Skip to main content

Hochdruckreiniger für Landwirtschaft

Das sind die besten Hochdruckreiniger für die Landwirtschaft

Hochdruckreiniger für die Landwirtschaft müssen langlebig sein und über eine sehr hohe Flächenleistung verfügen. Zudem muss sich der Wasserdruck in Regionen um 200 bar aufhalten, damit man auch hartnäckige Verschmutzungen von den großen Maschinen und aus den Ställen entfernen kann.

Hochdruckreiniger für Landwirtschaft

Nachfolgend stellen wir Dir 3 zuverlässige Hochdruckreiniger für die Landwirtschaft vor. Sie lassen sich universell einsetzen und überstehen lang andauernde Einsätze unbeschadet. Außerdem erfährst Du, was man grundsätzlich bei der Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Hochdruckreiniger für Landwirtschaft – 3 hochwertige Modelle in der Vorstellung

Kränzle Quadro 799 TS T

Hochdruckreiniger Test Landwirt

Die Firma Kränzle stammt aus Bayern und ist eines der wenigen Unternehmen, die noch bedingungslose Qualität Made in Germany liefern. Beim Kränzle Quadro 799 TS T  handelt es sich um einen beliebten Hochdruckreiniger für die Landwirtschaft. Er arbeitet mit bis zu 200 bar und kann somit auch sehr hartnäckige Verschmutzungen zuverlässig entfernen. Die Fördermenge liegt bei 810 Litern/Stunde. Somit eignet er sich besonders für kleine und mittlere Anwendungen auf Bauernhöfen.

Ausgeliefert wird der Kränzle zusammen mit einem 20 m langen Schlauch und 7,5 m Kabel inkl. Aufwicklung. Der Benutzer kann dementsprechend einen guten Aktionsradius nutzen, ohne das Gerät ständig umstellen zu müssen. Weiterhin sind eine Sicherheits-Pistole, sowie mehrere Lanzen vorhanden (Schmutzkiller-Lanze, Sprühlanze). Das Eigengewicht des 799 TS T liegt bei 60 kg, was man als gemäßigt bezeichnen kann. Da gleich 4 Räder vorhanden sind, bewegt sich das Gerät sehr leichtgängig. Der Benutzer muss nicht viel Kraft aufwenden.

Es kommen sehr hochwertige Materialien zum Einsatz. Die Lanzen bestehen aus Edelstahl, weshalb sie Stöße vertragen und nicht brechen. Weil der Schlauch mit Stahlgewebe ausgestattet ist, kann er von einem Fahrzeug überfahren werden, ohne dabei direkt Schaden zu nehmen. Auch der Motor ist sehr haltbar. Dafür sorgen ein Pumpenkopf aus Messing, sowie keramikbeschichtete Pumpenplunger. Andere Hersteller setzen hier hingegen oft verschleißanfällige Plastikteile ein.

Zudem wird viel Wert auf die Sicherheit gelegt. Es ist eine Sicherheitsabschaltung mit verzögerter Motorabschaltung vorhanden. Die Arbeit gestaltet sich mit dem Kränzle komfortabel und durchdacht. Weil der Schlauch das Wasser auch direkt ansaugen kann, können sogar mobile Quellen, wie ein Wassertank oder Gewässer, genutzt werden (Zubehör erforderlich).

Alles in allem ist der Kränzle Quadro 799 TS T ein sehr guter Hochdruckreiniger für die Landwirtschaft. Er wird gewissenhaft verarbeitet und ist sehr haltbar. Auch die Funktionalität ist tadellos. Man kann den Druck während der Arbeit stufenlos, zwischen 30 und 200 bar, regulieren. Auf diese Weise kann man auf jede Situation optimal reagieren. Die Firma Kränzle kommt aus Illertissen und steht für das zuverlässige Made in Germany. Dieser Hochdruckreiniger sorgt für tolle Ergebnisse und ist dennoch nicht so teuer.

