Skip to main content

Kärcher Akkusauger

Die besten Akku Staubsauger von Kärcher

Die deutsche Traditionsfirma Kärcher wird weltweit für ihre hochwertigen Reinigungsgeräte geschätzt. Der Begriff kärchern ist seit 2018 sogar im Duden zu finden. Zum Sortiment zählen auch Akku Staubsauger. Ein Kärcher Akkusauger lässt sich besonders mobil einsetzen, da er nicht an ein Kabel gebunden ist. Somit kannst Du jeden entlegenen Bereich sofort ansteuern. Außerdem lassen sich die Geräte kräfteschonend handhaben und gewährleisten eine probate Flächenleistung.

Kärcher Akkusauger

Welcher Akku Staubsauger von Kärcher eine gute Wahl ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man bei der Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Kärcher Akkusauger – Diese Modelle sind zu empfehlen

Kärcher VC 5 Cordless

VC 5 Cordless Test

Die Akkusauger von Kärcher können durchaus schon für die umfassende Flächenpflege eingesetzt werden. Eine Empfehlung ist in diesem Zusammenhang der Kärcher VC 5 Cordless .

Dieser Akku Staubsauger wartet mit einer Laufzeit von bis zu 40 Minuten auf. Um jedem Problem adäquat begegnen zu können, lässt sich die Leistung 3-fach anpassen. Laut Hersteller kannst Du in der niedrigsten Stufe eine Fläche von 150 m² unterbrechungsfrei pflegen. Dass sich dieser Vorgang kräfteschonend gestaltet, gewährleistet maßgeblich das geringe Eigengewicht von nur 2,8 kg. Zudem lässt sich das robuste Teleskop-Rohr in der Höhe anpassen, womit Personen jedweder Größe eine ergonomische Haltung erwarten dürfen.

Die Trockensaugdüse ist per Pedal umschaltbar. Das bedeutet, dass Du sie sowohl auf Hartböden, als auch auf Teppichen einsetzen kannst. Weiterhin liegt eine Polsterdüse bei, die für Möbel, Betten und Autositze prädestiniert ist. Praktischerweise kannst Du die verbleibende Akku-Kapazität am Gehäuse ablesen. Für eine volle Ladung muss lediglich eine Wartezeit von 3 Stunden eingeplant werden.

Alles in allem ist der VC 5 Cordless ein empfehlenswerter Akkusauger von Kärcher. Er verspricht eine ergonomische Handhabung und eignet sich gut für die Flächenpflege. Dafür sorgen die universelle Bodendüse und die Akkulaufzeit von bis zu 40 Minuten. Hervorheben muss man unbedingt den HEPA-Filter, welcher selbst feine Allergene beseitigt, sodass wirklich jeder beschwerdefrei durchatmen kann. Darüber hinaus beschränkt sich die Geräuschkulisse auf moderate 69 dB.

Kärcher Akkubesen KB 5

Akku Staubsauger KB 5

Nicht immer ist der Einsatz eines klassischen Akkusaugers von Nöten. Noch schneller einsatzbereit und noch einfacher handhaben lässt sich der Akkubesen Kärcher KB 5 .

Dieses Modell wiegt mitsamt Akku sensationelle 1,2 kg. Somit lässt es sich auch von Frauen und betagten Senioren absolut mühelos manövrieren. Ebenso beeindruckend ist die Geräuschkulisse von nur 58 dB. Das ist im Segment der Akku Staubsauger sicherlich ein Rekordwert. Kärcher empfiehlt den Sauger für kleine und/oder zwischenzeitliche Reinigungsarbeiten. Die Laufzeit auf Hartböden liegt bei bis zu 30 Minuten – auf Teppichen sind es maximal 20 Minuten.

Die rotierende Bürstenwalze kann auf weichen wie auf harten Untergründen gleichermaßen überzeugen. Du kannst mit diesem Sauger im Übrigen auch nass saugen. Der diesbezügliche Unrat wird in einem 370 ml fassenden Behälter aufgefangen. Darüber hinaus ist das Gelenk sehr flexibel, wodurch auch schwer zugängliche Bereiche gut gereinigt werden können.

Im Gesamten ist der KB 5 ein günstiger Akkusauger von Kärcher. Er ist überaus leichtgewichtig und agiert sehr platzsparend. Du kannst ihn mühelos in jeden Winkel der Räumlichkeiten führen. Selbst auf schmalen Treppen kann das Gerät noch souverän geführt werden. Obwohl es derart leicht und leise ist, verfügt der Akku über eine Kapazität von bis zu 30 Minuten.

