Skip to main content

Intex Sandfilterpumpe

Das können die Sandfilteranlagen des Marktführers

Die Firma Intex bezeichnet sich selbst als Marktführer im Pool-Segment. Innerhalb dieser Kategorie wird das volle Sortiment von Genuss- und Pflege-Produkten angeboten. Auch Sandfilteranlagen gehören dazu. Eine Intex Sandfilterpumpe hat sich schon in zig Gärten bewährt. Die Geräte sind natürlich perfekt auf die hauseigenen Aufstellpools abgestimmt, deren Anschluss ja bekanntermaßen etwas größer als üblich ist. Mittels separat angeschafftem Adapter kommen aber auch gängige 32- und 38-mm-Anschlüsse markenfremder Hersteller in Frage.

Intex Sandfilterpumpe

Welche Sandfilteranlage von Intex zu empfehlen ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Du erfährst außerdem, was man bei der Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Intex Sandfilterpumpe – 3 Modelle in der Vorstellung

Intex Krystal Clear Sandfilteranlage 4,5 m³ (26644)

Sandfilteranlage 4,5 m3

Einige Sandfilteranlagen von Intex fallen besonders platzsparend aus. Das kleinste Modell des Herstellers ist die Intex 26644 .

Die Anlage filtert ca. 4000 Liter Wasser netto pro Stunde. Dafür müssen z.B. 12 kg Filtersand einer Körnung von 0,45-0,85 mm eingefüllt werden. Auch Filterbälle oder Filterglas sind hinsichtlich Betrieb möglich. Laut Hersteller kommen Pools eines Fassungsvermögens von bis zu 18.000 Litern in Frage. Die Pumpe ist nicht selbstansaugend und muss deshalb zwingend unterhalb des Wasserspiegels vom Pool stehen. Die Bedienung gestaltet sich intuitiv über ein 6-Wege-Top-Mount-Ventil.

Das Gerät wird nicht einsatzfertig ausgeliefert. Für Intex Pools muss das entsprechende Anschluss-Set separat angeschafft werden. Über einen speziellen Adapter ist es außerdem möglich, markenfremde 32-mm- und 38-mm-Anschlüsse kompatibel zu machen. Trotz des vergleichsweise günstigen Preises ist dafür bereits eine Zeitschaltuhr integriert, durch welche sich die Reinigungs-Zyklen automatisieren lassen (Anlage schaltet sich für täglichen Zyklus eigenständig ein und aus).

Alles in allem ist die Krystal Clear 4,5 m³ (26644) eine günstige Sandfilterpumpe von Intex. Sie fällt kompakt und leichtgewichtig aus. 12 kg Filtersand reichen bereits als Filtermedium. Zur weiteren Ausstattung gehören ein Timer mit voreingestellten Intervallen, ein Vorfilter und ein Manometer mit übersichtlicher Farb-Skala.

Intex Krystal Clear Sandfilteranlage 7,9 m³ (26646)

Krystal Clear 7,9 m3

Die Sandfilter von Intex können recht flexibel eingesetzt werden. Dies zeigt auch das Modell Intex 26646 auf.

Bei dieser Sandfilteranlage handelt sich um ein Modell, welches mit Filtersand einer Körnung zwischen 0,7 und 1,2 mm gefüllt werden sollte. Es werden wahlweise 23 kg Quarzsand oder 16 kg Filterglas benötigt. Die maximale Poolgröße darf sich auf 36.000 Liter belaufen. Auch Filterbälle kommen in Frage. Wie bei diesem Hersteller üblich, muss das Set zum Anschließen separat erworben werden.

Zur weiteren Ausstattung gehören ein voreingestellter Timer (ein Zyklus pro Tag) und ein von außen einsehbarer Vorfilter. Ist dessen Korb voll, kannst Du jenen auf unkomplizierte Art und Weise entnehmen sowie wieder einsetzen. Durch den Vorfilter wird die Pumpe vor dem Eindringen grober Partikel geschützt. Außerdem hat das vorhandene 6-Wege-Ventil ein sog. Schauglas, dank dem sich der Fließkanal des Wassers beobachten lässt.

