Skip to main content

Hochdruckreiniger mit Messingpumpe

Die besten Hochdruckreiniger mit Messingpumpe

Hochdruckreiniger sind eine sehr gute Hilfe rund um das Haus und den Garten. Mit keinem anderen Gerät lassen sich Reinigungsarbeiten derart schnell und kräfteschonend ausführen. Voraussetzung dafür ist natürlich eine zuverlässige Funktionsweise. Auch hier haben unzählige Kunststoffteile in der Produktion wichtiger Teile Einzug gehalten. Nur ein Hochdruckreiniger mit Messingpumpe gewährleistet, dass der Verschleiß gering ausfällt und keine Wartungsarbeiten anfallen.

Hochdruckreiniger mit Messingpumpe

Nachfolgend stellen wir Dir vor, welche Hochdruckreiniger mit Messingpumpe für Dich geeignet sich. Außerdem erfährst Du, worauf man bei der Auswahl achten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Hochdruckreiniger mit Messingpumpe – 3 Modelle in der Vorstellung

Kränzle K 1152 TS T

Welcher Hochdruckreiniger hat eine Messingpumpe

 

Der Kränzle K 1152 TS T  ist ein hochwertiger Hochdruckreiniger mit Messingpumpe. Die bayrische Firma Kränzle ist bekannt dafür, Reinigungsgeräte in hoher Qualität zu fertigen. Der K 1152 TS T stellt ein Spitzenmodell im Privatgebrauch dar. Er verfügt über eine Fördermenge von 600 Litern/Stunde, weshalb sich auch große Bereiche in kurzer Zeit behandeln lassen.

Mit einem maximalen Druck von 150 bar ist der Strahl zudem kräftig genug, um hartnäckige Verschmutzungen, wie Kaugummis und Baumsäfte, zu entfernen. Er ist variabel, zwischen 10 und 130 bar, verstellbar. Man kann bei Bedarf beispielsweise mit 10 bar arbeiten, um Staub von den Gartenmöbeln zu entfernen und diese nicht zu beschädigen. Im Übrigen darf sich die Zulauftemperatur auf maximal 60 °C belaufen. Somit kann man auch warmes Wasser nutzen, um den Schmutz besser abzulösen.

Es kommen nur beste Fertigungsmaterialien zum Einsatz. Neben der Pumpe aus Messing, besteht der Schlauch aus Stahlgewebe. Er ist somit sehr robust und langlebig. Weil jener 15 m lang ist, kann man sich Übrigen sehr mobil bewegen, ohne das Gerät umstellen zu müssen. Des Weiteren kommen hochwertige Komponenten aus Keramik in der Pumpe zum Einsatz. Der Motor wird von einer Art Überrollkäfig vollständig geschützt. Für eine lange Haltbarkeit und einen geringen Wartungsaufwand ist dementsprechend gesorgt.

Das Eigengewicht von 31 kg ist auch ein guter Indikator für die Verwendung hochwertiger Materialien. Weil sich 2 große Räder und ein Griff am Gehäuse befinden, lässt sich der Hochdruckreiniger ohne Mühe versetzen. Zudem befindet sich eine Schlauchtrommel direkt am Gerät. Wer umsichtig ist, wird hier nicht ins Stolpern geraten. Die Lanze kann in einer Ablage fixiert werden. Für mehr Schutz sorgen außerdem die vorhandene Trockenlaufsicherung sowie die Leckagerückführung.

Das Gerät arbeitet sehr zuverlässig. Es gehören 2 Lanzen zum Lieferumfang: eine Schmutzkillerlanze, sowie ein Vario-Jet-Strahlrohr. Du kannst direkt an der Lanze Einstellungen vornehmen (Rundstrahl, Flachstrahl, Hochdruck, Niederdruck). Somit brauchst Du keine Unterbrechungen für den Wechsel zu einem anderen Aufsatz einzulegen, wie es bei anderen Geräten der Fall ist.

Der Kränzle K 1152 TS T ist ein sehr hochwertiger Hochdruckreiniger mit Messingpumpe. Er wird höchsten Ansprüchen gerecht und wird aus sehr langlebigen Teilen gefertigt. Zudem kann man, dank des verstellbaren Drucks, sehr angepasst arbeiten. Wenngleich der Preis nicht günstig ist, spart man auf lange Sicht Geld, weil mit diesem Gerät weder eine Neuschaffung, noch aufwendige Wartungen notwendig werden.

