Skip to main content

Xiaomi Staubsauger Roboter

Die besten Saugroboter von Xiaomi

Die Firma Xiaomi – gesprochen Schau-mih – blickt auf ein kurze und bewegte Historie zurück. Erst 2010 gegründet, hat sich das chinesische Technologieunternehmen zu einem der größten Hersteller von Smartphones hochgeschwungen. Seit 2016 werden auch Saugroboter angeboten. Ein Xiaomi Staubsauger Roboter zeichnet sich durch eine sehr gute Sensorik sowie ein faires Preis-/Leistungsverhältnis aus.

Xiaomi Staubsauger Roboter

Welcher Saugroboter von Xiaomi eine gute Wahl ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man bei der Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Xiaomi Staubsauger Roboter – Diese Modelle sind zu empfehlen

Xiaomi Mi Roborock S6 white

Mi Wischroboter S6 360

Die Saugroboter von Xiaomi erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Der aktuelle Bestseller ist das Modell Xiaomi Mi Roborock S6 . Das Gerät ist wahlweise in Weiß oder Schwarz erhältlich.

Dieser Staubsauger Roboter befindet sich bereits in der 3. Generation, weshalb keine „Kinderkrankheiten“ zu erwarten sind. Die Akku-Kapazität beläuft sich auf satte 5200 mAh. Der Hersteller weist die Laufzeit mit bis zu 3 Stunden aus, womit das Gerät auch für große Flächen gut geeignet ist. Es können bis zu 300 m² innerhalb eines Durchgangs abgefahren werden. Du kannst das Gerät über die zugehörige Mi-App programmieren und auf Deine eigenen 4 Wände perfekt abstimmen. Der Saugroboter kann bis zu 2 cm hohe Hindernisse überwinden und orientiert sich in einer 360-Grad-Rundum-Sicht.

Über die deutschsprachige App kannst Du bei Bedarf virtuelle Wände ziehen, um sensible Bereiche abzugrenzen. Darüber hinaus ist auch die Sprachsteuerung über Amazon Alexa möglich. Lobenswert erwähnen muss man definitiv auch die Wischfunktion. In der Form eines Wischroboters kann der Saugroboter vorderseitig zuerst saugen und über den hinten gelegenen Wassertank nass nachwischen. Dadurch werden die Reinigungsergebnisse noch besser.

Im Gesamten ist der Mi Roborock S6 ein empfehlenswerter Staubsauger Roboter von Xiaomi. Er ist leistungsfähig und verfügt über eine große Reichweite, welche auch für weitläufige Flächen bestens geeignet ist. Du kannst das Gerät bedarfsweise umfassend über die App programmieren, sodass es garantiert macht, was Du möchtest. 14 Laser-Sensoren sorgen dafür, dass die Orientierung im 360°-Winkel gelingt. Darüber hinaus ist es toll, dass ein HEPA-Filter verbaut ist. Somit können auch Allergiker und Tierbesitzer tief durchatmen. Die Kunden sind mit dem Preis-/Leistungsverhältnis sehr zufrieden.

Xiaomi Mijia

Saugroboter Mijia Test

Auch günstige Saugroboter kann die Firma Xiaomi anbieten. Eine Empfehlung ist in diesem Zusammenhang der Xiaomi Mijia .

Trotz des günstigen Preises, kannst Du auch diesen Staubsauger Roboter per Smartphone (Mi App) steuern sowie kontrollieren. Dort kannst Du u.a. die Zeiten festlegen. Seine Laufzeit beschränkt sich auf 60 Minuten, womit er für kleine und mittelgroße Flächen zu empfehlen ist. Ist der Lithium-Ionen-Akku erschöpft, kehrt der Roboter eigenständig zur Ladestation zurück und lädt sich auf. Dieser Prozess dauert ca. 2,5 Stunden. Die Navigation erfolgt über die bewährten LDS-Laser.

Grundsätzlich kann der Roboter alle Arten von Hartböden sowie Teppiche mit einer Faserlänge bis 20 mm absaugen. Die Saugleistung beläuft sich auf 1800 Pa, weshalb Du auf Teppichen keine wundersamen Ergebnisse erwarten solltest. Dank einer Höhe von lediglich 9,6 cm, können im Übrigen auch relativ flache Hindernisse zuverlässig unterfahren werden. Dein eigener Pflegeaufwand hält sich also arg in Grenzen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Mijia ein günstiger Staubsauger Roboter von Xiaomi ist. Er ist nur 9,6 cm hoch und lässt sich schnell in Betrieb nehmen. Du kannst ihn entweder manuell starten oder über die App präzise Einstellungen vornehmen. Das Gerät kommt mit allen Arten von Untergründen, inklusive flachen Teppichen, probat zurecht. Obwohl es eher für kleine bis mittelgroße Räumlichkeiten ausgelegt ist, fasst der Staubbehälter bereits 420 ml. Somit muss er nicht zu oft geleert werden. Die Kunden sind von diesem Saugroboter zu weiten Teilen überzeugt.