Im Gesamten ist die Krystal Clear 26646 eine universell einsetzbare Sandfilterpumpe von Intex. Highlights sind der integrierte Timer und der einsehbare Wasserkanal wie ebenso der Vorfilter. Die Kunden sind zu weiten Teilen vom Preis-/Leistungsverhältnis überzeugt und stellen u.a. eine geringe Lautstärke in Aussicht.

Intex Krystal Clear Sandfilteranlage 12 m³ (26652)

Salzwasser Krystal Clear 12 m3

Auch für große Aufstellpools bietet die Marke Intex adäquate Sandfilterpumpen an. Eine Empfehlung ist in diesem Zusammenhang die Intex 26652 .

Dieses Modell kann netto bereits eindrucksvolle 9200 Liter pro Stunde umwälzen. Pools bis 42.000 Liter bleiben damit einergehend zuverlässig sauber – in der Spitze ist eine Filterung sogar bis 60 m³ denkbar. Die Bedienung gestaltet sich auch hier unkompliziert über ein 6-Wege-Ventil. Zudem hat das Manometer farbliche Markierungen, welche Dir aufzeigen, wann eine Rückspülung nötig ist. Was fehlt, ist das Anschluss-Set für Intex Pools (kostet separat ca. 18-20 Euro).

Der Kessel braucht hier schon recht stolze 55 kg Filtersand oder alternativ 38 kg Filterglas. Ein Richtwert für Filterbälle lässt sich leider nicht ausfindig machen. Der tägliche Reinigungszyklus ist über die vorhandene Zeitschaltuhr automatisierbar. Die gelbe und die rote Markierung am Manometer geben darüber Auskunft, dass das Filtermedium rückgespült werden muss.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Krystal Clear 12 m³ eine leistungsfähige Sandfilterpumpe von Intex ist. Sie eignet sich problemlos für große Aufstellpools und kann mit allen gängigen Filtermedien betrieben werden. Auch die Nutzung mit Salzwasser ist möglich. Negativ beanstanden muss man, dass trotz dieser Größe ebenfalls noch keine Selbstansaugung vorhanden ist. Die Kunden sind dennoch zu weiten Teilen vom Gerät überzeugt.

Intex Sandfilterpumpe – Darauf solltest Du grundsätzlich achten

Auswahlmöglichkeiten & Bauform

Die Firma Intex bietet ihre Sandfilter unter der Bezeichnung Krystal Clear an. Das Wasser soll also buchstäblich glasklar werden. Damit verschiedene Pool-Größen optimal gepflegt werden können, gehören immer eine Hand voll Exemplare zum Sortiment. Diese unterscheiden sich in erster Linie durch die Förderleistung der Pumpe und die Größe des Kessels.

Von der Funktionalität her ähneln sich alle Modelle. Das Wasser wird mittels Pumpe aus dem Pool in den vorhandenen Kessel gepumpt. Das darin befindliche Filtermedium – zumeist spezieller Quarz-Sand – nimmt dann den Unrat auf. Im Anschluss gelangt das saubere Wasser zurück in den Pool.

Die Pumpenleistung (Zirkulations-Betrieb) beläuft sich auf bis zu 12 m³ pro Stunde. Laut Hersteller können Pools mit einem Fassungsvermögen bis 42.000 Liter erfolgreich sauber gehalten werden. Es besteht außerdem stets sowohl eine Anschlussmöglichkeit für 32-mm-Schläuche wie auch für 38-mm-Schläuche. Der entsprechende Adapter muss – selbst für Intex Pools – allerdings stets separat angeschafft werden.

Anleitung Bedienung Sandfilter

Zentrale Elemente einer Intex Sandfilterpumpe. Oben links: 6-Wege-Ventil. Oben rechts: Filterkorb für Grobschmutz. Unten links: Manometer mit Druck- & farblicher Filterzustands-Anzeige. Unten rechts: Timer.

Filterleistung

Die Umwälz-Leistung ist von maßgeblicher Bedeutung. Sie muss zwingend auf die Größe des Pools abgestimmt sein. Wird die Wassermenge zu selten umgewälzt, bleibt das Wasser schmutzig. Wird das Wasser hingegen übertrieben oft umgewälzt, geht dies mit unnötig hohen Stromkosten einher.

