen, weshalb sich eine sehr gute Flächenleistung ergibt. Dir stehen 3 unterschiedliche Leistungsstufen zur Verfügung. Darüber hinaus liegen eine Möbelbürste und eine Fugendüse bei. Mit diesen kannst Du Regale, Schubladen, Ritzen, Polstermöbel und Co. probat pflegen. Praktischerweise wirst Du auf einer digitalen Anzeige darüber informiert, wie lange der Akku noch hält. Das Laden erfolgt stehend in der Wandhalterung.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der XC7042/01 SpeedPro Max ein zurecht beliebter Akkusauger von Philips ist. Er agiert als 2-in-1-Kombi Gerät und kann sowohl für weitläufige Flächen, als auch für enge Nischen verwendet werden. Die 3 beiliegenden Aufsätze lassen kaum Möglichkeiten offen. Weitere Highlights sind die lange Laufzeit von bis zu 65 Minuten und der Hygienefilter, welcher auch feine Allergene zuverlässig beseitigen kann.

Philips ECO FC6148/01 Akkusauger

Kabelloser Handstaubsauger Test

Kabellose Handstaubsauger lassen sich besonders mühelos führen. Du kannst sie selbst in jeder noch so beengten Nische einsetzen. Eine Empfehlung ist in diesem Zusammenhang der Philips ECO FC6148/01 .

Dieser Handstaubsauger bringt unwesentliche 800 g auf die Waage. Daher gelingen selbst Arbeiten über Kopf – wie das Entfernen von Spinnweben – problemlos. Auch hier gelingt das Laden über eine Wandhalterung. Obwohl diese Bauserie schon etwas älter ist, können sich das Design und die Energieeffizienz als ebenbürtig gegenüber neuen Handsaugern erweisen. Ist der Sauger voll geladen, schaltet sich die Station eigenständig ab.

Trotz den kompakten Ausmaßen, fasst der Behälter einen Inhalt von 500 ml. Daher muss er nicht allzu oft entleert werden. Dennoch ist dieser Akkusauger natürlich nur für kleinere Arbeiten konzipiert worden. Du kannst die Düse mit nur einem Klick abnehmen, um dann wahlweise die beiliegende Bürste oder die Fugendüse zu montieren. Die Bürste ist vorne besonders weich, damit weiche Gewebe, wie Sofas und Betten, schonend abgesaugt werden können.

Alles in allem ist der ECO FC6148/01 ein günstiger Akkusauger von Philips. In der Form eines Handstaubsaugers ist er für präzise und punktuelle Arbeiten ausgelegt. Die 3 zum Lieferumfang gehörenden Aufsätze bieten Dir ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten. Der Sauger ist derart leicht, dass man ihn mit einem Spielzeug verwechseln könnte. Dennoch kann er bis zu 9 Minuten lang im Dauerbetrieb arbeiten.

Philips XC8147/01 SpeedPro Max Aqua

Akkustaubsauger Aqua Wischfunktion

Die Marke Philips kann auch durch innovative Reinigungslösungen überzeugen. Der Philips XC8147/01 SpeedPro Max Aqua ist ein Akku Staubsauger mit Wischfunktion.

Dieser Akkusauger verfügt über besonders weitreichende Kapazitäten. Du kannst mit ihm bis zu 80 Minuten am Stück arbeiten. Laut Hersteller lassen sich im Turbo-Modus jedoch 125 m² bereits innerhalb von 28 Minuten säubern. Um das Gerät halb aufzuladen, bedarf es übrigens nur einer Wartezeit von 1 Stunde. Auch hier kann die Bodendüse, welche mit einer LED-Front ausgestattet ist, sowohl auf Hartböden als auch auf Teppichen eingesetzt werden.

Bringst Du die beiden Wischmopps hinter der Bodendüse an, kannst Du nach dem Saugen auch noch feucht wischen. Dadurch lässt sich selbst hartnäckiger Unrat, der beispielsweise eingetrocknet ist, zuverlässig entfernen. Im Gesamten stehen Dir gleich 4 verschiedene Aufsätze zur Verfügung, welche alle Anforderungen abdecken können. Der wiederverwendbare Behälter fasst bis zu 0,6 Liter und lässt sich entleeren, ohne Staubwolken befürchten zu müssen.

