Skip to main content

Philips Handstaubsauger

Die besten Handstaubsauger von Philips

Die Marke Philips gilt weltweit als zuverlässiger Hersteller von Haushaltsgeräten. Das niederländische Unternehmen bietet Dir eine große Auswahl an Staubsaugern an. Ein Philips Handstaubsauger ist besonders leichtgewichtig, weshalb er auch von Frauen und Senioren kräfteschonend geführt werden kann. Zudem agieren die Geräte kabellos, womit Du sie sofort in jeden Bereich nach Wahl führen kannst. Aufgrund der kompakten Bauform verhalten sich Handsauger außerdem auch in beengten Bereichen überaus wendig sowie flexibel.

Philips Handstaubsauger

Nachfolgend stellen wir Dir vor, welcher Handstaubsauger von Philips zu empfehlen ist. Außerdem erfährst Du, was man in diesem Zusammenhang beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Philips Handstaubsauger – 3 Modelle in der Vorstellung

Philips XC8147/01 SpeedPro Max Aqua

SpeedPro Max Aqua Test

 

Manche Handstaubsauger von Philips verfügen über innovative Funktionen, dank denen sich selbst hartnäckiger Schmutz beseitigen lässt. Ein gutes Beispiel ist hier der Philips XC8147/01 SpeedPro Max Aqua .

Das Gerät kann Saugen und direkt im Anschluss feucht Nachwischen. Dadurch lässt sich auch eingetrockneter Unrat lösen. Selbstverständlich kannst Du frei entscheiden, ob Du von der Funktion Gebrauch machst. Die Bodendüse ist für alle Arten von Hartböden ausgelegt. Sie verfügt vorderseitig über LEDs, weshalb sich Staub und Co. auch in dunklen Nischen zuverlässig ausmachen lassen. Zur weiteren Ausstattung gehören eine Fugendüse und eine Turbo-Tierhaardüse für Polsterflächen.

Der hochwertige Lithium-Ionen-Akku ermöglicht Dir eine Laufzeit von bis zu 80 Minuten am Stück. Praktischerweise kann er bereits innerhalb von einer Stunde zu 50 % aufgeladen werden. Letzteres gelingt platzsparend in der Wandhalterung. Das vorhandene Filter-System entfernt im Übrigen 99,7 % der Partikel, wodurch auch Allergiker zufriedengestellt werden können.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der XC8147/01 SpeedPro Max Aqua ein hochwertiger Handstaubsauger von Philips ist. Weil er zusätzlich feucht wischen kann, lassen sich besonders gute Reinigungsergebnisse erzielen. Du solltest jedoch nicht versuchen, das Gerät als Nasssauger zu verwenden. Dank der LED-Beleuchtung und dem knickbaren Gelenk erwartet Dich ein hoher Komfort. Die Leistung lässt sich anpassen. Im Turbo-Modus lassen innerhalb von 28 Minuten 125 Quadratmeter probat pflegen. Der Unrat landet in einem wiederverwendbaren Behälter.

Philips ECO FC6148/01

ECO FC6148/01

Je nach Auslegung, werden teils nur sehr kompakte Sauger für die punktuelle Pflege als Handstaubsauger verstanden. Eine Empfehlung ist in diesem Zusammenhang der Philips ECO FC6148/01 .

Dieses Modell bringt federleichte 800 g auf die Waage. Somit dürfen auch betagte Senioren eine kräfteschonende Handhabung erwarten. Die Lieferung erfolgt zusammen mit einer Fugendüse und einem Bürstenaufsatz. Letzterer eignet sich beispielsweise für die Pflege von Regalen und anderen, empfindlichen Oberflächen. Für die meisten Zwecke genügt die raffiniert geformte Standard-Düse jedoch vollkommen.

Auch dieser Sauger arbeitet beutellos. Der Unrat wird in einem 500 ml fassenden Behälter gesammelt. Weil er für die Beseitigung punktueller Probleme gedacht ist, kommt man mit der Laufzeit von bis zu 9 Minuten sicherlich gut zurecht. Das Laden in der Wandhalterung dauert allerdings unverhältnismäßige 8 Stunden. Dies ist jedoch der Tatsache geschuldet, dass es besonders effizient von statten geht. Ist der Handstaubsauger voll, wird die Stromzufuhr automatisch unterbunden.

Alles in allem ist der ECO FC6148/01 ein kompakter und günstiger Handstaubsauger von Philips. Er eignet sich optimal für den schnellen Einsatz zwischendurch. 3 verschiedene Aufsätze gewährleisten universelle Einsatzmöglichkeiten. Aufgrund des geringen Gewichts und dem ergonomischen Griff, gestaltet sich der Umgang mühelos. Obwohl diese Bauserie schon etwas älter ist, verspricht sie darüber hinaus eine hohe Effizienz – vom Verwahren in der Wandhalterung bis zum Dauerbetrieb.