Die Angabe erfolgt entweder in der Einheit m³/Stunde oder Liter/Stunde. 5 m³/Stunde entsprechen 5000 Litern pro Stunde.

Es wird empfohlen, das gesamte Volumen des Pools 1-2 Mal pro Tag umzuwälzen. Je größer Dein Pool ist, desto leistungsfähiger muss also die Pumpe am Sandfilter sein. Am besten ist der Reinigungszyklus nach 3-10 Stunden täglich abgeschlossen. Dann besteht mehr Komfort hinsichtlich Geräuschkulisse rund um den Pool.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang außerdem, dass zwecks Säuberung die Netto-Umwälzung (Filtrationsleistung) von Relevanz ist. Der Brutto-Wert zeigt das Maximum im Zirkulationsbetrieb (bei Schock-Chlorung von Interesse) auf. Folgende Fördermengen sind bei einer Intex Krystal Clear Sandfilteranlage möglich:

  • Modell 26644 (4,5 m³ pro Stunde brutto/ca. 4 m³ pro Stunde netto) – Für Pools bis 18.000 Liter
  • Modell 26646 (8 m³ pro Stunde brutto/ca. 6 m³ pro Stunde netto) – Für Pools bis 36.0000 Liter
  • Modell 26648 (10,5 m³ pro Stunde brutto/ca. 8 m³ pro Stunde netto) – Für Pools bis 40.000 Liter
  • Modell 26652 (12 m³ pro Stunde brutto/ca. 9,2 m³ pro Stunde netto) – Für Pools bis 42.000 Liter
Rechen-Beispiel: Dein Pool hat 16.000 Liter und Du verwendest das Modell Krystal Clear 4,5 (4 m³ Netto-Umwälzung/h). Hier muss die Pumpe mindestens 4 Stunden am Tag laufen, damit der Pool zuverlässig sauber wird und bleibt.

Weil eine Sandfilteranlage zusammen mit Pumpe und Kessel ausgeliefert wird, sind diese Komponenten natürlich auch aufeinander abgestimmt. Benutzt Du hingegen eine andere Pumpe, musst Du darauf achten, dass nicht zu viel Wasser pro Zeiteinheit gefördert wird. Ansonsten läuft der Kessel über und der Sand wird Richtung Pool durchgedrückt.

Selbstansaugend oder nicht selbstansaugend

Ebenfalls von Bedeutung ist die Tatsache, ob die Pumpe selbstansaugend ist. Trifft dies zu, gestaltet sich die Platzwahl des Sandfilters besonders universell. Durch die Ansaugung kann das Wasser nämlich auch in die Höhe gefördert werden. Daher kann eine selbstansaugende Sandfilteranlage auch in Kombination mit über dem Beckenrand hängenden Schläuchen betrieben werden. Außerdem kommen hier in den Boden eingefassten Pools in Frage.

Leider muss man festhalten, dass nach unserem gegenwärtigen Kenntnisstand keine einzige Sandfilterpumpe von Intex selbstansaugend ist. Damit einhergehend muss die Pumpe immer unterhalb der Wasseroberfläche stehen.

Vorfilter

Dass keine groben Partikel in die Pumpe gelangen, gewährleistet ein Vorfilter. Je nach Hersteller, werden derartige Partikel entweder in einem Oberflächen-Skimmer oder einem Korb gefangen. In der Folge ist eine längere Lebensdauer der Pumpe zu erwarten und das Filtermedium verdreckt nicht so schnell.

Die Firma Intex setzt auf große Filterkörbe mit durchsichtigem Deckel. Du erkennst also schon von außen, wie es um den Füllstand bestellt ist. Ist der Korb voll, kannst Du ihn einfach entnehmen, entleeren und im Folgenden zurücksetzen (Ventil natürlich im Voraus auf Geschlossen stellen).

Filtermedium

Ohne Filtermedium geht bei einem Sandfilter natürlich nichts. Üblicherweise wird auf Quarz-Sand einer speziellen Körnung zurückgegriffen. Eine Intex Sandfilterpumpe arbeitet jedoch bei Bedarf auch alternativ mit Filterbällen oder Filterglas. Unabhängig vom Filtermedium ist es vollkommen üblich, dass der Kessel nie komplett voll gemacht wird.