Kärcher Profi Heißwasser Dampfstrahler HDS 8/18-4 CX

Hochdruckreiniger Landwirtschaft Test

Der Kärcher HDS 8/18-4 CX  ist ein empfehlenswerter Hochdruckreiniger für die Landwirtschaft. Er bietet den Vorteil, mit Heißwasser bis 155 °C arbeiten zu können. Mit diesem lassen sich hartnäckige Verschmutzungen besser und schneller entfernen. Natürlich ist dieser Umstand aber auch mit einem preislichen Aufschlag verbunden. Die Arbeit erfolgt mit einem variablen Druck zwischen 30 und 180 bar. Man kann somit empfindliche Flächen schonend behandeln. Die Fördermenge liegt, je nach abgerufener Leistung, zwischen 300 und 800 Litern pro Stunde. Somit kannst Du die Reinigung sehr flexibel vornehmen.

Zum Lieferumfang gehören eine EASY Force Advanced Hochdruckpistole, 15 m Schlauch auf einer passenden Trommel, ein 1050 mm langes Strahlrohr, sowie eine Powerdüse. In einen 15 Liter großen Tank kann man das Heizöl einführen. Zudem befindet sich ein 10 Liter großer Tank für Reinigungsmittel am Gerät.

Obwohl der Kärcher 114 kg wiegt, lässt er sich gut manövrieren. An de Vorderseite befindet sich ein kleines Rad, mit dessen Hilfe man besser wenden kann. Außerdem ist der Kärcher recht kompakt. Er ist lediglich 65 cm breit und 92 cm hoch. Aus diesem Grund kann man ihn platzsparend lagern.

Der HDS 8/18 lässt sich sehr universell einsetzen. Laut Hersteller empfiehlt er sich u.a. für Außenbereiche, Fassaden, Maschinen, Produktionsanlagen, Schwimmbäder und Sportanlagen.

Der Kärcher HDS 8/18-4 CX ist ein sehr solider Hochdruckreiniger für die Landwirtschaft. Weil er mit Heißwasser betrieben werden kann, entfernt er selbst stärkste Verschmutzungen. Zudem ist das Gerät, trotz seines Gewichts, angenehm zu handhaben und besitzt ein kompaktes Staumaß. Die Firma Kärcher gilt als Erfinder der Hochdruckreiniger und entwickelt diese seit mehr als 60 Jahren konsequent weiter.

Kränzle Quadro 1000 TS T

Hochdruckreiniger Bauernverband Farmer

Mit dem Quadro 1000 TS T  bietet die Firma Kränzle einen sehr leistungsfähigen Hochdruckreiniger für die Landwirtschaft an. Er baut bis zu 250 bar Druck auf und strahlt somit Harz, Flechten und Co. mühelos weg. Die Fördermenge bemisst sich auf 1000 Liter/Stunde. Somit kannst Du mit diesem Gerät auch sehr große Flächen, in einem angenehmen Zeitraum, reinigen.

Die Ausstattung ist weitreichend. Mit dem 20 Meter langen Schlauch kannst Du Dich sehr frei und mobil während der Arbeit bewegen. Er besteht aus Stahlgewebe, weshalb er unbeschadet bleibt, sollte er mal überfahren werden. Zusammen mit dem 7,5 m langen Stromkabel ergibt sich ein Aktionsradius von 27,5 Metern. Weil der Schlauch selbstansaugend ist, kann man noch freier arbeiten, sobald kein Wasseranschluss in der Nähe ist. Da außerdem eine Schlauchtrommel vorhanden ist, kann die Stolpergefahr weitestgehend minimiert werden.

Es gehören mehrere Lanzen zum Lieferumfang, die aus robustem Edelstahl bestehen. Sowohl die Pistole, als auch die Lanzen können am Gerät fixiert werden. Somit muss man nicht mehr nach irgendwelchen Einzelteilen suchen und auch nur einen Transport zum Einsatzort vornehmen. Zudem hast Du hier stets freie Hände, wenn Du eine Pause einlegst.