Bosch Professional GHP 5-75X

Hochdruckreiniger Aluminium

Auch Bosch bietet mit dem Professional GHP 5-75X  einen Hochdruckreiniger mit Messingpumpe an. Das Gerät ist sehr leistungsfähig und arbeitet mit einem Wasserdruck bis 185 dB. Der normale Betriebsdruck liegt bei 140 dB. Die Fördermenge beläuft sich auf 560 Liter/Stunde. Somit können auch große Bereiche, wie eine Hausfassade oder eine weitläufige Terrasse, in einem angenehmen Zeitraum gereinigt werden.

Dieses Gerät ist definitiv auch für widrige Einsätze, wie z.B. den Baustellengebrauch, geeignet. Die Messingpumpe und der Kolben aus Edelstahl sind sehr langlebig und vertragen auch eine grobmotorische Behandlung. Auch der Schlauch ist mit Stahlgewebe verarbeitet. Deswegen lässt er sich besonders gut ab- und aufrollen. Weil der Schlauch 10 m und das Kabel 5 m lang sind, ergibt sich ein sehr guter Bewegungsradius. Das Gerät muss daher nicht ständig umgestellt werden.

Das Eigengewicht beläuft sich auf 27 kg. In Kombination mit dem breiten Fuß, findet der Bosch stets einen sicheren Halt. Dank der verbauten Räder und dem Teleskop-Griff kann er leichtgängig fortbewegt werden. Die Lanze und das Zubehör können zudem am Gerät verankert werden, sodass man beim nächsten Einsatz nicht nach irgendwelchen Einzelteilen suchen muss.

Die Arbeit kann man einer dreifach verstellbaren Lanze erfolgen. Der Strahl wird direkt an ihr variiert, sodass man keine Zeit für die Montage weiterer Aufsätze aufwenden muss. Da auch die Lanze aus robustem Edelstahl besteht, bricht sie nicht im harten Einsatz ab. Weiterhin bietet dieser Hochdruckreiniger die Möglichkeit, sowohl liegend als auch stehend eingesetzt zu werden. Man kann ihn also in Hanglagen einfach hinlegen und selbst dort sicher arbeiten.

Alles in allem ist der Bosch Professional GHP 5-75X ein empfehlenswerter Hochdruckreiniger mit Messingpumpe. Die Professional-Serie steht für eine bedingungslose Zuverlässigkeit unter widrigen Bedingungen. Da der Hochdruckreiniger auch im Liegen betrieben werden kann, ist es möglich, in Hanglagen zu arbeiten, die man mit anderen Geräten niemals bearbeiten könnte.

Scheppach HCP 2600

Hochdruckreiniger mit Aluminiumpumpe

 

Die Marke Scheppach bietet mit dem HCP 2600  einen günstigen Benzin-Hochdruckreiniger mit Messingpumpe an. Er wird zusammen mit einer Lanze und 5 verschiedenen Aufsätzen ausgeliefert. Somit kann sich stets an die Gegebenheiten anpassen. Der kräftige 4-Takt-Motor sorgt für einen Wasserdruck bis 200 bar. Deshalb lassen sich selbst hartnäckigste Verschmutzungen, wie der Intensivbefall von Flechten, souverän entfernen. Zudem ist ein Reinigungsmitteltank vorhanden, mit dessen Hilfe man die Reinigung weiter intensivieren kann. Mit einer Fördermenge von über 500 Litern/Stunde kann man Übrigen weitläufige Bereiche, innerhalb kürzester Zeit, säubern.

Der HCP 2600 wiegt ca. 30 kg, was für ein benzinbetriebenes Gerät nicht viel ist. Die gummierten Räder und der bequeme Griff sorgen für einen komfortablen Transport. Die Lanze besteht aus robustem Edelstahl und übersteht Stürze ohne Schäden. Das zugeführte Wasser darf während der Arbeit maximal 50 °C betragen.