Als Filtersand empfiehlt die Firma Intex zumeist eine Körnung von 0,45-0,85 mm. Kleinere Körner können eventuell durchrutschen und in den Pool gelangen. Dabei handelt sich um Quarz-Sand. Es ist nicht möglich, einfach den Sand aus der Kieskuhle oder vom nächstgelegenen Strand zu benutzen.

Filtersand ist vergleichsweise preiswert und hält sich 1-3 Jahre, bevor er ausgetauscht werden muss. Der Nachteil ist, dass Partikel kleiner als 40 μm nicht gefiltert werden können. Um die die Ergebnisse zu verbessern, kann Flockungsmittel zur Anwendung kommen.

Um besonders kleine Partikel zu entfernen, sind Filterbälle eine sehr gute Wahl. Selbst ein winziger Durchmesser von 1,5 μm wird beseitigt. Hier ist außerdem viel weniger Masse als Filtermedium erforderlich. Wenige hundert Gramm Filterbälle ersetzen mehr als 10 kg Sand. Weil während der Saison ein Austausch ca. alle 2 Monate fällig wird, ist dieses Filtermedium dennoch recht teuer.

Eine weitere, synthetische Alternative stellt Filterglas dar. Es besteht aus recyceltem Glas, welches zu Granulat verarbeitet wird, und muss nur ca. alle 4 Jahre gewechselt werden. Dafür ist hier wieder deutlich mehr Masse erforderlich, die sich gewichtsmäßig in Richtung Sand orientiert. Außerdem sollte zusätzlich Flockungsmittel zum Einsatz kommen.

Krystal Clear 4,5 m³

  • 12 kg Quarz-Sand #20/Nr. 20 (0,45-0,85 mm)
  • 8,5 kg Filterglas

Krystal Clear 7,9 m³

  • 23 kg Quarz-Sand #20/Nr. 20 (0,45-0,85 mm)
  • 16 kg Filterglas

Krystal Clear 10,5 m³

  • 35 kg Quarz-Sand #20/Nr. 20 (0,45-0,85 mm)
  • 25 kg Filterglas

Krystal Clear 12 m³

  • 55 kg Quarz-Sand #20/Nr. 20 (0,45-0,85 mm)
  • 38 kg Filterglas

Ventil

Das Ventil stellt mitsamt Hebel das zentrale Steuerungs-Element der Sandfilteranlage dar. Je mehr Arbeitswege hier vorhanden sind, desto flexibler lässt sich Deine Sandfilterpumpe verwenden. Maximal sind 7 Arbeitswege möglich.

Eine Intex Sandfilterpumpe wird mit einem 6-Wege-Ventil ausgestattet, welches sich an der Oberseite befindet (wird deshalb auch Top-Mount-Ventil genannt). Das ist in Anbetracht des niedrigen Preisniveaus auf jeden Fall lobenswert.

Folgende Einstellungen können am Ventil einer Intex Sandfilterpumpe vorgenommen werden:

  • Filtern
  • Rückspülen/Rücklauf (Engl. Backwash)
  • Nachspülen/Abspülen (Engl. Rinse)
  • Zirkulieren
  • Entleeren (Engl. Waste)
  • Geschlossen

Manometer

Das Manometer gibt Auskunft über den vorherrschenden Druck. Je stärker das Filtermedium verschmutzt ist, desto höher wird der Druck bzw. Widerstand im System, bis er von der Pumpe irgendwann nicht mehr überwunden werden kann. Durch das Rückspülen wird der Druck wieder gesenkt.

Bei einer Intex Sandfilterpumpe ist zusätzlich noch eine farbliche Kennzeichnung vorhanden. Dadurch kannst Du Dich besonders schnell orientieren. Die Einfärbung hat folgende Bedeutung:

Zeiger im grünen Segment:

  • Filtration optimal (kein Handlungsbedarf)

Zeiger im gelben Segment:

  • Filtration noch gegeben, jedoch sollte nun zeitnahe rückgespült werden

Zeiger im roten Segment:

  • Filtration nicht mehr gegeben – sofort Rückspülen

Energieverbrauch

Eine Sandfilterpumpe von Intex bezieht im Betrieb Energie über den normalen Netzstrom (220-240V). Wie viel Strom benötigt wird, erkennst Du anhand der sog. Leistungsaufnahme. Diese wird wiederum in der Einheit Watt ausgewiesen.