Als Fertigungsmaterial kommen beste Komponenten zum Einsatz. Der Pumpenkopf besteht aus Messing, die Pumpenplunger aus Keramik. Des Weiteren sorgt die Marke Kränzle für eine hohe Sicherheit. Das Gerät verfügt über eine Total-Stop-Einrichtung mit verzögerter Motorabschaltung und eine allgemeine Sicherheitsabschaltung.

Der Kränzle Quadro 1000 TS T ist ein besonders kräftiger Hochdruckreiniger für die Landwirtschaft. Er erzeugt bis zu 250 bar Wasserdruck und eignet sich für die effiziente Pflege großer Flächen. Bei diesem Modell handelt es sich um den großen Bruder des Kränzle Quadro 799 TS T.

Hochdruckreiniger für Landwirtschaft – Darauf kommt es bei der Auswahl an

Flächenleistung

Bei einem Hochdruckreiniger für die Landwirtschaft spielt die Flächenleistung eine entscheidende Rolle. Sofern der Hersteller keine diesbezügliche Angabe macht, kann man sich an der Fördermenge/Stunde orientieren. Elektrische Geräte für den privaten Gebrauch bringen es in diesem Zusammenhang auf 300 bis 600 Liter pro Stunde. Für großflächige Arbeiten in einer Halle oder am Fuhrpark ist das zu wenig.

Die Fördermenge sollte bei mindestens 800-1000 Litern/Stunde liegen. Besser sind 1200 Liter pro Stunde. Leider sind derartige Modelle recht kostspielig, weshalb man bei moderaten Anwendungen auch auf eine Modell mit 700-800 Litern zurückgreifen kann. Je höher die Fördermenge ist, desto schneller geht die Arbeit von statten.

Wasserdruck

Auch der Wasserdruck muss bei der Auswahl bedacht werden. Er wird in der Einheit bar angegeben. Je größer er ist, desto hartnäckiger können die Verschmutzungen sein. Und genau diese kommen ja schließlich in der Landwirtschaft vor. Um daher nicht ausgebremst zu werden, sollte man auf Geräte setzen, die über 200 bar und mehr verfügen. Das sind in der Regel benzinbetriebene Hochdruckreiniger.

Bei kleineren Höfen kann man auch auf einen elektrischen Hochdruckreiniger zurückgreifen. Diese lassen sich leichter handhaben, weil sie leichtgewichtig sind. Sie leisten bis zu 200 bar. Hier sollte man dann aber auf jeden Fall auf Markenware zurückgreifen, weil die Haltbarkeit andernfalls sehr beschränkt ist. Ich empfehle das bayrische Unternehmen Kränzle.

Motor

Ein Hochdruckreiniger für die Landwirtschaft wird in der Regel mit einem Benzin-Motor ausgestattet. Nur solche Geräte sind leistungsfähig und verfügen über eine große Flächenleistung, mit Hilfe derer man die Arbeit in einem angenehmen Zeitraum abschließen kann. Zudem ist die Haltbarkeit sehr gut.

Im Winter müssen die Geräte allerdings mit Frostschutzmitteln behandelt werden. Außerdem sind sie recht schwer, weshalb das Tragen oftmals nicht mehr in Frage kommt. Der Weg zum Einsatzort muss dementsprechend relativ freigängig sein.

Interessanterweise sind hochwertige Benziner leiser im Betrieb, als gewöhnliche Universalmotoren. Außerdem sind, dank des Benzintanks, auf keine Stromquelle angewiesen. Besitzt der Motor im Übrigen eine Auto-Stop-Funktion, spart man Wasserkosten, weil er dann nur die Leistung abruft, wenn sie benötigt wird.