Kärcher WD 3 Battery Premium

WD 3 Battery Erfahrungen

 

Mehrzwecksauger sind ein universeller Reinigungshelfer rund um die Garage, die Werkstatt und den Haushalt. Auch in diesem Segment bietet Kärcher, mit dem WD 3 Battery Premium , einen Akkusauger an.

Dieser Akku Staubsauger lässt sich sehr flexibel einsetzen. Er kann sowohl trocken, als auch nass saugen. Für einen hohen Komfort sorgt dabei der Patronenfilter, dank dem Du keinen zwischenzeitlichen Austausch vornehmen muss. Der zugehörige Behälter fasst 17 Liter und muss daher nicht allzu oft entleert werden. Als Aufsätze stehen Dir eine breite Bodendüse und eine Fugendüse zur Verfügung.

Darüber hinaus kannst Du von einer Blasfunktion Gebrauch machen, wodurch sich das Einsatzspektrum noch einmal erweitert. Jeder Bereich kann nach Belieben sofort anvisiert werden. Das große Leistungsvermögen fordert allerdings seinen Tribut in der Akkulaufzeit, die sich auf 15 Minuten beschränkt. Bei Bedarf kannst Du durch eine separate Anschaffung aber auch von 2600 mAh auf einen Akku mit 5000 mAh aufrüsten.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der WD 3 Battery Premium ein universeller Akkusauger von Kärcher ist. Er kann trocken saugen, nass saugen und ausblasen. Für den Wechsel zwischen den Betriebsarten müssen keine Sachen ausgebaut werden. Obwohl das Gehäuse zu Teilen aus beständigem Edelstahl besteht und bis zu 17 Liter fasst, wiegt das Gerät im Ausgangszustand nur 5,5 kg. Die Kunden sind von diesem robusten Akkusauger zu weiten Teilen überzeugt.

Kärcher Akkusauger – Darauf kommt es grundsätzlich an

Auswahlmöglichkeiten & Bauform

Die Firma Kärcher bietet gegenwärtig 14 verschiedene Akku Staubsauger an. Diese kann man in 5 verschiedene Kategorien einteilen:

  • Aufrechte Handstaubsauger (VC-Serie)
  • Akku-Besen (KB-Serie)
  • Mehrzwecksauger mit Batterie
  • Hartbodenreiniger (FC-Serie)
  • Professionelle Akkusauger für das Gewerbe

Für den privaten Haushalt empfehlen sich am ehesten die VC 5 Cordless Staubsauger. Sie agieren als vollwertiger Akkusauger für die Flächenpflege. Die Akku-Besen sind eher für punktuelle Anwendungen gedacht, wenn es mal schnell gehen soll. Des Weiteren empfehlen sich die FC-Hartbodenreiniger für die gründliche Pflege von Hartböden, denn sie können gleichermaßen Wischen wie Saugen.

Darüber hinaus sind die Mehrzwecksauger und die gewerblichen Sauger für den Einsatz außerhalb der eigenen 4 Wände gedacht. Sie sind besonders leistungsfähig und warten mit weitreichenden Kapazitäten auf.

Aufsatz

Es gibt keinen Aufsatz, der mit allen Arten von Untergründen und Segmenten im Haushalt gut zurechtkommt. Um universelle Einsatzmöglichkeiten zu gewährleisten, bedarf es also mehreren Aufsätzen.

Als Standard-Aufsatz gilt eine Bodendüse. Diese ist verhältnismäßig breit, weshalb sich größere Flächen zügig pflegen lassen. Bei Kärcher kann eine rotierende Bürstenwalze gleichermaßen auf Teppichen wie auf Hartböden gute Ergebnisse gewährleisten. Es gibt aber auch spezielle Bodendüsen für Parkett und Co., die sich separat erwerben lassen.

Mit der Hilfe einer Fugendüse kannst Du enge Ritzen sowie Schubladen aussaugen. Sie ist sehr schmal gehalten, weshalb sich quasi jede Nische erreichen lässt.

Des Weiteren eignet sich eine Polsterdüse zur Pflege weicher Gewebe. Beispiele sind Betten, Sofas, Kissen und Autositze.

Darüber hinaus liegt manchmal ein Möbelpinsel bei. Dieser besitzt an der Vorderseite weiche Nylon-Borsten. Jene sind dafür prädestiniert, harte Oberflächen, wie Regale oder PC-Tastaturen, von Staub und Co. zu beseitigen.

Die Bodendüsen der FC-Hartbodenreiniger bieten Dir den Vorteil, in einem Schritt feucht wischen und aufsaugen zu können. Dadurch lässt sich sogar eingetrockneter Schmutz zuverlässig entfernen.

Handhabung

Wer am Staubsaugen Gefallen findet, ist fast schon zu beneiden. Den meisten Leuten geht es nämlich nicht so. Dass sich der Umgang nicht allzu lästig gestaltet, ist die Pflicht eines jeden Herstellers.