Philips XC7042/01 SpeedPro Max

Handsauger XC7042/01

Die Serie SpeedPro Max erfreut sich einer großen Beliebtheit. Ein bewährter Allround-Handstaubsauger ist in diesem Segment der Philips XC7042/01 SpeedPro Max .

In der Form eines kompakten Zyklon-Saugers, agiert das Gerät selbst in beengten Nischen agil und wendig. Das Gewicht beschränkt sich auf angenehme 2,7 kg. Auch hier erfolgt die Lieferung zusätzlich mit einer Fugendüse und einer Möbelbürste, wodurch sich auch kleine Segmente bedarfsgerecht säubern lassen. Die Bodendüse besitzt 3 LEDs, weshalb sich der Unrat stets restlos erkennen sowie entfernen lässt.

Darüber hinaus ist ein flexibles Knick-Gelenk vorhanden. Dank jenem kannst Du selbst unter Möbeln mit einer niedrigen Beinfreiheit komplikationsfrei Saugen. Des Weiteren ist es möglich, den oberen Teil zu entfernen und einen kompakten Handsauger zu erhalten. Es handelt sich hier also um ein 2-in-1-Gerät. Die Saugkraft lässt sich 3-fach verstellen und gewährt eine Laufzeit von bis zu 65 Minuten.

Im Gesamten ist der XC7042/01 SpeedPro ein bewährter Handstaubsauger von Philips. Er agiert als 2-in-1-Kombi und ist sowohl für die Flächenpflege, als auch für punktuelle Maßnahmen geeignet. Highlights sind u.a. die LED-Beleuchtung, das flexible Gelenk und der Hygienefilter. Die Kunden sind mit der Handhabung und der Saugkraft sehr zufrieden. Es wird zwar, mit 84 dB, eine hoher Schallpegel ausgewiesen, jedoch erweist sich die Geräuschkulisse in der Praxis als moderat.

Philips Handstaubsauger – Darauf sollte man generell achten

Auswahlmöglichkeiten & Bauform

Aktuell bietet Philips gleich 56 verschiedene Handstaubsauger an. Zu den wirklich kompakten Versionen für die punktuelle Beseitigung von Problemen gehören dabei 18 Modelle. Die restlichen Geräte sind entweder 2-in-1-Kombis oder dezente Stielstaubsauger, die man eben auch als Handstaubsauger bezeichnen kann. Man kann generell also eine Unterteilung in 4 Kategorien vornehmen:

  • Klassische Handstaubsauger für punktuelle Maßnahmen
  • 2-in-1-Kombi-Geräte, die mitsamt Rohr auch für die Flächenpflege eingesetzt werden können
  • Stielstaubsauger für die Flächenpflege
  • Handstaubsauger mit Wischmopp

Aufsatz

Es gibt gewiss keinen Aufsatz, der für alle Arten von Oberflächen sowie für alle Bereiche des Haushalts gut geeignet ist. Um universelle Möglichkeiten wahrnehmen zu können, braucht man also mehrere. Daher ist es lobenswert, dass ein Philips Handstaubsauger des Öfteren mit 3 Aufsätzen zusammen ausgeliefert wird.

Ein kleiner Handsauger braucht theoretisch nur die eigene Saugöffnung. Selbst die Mini-Versionen können allerdings noch zusätzlich mit einer Möbelbürste und einer Fugendüse ausgestattet werden.

Als Standard-Aufsatz gilt eine breite Bodendüse. In Kombination mit einem Stiel/Saugrohr dient sie zur Flächenpflege. Die Modelle von Philips können oftmals sowohl auf Hartböden, als auch auf Teppichen Verwendung finden. Eine rotierende Bürstenrolle kämmt Tierhaare auch aus weichen Geweben hervor.

Die Fugendüse läuft besonders schmal zu. Dadurch kannst Du mit ihr auch enge Ritzen sowie Schubladen komplikationsfrei aussaugen.

Eine Möbelbürste besitzt vorderseitig weiche Kunststoff-Borsten, dank denen man harte Objekte, wie Regale oder die PC-Tastatur, probat pflegen kann.

Haustierbesitzern ist darüber hinaus die Tierhar-Turbodüse zu empfehlen. Diese kann die feinen Haare selbst aus dem Autositz holen und beseitigen.

Handhabung

Wenn Du Gefallen am Staubsaugen findest, darfst Du Dich wahrlich glücklich schätzen. Von den meisten Leuten wird es eher als lästig empfunden. Aus diesem Grund muss sich jeder Hersteller in der Pflicht sehen, dem Nutzer den maximalen Anwendungskomfort zu bescheren.

