Skip to main content

Henry Staubsauger

Die besten Staubsauger der Marke Henry

Die Marke Henry wurde vor mehr als 50 Jahren durch die britische Firma Numatic ins Leben gerufen. Der erste Henry Staubsauger kam 1981 auf den Markt und erlangte schnell Kultstatus. Die Staubsauger zeichnen sich in erster Linie durch ihre unverkennbare Optik aus. Damit sind vor allem das lächelnde Gesicht und der Butler-Hut gemeint. Generell sind die Geräte robust verarbeitet und auf eine lange Haltbarkeit ausgelegt.

Henry Staubsauger

Welcher Staubsauger von Henry eine gute Wahl ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man in diesem Zusammenhang beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Henry Staubsauger – Diese Modelle sind zu empfehlen

Henry HVR200-11

HVR200-11 Test

Die Staubsauger von Henry haben sich weltweit bewährt und gelten als absolute Klassiker. Besonders beliebt ist das Modell Henry HVR200-11 .

Der Bodenstaubsauger wird herstellerintern als Classic bezeichnet. Es stellt in vielen Haushalten die richtige Wahl dar. Zum Lieferumfang gehören 4 verschiedene Aufsätze, welche die meisten Anforderungen gut abdecken. Für die Flächenpflege kann die 29 cm breite Kombi-Bodendüse zum Einsatz kommen. Sie gewährleistet sowohl auf Hartböden, als auch auf Teppichen probate Ergebnisse. Zudem liegen eine Polsterdüse, eine Fugendüse und eine Rundbürste (für Tastaturen, Schränke und andere, harte Oberflächen) bei.

Obwohl das Gerät 8,5 kg wiegt, gestaltet sich der Umgang relativ kräfteschonend. Dafür sorgen das leichtgängige Radwerk sowie die beiden Lenkrollen. Zudem ist das Netzkabel ausschweifende 10 Meter lang, weshalb die Steckdose nicht zu oft gewechselt werden muss. Der zugehörige Schlauch verfügt über eine Länge von 2,2 Metern. Dank des kräftigen Industriemotors bist Du im Betrieb jedem Problem gewachsen. Dennoch beschränkt sich der Stromverbrauch auf dezente 620 Watt.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der HVR200-11 ein beliebter Staubsauger von Henry ist. Er ist robust verarbeitet und wird zusammen mit 4 Aufsätzen ausgeliefert. Selbst große Flächen lassen sich komplikationsfrei pflegen, wofür die leichtlaufenden Räder und der Aktionsradius von 13,4 Metern verantwortlich sind. Lobenswert hervorheben kann man zudem das Volumen des Staubbeutels, welches sich auf 9 Liter beläuft. Die Kunden sind mit diesem Sauger sehr zufrieden und bezeichnen ihn u.a. leise sowie leistungsfähig.

Henry JVP180-11

Numatic James Erfahrungen

Obwohl die Staubsauger von Henry hochwertig verarbeitet sind, gibt es auch preiswerte Einsteiger-Modelle. Eine Empfehlung ist in diesem Zusammenhang der James JVP180-11 .

Dieser Staubsauger ist mit einem Gewicht von 7,6 kg verhältnismäßig leichtgewichtig, wofür u.a. die dünnwandigen Aluminium-Rohre verantwortlich sind. Dennoch fasst sein Staubbeutel bis zu 8 Liter Schmutz. Auch hier gehört das Set AH1 zum Lieferumfang, in dem 4 verschiedene Aufsätze inbegriffen sind. Für eine angenehme Bewegungsfreiheit sorgt des Weiteren das 10 Meter lange Netzkabel.

Trotz des günstigen Preises, wird herstellerseitig auf verschleißarme Teile geachtet. Selbst beim Renovieren und Streichen ist dieser Sauger die richtige Wahl. Seine Filter-Klasse beläuft sich allerdings nur auf EPA-11. Daher ist er tendenziell nicht für Allergiker und Haustierbesitzer geeignet. Ein Lob muss man im Übrigen auf die geringe Lautstärke von 72 dB aussprechen.

Im Gesamten ist der James JVP180-11 ein günstiger Staubsauger von Henry. Trotzdem ist das Gerät langlebig und wird mit einem umfassenden Zubehör ausgeliefert. Zudem kommt der bewährte 620-Watt-Industriemotor zum Einsatz, der es auch mit sehr grobem Unrat aufnehmen kann. Dennoch hält sich die Geräuschkulisse arg in Grenzen. Der Filter ist allerdings nicht für feinste Allergene ausgelegt. Die Kunden sind von diesem Sauger zu weiten Teilen überzeugt.

