Skip to main content

Makita Handstaubsauger

Die besten Handstaubsauger von Makita

Die japanische Firma Makita wird weltweit für ihre zuverlässigen Elektrowerkzeuge geschätzt. Zum Sortiment des Herstellers gehören auch diverse Arten von Staubsaugern. Ein Makita Handstaubsauger gilt als leichtgewichtig und kompakt. Die Geräte können selbst in beengten Bereichen wendig sowie agil geführt werden. Darüber hinaus arbeiten sie mit einem 18V-Akku. Dementsprechend genießt Du die maximale Bewegungsfreiheit und kannst jeden Bereich nach Wunsch direkt ansteuern.

Makita Handstaubsauger

Welcher Handstaubsauger von Makita zu empfehlen ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man bei dessen Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Makita Handstaubsauger – 2 Modelle in der Vorstellung

Makita DCL180ZB

Handsauger Test

In Form einer 2-in-1-Kombi lassen sich die Handstaubsauger von Makita sowohl für die punktuelle Pflege, als auch für die Pflege von Böden einsetzen. Ein verhältnismäßig günstiges Modell ist dabei der Makita DCL180ZB .

Das Gerät wird ohne Akku und ohne Ladegerät ausgeliefert. Wer jene bereits besitzt, kann also bares Geld sparen. Du kannst alle 18-V-Akkus von Makita nutzen. Laut Kundenerfahrungen funktionieren 14,4 V-Akkus ebenso. Was hingegen zum Lieferumfang gehört, sind ein abnehmbares Saugrohr, eine Bodendüse und eine Fugendüse. Die Bodendüse kann sowohl auf weichen Geweben, als auch auf Teppichen zum Einsatz kommen.

Praktischerweise kannst Du die Fugendüse direkt am Rohr befestigen, womit sie stets griffbereit ist. Der Sauger wiegt inklusive Akku nur 1,2 kg, weshalb einer komfortablen Handhabung nichts im Wege steht. Zusammen mit einem 5-Ah-Akku ist ein Dauerbetrieb von 20 Minuten möglich. Der Unrat wird zudem in einem 0,65 Liter fassenden Behälter gesammelt, der wiederverwendbar ist.

Alles in allem ist der DCL180ZB ein flexibler Handstaubsauger von Makita. Er lässt sich sowohl für punktuelle Maßnahmen, als auch für die Flächenpflege einsetzen. Durch die Fugendüse werden die Möglichkeiten noch einmal erweitert. Ohne Rohr reicht die normale Saugöffnung für die meisten Zwecke vollkommen aus. Die Kunden sind mit diesem kompakten Handsauger sehr zufrieden.

Makita DCL182ZB

18V Erfahrungen

Wer einen besonders hohen Bedienkomfort erwartet, wird bei Makita auch zufriedengestellt. Eine Empfehlung ist in diesem Zusammenhang der Makita DCL182ZB .

Bei diesem Handsauger muss kein permanenter Tastendruck erfolgen. Die Saugleistung lässt sich 2-fach anpassen. Zudem ist ein Ein- und Ausschalter vorhanden. Um den Unrat zu beseitigen, brauchst Du hier einen Filterbeutel. Makita bietet aber auch in diesem Segment wiederverwendbare Komponenten an. Alternativ kann ein Einweg-Papierbeutel nach Wunsch als Alternative Verwendung finden.

Auch dieses Modell ist – mit 1,3 kg – sehr leicht und lässt sich selbst in beengten Nischen souverän führen. In der niedrigen Leistungsstufe stellt Makita eine Betriebszeit von bis zu 40 Minuten in Aussicht. In der 2. Stufe beläuft sich die Laufzeit immer noch auf probate 20 Minuten (5-Ah-Akku vorausgesetzt). Darüber hinaus kannst Du auch diesen Staubsauger zu einem Gerät für die Bodenpflege umbauen, wenn Du das zum Lieferumfang gehörende Rohr und die Bodendüse montierst.

