Skip to main content

Schlammsauger ohne Behälter

Die besten Schlammsauger ohne Behälter

Sowohl Teiche, als auch Pools haben dem Besitzer viele Vorteile zu bieten. Sie sehen schön aus und können auf vielfältige Weise genutzt werden. Über die Zeit hinweg kommt es jedoch leider zu Verschmutzungen. Diese gelangen in Form von Laub, Tierkot, Staub, Futterresten und anderem Unrat ins Wasser. In der Folge kann sich eine Schlammschicht am Grund bilden, die ungesund für das Wasser ist und unangenehme Gerüche fördert. Abhilfe kann hier ein Schlammsauger ohne Behälter schaffen.

Schlammsauger ohne Behälter

Welcher Schlammsauger ohne Behälter für Dich geeignet ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man in diesem Zusammenhang beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Schlammsauger ohne Behälter – 3 Modelle in der Vorstellung

Oase PondoVac 3

Oase Pondovac 3 Test Erfahrungen

Oase ist eine sehr renommierte Firma im Bereich der Teichpflege. Der Oase PondoVac 3 ist ein beliebter Schlammsauger ohne Behälter. Er arbeitet mit dem bewährten 2-Kammer-System, weshalb keine Pausen eingelegt werden müssen. Dementsprechend wirst Du auch mit großen Aufgaben in einem angenehmen Zeitraum fertig.

Komplett montiert wiegt das Gerät ca. 13 kg. Dank der beiden Räder lässt es sich kräfteschonend bewegen. Ein ergonomischer Griff hilft Dir dabei zusätzlich. Der Standfuß ist bewusst breit gehalten, damit der PondoVac 3 nicht bei einem unabsichtlichen Stoß oder Zerren am Schlauch direkt umkippt.

Der Saugschlauch ist 4 Meter lang, kann mittels Kunststoff-Verlängerungen aber bei Bedarf auch auf bis zu 5,50 m erweitert werden. Er saugt den Unrat mit einer probaten Leistung von 1600 Watt an. Damit einhergehend kann der Unrat in einer Tiefe von bis zu 2,1 Metern entfernt werden. Laut Hersteller ist eine starke Saugleistung allerdings nur bis in Tiefen von 1,7 Metern gegebenen.

Es gehören 4 unterschiedliche Aufsätze zum Lieferumfang. Die Universaldüse eignet sich am besten für den Schmutz am Boden (Öffnung zwischen 2 mm und 10 mm variabel verstellbar). Mit der schmalen Fugendüse kannst Du Unrat im Bereich von Steinen und Pflanzen präzise absaugen. Dank der Nassaug-Düse kannst Du zudem außerhalb Feuchtigkeit von Fliesen, Folie usw. zuverlässig absaugen. Außerdem ist eine spezielle Fadenalgen-Düse vorhanden, mit welcher Du komplette Stränge entfernen kannst.

Der Ablaufschlauch ist 2,5 Meter lang. Weil der Schlamm ein Naturdünger ist, kannst Du ihn in Beete oder unter Sträucher ableiten. Auch auf dem Kompost stellt er bei der Zersetzung eine Hilfe dar. Weiterhin ist ein Auffangbehälter vorhanden, der den groben Unrat verwahrt. Dieser sollte allerdings nur im Zusammenhang mit Pools verwendet werden.

Alles in allem ist der Oase PondoVac 3 ein beliebter Schlammsauger ohne Behälter. Er lässt sich sehr mobil einsetzen und gut handhaben. Im Dauerbetrieb lassen sich auch etwas größere Flächen zügig säubern. Der Hersteller spricht auf das Gerät eine 3-Jahresgarantie aus und ist zudem dafür bekannt, einen zuvorkommenden Service zu leisten. Weiterhin lässt sich der PondoVac 3 auch als Nassauger im Haushalt einsetzen.

Rössle Fango 2000

Rössle Fango 2000 Test Erfahrungen

Das Unternehmen Rössle stammt aus Bayern und legt einen großen Wert auf eine bedingungslose Qualität. Beim Fango 2000 handelt es sich um einen hochwertigen Schlammsauger ohne Behälter. Er verfügt über eine kombinierte Leistung von 2100 Watt. Davon entfallen 900 Watt auf eine integrierte Schlammförderpumpe.

Mit einer gigantischen Fördermenge von 8000 l/h ist dieses Gerät auch für sehr große Anlagen ausgelegt. Bereits auf den ersten Blick merkt man, dass es sich um eine hohe Qualität handelt. Die Schläuche sind stabil und lang. Sie werden an einer C-Kupplung montiert. Man kann somit bei Bedarf sogar Feuerwehr-Schläuche anschließen. Sowohl der Ansaugschlauch, als auch der Ablaufschlauch sind jeweils 10 Meter lang. Du kannst den Unrat auf jeden Fall vom Grundstück leiten.

