Skip to main content

Stielstaubsauger mit Kabel

Das sind die besten Stielstaubsauger mit Kabel

Stielstaubsauger mit Kabel sind eine lohnenswerte Anschaffung. Sie agieren kompakt und lassen sich daher auch auf engstem Raum souverän führen. Zudem wiegen die Geräte oftmals weniger als klassische Bodenstaubsauger, weshalb sie auch von Frauen sowie Senioren kräfteschonend verwendet werden können. Dank der Netzkabel-Verbindung lässt sich außerdem eine hohe Flächenleistung erzielen. Ein Stielstaubsauger kann darüber hinaus entweder mit oder ohne Beutel arbeiten.

Stielstaubsauger mit Kabel

Nachfolgend stellen wir Dir vor, welcher Stielstaubsauger mit Kabel zu empfehlen ist. Außerdem erfährst Du, was man in diesem Zusammenhang beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Stielstaubsauger mit Kabel – 3 Modelle in der Vorstellung

BISSELL 2225N Crosswave Pet Pro 3-in-1

Bissell Crosswave Pet Pro

Bissell ist ein amerikanisches Traditionsunternehmen, das bereits seit 1876 existiert. Die Firma gilt als Erfinder der Teppichkehrmaschine. Zum Sortiment gehören heute insbesondere Staubsauger. Ein beliebter Stielstaubsauger mit Kabel ist der BISSELL 2225N Crosswave Pet Pro .

Es handelt sich um ein 2-in-1-Gerät, das gleichermaßen Saugen wie (feucht) Wischen kann. Dadurch lässt sich selbst eingetrockneter Schmutz zuverlässig vom Untergrund lösen. Die universelle Bodendüse kann sowohl auf Hartböden, als auch auf Teppichen zur Anwendung kommen. Sie absolviert bis zu 3000 Umdrehungen pro Minute, sodass selbst feine Tierhaare aus der Tiefe des Teppichs hervorgeholt werden.

Der Sauger an sich wiegt 4,9 kg, was für einen Handstaubsauger nicht gerade leichtgewichtig ist. Dafür kann er aber eben auch besonders universell eingesetzt werden. Es sind 2 voneinander getrennte Tanks vorhanden – einer für die Reinigungskomponenten und einer für das Schmutzwasser. Du kannst jederzeit per Tastendruck steuern, ob Reinigungsmittel abgegeben werden soll. Wird es genutzt, kann es wahlweise mit 30 Grad oder 60 Grad auf den Untergrund einwirken.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der BISSELL 2225N Crosswave Pet Pro ein innovativer Stielstaubsauger mit Kabel ist. Das Netzkabel ist 7,5 Meter lang und ermöglicht Dir eine solide Bewegungsfreiheit. Du kannst nach Wahl in einem Arbeitsdurchgang sowohl Saugen, als auch feucht Nachwischen. Dadurch entstehen besonders gute Resultate. Der Einsatz des Reinigungsmittels ist vor allem Haustierbesitzern zu empfehlen, denn es kann sogar Gerüche beseitigen. Die Kunden sind von diesem universellen Sauger zu weiten Teilen begeistert.

Rowenta RH8155 Powerline Extreme

Rowenta RH8155 Powerline

Die deutsche Marke Rowenta besteht bereits seit dem Jahre 1909. Heute bietet das Unternehmen eine große Auswahl an Staubsaugern mit einem fairen Preis-/Leistungsverhältnis an. Eine Empfehlung ist in diesem Zusammenhang der Rowenta RH8155 Powerline .

Dieser Stielstaubsauger arbeitet mit der beutellosen Zyklon-Technologie. Der vorhandene Behälter fasst 0,9 Liter und ist wiederverwendbar. Die vorhandene Bodendüse kann ebenfalls sowohl auf Hartböden, als auch auf Teppichen zum Einsatz kommen. Das Umschalten gelingt klassisch über das Fußpedal. Zum weiteren Lieferumfang gehören eine schonende Parkettdüse, eine Fugendüse sowie eine Polsterdüse. Somit kannst Du nahezu jeden Bereich des Haushalts mit diesem Gerät säubern.

Das Kabel ist probate 8 Meter lang, weshalb sich auch weitläufige Flächen komplikationsfrei pflegen lassen. Des Weiteren ist ein 750-Watt-Motor verbaut. Über potenzielle Leistungseinbußen im Dauerbetrieb muss man sich also keine Sorgen machen. Du kannst die Leistung im Übrigen über einen Drehschalter variabel anpassen.

Alles in allem ist der Rowenta RH8155 Powerline ein günstiger Stielstaubsauger mit Kabel. Er lässt sich schnell in Betrieb nehmen sowie unkompliziert bedienen. Highlights sind u.a. das umfassende Zubehör sowie die Möglichkeit der Leistungsregulierung. Monieren muss man hingegen das relativ hohe Eigengewicht. Die Kunden finden mitunter, dass dieser Sauger – mit einem Gewicht von über 6 kg – zu schwer geraten ist.