Henry Petcare HPC160-11

Petcare HPC160-11

Die Staubsauger von Henry können auch hohen Ansprüchen gerecht werden. Ein gutes Beispiel ist hier der Henry Petcare HPC160-11 .

Dieses Modell ist im besonderen Maße für Besitzer von Haustieren zu empfehlen. Es besitzt jeweils eine breite (27 cm) und eine kompakte (14 cm) „Turbo-Spezialdüse“. Beide verfügen über eine rotierende Bürstenwalze, welche die Tierhaare und anderen Unrat auch aus hohe Teppichen „hervorkämmen“ kann. 4 weitere Aufsätze runden die universellen Einsatzmöglichkeiten nach bestem Gewissen ab. Der feine Filter kann auch Hausstaub-Milben und Pollen zuverlässig einfangen.

Weil ein Aktivkohlefilter vorhanden ist, können zusätzlich unangenehme Gerüche gebunden sowie entfernt werden. Auch das ist in einem Haushalt mit Tieren sicherlich praktisch. Für einen hohen Komfort sorgen des Weiteren das 10 Meter lange Netzkabel und das Fassungsvermögen von 6 Litern. Außerdem beschränkt sich auch hier die Lautstärke auf moderate 72 dB.

Alles in allem ist der Petcare HPC160-11 ein hochwertiger Staubsauger von Henry. Er eignet sich optimal für Haustierbesitzer und Allergiker. Die AIROBRUSH-Düsen können nämlich Tierhaare aus schwer zugänglichen Bereichen hervorholen. Zudem nimmt der Filter alle Arten von Allergenen weitestgehend auf. Gleich 6 Aufsätze gehören hier im Gesamten zum Lieferumfang. Weitere Highlights sind der große Aktionsradius und der geruchsneutralisierende Aktivkohlefilter. Die Kunden sind von diesem Staubsauger begeistert.

Henry Staubsauger – Darauf kommt es grundsätzlich an

Auswahlmöglichkeiten & Bauform

Aktuell werden unter der Marke Henry 11 verschiedene Staubsauger angeboten. Diese sind allesamt dem Typ des Bodenstaubsaugers zuzuordnen. Sie besitzen einen klassischen Schlauch und ein Radwerk. Man kann allerdings noch einige, weitere Unterteilungen vornehmen:

  • 8 Modelle arbeiten mit einem 10 Meter langen Netzkabel als klassischer Bodenstaubsauger
  • 1 Modell agiert kabellos mit wahlweise 1-2 Akkus, womit sich eine besonders große Bewegungsfreiheit einstellt (Henry Cordless)
  • 1 Modell kann sowohl trocken, als auch nass saugen (Charles)
  • 1 Modell kann trocken und nass saugen, sowie zusätzlich als Sprüh-Extraktionsgerät dienen (George)

Aufsatz

Es gibt keinen Aufsatz, der mit allen Arten von Untergründen sowie allen Bereichen gut zurechtkommt. Aus diesem Grund ist es praktisch, dass ein Henry Staubsauger oft mit mehreren Aufsätzen ausgeliefert wird.

Als Standard-Aufsatz gilt die sogenannte Bodendüse. Sie kann gleichermaßen auf Hartböden wie auf Teppichen zum Einsatz kommen. Das Umschalten gelingt klassisch per Fußpedal. Bei Henry ist sie zudem über 25 cm breit, wodurch man rasch große Flächen abarbeiten kann.

Weiterhin nützlich ist eine Fugendüse. Diese ist lang sowie schmal gehalten, sodass sich auch enge Ritzen und Schubladen probat säubern lassen.

Durch die Polsterdüse mit Bürstenaufsatz gelingt es Dir, Betten, Sofas, Sessel und Autositze komplikationsfrei zu reinigen.

Darüber hinaus kann eine Rundbürste beiliegen, mit deren Hilfe Du harte sowie empfindliche Oberflächen von Objekten pflegen kannst. Ein gutes Beispiel ist hier die Tastatur des Laptops respektive des PCs. Auch Schränke können mit diesem Aufsatz gut behandelt werden.

Wenn Tierhaare entfernt werden sollen, ist die Turbodüse AiroBrush eine tolle Wahl. Sie kämmt sämtlichen Unrat aus der Tiefe heraus.

Handhabung

Kaum jemand findet am Staubsaugen Gefallen. Deshalb sind die Hersteller in der Pflicht, Dir einen möglichst hohen Komfort zu bieten, damit sich der Umgang so angenehm wie möglich gestaltet.

In erster Linie trägt ein leichtes Eigengewicht zu einem hohen Komfort bei. Ein Henry Staubsauger ist jedoch verhältnismäßig schwer, was an seinem robusten Gehäuse und dem hochwertigen Industriemotor liegt.