Xiaomi Mi SDJQR02RR

SDJQR02RR Erfahrungen

Die Marke Xiaomi hat sich rasant einen guten Ruf im Bereich smarter Technologien aufgebaut. Ein überaus bewährter Saugroboter des Herstellers ist der Xiaomi SDJQR02RR .

Dieser preiswerte Staubsauger Roboter besitzt eine Kapazität von 5200 mAh. Dadurch kann er bis zu 2 1/2 Stunden durchgehend arbeiten, bevor er eigenständig in die Ladestation zurückkehrt. Der zum Einsatz kommende Akku wird entweder von LG oder Panasonic gefertigt. Er benötigt eine Ladezeit von ebenfalls 2 1/2 Stunden. Die Orientierung gelingt zuverlässig mittels Sensoren. Das Gerät hält dabei einen Abstand von 10 mm zu Wänden und anderen Hindernissen ein, damit jene nicht beschädigt werden.

Auch dieser Saugroboter kann über die Mi-App gesteuert sowie von auswärts kontrolliert werden. Dies gelingt gleichermaßen schnell wie unkompliziert. Es handelt sich hier allerdings um die 1. Mi-Generation, weshalb noch keine No-Go-Areas festgelegt werden können. Im Betrieb werden sowohl grobe, als auch feine Partikel aufgenommen. Die Geräuschkulisse liegt maximal bei 66 dB, womit man diesen Staubsauger Roboter als angenehm leise einstufen kann.

Alles in allem ist der SDJQR02RR ein bewährter Staubsauger Roboter von Xiaomi. Er gehört der 1. Mi-Generation an. Daher fallen die Preise tendenziell niedrig aus. Du musst in Sachen Ausstattung jedoch auch einige Abstriche hinnehmen. Man kann z.B. noch keine verbotenen Zonen abgrenzen. Grundsätzlich arbeitet der Roboter zuverlässig auf verschiedensten Untergründen. Dabei verhält er sich leise und umsichtig. Die LG- und Panasonic-Akkus versprechen eine gute Haltbarkeit. Die Resonanz unter den Kunden ist sehr positiv.

Xiaomi Staubsauger Roboter – Darauf solltest Du grundsätzlich achten

Bauform & Maße

Saugroboter sind im Allgemeinen natürlich kompakter als klassische Staubsauger. Dennoch kann es in dieser Kategorie noch einmal Unterschiede geben. Besonders interessant ist die Höhe, denn diese entscheidet letztlich, welche Hindernisse unterfahren werden können.

Ein Xiaomi Saugroboter ist häufig zwischen 9 und 10 cm hoch. Damit reiht er sich im Durchschnittssegment ein und kann die meisten Objekte problemlos passieren. Ist der Saugroboter flach, kann er durchaus auch mal nur 6 cm hoch sein. Zu beachten gilt es hier jedoch, dass mitunter nicht die Höhe des oberseitigen Sensors angegeben wird.

Neben der Höhe des Gehäuses, spielt auch die Art des Aufsatzes eine Rolle. Mit Hartböden, wie Parkett und Fliesen, kommt nahezu jeder Saugroboter mittlerweile gut zurecht. Anders sieht es bei Teppichen aus. Hier haben sich 2 ineinander rotierende Bürsten bewährt, welche auch Tierhaare „herauskämmen“ können.

Weil Teppiche den Saugroboter in seiner Manövrierfähigkeit einschränken und die Saugkraft abschwächen, macht es ab einer Höhe von 2 cm keinen Sinn mehr, jene mit einem Roboter zu bearbeiten. Das führt unweigerlich zu Frust.

Ein Xiaomi Staubsauger Roboter kann bei Bedarf auch zusätzlich Kehren und Wischen. Solche Kombi-Exemplare werden dann Wischroboter genannt. Bei den Modellen S5 Max und S6 kannst Du beispielsweise präzise einstellen, wo trocken/feucht gewischt werden soll und wo klassisch gesaugt werden soll. Das Wasser zum Wischen stammt im Übrigen aus einem Wassertank. Die Wischfunktion erfolgt mit der Hilfe eines Mikrofasertuches.

Navigation

Ein Saugroboter arbeitet entweder im Chaos-Prinzip oder er verfügt über eine smarte Navigation. Beides kann zielführend sein.

Wenn Du Deinen Roboter nur in kleinen Gefilden oder einem bestimmten Bereich einsetzen möchtest, reicht in der Regel das Chaos-Prinzip vollkommen aus. Solche Geräte sind mit einem Preisvorteil verbunden. Kollisions- und Stoß-Sensoren sind natürlich auch bei rudimentären Geräten bereits vorhanden, sodass Du nicht befürchten musst, dass Hindernisse angefahren oder die Treppe hinabgestürzt wird.