Weil das Gehäuse aus pulverbeschichtetem Stahl besteht, eignet sich das Gerät auch für den Einsatz unter harten Bedingungen. Der besondere Vorteil eines Benzin-Hochdruckreinigers ist natürlich seine Mobilität. Er kann flexibel daheim, im Hafen, im Gewerbe usw. eingesetzt werden. Lediglich eine Wasserquelle muss für den Ansaugschlauch bereitstehen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Scheppach HCP 2600 ein preiswerter Benzin-Hochdruckreiniger mit Messingpumpe ist. Er verfügt über einen kräftigen Wasserstrahl, der die meisten elektrischen Modelle überflügelt. Da er nicht an ein Stromkabel gebunden ist, kann man natürlich auch sehr mobil arbeiten.

Hochdruckreiniger mit Messingpumpe – Auf diese Kriterien sollte man bei der Auswahl achten

Wasserdruck

Der Wasserdruck eines Hochdruckreinigers wird in der Einheit bar angegeben. Je höher er ist, desto besser können hartnäckige Verschmutzungen entfernt werden. Gleichsam erhöht sich jedoch auch das Risiko, die jeweilige Fläche zu beschädigen. Daher sollte man beides stets miteinander abwägen.

Elektrische Hochdruckreiniger arbeiten meistens mit einem Druck zwischen 80 und 200 bar. Das genügt, um auch angetrocknete Kaugummis oder alte Flechten zu entfernen. Gute Geräte lassen sich im Druck regulieren, sodass man sich an die Gegebenheiten anpassen kann. Je nachdem, wie sensibel die Fläche ist, kann man dann mehr oder weniger Kraft einsetzen. Hölzer und Kunststoffteile müssen beispielsweise sorgsamer behandelt werden, als Beton- und Steinflächen.

Benzinbetriebene Hochdruckreiniger sind teils deutlich kräftiger und werden gerne in der Industrie eingesetzt. Sie erzeugen bis zu 2000 bar und können dann sogar Steine und Metalle durchtrennen.

Flächenleistung

Auch die Flächenleistung spielt bei der Suche nach einem Hochdruckreiniger mit Messingpumpe eine wichtige Rolle. Wer größere Flächen, wie eine Hausfassade oder eine Terrasse reinigen möchte, sollte auf ein Gerät zurückgreifen, welches mindestens 50 m²/Stunde schafft. Damit kann gewährleistet werden, dass die Arbeit nicht zu lange dauert. Für kürzere Arbeiten, wie das Reinigen eines Fahrrads, kann die Flächenleistung auch geringer ausfallen.

Ein weiterer Indikator ist in diesem Zusammenhang die Fördermenge. Sie liegt im Privatgebrauch häufig zwischen 300 und 600 Litern/Stunde. Je mehr Wasser gefördert wird, desto schneller lassen sich große Flächen behandeln. Zudem sind hohe Fördermengen oft energieeffizienter, als kleine Mengen. Auf diese Weise spart man mit einem großen Gerät, anteilig gesehen, Energiekosten.

Antriebsart

Hochdruckreiniger werden entweder elektrisch oder mit Benzin betrieben. Mittlerweile gibt es auch Akku-Geräte, die jedoch nicht mit den Erstgenannten mithalten können.

Elektrische Hochdruckreiniger sind recht leichtgewichtig und kompakt. Ihre Handhabung fällt daher kräfteschonend aus, weshalb sie sich auch für Senioren und Frauen eignen. Selbst sehr leistungsfähige Geräte wiegen kaum noch über 30 kg. Weil sie sich gut transportieren lassen, sind die Geräte sehr flexibel einsetzbar. Im Betrieb arbeiten die Modelle recht leise und stoßen keine Emissionen aus. Außerdem lassen sie sich platzsparend lagern. Von Nachteil ist die Verwendung vieler Kunststoffteile, welche der Haltbarkeit abträglich sind.

Wer besonders viel Leistung braucht, um große Widrigkeiten, wie Baumsäfte, zu entfernen, sollte sich mit einem benzinbetriebenen Hochdruckreiniger beschäftigen. Mit diesen Geräten lassen sich auch besonders große Bereiche pflegen. Zudem kommt in der Fertigung viel Stahl zum Einsatz, weshalb die Geräte robust sind und lange halten. Weil sie schwer und massiv sind, ist Handhabung allerdings mit mehr Aufwand verbunden. Somit braucht man auch mehr Platz für die Lagerung. Weiterhin muss man die Geräte im Winter mit Frostschutzmitteln schützen.