In erster Linie sorgt ein geringes Gewicht für eine hohen Komfort. Ein Kärcher Akkusauger wiegt fast ausnahmslos unter 3 kg, weshalb er von jung und alt kräfteschonend geführt werden kann. Manche Modelle, wie die Akku-Besen, wiegen sogar federleichte 1,2 kg.

Im Allgemeinen trägt natürlich die kabellose Freiheit zu einer stressfreien Handhabung bei. Du kannst mit einem Kärcher Akkusauger jeden Bereich nach Belieben anlaufen, ohne Dich zuvor auf die Suche nach einer Steckdose machen zu müssen.

Weiterhin kann das Teleskop-Rohr oftmals in der Höhe verstellt werden. Dadurch wird es auch großen Personen möglich, eine ergonomische Körperhaltung einnehmen zu können.

Außerdem ist es teils möglich, das Gelenk der Düse abzuknicken. Deshalb gelingt die Pflege unterhalb von Möbeln ebenfalls komplikationsfrei.

Ebenso komfortabel ist sicherlich die Tatsache, dass beutellos gearbeitet wird. Der Behälter kann auf eine einfache Weise entnommen, geleert und im Anschluss wieder verwendet werden. Aus diesem Grund spart ein Kärcher Akkusauger letztlich auch laufende Kosten ein.

Saugleistung

Die Saugleistung ist ein von großer Wichtigkeit. Dabei ist es gar nicht so bedeutsam, dass Power ohne Ende abgerufen werden kann, sondern dass die richtige Verhältnismäßigkeit gegeben ist. Nur wenn Du grobe Partikel, wie Steine, Glasscherben oder Katzenstreu, entfernen möchtest, brauchst Du wirklich eine große Saugkraft.

Leider gibt es keinen einzelnen Indikator, aus dem man die Saugleistung zuverlässig ableiten kann. Hier spielen diverse Werte, wie der maximale Unterdruck, der maximale Volumenstrom oder die AirWatt-Zahl, eine Rolle. Für letztere gibt es allerdings kein genormtes Messverfahren, wodurch eine gewisse Skepsis geboten ist.

Man sollte nicht den Fehler machen, die Wattzahl direkt mit der Saugkraft in Verbindung zu bringen. Sie definiert prinzipiell nämlich nur den Stromverbrauch. Unseriöse Anbieter werben weiterhin mit Werten um 2000 Watt herum. Dabei hat die Stiftung Warentest unlängst unter Beweis gestellt, dass gerade solche Geräte oftmals einfach nur unnötig viel Strom fressen. Auch Geräte mit wenig Watt können leistungsfähig sein.

Ein Akkusauger von Kärcher verbraucht wenig Strom. Selbst die großen Gewerbe-Geräte bewegen sich um 300 Watt herum. Das liegt aber auch generell am Typus Akku Staubsauger.

Wenn Du Dir sehr penibel über eine gute Saugraft im Klaren sein willst, kannst Du Dir die folgenden Parameter Deines Wunschmodells genauer ansehen. Sind sie gegeben, ist das Gerät sehr wahrscheinlich leistungsfähig:

  • Mehrfache Aussagen der Kunden, dass die Saugkraft gut ist
  • solide Wattzahl
  • hohe Drehzahl
  • hochwertiges Lüfterrad
  • beständige Wicklungen
  • Luft-System, das nicht durch den Filter ausgebremst wird

Filter

Äußerlich haben Akku Staubsauger eher Probleme mit grobem Unrat. Im Inneren kann es genau anders herum aussehen. Hier werden kleine Partikel mitunter nur aufgewirbelt und gelangen anschließend zurück in die Raumluft.

Wenn Du auch feine Allergene, wie Hausstaub-Milben, Pollen und Tierhaare, zuverlässig entfernen möchtest, brauchst Du einen sog. Schwebstofffilter. Dieser wird in der EU nochmal in 3 verschiedene Klassen unterteilt, die in absteigender Reihenfolge immer feiner filtern:

  • EPA-Filter (Efficient Particulate Air filter)
  • HEPA-Filter (High Efficiency Particulate Air filter)
  • ULPA-Filter (Ultra Low Penetration Air filter)

Allergiker und Besitzer von Haustieren fahren am besten mit einem HEPA-Filter, der mindestens 99,95 % der Allergene entfernt. Ein Kärcher Akkusauger kann mit eben jenem ausgestattet sein. Alle Modelle sind dies jedoch nicht. Für den gemeinen Haushalt genügen jedoch auch klassische EPA-Filter, die mittlerweile Standard sind.