Dennoch lassen sich die Geräte kräfteschonend manövrieren, da gleich 4 Rollen vorhanden sind. Zwei davon sind Lenkrollen, sodass sich Richtungswechsel jederzeit komplikationsfrei gestalten.

Darüber hinaus werden die Sauger mit einem extra langen Netzkabel versehen. Dieses ist standardmäßig 10 Meter lang, wodurch sich ein Aktionsradius von über 13 Metern ergeben kann. Somit genießt Du auch auf großen Flächen die volle Bewegungsfreiheit.

Zudem kann das Rohr in der Länge verstellt werden. Dadurch dürfen Personen jedweder Körpergröße eine kräfteschonende Handhabung erwarten. Das Potenzial gegenüber Rückenschmerzen wird gleichzeitig verringert.

Ebenfalls komfortabel ist die Tatsache, dass die Staubbeutel zumeist zwischen 6 und 9 Litern fassen. Daher muss das Wechseln nur in unregelmäßigen Abständen erfolgen, womit auch laufende Kosten eingespart werden können.

Einen Komfort der besonderen Art verspricht natürlich das kabellose Modell von Henry. Hier kannst Du jeden Bereich direkt ansteuern, ohne Dich auf die Suche nach einer Steckdose machen zu müssen.

Saugkraft

Die Saugleistung gehört sicherlich zu entscheidenden Punkten bei der Auswahl. Ist sie zu schwach, verbleibt der Unrat einfach auf dem Boden. Das Risiko steigt mit einem zunehmenden Gewicht der Partikel. Von Steinen, Glasscherben und Katzenstreu können also beispielsweise Probleme ausgehen.

Leider kann man sich in Sachen Saugkraft nicht auf einen einzelnen Indikator verlassen. Mitunter wird in diesem Zusammenhang auf die Wattzahl geachtet. Jene definiert jedoch in erster Linie den Stromverbrauch. Es ist ohnehin so, dass manche Hersteller hohe Wattzahlen als Lockmittel einsetzen. Die Stiftung Warentest und andere, unabhängige Gruppen haben jedoch unlängst unter Beweis gestellt, dass sie nicht mit einer steigenden Saugkraft verbunden sein muss.

Etwas präziser ist da schon die AirWatt-Zahl. Hier besteht dann allerdings das Problem, dass es noch kein einheitliches Messverfahren gibt. Der Wert hängt also maßgeblich von der Art des Aufsatzes und dessen Abstand zum Messgerät ab. Viele Hersteller – darunter auch Henry – weisen diesen Wert auch gar nicht aus.

Um auf der sicheren Seite zu sein, solltest Du mehrere Indikatoren zu Rate zielen. Dein Wunschmodell ist mit großer Wahrscheinlichkeit leistungsfähig, wenn die folgenden Gegebenheiten erfüllt sind:

  • Mehrfache Aussagen der Kunden, dass die Saugkraft gut ist
  • solide Wattzahl
  • hohe Drehzahl
  • hochwertiges Lüfterrad
  • beständige Wicklungen
  • Luft-System, das nicht durch den Filter ausgebremst wird

Wie bereits erwähnt, sind die Henry Staubsauger mit einem Industriemotor ausgestattet. Dieser bringt zwar etwas mehr Gewicht auf die Waage, belohnt Dich jedoch dafür mit Leistung satt. Dennoch hält sich der Stromverbrauch, mit zumeist 620 Watt, in moderaten Gefilden auf.

Filter

Über die Qualität des Filters entscheidet sich, welche Art von Partikeln tatsächlich im Inneren bleiben. Insbesondere Allergiker sollten hier aufmerksam sein. Ist der Filter nämlich zu durchlässig, werden feine Allergene einfach nur aufgewirbelt und gelangen anschließend zurück in den Raum.

Um feine Partikel aufnehmen zu können, wird ein Schwebstofffilter benötigt. Dieser wird in der EU noch einmal in die folgenden Klassen unterteilt:

  • EPA-Filter (Efficient Particulate Air filter)
  • HEPA-Filter (High Efficiency Particulate Air filter)
  • ULPA-Filter (Ultra Low Penetration Air filter)

Für Allergiker, Besitzer von Haustieren und Haushalte mit Babys empfiehlt sich ein HEPA-Filter ab Stufe 13. Dieser nimmt 99,95 % der Hausstaub-Milben, Pollen und Tierhaare zuverlässig auf. Daher kann man im Anschluss beruhigt durchatmen.

Ein Staubsauger von Henry kann mit einem HEPA-FLO Filterbeutel ausgestattet sein. Je nach Modell, kann aber auch nur die Klasse EPA 11 vorliegen. Letztere beseitigt lediglich 95 % der Partikel.