Im Gesamten ist der DCL182ZB ein hochwertiger Handstaubsauger von Makita. Er kann wahlweise mit einem Papierbeutel oder einem wiederverwendbaren Stoffbeutel genutzt werden. Zudem kann die Leistung variiert werden. Zusammen mit dem Saugrohr, der Bodendüse und der Fugendüse, steht universellen Einsatzmöglichkeiten nichts im Wege. Die Kunden sind von diesem Modell zu weiten Teilen begeistert.

Makita Handstaubsauger – Darauf sollte man im Allgemeinen achten

Auswahlmöglichkeiten & Bauform

Aktuell bietet die Firma Makita 7 verschiedene Handstaubsauger an. Jene kann man noch einmal in 2 verschiedene Kategorien unterteilen:

  • 2-in-1-Kombi-Geräte mit abnehmbarem Saugrohr
  • Viereckige Würfelsauger mit Saugschlauch, die im Betrieb auch auf dem Boden abgestellt werden können

Alle Handsauger eint bei Makita der Umstand, dass sie mit einem Lithium-Ionen-Akku betrieben werden. Du bist somit nicht aktiv auf eine Steckdose angewiesen und kannst Dich frei bewegen. Da der Akku austauschbar ist, kann die Laufzeit quasi unendlich gesteigert werden. Zudem werden die Sets auch ohne Akku und Ladegerät angeboten, wodurch man Geld sparen kann, wenn man bereits welche besitzt.

Aufsatz

Es gibt keinen Aufsatz, der mit jeder Art von Oberfläche und jedem Bereich im Haushalt gut zurechtkommt. Um universelle Einsatzmöglichkeiten wahrnehmen zu können, braucht man also mehrere Aufsätze. Daher ist es gut, dass auch ein kompakter Makita Handstaubsauger oftmals mit 2 verschiedenen Aufsätzen ausgeliefert wird.

Für die umfassende Flächenpflege wird eine breite Bodendüse sowie natürlich ein Saugrohr benötigt. Das zum Lieferumfang gehörende Exemplar kann gleichermaßen auf Hartböden wie auf Teppichen zum Einsatz kommen. Das Umschalten gelingt mittels Fußpedal. Separat bietet Makita darüber hinaus auch Bodendüsen zum Nasssaugen an (Nur relevant, wenn dies auch vom Gerät zugelassen wird).

Enge Ritzen sowie Schubladen lassen sich probat mit der Hilfe einer Fugendüse pflegen. Diese läuft sehr schmal zu, weshalb sich fast jeder beengte Winkel erreichen lässt.

Eine sog. Polsterdüse eignet sich für das Säubern weicher Gewebe. Gute Beispiele sind hier Betten, Kissen, Sofas oder auch die Autositze.

Darüber hinaus kannst Du bei Bedarf separat eine Möbelbürste erwerben. Diese verfügt vorderseitig über Nylon-Borsten, welche schonend zu harten Oberflächen, wie Regalen oder der PC-Tastatur, sind.

Handhabung

Die wenigsten Leute finden am Staubsaugen Gefallen. Daher muss sich jeder Hersteller in der Pflicht sehen, dem Anwender den maximal möglichen Anwendungskomfort zu verschaffen.

Ein Makita Handstaubsauger lässt sich mühelos führen. Das liegt daran, dass die Geräte selbst mit Akku häufig nur 1,2-1,3 kg auf die Waage bringen. Somit stellt auch die Arbeit über Hüfthöhe gar keine Herausforderung dar.

Zudem besteht keine Kabelgebundenheit. Dadurch kannst Du Dich stets frei bewegen, ohne Dich auf die Suche nach einer Steckdose begeben zu müssen.

Weiterhin komfortabel ist die Tatsache, das kein Beutel benötigt wird. Der Unrat wird in einem wiederverwendbaren Behälter verwahrt. Jener fasst allerdings zumeist weniger als 1 Liter, weshalb sich hier regelmäßigere Unterbrechungen einstellen.