Elektro-Hochdruckreiniger sind zwar leichter und kompakter, halten aber bei weitem nicht so lange. Ihre Motoren verschleißen schnell. Sie eignen sich daher nur für gelegentliche Arbeiten. Man sollte in diesem Zusammenhang vor allem darauf achten, dass die Pumpe aus Messing besteht. Nur in diesem Fall kann man sich eine gute Haltbarkeit versprechen.

Handhabung

Hochdruckreiniger für die Landwirtschaft arbeiten mit einem kräftigen Wasserstrahl, der teilweise auch noch sehr heiß sein kann. Auf die Sicherheit sollte daher sehr viel Wert gelegt werden. Vor dem Gebrauch sollte man sich auf jeden Fall mit den Anweisungen des Herstellers auseinandersetzen.

Damit man die schweren Geräte souverän handhaben kann, müssen leichtlaufende Räder verbaut sein. Diese sind am besten kugelgelagert. Die Geräte müssen geschoben werden, weil das Gewicht meistens bei über 60 kg liegt.

Im Betrieb muss sich der Hochdruckreiniger jederzeit stilllegen lassen können, falls es zu Problemen kommt. Zudem sollte man den Strahl regulieren können, um sich jederzeit optimal an die Gegebenheiten anpassen zu können. Der Strahl muss sich leicht auslösen und sehr präzise dosieren lassen. Dann macht die Arbeit auch wirklich Spaß!

Reinigungsmittel

Die meisten Hochdruckreiniger werden mit kaltem Wasser betrieben. Dieses eignet sich dazu, leichte und mittlere Verschmutzungen zu entfernen. Es schont die Umwelt. Außerdem ist das Spritzwasser für den Benutzer unbedenklich.

Manche Hochdruckreiniger können auch mit Heißwasser betrieben werden. Dieses wirkt besonders intensiv auf die Oberfläche ein, weshalb es auch hartnäckige Probleme, wie den Befall von Flechten, löst. Leider sind Heißwasser-Geräte nicht gerade preiswert. Man muss bei der Nutzung darauf achten, sich nicht zu verbrennen. Zudem kann es schnell zu Schäden kommen, wenn empfindsame Flächen mit Heißwasser behandelt werden.

Eine weitere Möglichkeit stellen chemische Reinigungsmittel dar. Diese werden in einem separaten Tank hinzugemischt und arbeiten sehr aggressiv. Sie können eine große Hilfe sein. Da von ihnen jedoch auch eine gewisse Umweltbelastung ausgeht, sollte man es mit dem Einsatz nicht übertreiben. Außerdem ist das Spritzwasser gesundheitsschädlich, weshalb Du Dich diesem nicht direkt aussetzen solltest.

Hochdruckreiniger für Landwirtschaft – Sachgemäßer Umgang ist Pflicht

Bei der Arbeit mit einem Hochdruckreiniger sollte man stets konzentriert sein. Der Wasserstrahl kann zu einer erheblichen Gefahr für den Menschen werden. Daher sollte man die Lanze niemals in die Richtung anderer Personen halten. Zudem gilt es, einen festen Griff anzuwenden, damit man die Lanze nicht unbeabsichtigt loslässt und sich womöglich selbst verletzt. Auch der Blick sollte sich auf die zu reinigende Oberfläche richten, um stets die Vorgänge überwachen zu können.

Man sollte vor der Arbeit immer kontrollieren, ob der Hochdruckreiniger stabil steht. Sofern dies nicht gewährleistet werden kann, muss man einen neuen Platz auswählen. Weiterhin ist es empfehlenswert, eine Schutzbrille anzulegen. Sie schützt Dich vornehmlich vor dem Spritzwasser.

Damit eine hohe Sicherheit gewährleistet werden kann, sollte eine gute Schlauchführung verbaut sein. So kann man den Hochdruckschlauch schnell ab- und aufrollen, ohne dabei den Hochdruckreiniger umzukippen.

> Hochdruckreiniger zum Autowaschen

> Hochdruckreiniger für 300 Euro