Je größer die Räumlichkeiten sind, desto mehr Probleme kann das Chaos-Prinzip bereiten. Wenn der Roboter nämlich wahllos arbeitet, kann es vorkommen, dass manche Bereiche zu oft und andere zu selten angesteuert werden. Die Folge sind dann ungleichmäßige Resultate.

Ein Xiaomi Staubsauger Roboter kann den Raum über Laser scannen sowie nach und nach eine Karte anlegen. Nachfolgend fährt er dann alle Bereiche gleichmäßig an. Dadurch stellen sich die Ergebnisse rascher ein, womit letztlich auch Stromkosten gespart werden können. Je besser die Sensorik sein soll, desto tiefer musst Du jedoch auch in die Taschen greifen.

Generell gibt es 3 Schlüssel-Technologien, welche den Saugrobotern die Navigation erleichtern:

  • Kollisionssensor: Dieser verhindert den unsanften Kontakt mit Wänden sowie Möbeln, sodass der Roboter keinen Schaden durch Stöße nimmt. Zudem werden Treppenabsätze und, bei guten Geräten, Türschwellen erkannt.
  • Kamera: Mit ihrer Hilfe orientiert sich der Roboter und fährt parallele Bahnen im Raum. Die strukturierte Arbeit ist maximal wirtschaftlich.
  • Scanner: Über einen Laser-Scanner wird eine Karte der Räumlichkeiten angelegt. Nach einer Weile fährt der Roboter dann alle Bereiche gleichmäßig ab.
Ein Staubsauger Roboter von Xiaomi arbeitet nicht mit Kameras. Das wirkt sich positiv aufs Budget und auf die Privatsphäre aus.

Programmierung

Saugroboter müssen nicht zwangsweise eingerichtet werden. Du kannst Deinen Xiaomi Staubsauger Roboter einfach laden und direkt loslegen lassen. Er fährt dann in alle Bereiche, die für ihn erreichbar sind, und kehrt irgendwann eigenständig in die Ladestation zurück.

Mittelfristig bringt die Programmierung Vorteile mit sich. Bei einem Xiaomi Saugroboter kannst Du die Laufzeit entweder über eine Fernbedienung oder eine Smartphone-App festlegen. Zudem kann es möglich sein, virtuelle Wände zu ziehen. Dadurch lassen sich sensible Bereiche aussparen, ohne dafür Türen zu schließen oder extra Objekte in den Weg legen zu müssen.

Neben dem Anlegen von verbotenen Zonen, kann es außerdem möglich sein, bestimmte Zonen zu priorisieren (Spot-Reinigung). Diese werden dann besonders oft vom Saugroboter angefahren. Das macht z.B. in der Küche oder im Esszimmer Sinn.

Durch die App-Konnektivität kannst Du Deinen Xiaomi Staubsauger Roboter auch von auswärts aus kontrollieren und bei Bedarf Anpassungen vornehmen.

Was man bei Xiaomi aktuell noch missen muss, ist die komplikationsfreie Programmierung über mehrere Etagen hinweg.

Reichweite

Wie andere Saugroboter, arbeitet auch ein Xiaomi Staubsauger Roboter mit einem Lithium-Ionen-Akku. Dessen Reichweite muss zu den Gegebenheiten vor Ort passen. Je mehr Fläche bewältigt werden muss, desto umfassender sollten auch die Kapazitäten ausfallen.

Die Angabe der Reichweite erfolgt in der Einheit mAh (Milli-Amperestunden). Günstige Geräte müssen teils schon nach 30 Minuten die Ladestation ansteuern. Bei Xiaomi besteht hier eine lobenswerte Ausnahme. Selbst die Einsteiger-Modelle verfügen in der Regel über eine Laufzeit von 60 Minuten. Die hochwertigen Modelle liegen bei 2,5 Stunden. Die Ladezeit beläuft sich zumeist ebenfalls auf 2,5 Stunden.

Darüber hinaus lohnt sich ein Blick auf die Füllmenge des Staubbehälters. Je größer dieser ist, desto seltener musst Du ihn natürlich entleeren. Die kleinen Haushalten genügt ein Fassungsvermögen ab 300 ml. In großen Haushalten macht eher die doppelte Kapazität Sinn, damit nicht ständig Aufwand anfällt.

Filter

Auch ein Blick auf die Filter-Qualität kann sich lohnen. Dieser Punkt ist besonders wichtig, wenn sich Allergiker und/oder Babys im Haushalt aufhalten. Äußerlich haben Saugroboter oftmals Probleme, grobe Partikel aufzunehmen. Geht es um das Verwahren im Inneren, sieht das eher anders herum aus. Hier kann es passieren, dass kleine Partikel aufgewirbelt werden und wieder nach draußen dringen.