Ingesamt ist der XC8147/01 SpeedPro Max Aqua ein hochwertiger Akkusauger von Philips. Er kann sowohl saugen, als auch feucht wischen. Deshalb hat der Unrat keine Chance. Dir steht hier ein umfassendes Zubehör zur Verfügung, worunter u.a. 4 Aufsätze für kleine und große Bereiche fallen. Außerdem ist dieser Akku Staubsauger mit einem Display ausgestattet, auf dem Du jederzeit die verbleibende Kapazität ablesen kannst.

Philips Akkusauger – Darauf solltest Du im Allgemeinen achten

Auswahlmöglichkeiten & Bauform

Die Firma Philips stellt Dir eine Auswahl aus 39 verschiedenen Akkustaubsaugern zur Verfügung. Diese unterteilt der Hersteller selbst noch einmal in 4 verschiedene Klassen:

  • Akkusauger mit Rohr für die Flächenpflege
  • Kompakte Handstaubsauger für punktuelle Probleme
  • Saugroboter
  • Akkusauger mit Wischmopp

Die Akkusauger mit Rohr agieren praktischerweise als 2-in-1-Kombi. Du kannst nämlich bei Bedarf das Rohr entfernen, um einen kompakten Handsauger zu erhalten. Somit können alle Bereiche rund um den Haushalt probat gepflegt werden.

Handstaubsauger im Einzelnen sind besonders preiswert. Sie eignen sich für das präzise Ansteuern punktueller Probleme. Hier stellt Dir Philips 3 verschiedene Modelle zur Auswahl.

Saugroboter versprechen einen hohen Komfort, denn sie nehmen Dir weite Teile der Arbeit ab. Um ein manuelles Nacharbeiten kommt man jedoch nicht herum, denn die Geräte können schließlich nicht die Wände, Decken oder Regale abfahren.

Die Akkustaubsauger mit Wischmopp versprechen noch einmal mehr Flexibilität. Durch das feuchte Wischen kannst Du auch hartnäckigen Unrat vom Untergrund entfernen. Das Wischen schließt direkt an das Saugen an.

Aufsatz

Es gibt keinen Aufsatz, der mit jedem Bereich und jeder Art von Untergrund perfekt zurechtkommt. Aus diesem Grund ist es lobenswert, dass die Akkusauger von Philips zumeist mit mehreren Aufsätzen zusammen ausgeliefert werden.

Als Standard-Aufsatz gilt eine Bodendüse. Ihrer Breite von häufig mehr als 25 cm entsprechend, eignet sie sich gut für die Flächenpflege. Bei Philips kann sie gleichermaßen auf Hartböden wie auf Teppichen eingesetzt werden. Dass auch Tierhaare aus der Tiefe eines Teppichs hervorgeholt werden können, gewährleistet eine rotierende Bürstenrolle.

Weiterhin nützlich ist eine Fugendüse. Diese ist sehr schmal gehalten, sodass Du enge Ritzen und Schubladen problemlos aussaugen kannst. Sie wird am besten mit dem Handstaubsauger kombiniert.

Um weiche Gewebe zu pflegen, empfiehlt sich eine weiche Polsterbürste. Dieser weiche Aufsatz gleitet komplikationsfrei über Betten, Sofas, Kissen und Autositze.

Saugkraft

Die Saugleistung nimmt eine entscheidende Rolle ein. Passt sie nicht zu den Anforderungen vor Ort, ist das Aufkommen von Stress und Frust quasi nur eine Frage der Zeit. Schwache Sauger haben insbesondere mit groben Partikeln, wie z.B. mit Glasscherben, Steinen und Katzenstreu, Probleme.

Es ist leider kaum möglich, anhand eines einzelnen Indikators auf die tatsächliche Saugkraft zu schließen. Immerhin kann man aber sagen, dass beutellose Akkusauger auch bei einem sich füllenden Behälter in der Regel nicht so schnell in der Leistung einbrechen.

Der Blick auf die Wattzahl ist eher ein Verheiß auf den Stromverbrauch. Hier arbeiten unseriöse Hersteller weiterhin mit Angaben von 2000 Watt und Co. als Lockmittel. Die Wattzahl muss jedoch nicht unbedingt in einem Zusammenhang mit der Saugleistung stehen. Das hat die Stiftung Warentest schon in diversen Tests unter Beweis gestellt.