Zu einer kräfteschonenden Handhabung trägt in erster Linie ein leichtes Gewicht bei. Manche Handstaubsauger von Philips wiegen nur 798 g und können daher selbst von Senioren mühelos über Hüfthöhe geführt werden.

Generell sind die Geräte recht kompakt, weshalb Du mit ihnen selbst in beengten Nischen wendig agieren kannst. Dadurch wird natürlich auch eine platzsparende Lagerung möglich.

Des Weiteren bist Du nicht an ein Kabel gebunden. Durch die maximale Bewegungsfreiheit lässt sich somit jedweder Winkel direkt ansteuern.

Ein Knick-Gelenk oberhalb der Bodendüse kann zudem gewährleisten, dass die Bodenreinigung auch unterhalb von Möbeln mit einer niedrigen Beinfreiheit stattfinden kann.

Manche Bodendüsen sind darüber hinaus mit einer LED-Frontbeleuchtung ausgestattet. Durch jene kannst Du den Unrat selbst in dunklen Ecken zuverlässig ausmachen.

Einen hohen Komfort verspricht natürlich auch die Tatsache, dass kein Beutel gewechselt werden muss. Der Staubbehälter ist nämlich wiederverwendbar. Dafür sind dessen Kapazitäten jedoch eingeschränkter und liegen zumeist bei 0,5-1 Liter.

Saugleistung

Die Saugkraft ist sicherlich ein entscheidender Punkt. Sie muss nicht zwingend ausgeprägt sein. Das hängt maßgeblich vom gewünschten Einsatzgebiet ab. Insbesondere grobe Partikel, wie Glasscherben, Steine oder Katzenstreu, machen eine große Saugleistung erforderlich.

Es ist leider nicht möglich, die Saugkraft anhand eines Faktors zuverlässig einschätzen zu können. Man sollte nicht den Fehler machen, stur auf die Wattzahl zu schauen. Jene definiert nämlich im Prinzip nur den Stromverbrauch. Unseriöse Hersteller werben teils mit sehr hohen Wattzahlen. Diese sind jedoch oftmals nur ein Ausdruck von einer schlechten Energiebilanz. Viel besser ist eine hohe Saugkraft bei einem gleichzeitig niedrigen Verbrauch.

Am verheißungsvollsten sind die Parameter des maximalen Unterdrucks, des maximalen Volumenstroms sowie die AirWatt-Zahl. Leider werden jene bei den meisten Modellen für privat – so auch bei Philips – nicht ausgewiesen.

Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, solltest Du prüfen, ob die folgenden Indikatoren weitestgehend gegeben sind:

  • Mehrfache Aussagen der Kunden, dass die Saugkraft gut ist
  • solide Wattzahl
  • hohe Drehzahl
  • hochwertiges Lüfterrad
  • beständige Wicklungen
  • Luft-System, das nicht durch den Filter ausgebremst wird

Ein Philips Handstaubsauger gilt als leistungsfähig. Die Kunden beschweren sich eigentlich nicht über die Saugkraft. Dennoch ist jene natürlich nicht so ausgeprägt, wie es bei einem großen Netzstrom-Sauger der Fall wäre.

Filter

Der Filter entscheidet, welche Partikel tatsächlich einbehalten werden können. Hier haben die meisten Staubsauger eher mit feinem Unrat zu kämpfen. Ist der Filter zu durchlässig, werden kleine Partikel einfach nur aufgewirbelt und gelangen dann anschließend zurück in die Räumlichkeiten.

Wenn feine Allergene, wie Hausstaub-Milben, Pollen und Tierhaare, zuverlässig beseitigt werden sollen, brauchst Du einen Schwebstofffilter. Dieser wird in der EU noch einmal in 3 Klassen unterteilt, die in absteigender Reihenfolge immer effektiver filtern/undurchlässiger werden:

  • EPA-Filter (Efficient Particulate Air filter)
  • HEPA-Filter (High Efficiency Particulate Air filter)
  • ULPA-Filter (Ultra Low Penetration Air filter)

In den meisten Haushalten reichen EPA-Filter vollkommen aus. Ein Philips Handstaubsauger kann jedoch zum Teil 99,7 % der Allergene einbehalten. Das entspricht in etwa der HEPA-Stufe-13. Solche Filter sind vor allem Allergikern sowie Besitzern von Haustieren empfehlen.