Miele Swing H1 Excellence EcoLine

Miele Swing H1 Excellence

Über die deutsche Traditionsmarke Miele muss man gewiss nicht viele Worte verlieren. Das Familienunternehmen genießt weltweit einen ausgezeichneten Ruf. Reinigungsgeräte gehören zum absoluten Fachgebiet. Ein günstiger Stielstaubsauger mit Kabel ist hier der Miele Swing H1 Excellence EcoLine .

Dieser Sauger arbeitet klassisch mit einem Beutel. Jener fasst 2,5 Liter, womit klar sein sollte, dass das Gerät eher für kleine bis mittelgroße Haushalte geeignet ist. Dir steht im Betrieb ein umfassender Aktionsradius von 9 Metern zur Verfügung. Die Steckdose muss also nicht allzu oft gewechselt werden. Zudem beschränkt sich das Gewicht auf moderate 4,4 kg, weshalb auch Frauen sowie betagte Senioren einen mühelosen Umgang erwarten dürfen.

Zu einer ergonomischen Arbeitshaltung trägt zudem das höhenverstellbare Teleskop-Rohr bei. Die Bodendüse kann gleichermaßen auf Hartböden wie auf weichen Geweben zum Einsatz kommen. Über das Pedal kannst Du den Bürstenkranz ein- und ausfahren. Darüber hinaus lässt sich die Leistung flexibel verstellen. Die zum Lieferumfang gehörende Fugendüse sowie die Polsterdüse können beide direkt am Gehäuse verwahrt werden.

Insgesamt ist die der Miele Swing H1 Excellence EcoLine ein hochwertiger Stielstaubsauger mit Kabel. Er wird aus haltbaren Komponenten gefertigt und verspricht eine kräfteschonende Handhabung. Letzteres gewährleisten das geringe Gewicht und das höhenverstellbare Teleskop-Rohr. Darüber hinaus ist ein AirClean+ Filter vorhanden, der auch feine Allergene zuverlässig beseitigen kann. Man muss allerdings sagen, dass dieser Sauger in Sachen Funktionalität nicht mit den aktuellen Top-Modellen von Miele mithalten kann – dafür ist er aber auch wesentlicher preiswerter.

Stielstaubsauger mit Kabel – Darauf kommt es im Allgemeinen an

Bauform

Stielstaubsauger tragen ihren Namen, weil sie an einem aufrechten Stiel geführt werden. Sie nehmen im seitlichen Durchmesser kaum Platz ein, weshalb Du sie auch komplikationsfrei durch kleine Räume sowie enge Passagen führen kannst. Aufgrund ihrer kompakten Bauform lassen sie sich zudem platzsparend verstauen.

Über das Netzkabel kann der Sauger im Dauerbetrieb Verwendung finden. Die Länge des Kabels muss zu den Gegebenheiten vor Ort passen. Je weitläufiger die Flächen sind, desto länger sollte es sein. Um es probat zu verstauen, kann eine Kabelautomatik oder ein Kabelhaken vorhanden sein.

Es gibt Stielsauger mit oder ohne Beutel. Ist ein Beutel vorhanden, muss jener irgendwann ausgetauscht werden, womit laufende Kosten anfallen. Ein Behälter kann hingegen entleert sowie anschließend wieder verwendet werden.

Aufsatz

Es gibt keinen Aufsatz, der sich für alle Arten von Untergründen sowie Bereiche im Haushalt gut eignet. Um universelle Möglichkeiten wahrnehmen zu können, solltest Du deshalb überlegen, Dir mehrere Aufsätze anzuschaffen. Bei manchen Modellen gehören auch gleich 3-5 unterschiedliche Exemplare zum Lieferumfang.

Als Standard gilt eine Bodendüse. Diese ist recht breit gehalten (meistens 25 cm und mehr) und daher für die Flächenpflege geeignet. Zumeist kann sie gleichermaßen auf Hartböden wie auf Teppichen zum Einsatz kommen. Das Umschalten gelingt dann klassisch per Fußpedal.

Um Teppiche effektiv säubern zu können, haben sich 2 ineinander rotierende Bürstenwalzen bewährt. Diese kämmen die Tierhaare und Co. auch aus großen Tiefen hervor.

Hast Du empfindliches Parkett, kann sich hier zudem eine höhenverstellbare Bürstenwalze auszeichnen. Jene kann dann keine Steine und Co. umherschieben und damit einhergehend Kratzer verursachen.

Für das Aussaugen enger Ritzen sowie von Schubladen empfiehlt sich eine Fugendüse. Diese läuft sehr schmal zu und kann daher in nahezu jeden Winkel geführt werden.

Weiche Gewebe können mittels Polsterdüse gepflegt werden. Beispiele sind Betten, Sessel, Kissen und Autositze.

Darüber hinaus steht Dir mitunter ein sog. Möbelpinsel respektive eine Möbelbürste zur Verfügung. Deren weiche Nylon-Borsten entfernen Staub und Co. von harten Flächen, wie von Regalen oder der PC-Tastatur.