Die AirWatt-Zahl kann die Saugkraft in der Theorie eigentlich präzise definieren. Die Betonung liegt auf eigentlich, denn in der Praxis kommt es teils zu erheblichen Abweichungen. Es gibt kein einheitliches Messverfahren. Die Art des Aufsatzes und der Abstand zum Messgerät bestimmen maßgeblich über das Zahlenwerk.

Du bist auf der sicheren Seite, wenn Du mehrere Sachverhalte prüfst. Sind die Folgenden zum überwiegenden Teil gegeben, darfst Du eine gute Saugkraft erwarten:

  • Mehrfache Aussagen der Kunden, dass die Saugkraft gut ist
  • solide Wattzahl
  • hohe Drehzahl
  • hochwertiges Lüfterrad
  • beständige Wicklungen
  • Luft-System, das nicht durch den Filter ausgebremst wird

Bei einem Philips Akkusauger wird sich nur selten über die Saugleistung beschwert. Tendenziell sind die hochpreisigen Geräte natürlich am leistungsfähigsten.

Handhabung

Wer am Staubsaugen Spaß hat, darf sich glücklich schätzen. Den meisten Leuten geht es nämlich nicht so. Daher sollte sich jeder Anbieter in der Pflicht sehen, Dir den bestmöglichen Komfort zu bieten, damit das Saugen gut von der Hand geht.

In erster Linie sorgt ein leichtes Gewicht für einen hohen Komfort. Ein Philips Akkusauger kann damit dienen, denn sein Gewicht liegt als Handstaubsauger manchmal sogar bei unter 1 kg. Generell können die Geräte auch von Frauen und betagten Senioren mühelos geführt werden.

Grundsätzlich genießt Du bei einem Akku Staubsauger die maximale Bewegungsfreiheit, denn Du wirst nicht durch die Kabellänge eingeschränkt. Dadurch kannst Du jeden Bereich nach Wunsch direkt ansteuern.

Zudem ist es praktisch, dass ein Knickgelenk vorhanden sein kann. Jenes ermöglicht es Dir, auch unterhalb von Möbeln probat sauber machen zu können.

Des Weiteren besitzt die Bodendüse häufig eine LED-Frontbeleuchtung. Somit kannst Du den Staub und Co. auch in dunklen Segmenten problemlos ausmachen und besonders gründlich vorgehen.

Zu einer ergonomischen Körperhaltung trägt ein ausreichend langes Rohr bei. Die Gefahr gegenüber Rückenschmerzen wird hier bestmöglich reduziert.

Weil die Akku Staubsauger außerdem mit der beutellosen Zyklon-Technologie arbeiten, entfällt das lästige Wechseln eines Staubbeutels.

Filter

Über die Art des Filters entscheidet sich, welche Partikel tatsächlich im Inneren verwahrt werden können. Während Akkusauger nämlich nach außen hin mit grobem Unrat Probleme können haben, sieht es im Inneren häufig genau anders herum aus. Hier kann es passieren, dass feine Allergene einfach nur aufgewirbelt werden und zurück in den Raum gelangen – gewiss ein Alptraum für Allergiker.

Feine Allergene, wie Hausstaub-Milben, Pollen und Tierhaare, lassen sich nur mit einem sog. Schwebstofffilter beseitigen. Dieser wird in der EU noch einmal in 3 unterschiedliche Klassen differenziert, die in absteigender Reihenfolge immer feiner filtern:

  • EPA-Filter (Efficient Particulate Air filter)
  • HEPA-Filter (High Efficiency Particulate Air filter)
  • ULPA-Filter (Ultra Low Penetration Air filter)

In den meisten Fällen genügen EPA-Filter. Halten sich Allergiker, Babys oder Haustiere im Haushalt auf, ist eher ein HEPA-Filter ab Stufe 13 angebracht. Dieser entfernt 99,95 % der Partikel.

Ein Philips Akkusauger kann 99,7 % der Partikel aufnehmen und bewegt sich damit einhergehend knapp unterhalb des HEPA-Niveaus. Allergiker können hier bereits gut und frei durchatmen.

Damit der Filter das Leistungsvermögen nicht abschwächen kann, solltest Du ihn übrigens mindestens einmal pro Monat unter laufendem Wasser reinigen.