Energieverbrauch

Auch ein Akkusauger von Kärcher benötigt während des Betriebs natürlich fortlaufend elektrische Energie. Diese bezieht er über einen Lithium-Ionen-Akku. Derartige Akkus gelten als langlebig und sind zudem recht leicht. Generell sollte man effizienten Modellen den Vorzug schenken, denn sie schonen nicht nur Deinen Geldbeutel bei den laufenden Kosten, sondern ebenso die Umwelt.

Ob Dein Wunschmodell effizient ist, erkennst Du über die sog. Leistungsaufnahme. Sie wird in der Einheit Watt angegeben. Je höher die Wattzahl ausfällt, desto mehr Strom wird pro Zeiteinheit verbraucht. Das Label der Energieeffizienzklasse muss im Übrigen nicht mehr im Segment der Staubsauger ausgewiesen werden.

Einen Akkusauger von Kärcher kann man als äußerst sparsam einstufen. Die Geräte sind weit entfernt von den Wattzahlen klassischer Bodenstaubsauger. Dies ist bei anderen Herstellern allerdings auch nicht anders. Lediglich die Akku-Mehrzwecksauger und die gewerblichen Geräte können bei 300 Watt und mehr liegen.

Lautstärke

Die Lautstärke kann ein entscheidender Faktor im Alltag sein. Ist sie übermäßig ausgeprägt, kann dieser Umstand Deine Gesundheit und Deinen Stresslevel beeinträchtigen. Außerdem können sich in diesem Fall andere Personen bei Unterhaltungen, geistigen Arbeiten oder beim allgemeinen Entspannen gestört fühlen.

Wie laut respektive leise Dein Wunschmodell ist, erkennst Du anhand des Schallpegels, welcher wiederum in der Einheit Dezibel (dB) ausgewiesen wird. Im Privaten dürfen neu zugelassene Staubsauger seit 2017 nur noch maximal auf 80 dB kommen. Damit einhergehend können Hörschäden bei Erwachsenen zu weiten Teilen ausgeschlossen werden. Angenehm ist ein derartiger Wert jedoch noch nicht.

Ein Kärcher Akkusauger kann sehr geräuscharm sein. Das Modell KB 5 liegt in der Spitze bei unter 60 dB. Dieser Wert ist im Segment der Akku Staubsauger quasi unerreicht. Das Gros der Modelle bewegt sich jedoch um 70 dB herum, was auch noch mehr als solide ist. Im Allgemeinen werden Akku Staubsauger oftmals als weniger störend empfunden, da es hier primär um hochfrequente Tonlagen geht.

Kärcher Akku Staubsauger – Er hat Dir viele Vorteile zu bieten

Die Akkusauger von Kärcher warten mit eindrucksvollen Vorzügen auf. Sie wiegen mitunter weniger als 1,5 kg und können dementsprechend auch von Frauen sowie Senioren absolut mühelos geführt werden. Zudem sind Geräte recht kompakt, wodurch sich selbst beengte Nischen gut pflegen lassen. Dennoch spricht nicht alle für diesen Typus. Damit Du das Für und Wider zügig abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Maximale Bewegungsfreiheit, ohne dabei ständig nach Steckdosen suchen zu müssen
  • Jeder entlegene Winkel kann direkt angesteuert werden
  • Leichtes Gewicht sorgt für kräfteschonende Handhabung
  • Durch kompakte Maße können auch gedrungene Nischen gepflegt werden
  • Dauerbetrieb von bis zu 60 Minuten möglich
  • Leistung kann teils mehrfach angepasst werden
  • Automatisches Ein- und Ausschalten, flexibles Gelenk, sowie Universal-Bodendüse sorgen für hohen Komfort
  • Griff ist zumeist höhenverstellbar (Teleskop-Rohr), weshalb Personen jedweder Statur rückenschonende Haltung einnehmen können
  • HEPA-Filter entfernt selbst feine Allergene, sodass Allergiker und Haustierbesitzer im Anschluss unbeschwert durchatmen können
  • Es ist kein Beutel erforderlich, wodurch laufende Kosten eingespart werden können
  • Geräuschkulisse kann sich auf unschlagbare 58 dB belaufen (selbst Saugroboter sind oftmals lauter)
  • Sehr niedriger Stromverbrauch
  • Kärcher bietet Dir eine große Auswahl aus verschiedenen Aufsätzen an
  • Geräte können platzsparend gelagert werden

Nachteile

  • Nur die Akku-Besen sind für kleines Budget geeignet
  • Sehr große Flächen kann man mit einem Kabel-Sauger weiterhin schneller bewältigen

Kärcher VC5 Cordless im Test

> Kärcher Waschsauger

> Hitachi Staubsauger