Die Bedienung erfolgt über eine 3-fach verstellbare Teleskop-Stange. Diese lässt sich von 1,2 m auf bis bis zu 3,6 m ausfahren. Dank der grandiosen Leistung kannst Du den Schlamm in Tiefen von bis zu 2,5 m absaugen. Das Gerät ist daher die erste Wahl für tiefe Teiche und Pools. Mehrere Aufsätze sorgen dafür, dass man jedem Problem gewappnet ist. Weil das Standard-Stromkabel im Übrigen bereits 10 Meter lang ist, braucht man sehr wahrscheinlich keine Verlängerung.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Fango 2000 ein professioneller Schlammsauger ohne Behälter ist. Er ist sehr leistungsfähig und kommt deshalb auch mit hartnäckigen Problemen zurecht. Wer einen hohen Anspruch an die Teich- und Poolpflege hegt, sollte zu diesem Gerät greifen. Auch in einer Tiefe von 2,5 m werden noch grobe Bestandteile, wie Blattwerk, kraftvoll angesaugt. Weiterhin lässt sich der Fango 2000, dank der Lenkrollen und dem Griff, sehr komfortabel manövrieren. Im hinteren Bereich sitzen 2 extra große Reifen, die das Schieben & Ziehen auf weichen Untergründen erheblich erleichtern.

Monzana 3in1 Sauger

Monzana 3in1 Sauger Test Erfahrungen

Die Marke Monzana wird über den großen Online-Händler Deuba vertrieben. Der Monzana 3in1 Sauger ist ein preiswerter Schlammsauger ohne Behälter. Er verfügt über eine Leistung von 1400 Watt und eignet sich vornehmlich für kleine Gewässer.

Im engeren Sinne stellt das Gerät einen sog. Alles-Sauger dar. Er kann gleichermaßen in Wohnbereichen, im Garten oder eben am Teich/Pool zum Einsatz kommen. Dank seiner 4 Rollen lässt er sich souverän bewegen. Der Ansaugschlauch ist probate 400 cm lang, kann mit Hilfe der vorhandenen Verlängerungen aber auf bis zu 550 cm erweitert werden. Der Ablaufschlauch verfügt über eine Länge von 200 cm.

Es ist zwar ein Behälter vorhanden, das Gerät kann aber dennoch im Dauerbetrieb verwendet werden. Wenn der Ablaufschlauch montiert ist, entleert sich der Sauger automatisch. Um auf verschiedene Probleme optimal reagieren zu können, gehören außerdem diverse Aufsätze zum Lieferumfang.

Insgesamt ist der Monzana 3in1 Sauger ein preiswerter Schlammsauger ohne Behälter. Im Inneren befindet sich zwar ein Einsatz, aber dennoch kann man den Unrat von dort aus ableiten. Das Gerät eignet sich vordergründig für kleine Teiche und moderate Verschmutzungen. Die Kunden machen überwiegend positive Erfahrungen. Damit man beschwerdefrei arbeiten kann, sollte man allerdings Dosierungen vornehmen. Man muss ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen überirdischen Saugarbeiten und Saugarbeiten unter Wasser zu finden.

Schlammsauger ohne Behälter – Auf diese Kriterien solltest Du achten

2-Kammer-System

Ein Schlammsauger ohne Behälter arbeitet mit dem sog. 2-Kammer-System. Der Unrat wird hierbei über einen vorderen Ansaugschlauch aufgenommen und direkt durch einen Ablaufschlauch zu einem beliebigen Ort geleitet.

Während des Betriebs wird der Schlamm von einer vorderen Kammer in eine hintere Kammer geleitet, die zum Teil offen liegen. Sobald die hintere Kammer voll ist, wird der Unrat automatisch abgeleitet. Die vordere Kammer wird sich währenddessen weiter füllen. Dementsprechend kann man unterbrechungsfrei arbeiten.

Weil Du mit diesem System keine Pausen einlegen musst, eignet es sich perfekt für große Teiche/Pools. Du sparst hier besonders viel Zeit. Zudem gelten derartige Modelle als geräuscharm und weitreichend ausgestattet.

Natürlich spricht auch nichts gegen den Einsatz an kleinen Teichen. Man muss allerdings wissen, dass Geräte dieser Güte normalerweise mit einem Aufpreis verbunden sind.

Bevor Du mit dem Reinigen loslegst, solltest Du dem Ablaufschlauch einen sinnvollen Platz zuteilen. Weil Teichschlamm als nährstoffreicher Naturdünger gilt, muss dieser nicht zwangsweise in der Biotonne oder dem Restmüll landen. Du kannst ihn auch in Beete, auf den Kompost oder unter Sträucher abfließen lassen. Wichtig ist natürlich, dass der Schlamm nicht zurück ins Wasser fließen kann. Andernfalls war die Arbeit umsonst.

Wenn der Schlamm einen faulen Geruch äußert, solltest Du ihn auf dem Rasen antrocknen lassen. Dieser Umstand vernichtet den Großteil der Bakterien. Nun kannst Du ihn auf den Kompost bringen, wo er die biologische Zersetzung anregt. Schimmel muss man bei diesem Vorgehen nicht befürchten.