Saugkraft

Die Saugleistung ist definitiv ein wesentlicher Punkt. Passt sie nicht zu Anforderungen vor Ort, spielt alles andere im Prinzip auch keine Rolle mehr. Insbesondere für grobe Partikel, wie Steine, Katzenstreu oder Glasscherben, wird ein großes Leistungsvermögen benötigt.

Man kann die Saugkraft nicht anhand eines einzelnen Parameters allumfassend einschätzen. Die Wattzahl spielt hier eher eine untergeordnete Rolle. Sie definiert nämlich im Prinzip nur den Stromverbrauch. Findige Anbieter nutzen hohe Wattzahlen als Lockmittel. Die Stiftung Warentest und Co. haben jedoch unlängst unter Beweis gestellt, dass auch Modelle mit einer niedrigen Wattzahl leistungsfähig sein können. Gerade diese effiziente Kombination ist lobenswert hervorzuheben.

Wichtige Indikatoren sind vor allem der maximale Unterdruck, der maximale Volumenstrom und die AirWatt-Zahl. Leider werden jene allesamt bei Privat-Saugern oftmals nicht ausgewiesen. Bei einem Makita Handstaubsauger wird immerhin der maximale Volumenstrom in m³/Stunde ausgewiesen. Über die Saugkraft wird sich bei diesem Hersteller nicht beschwert. Sie entspricht aber dennoch natürlich nicht der eines stromgebundenen Mehrzwecksaugers oder dergleichen.

Wenn Du wirklich auf Nummer sicher gehen möchtest, sollest Du prüfen, ob die folgenden Parameter überwiegend gegeben sind:

  • Mehrfache Aussagen der Kunden, dass die Saugkraft gut ist
  • solide Wattzahl
  • hohe Drehzahl
  • hochwertiges Lüfterrad
  • beständige Wicklungen
  • Luft-System, das nicht durch den Filter ausgebremst wird

Filter

Über den Filter entscheidet sich, welcher Unrat tatsächlich im Inneren verbleibt. Hier gibt es tendenziell eher Komplikationen mit feinen Partikeln. Jene werden teils einfach nur aufgewirbelt und gelangen dann zurück in die Umgebung – ein Alptraum für Allergiker.

Wenn Du auch feine Allergene, wie Pollen, Tierhaare oder Hausstaub-Milben, beseitigen möchtest, brauchst Du einen sog. Schwebstofffilter. Dieser wird in der EU noch einmal in 3 Klassen unterteilt, die in einer absteigenden Reihenfolge immer undurchlässiger werden:

  • EPA-Filter (Efficient Particulate Air filter)
  • HEPA-Filter (High Efficiency Particulate Air filter)
  • ULPA-Filter (Ultra Low Penetration Air filter)

Ein Handstaubsauger von Makita kann mit einem HEPA-Filter (entfernt mindestens 99,97 % der Partikel) aufwarten. Dadurch können selbst Allergiker und Besitzer von Haustieren beruhigt aufatmen. In den meisten Haushalten genügt in der Regel ein EPA-Filter.

Energieverbrauch

Selbst ein kompakter Handstaubsauger von Makita benötigt während der Nutzung natürlich laufend Energie in Form von Strom. Diese entstammt einem entnehmbaren 18V-Lithium-Ionen-Akku, der auch in den anderen Elektrowerkzeugen des Herstellers zur Anwendung kommen kann. Derartige Akkus sind lange haltbar und im Verhältnis zu ihren Kapazitäten vergleichsweise leichtgewichtig.