Feine Allergene, wie Hausstaub-Milben, Pollen und Tierhaare, lassen sich nur mit einem sog. Schwebstofffilter beseitigen. Derartige Filter unterteilt man in der EU noch einmal in 3 Klassen:

  • EPA-Filter (Efficient Particulate Air filter)
  • HEPA-Filter (High Efficiency Particulate Air filter)
  • ULPA-Filter (Ultra Low Penetration Air filter)

Die meisten Saugroboter sind mit EPA-Filtern versehen. Für Allergiker sind jedoch erst Filter ab HEPA-Stufe 13 wirklich eine zufriedenstellende Lösung. Diese behalten 99,95 % der Partikel im Inneren.

Lautstärke

Die Lautstärke des Saugroboters kann im Alltag ein wesentlicher Faktor sein. Ist er unangenehm laut, wirkt sich dies auf zahlreiche Sachverhalte negativ aus. Beispiele sind der generelle Stresslevel, Unterhaltungen, entspannende Aktivitäten, sowie geistige Arbeiten.

Wie laut respektive leise sich Dein Wunschmodell verhält, erkennst Du anhand des Schallpegels, der wiederum in der Einheit dB (Dezibel) ausgewiesen wird. Neue Geräte dürfen in der EU maximal bei 80 dB liegen. Dieser Umstand schließt zwar Hörschäden aus, doch in der Praxis ist das alles andere als leise.

Als leise kann man einen Saugroboter einstufen, dessen Schallpegel bei maximal 65 dB liegt. Ein Xiaomi Staubsauger Roboter kann sich in diesem Zusammenhang positiv auszeichnen. Manche Modelle liegen nämlich in der Spitze bei gerade einmal 55 dB.

Schlafen kann man während des Betriebs von einem Saugroboter eher noch nicht. Die Geräuschkulisse leiser Geräte ist immer noch vergleichbar mit dem Gezwitscher von Vögeln.

Preis

Natürlich übt auch der Preis einen gewissen Einfluss auf die Entscheidung aus. Er sollte grundsätzlich in einem fairen Verhältnis zu Deinem eigenen Anspruch stehen. Im Segment der Saugroboter erfordern vor allem smarte Navigations-Systeme und eine App-Konnektivität einen Aufpreis. Solche Modelle belohnen Dich dann mit einer besonders effizienten und komplikationsfreien Raumpflege.

Einen Xiaomi Staubsauger Roboter kann man als fair bepreist einstufen. Die Geräte sind deutlich günstiger als Vorwerk und Co. Die ersten Modelle gibt es im Angebot bereits für unter 300 Euro. Erwartest Du eine hohe Saugkraft, umfassende Kapazitäten sowie eine vielfältige Funktionalität, wirst Du bei den Saugrobotern um 500 Euro herum fündig.

Xiaomi Staubsauger Roboter – Vor- & Nachteile im Überblick

Ein Saugroboter von Xiaomi wartet mit diversen Vorzügen auf. Selbst die günstigen Modelle sind mit smarten Technologien ausgestattet, welche nicht nur beim Orientieren helfen, sondern beispielsweise auch Teppiche erkennen. Hier wird dann automatisch die Saugkraft erhöht. Zudem können Hindernisse einer moderaten Höhe überwunden werden. Dennoch spricht nicht alles für die chinesischen Geräte. Damit Du das Für und Wider komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Günstiges Preis-/Leistungsverhältnis
  • Schnell sowie unkompliziert in Betrieb zu nehmen
  • Orientierung erfolgt anhand von LDS-Lasern (360-Grad-Winkel), sodass Kollisionen ausgeschlossen werden können
  • Kehrt eigenständig in die Ladestation zurück
  • Sensible Zonen können ausgespart werden (Virtuelle Wände ziehen)
  • Startzeit und Fertigstellung können im Voraus festgelegt werden
  • Steuerung und Kontrolle über Smartphone möglich
  • Du kannst die Roboter aktiv bestimmte Zonen anfahren lassen
  • Kann als Kombi-Gerät zusätzlich Wischen und Kehren
  • Geräte können recht leise im Betrieb sein (55 dB)
  • Mitunter auch für Tierhaare sowie Allergiker geeignet (HEPA Filter)

Nachteile

  • Hersteller selbst offeriert im deutschsprachigen Raum nur wenige Infos zu den eigenen Saugrobotern und der hiesigen Modellauswahl
  • 2014 wurde bekannt, dass Xiaomi Smartphone-Daten unerlaubt gespeichert sowie weitergeleitet hat (wurde vom Hersteller eingeräumt und durch Update beendet)

Saugroboter von Xiaomi im Praxis-Einsatz

> Mini Spülmaschine

> Bosch Super Silence