Leistung

Weiterhin ist die Leistung von Bedeutung. Bei elektrischen Geräten wird diese in der Einheit Watt ausgewiesen. Ein Schlammsauger verfügt häufig über eine Leistung zwischen 1000 und 2000 Watt. Je größer diese ausfällt, desto zuverlässiger wird der Schlamm angesaugt.

Je mehr Masse der Sauger zu bewältigen hat, desto höher sollte die Leistung ausfallen. Auch bei großen Tiefen sollte man auf ein gutes Leistungsvermögen zurückgreifen. Schwache Sauger kommen nur in flachen Bereichen zurecht. Hier befindet sich jedoch in der Regel nicht der Großteil des Unrats.

Generell muss der Hersteller die maximale Saugtiefe angeben. Liegt sie bei 2 Metern oder mehr, handelt es sich vermutlich um ein hochwertiges Gerät. Da hier gerne großzügige Angaben gemacht werden, sollte man einen natürlichen Puffer mit einbeziehen. Ist Dein Teich z.B. bis zu 1,8 m tief, solltest Du ein Modell verwenden, welches mit einer maximalen Tiefe von 2 m ausgewiesen ist. Dann bist Du auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Sofern der Schlammsauger mit einer zusätzlichen Pumpe arbeitet, können 2 Leistungs-Werte ausgewiesen werden. Die Förderpumpe ist meist etwas schwächer, als die eigentliche Ansaugung.

Länge der Schläuche

Auch die Länge der Schläuche muss bei der Auswahl eine Rolle spielen. Sowohl der Ansaugschlauch, als auch der Ablaufschlauch sollten tendenziell eher zu lang, als zu kurz ausfallen. Zudem sollten sie aus einem stabilen Material bestehen. Hochwertige Modelle ähneln einem C-Schlauch der Feuerwehr.

Der Ansaugschlauch muss zusammen mit dem Stiel lang genug sein, um alle Bereiche erreichen zu können. Bei großen Teichen kann es sein, dass man dazu eine Länge von 10 Metern benötigt. Bei kleinen Teichen und Pools können hingegen bereits 2 m genügen. Die Hersteller liefern zum Teil Verlängerungen aus, die bei Bedarf zusätzlich montiert werden können.

Der Ablaufschlauch muss tendenziell länger sein. Man muss schließlich gewährleisten, dass der Unrat nicht in das Wasser zurückließen kann. Meist liegt die Länge zwischen 2,5 und 10 m. Wenn Du nur das angrenzende Beet erreichen möchtest, muss er natürlich nicht so lang ausfallen, wie beim Ableiten auf die Wiese.

Preis

Selbstverständlich ist auch der Preis ein Kriterium bei der Suche nach einem Teichsauger. Schlammsauger ohne Behälter gelten grundsätzlich als hochpreisig. Man muss mit einem Budget von mindestens 300 Euro rechnen. Andernfalls wird man sehr wahrscheinlich enttäuscht. Wer ein sehr leistungsfähiges Exemplar braucht, muss mit Preisen ab 600 Euro rechnen. Solche Modelle kommen auch mit den widrigsten Umständen zurecht und sind darüber hinaus sehr haltbar.

Einen Schlammsauger mit integriertem Behälter kann man bereits für unter 100 Euro erstehen. Solche Modelle sind jedoch meist wenig leistungsfähig und nur für kleinste Teiche/Pools geeignet.

Schlammsauger ohne Behälter – Vor- & Nachteile in der Übersicht

Ein Schlammsauger ohne Behälter hat Dir viele Vorteile zu bieten. Da er beispielsweise dauerhaft betrieben werden kann, eignet er sich für jede Gewässergröße. Mit ihm wirst Du immer zeiteffizient arbeiten können. Dennoch ist auch ein solches Modell nicht überall überlegen. Nachfolgend haben das Für und Wider in einer Tabelle aufgeführt:

Vorteile

  • Dauerbetrieb möglich, sodass auch große Teiche/Pools problemlos gepflegt werden können
  • Zeitersparnis ermöglicht es, sich schneller anderen Tätigkeiten zuzuwenden
  • Große Leistung, weshalb auch hartnäckiger Unrat erfolgreich entfernt wird
  • Relativ geräuscharm
  • Oftmals der hochwertigere Bautyp
  • Im Prinzip für alle Wasserflächen nutzbar
  • Langes Schlauchsystem sorgt dafür, dass Unrat bei Bedarf direkt vom Grundstück wegfließen kann

Nachteile

  • Teuer
  • Teilweise höheres Gesamtgewicht
  • Manchmal anfällig für Wartungen

Schlammsauger ohne Behälter – Für wen ist er nicht geeignet?

Wie bereits erwähnt, kann das 2-Kammer-System eigentlich überall zum Einsatz kommen. Wer allerdings einen sehr kleinen Teich besitzt (<5 m Länge), kann sich den Aufpreis eher sparen. Sofern dieser flach und mit wenig Schlamm versehen ist, spricht nichts gegen ein Modell mit Behälter. Dieses bietet Dir einen Preisvorteil und kann trotzdem robust sein.

> Schlammsauger mit Pumpe

> Schlammsauger für Aquarium