Handhabung

Des Weiteren ist die Handhabung von einem Hochdruckreiniger mit Messingpumpe von Bedeutung. Je leichter das Gewicht ist, desto beschwerdefreier ist natürlich der Transport. In der Regel sind die hochwertigen Geräte mit einem Tragegriff an der Oberseite und Rädern an der Unterseite ausgestattet. Somit kann man sie sowohl in einer ergonomischen Körperhaltung tragen, als auch ziehen. Befindet sich ein breiter Standfuß am Gerät, steht es auch in unwegsamen Bereichen stabil und sicher.

Zudem ist es nützlich, wenn sich der Druck variabel verstellen lässt. Auf diese Weise kannst Du bei Holz und Kunststoff vorsichtig vorgehen, während Du mit voller Kraft Moos, Flechten und Co. von Stein- und Betonoberflächen entfernst. Um noch variabler arbeiten zu können, macht es Sinn, mehrere Aufsätze zu besitzen. Besonders gute Lanzen lassen sich auch durch Drehbewegungen im Strahlverhalten verändern, sodass man die Arbeit auf verschiedenen Oberflächen nicht einmal unterbrechen muss.

Es kann auch hilfreich sein, wenn sich die Schlauchtrommel direkt am Gerät befindet und eine diesbezügliche Führung vorhanden ist. Auf diese Weise kann verhindert werden, dass man unbeabsichtigt über den Schlauch stolpert.

Reinigungsmittel

Auch die Art des Reinigungsmittels kann eine entscheidende Rolle spielen. Die meisten Geräte werden mit kaltem Leitungswasser gespeist. Mit diesem lassen sich moderate Verschmutzungen entfernen. Zudem ist es für die Umwelt und die eigene Gesundheit vollkommen unbedenklich.

Bei hartnäckigen Verschmutzungen kann der Einsatz von Heißwasser Sinn machen. Dieses wirkt intensiver auf die Oberfläche ein. Jedoch ist nicht jedes Gerät für Heißwasser ausgelegt.

Um die Reinigungsleistung auf die Spitze zu treiben, kann man zu chemischen Mitteln greifen. Jene werden über einen Tank mit dem Wasser verdünnt und anschließend auf die Fläche aufgetragen. Sie wirken besonders aggressiv und lösen daher hartnäckigste Verschmutzungen. Aus diesem Grund dürfen sie allerdings nicht mit empfindsamen Flächen in Verbindung kommen, weil sie andernfalls mehr Schaden als Nutzen anrichten. Zudem stellen chemische Reinigungsmittel eine Umweltbelastung dar, weshalb man sie mit Bedacht einsetzen sollte.

Hochdruckreiniger mit Messingpumpe oder Aluminiumpumpe verwenden?

Aluminiumpumpen werden häufig in günstige und mittelpreisige Hochdruckreiniger eingesetzt. Es handelt sich bei diesem Material um ein Leichtmetall, weshalb seine Verwendung auf jeden Fall Gewicht einspart.

Dennoch ist eine Messingpumpe langfristig die bessere Wahl. Messing ist sehr robust und verspricht eine lange Haltbarkeit. Aluminium-Pumpen werden zusätzlich mit Kunststoffteilen versehen, was sie anfällig für Verschließ macht. Wenn der Hochdruckreiniger dann ausfällt und man keine passenden Ersatzteile hat, können keine Reinigungsarbeiten stattfinden.

Wenn Du die Wahl hast, solltest Du Messing immer als erste Wahl betrachten. Geräte, die mit einer Messingpumpe ausgestattet sind, kosten zwar mehr, halten dafür aber auch um einiges länger. Sie sind hochwertig verarbeitet und sorgen dafür, dass keine ungeplanten Wartungsarbeiten anfallen. Einen teuren Neukauf kann man sich in diesem Fall dann auch sparen.

> Hochdruckreiniger mit Wassertank

> Hochdruckreiniger mit Akku