Effiziente Modelle sollten wenn möglich immer den Vorzug erhalten, denn sie schonen sowohl Deinen Geldbeutel, als auch die Umwelt. Das Label der Energieeffizienzklasse muss im Segment der Staubsauger nicht mehr ausgewiesen werden. Daher muss man selbst eine Abwägung aus Leistung und Verbrauch treffen. Der Verbrauch wird durch die Leistungsaufnahme definiert. Sie wird in der Einheit Watt angegeben. Je höher die Wattzahl ist, desto mehr Strom wird pro Zeiteinheit verbraucht.

Ein Makita Handstaubsauger verbraucht wenig Energie. Mitunter beläuft sich die Leistungsaufnahme gerade einmal auf 30 Watt. Die Saugleistung kann jedoch auch nicht an einen großen Netzstrom-Sauger heranreichen.

Lautstärke

Die Lautstärke kann ein wichtiger Faktor im Alltag sein. Ist sie übertrieben ausgeprägt, können sich andere Personen im Haushalt bei geistigen Arbeiten oder beim Entspannen gestört fühlen. Außerdem kann sich dieser Umstand negativ auf Deinen Stresslevel und Deine Gesundheit auswirken.

Ob sich Dein Wunschmodell leise verhält, erkennst Du anhand des Schallpegels, welcher wiederum in der Einheit Dezibel (dB) ausgewiesen wird. Neue Staubsauger für den privaten Gebrauch dürfen seit 2017 in der EU nur noch maximal auf 80 dB kommen. Das ist zwar alles andere als leise, bewahrt jedoch Erwachsene immerhin vor Gehörschäden. Kleine Kinder sollten hingegen weiterhin einen gewissen Sicherheitsabstand einhalten.

Ein Makita Handstaubsauger ist als geräuscharm einzustufen. Er bewegt sich oftmals um 71-72 dB herum. Das ist dahingehend lobenswert, weil Akku Staubsauger eigentlich nahezu immer bei über 75 dB liegen. Ihre hochfrequenten Töne werden dennoch oftmals als annehmbar wahrgenommen.

Die Lautstärke hängt letztlich nicht nur mit dem Hersteller zusammen, sondern auch mit der Art des Saugers. Selbst billige Saugroboter können hier oftmals überzeugender sein, als manuell geführte Geräte.

Makita Handstaubsauger – Er wartet mit tollen Vorzügen auf

Die Handstaubsauger von Makita haben Dir diverse Vorteile zu bieten. Sie arbeiten allesamt kabellos, weshalb Du die maximale Bewegungsfreiheit genießen kannst. Zudem beschränkt sich das Gewicht mitsamt Akku auf unter 1,5 kg, womit auch betagte Personen einen hohen Bedienkomfort erwarten dürfen. Dennoch sind die Geräte nicht in jeder Situation die richtige Wahl. Damit Du ihr Für und Wider komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Probate Auswahl aus 7 Modellen im alten und neuen Design
  • Hochwertige Verarbeitung, die auf lange Haltbarkeit ausgelegt ist (Hersteller spricht 3-jährige Garantie aus)
  • Auch von Senioren und Frauen absolut kräfteschonend zu handhaben
  • Durch kabellose Freiheit lässt sich jeder Bereich nach Wunsch direkt ansteuern
  • Geräte agieren selbst in beengten Nischen agil sowie wendig
  • Optimale Wahl für punktuelle Maßnahmen
  • Kann als 2-in-1-Kombi mit Rohr zusätzlich für die Bodenpflege eingesetzt werden
  • Saugleistung lässt sich teils variabel verstellen
  • Dank austauschbarem Akku kann Laufzeit/Reichweite beliebig erweitert werden
  • Lieferung erfolgt zumeist mit mehreren Aufsätzen
  • Für den Typus Akkusauger liegt ein vergleichsweise niedriger Schallpegel vor (71-72 dB)
  • Sehr niedriger Stromverbrauch

Nachteile

  • Nicht für sehr große Flächen geeignet
  • Zusammen mit Akku und Ladegerät recht teuer

Makita Handsauger im Praxis-Test

> Einhell Staubsauger

> Philips Handstaubsauger