Die Intex Sandfilter beziehen, je nach Modell, zwischen 190 und 550 Watt. Eine hohe Energieaufnahme ist zumeist auch ein Verheiß für eine vergleichsweise große Pumpenleistung. Die laufenden Kosten kann man nicht pauschal von außen festsetzen, da jene maßgeblich von der täglichen Laufzeit abhängen.

Preis

Weil die Firma Intex Sandfilterpumpen verschiedener Größen und mit abweichenden Leistungswerten anbietet, schwankt auch der erforderliche Anschaffungspreis. Das günstigste Modell des Herstellers – die Krystal Clear 4,5 m³ – kostet im Angebot ca. 160-180 Euro. Beim größten Modell ist hingegen ein Budget um 300 Euro erforderlich.

Tendenziell gilt, je größer Dein Pool ist, desto mehr musst Du auch in die Sandfilteranlage investieren. Eine leistungsfähige Pumpe und ein großer Kessel müssen herstellerunabhängig mit einem Aufpreis bezahlt werden.

Wo kaufen

Die Sandfilteranlagen von Intex lassen sich in erster Linie über den Online-Versandhandel erwerben. Dabei kommen sowohl große Online-Marktplätze, wie Amazon, eBay und Otto, als auch spezielle Online-Shops für den Poolbedarf in Frage.

Weil das Gros unserer Mitbürger entweder einen Account bei Amazon oder eBay hat, gelingt die Anschaffung über diese Kanäle oft besonders unkompliziert. Es können eine sichere Bestellung und Kulanz-Ansprüche über 24 Monate (bei Neuware) hinweg erwartet werden. Außerdem konkurrieren auf den großen Marktplätzen diverse Händler untereinander um die beste Sichtbarkeit, wodurch oft günstige Preise zustandekommen.

Zum Saisonbeginn haben auch die großen Baumärkte teils die Sandfilterpumpen von Intex im Programm. Dort kannst Du eine persönliche Fachberatung in Anspruch nehmen. Nicht selten ist die saisonal stark nachgefragte Ware jedoch schnell vergriffen.

Intex Sandfilterpumpe – Vor- & Nachteile im Überblick

Die Sandfilterpumpen von Intex haben Dir so einige Vorzüge zu bieten. Sie sind perfekt auf den „unüblichen“ Durchmesser der Intex Pools abgestimmt. Über einen separat beziehbaren Adapter lassen sich aber auch 32- und 38-mm-Verbindungen herstellen. Alles spricht allerdings auch nicht für diesen Hersteller. Damit Du das Pro und Kontra der angebotenen Geräte komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Tabelle erstellt:

Vorteile

  • Probate Auswahl aus Modelle für kleine wie große Aufstellpools bis 42.000 Liter
  • Mit Intex Pools und über Adapter mit markenfremden 32- & 38-mm-Anschlüssen kompatibel
  • Selbst kleine Modelle sind um einiges leistungsfähiger als viele Kartuschen-Filter
  • 6-Wege-Ventil ermöglicht flexible Nutzung
  • Auch für Salzwassersysteme geeignet
  • Standardmäßig ist Timer integriert, sodass Poolpflege weitgehend automatisiert werden kann
  • Vorfilter hat praktisches Sichtfenster, weshalb jener zur Kontrolle nicht entnommen werden muss
  • Geräte kommen mit verschiedenen Filtermedien zurecht
  • Farblich aufgeteiltes Manometer zeigt verständlich auf, wie es um Zustand des Filtermediums bestellt ist

Nachteile

  • Keine Modelle mit Selbstansaugung erhältlich
  • Integrierter Timer hat nur vorgegebene Intervalle (passen in der Regel) und externe Zeitschaltuhr kann nicht angeschlossen werden
  • Wassertemperatur bis max. 35 Grad Celsius (Andere Hersteller ermöglichen mit teils bis zu 40 Grad ein etwas breiteres Spektrum)

Video: Intex Krystal Clear 4,5 m³ im Test


Ähnliche Beiträge