Energieverbrauch

Auch ein Staubsauger von Henry benötigt im Betrieb selbstverständlich Energie in Form von Strom. Diese entstammt, je nach Modellwahl, einem Netzkabel oder einem Lithium-Ionen-Akku. Während die Laufzeit über das Kabel quasi unbegrenzt ist, kann das Modell Cordless im Dauerbetrieb bis zu 60 Minuten laufen, sofern 2 Akkus gleichzeitig eingesetzt werden.

Im Allgemeinen sollten effiziente Modelle immer die erste Wahl sein, denn sie schonen nicht nur Deinen Geldbeutel bei den laufenden Kosten, sondern ebenfalls die Umwelt. Das Label der Energieeffizienzklasse ist hier keine Pflicht mehr. Den Verbrauch erkennst Du durch einen Blick auf die Leistungsaufnahme. Sie wird in der Einheit Watt ausgewiesen. Je höher die Wattzahl ist, desto mehr Strom wird pro Zeiteinheit verbraucht.

Ein Staubsauger von Henry besitzt üblicherweise einen 620-Watt-Motor. Im Bereich der Bodenstaubsauger mit Kabel kann man das als sparsam einstufen, denn andere Geräte bewegen sich oftmals zwischen 700 und 900 Watt. Der Henry Cordless agiert, mit einem Verbrauch von 250 Watt, am effizientesten. Akkusauger sind generell sehr sparsam.

Lautstärke

Die Geräuschkulisse kann im Alltag von großer Bedeutung sein. Ist der Staubsauger unangemessen laut, können Dein Gehör und Dein Stresslevel darunter leiden. Auch andere Personen im Haushalt fühlen sich dann vermutlich bei geistigen Arbeiten, bei Unterhaltungen und beim Entspannen gestört.

Ob Dein Wunschmodell leise ist, erkennst Du anhand des Schallpegels, der wiederum in der Einheit Dezibel (dB) ausgewiesen wird. In der EU dürfen neu zugelassene Staubsauger maximal 80 dB besitzen. Man kann in diesem Fall zwar Hörschäden bei Erwachsenen ausschließen, doch dieser Wert ist alles andere als leise. Betrachtet man den Bautyp, sind Saugroboter gemeinhin die leisesten Staubsauger.

Ein Henry Staubsauger liegt im Betrieb bei maximal 75 dB. Manche Modelle bringen es in der Spitze auch nur auf 72 dB. Für einen Bodenstaubsauger ist das vergleichsweise leise. Die Kundenerfahrungen deuten ebenfalls oft an, dass die Lautstärke nicht störend wirkt.

Henry Staubsauger – Vor- & Nachteile im Überblick

Henry der Staubsauger wartet mit besonderen Vorzügen auf. Dank seiner erwärmenden Optik kann er beispielsweise die Stimmung in Familien heben. Zudem eignet er sich bestens für große Flächen, da das Netzkabel 10 Meter lang und der Beutel mehr als 5 Liter Staub fassen kann. Dennoch wird nicht jeder Anspruch zufriedengestellt. Damit Du das Für und Wider komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Probate Auswahl aus 11 verschiedenen Modellen
  • Faires Preis-/Leistungsverhältnis
  • Hochwertige und robuste Verarbeitung
  • HEPA-Filter kann auch feine Allergene, wie Hausstaub-Milben, Pollen und Tierhaare, zuverlässig einbehalten
  • Dank 10 Meter langem Netzkabel ergibt sich umfassende Bewegungsfreiheit
  • Beutel fasst teilweise 9 Liter und muss daher nur selten ausgetauscht werden
  • 2 große Hinterräder und 2 Lenkrollen sorgen für müheloses Manövrieren
  • 27 cm breite Bodendüse und Leistung von 620 Watt ermöglichen hohe Flächenleistung
  • Verhältnismäßig niedrige Geräuschkulisse
  • Lieferung erfolgt zumeist mit universellem Zubehör, das in einer Halterung direkt am Sauger befestigt werden kann
  • Durch Aktivkohlefilter kann nicht nur physischer Unrat, sondern zusätzlich auch Gerüche entfernt werden
  • Auch ein kabelloses Akku-Modell ist verfügbar
  • Niedriger Stromverbrauch
  • Bei Online-Registrierung gibt es 5 Jahre Garantie

Nachteile

  • Es steht nur der Typ Bodenstaubsauger zur Auswahl
  • Bunte Optik mit Gesicht trifft sicherlich nicht jeden Geschmack

Henry der Staubsauger im Praxis-Einsatz

> Genius Staubsauger

> Dyson Staubsauger kabellos