Energieverbrauch

Jeder Staubsauger benötigt Energie in Form von Strom. Diese wird bei einem Philips Akkusauger durch einen Lithium-Ionen-Akku bereitgestellt. Diese Technologie gilt als haltbar und verhältnismäßig leichtgewichtig. Die Spannung variiert, je nach Modell, zwischen 10,8 und 25,2 Volt.

Grundsätzlich sollten effiziente Modelle stets die erste Wahl darstellen. Sie schonen nämlich nicht nur Deinen Geldbeutel bei den laufenden Kosten, sondern auch die Umwelt. Wie sparsam Dein Wunschmodell agiert, erfährst Du anhand der Leistungsaufnahme, welche in der Einheit Watt ausgewiesen wird. Das Label der Energieeffizienzklasse muss hier nicht mehr zwingend angebracht werden.

Je höher die Wattzahl ist, desto mehr Strom wird pro Zeiteinheit verbraucht. Ein Akkusauger von Philips kann im Betrieb durchaus bei unter 100 Watt liegen. Vergleicht man diesen Wert mit einem klassischen Bodenstaubsauger, sind die Gerät äußerst effizient. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass alle Akku Staubsauger – im Vergleich zu Saugern mit Netzkabel – verhältnismäßig wenig Strom benötigen.

Lautstärke

Die Geräuschkulisse kann sich im Wesentlichen auf den Komfort im Alltag auswirken. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn sie übermäßig ausgeprägt ist. Dadurch können Deine Gesundheit und Dein Stresslevel leiden. Außerdem können sich andere Bewohner des Haushalts bei geistigen Arbeiten, bei Unterhaltungen oder beim Entspannen gestört fühlen.

Ob Dein Wunschmodell leise arbeitet, erkennst Du durch einen Blick auf den Schallpegel, der wiederum in der Einheit dB (Dezibel) ausgewiesen wird. In der EU dürfen seit 2017 nur Staubsauger mit maximal 80 dB neu zugelassen werden. Damit einhergehend können Hörschäden bei Erwachsenen schon einmal gut ausgeschlossen werden. Angenehm leise ist ein derartiger Schallpegel allerdings nicht.

Die Akkusauger von Philips bewegen sich um 80 dB herum und können diesen Wert sogar überschreiten. Trotzdem wird die Geräuschkulisse häufig als relativ angenehm empfunden, da hier kein dumpfes Getöse vorliegt. Es geht eher um hochfrequente Töne.

Letztlich hängt die Lautstärke nicht nur vom Hersteller, sondern auch maßgeblich von der Bauform des Saugers ab. Saugroboter sind beispielsweise im Allgemeinen nahezu immer deutlich leiser, als handgeführte Staubsauger.

Philips Akkusauger – Er wartet mit tollen Vorzügen auf

Die Akku Staubsauger von Philips haben Dir viele Vorteile zu bieten. Sie lassen sich allesamt auch von Frauen und Senioren mühelos handhaben. Selbst die Arbeit in der Höhe und über Kopf ist kräfteschonend möglich. Dennoch kann nicht jeder Anspruch zufriedengestellt werden. Damit Du das Für und Wider komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Große Auswahl aus Handstaubsaugern, Akkusaugern mit Rohr und Saugrobotern
  • Es gibt gleichermaßen günstige Modelle wie absolute Premium-Geräte
  • Leichtes Gewicht von zumeist unter 3 kg sorgt für kräfteschonenden Umgang
  • Maximale Bewegungsfreiheit, weil kein Kabel nötig ist
  • Umfassende Akku-Kapazität von teils 80 Minuten möglich
  • Lieferung erfolgt häufig mit mehreren Aufsätzen, weshalb universellen Einsatzmöglichkeiten nichts im Wege steht
  • Kann als 2-in-1-Kombi vom Flächensauger zum Handsauger umfunktioniert werden
  • HEPA-Filter nimmt 99,7 % der Partikel auf, wozu auch feine Allergene gehören
  • Beutellose Zyklon-Technologie verhindert laufende Kosten (Behälter ist wiederverwendbar)
  • Kann zusätzlich mit Wischfunktion ausgestattet sein (Gleichzeitig Saugen und feucht Nachwischen)

Nachteile

  • Nicht für sehr große Flächen geeignet
  • Recht hoher Schallpegel (hängt hier mit Bautyp und nicht mit Hersteller zusammen)

Philips Akku Staubsauger mit Wischfunktion im Test

> Kärcher Nass Trockensauger

> Bosch Akku Staubsauger