Energieverbrauch

Wie andere Geräte, benötigt natürlich auch ein Handstaubsauger von Philips im Betrieb elektrische Energie. Diese entstammt entweder einem Nickel-Metallhydrid-Akku oder einem Lithium-Ionen-Akku. NiMh-Akkus gelten als relativ umweltschonend. Besonders hochwertig sind jedoch Lithium-Ionen-Akkus, die über eine lange Lebensdauer verfügen und noch dazu verhältnismäßig leichtgewichtig sind.

Im Allgemeinen sollten effiziente Modelle immer den Vorzug erhalten, denn sie schonen nicht nur Deinen Geldbeutel bei den laufenden Kosten, sondern ebenso die Umwelt. Weil die Energieeffizienzklasse hier nicht mehr ausgewiesen werden muss, erkennst Du den Verbrauch anhand der Leistungsaufnahme. Diese wird in der Einheit Watt ausgewiesen.

Je höher die Wattzahl ist, desto mehr Strom wird pro Zeiteinheit verbraucht. Per se ist eine hohe Wattzahl allerdings nicht als schlecht zu werten, denn es muss das Verhältnis zur Saugleistung in Abwägung gezogen werden.

Die Philips Handstaubsauger sind allesamt recht sparsam. Manche Modelle liegen bei unter 100 Watt, was aber auch dem Typus des Akkusaugers geschuldet ist. Wenn Du besonders viel Energie sparen möchtet, solltest Du auf ein „Eco-Modell“ bzw. den angebotenen „Eco-Modus“ zurückgreifen.

Lautstärke

Die Lautstärke kann sich im erheblichen Maße auf den Alltag auswirken. Ist sie übertrieben ausgeprägt, können Deine Gesundheit und Dein Stresslevel darunter leiden. Zudem fühlen sich in diesem Fall andere Mitbewohner des Haushalts vermutlich bei geistigen Arbeiten oder beim Entspannen gestört.

Ob Dein Wunschmodell verhältnismäßig laut oder leise ist, erkennst Du durch einen Blick auf den Schallpegel, der wiederum in der Einheit Dezibel (dB) ausgewiesen wird. Seit 2017 dürfen in der EU nur noch Staubsauger mit maximal 80 dB neu zugelassen werden. Dies bewahrt Erwachsene immerhin vor Hörschäden, doch angenehm ist das sicherlich nicht. Um das Gehör von Kindern zu schützen, sollten jene immer einen gebührenden Abstand einhalten.

Ein Philips Handstaubsauger kann sich in diesem Zusammenhang eher nicht positiv auszeichnen. Die Geräte liegen im Schallpegel oftmals bei über 75 dB. Alte Modelle verfügen sogar über Werte jenseits von 80 dB. Letztlich ist dies aber auch der Tatsache geschuldet, dass es sich um Akku Staubsauger handelt. Ihr Schallpegel ist zwar auf dem Papier hoch, doch in der Praxis werden die hochfrequenten Töne häufig besser vertragen, als das dumpfe Getöse eines Bodenstaubsaugers.

Philips Handstaubsauger – Er besitzt viele Vorteile

Die Handstaubsauger von Philips warten mit diversen Vorzügen auf. Sie agieren äußerst wendig, sodass sie auch in kleinen Räumlichkeiten sowie beengten Nischen komplikationsfrei eingesetzt werden können. Dabei bedarf es kaum Kraftaufwand. Jeden Anspruch können die Geräte allerdings auch nicht zufriedenstellen. Damit Du das Für und Wider zügig abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Große Auswahl aus 56 verschiedenen Modellen
  • Leichtes Gewicht von teils unter 1 kg sorgt für kräfteschonende Handhabung
  • Dank kompakten Ausmaßen lässt sich jede Nische problemlos pflegen
  • Kann in Form eines 2-in-1-Gerätes mit Stiel auch für die Flächenpflege eingesetzt werden
  • Akkulaufzeit liegt bei bis zu 80 Minuten
  • Leistung kann variabel verstellt werden
  • Durch kabellose Freiheit besteht die Möglichkeit, jeden Bereich direkt anzulaufen
  • Weil kein Beutel nötig ist, werden laufenden Kosten sowie der damit in Verbindung stehende Aufwand eingespart
  • Es kann ein HEPA-Filter vorhanden sein, sodass auch Allergiker beschwerdefrei durchatmen können
  • Lieferung erfolgt zumeist mit umfassendem Zubehör
  • Manche Modelle können zusätzlich direkt nach dem Saugen noch Nachwischen

Nachteile

  • Nicht für sehr große Flächen geeignet
  • Philips bietet in diesem Segment keine Modelle mit Kabel an
  • Ältere Modelle überschreiten Lärmpegel von 80 dB

Philips SpeedPro Max Aqua im Test

> Starmix Staubsauger

> Grundig Akkusauger