Handhabung

Wer am Staubsaugen Gefallen findet, darf sich glücklich schätzen. Vielen ergeht es nämlich nicht so. Aus diesem Grund sollte sich jeder Hersteller im besonderen Maße in der Pflicht sehen, Dir einen hohen Anwendungskomfort zu verschaffen.

In erster Linie trägt ein leichtes Gewicht zu einer kräfteschonenden Handhabung bei. Ein Stielstaubsauger mit Kabel kann durchaus weniger als 3 kg auf die Waage bringen. Übertreiben sollte man es bei diesem Anspruch allerdings auch nicht, denn sehr leichte Geräte deuten keine langlebige Materialqualität an.

Deine Bewegungsfreiheit wird maßgeblich durch die Länge des Stromkabels bestimmt. Gute Modelle ermöglichen Dir eine Aktionsradius von 10 Metern und mehr, bevor eine neue Steckdose gesucht werden muss. Bei der punktuellen Raumpflege ist dieser Umstand natürlich nicht von Bedeutung.

Des Weiteren kann die Bodendüse mit einer LED-Frontbeleuchtung ausgestattet sein. Dadurch lässt sich der Unrat selbst in dunklen Ecken bequem ausmachen.

Auch ein passendes Fassungsvermögen trägt zu einem hohen Komfort bei. Während in kleinen Haushalten ein Beutel mit 2 Litern genügt, sollte er in großen Haushalten vielleicht eher 4 Liter fassen, damit nicht ständig Aufwand anfällt. Beutellose Geräte sparen Kosten ein. Hier ist das Volumen jedoch tendenziell am kleinsten, weshalb der Behälter öfter geleert werden muss.

Saugleistung

Die Saugkraft ist sicherlich ein wesentlicher Faktor. Sie muss nicht zwangsweise hoch ausfallen – das hängt vom gewünschten Einsatzgebiet ab. Wenn Du große Partikel, wie Steine, Glasscherben und Katzenstreu, erfolgreich entfernen möchtest, brauchst Du auf jeden Fall einen kräftigen Sog.

Es ist leider nicht möglich, die Saugleistung an einem einzelnen Faktum festzumachen. Oftmals wird hier die Wattzahl herangezogen. Jene definiert jedoch in erster Linie nur den Stromverbrauch. Findige Hersteller werben mit hohen Wattzahlen um 2000, die sich dann letztlich oftmals nur als wahre Stromfresser herausstellen. Die Stiftung Warentest hat nämlich unlängst bewiesen, dass es auch Geräte mit einer niedrigen Wattzahl auf eine gute Saugleistung bringen können. Gerade solche Geräte muss man lobenswert hervorheben.

Es sind gerade die Werte, welche die Hersteller häufig nicht ausweisen, die interessant sind. Beispiele sind der maximale Volumenstrom, der maximale Unterdruck und die AirWatt-Zahl. Letztere wird jedoch maßgeblich vom gewählten Messverfahren beeinflusst, welches noch nicht genormt ist.

Sind die folgenden Parameter überwiegend gegeben, kannst Du Dir einer probaten Saugleistung Gewahr sein:

  • Mehrfache Aussagen der Kunden, dass die Saugkraft gut ist
  • solide Wattzahl
  • hohe Drehzahl
  • hochwertiges Lüfterrad
  • beständige Wicklungen
  • Luft-System, das nicht durch den Filter ausgebremst wird

Filter

Über die Qualität des Filters entscheidet sich, welche Partikel tatsächlich im Inneren verwahrt werden können. Hier haben Staubsauger eher mit feinem Unrat zu kämpfen. Jener wird mitunter einfach nur aufgewirbelt und gelangt im Anschluss in die Räumlichkeiten zurück – ein Alptraum für Allergiker.

Feine Allergene, wie Hausstaub-Milben, Pollen und Tierhaare, lassen sich nur zuverlässig entfernen, wenn ein sog. Schwebstofffilter vorhanden ist. Dieser wird in der EU noch einmal in 3 verschiedene Klassen unterteilt, die in absteigender Reihenfolge immer effektiver arbeiten:

  • EPA-Filter (Efficient Particulate Air filter)
  • HEPA-Filter (High Efficiency Particulate Air filter)
  • ULPA-Filter (Ultra Low Penetration Air filter)

Die meisten Staubsauger arbeiten mit EPA-Filtern. Allergiker, Haustierbesitzer und Haushalte mit Babys sollten tendenziell auf einen HEPA-Filter setzen. Dieser entfernt mindestens 99,95 % der Partikel, sodass wirklich jeder im Haushalt unbeschwert durchatmen kann.

Ein Stielstaubsauger mit Kabel kann sowohl über einen einfachen Filter, als auch über einen effektiven Hygiene-Filter verfügen. Das hängt wirklich immer von jedem Einzelgerät ab, weshalb Aufmerksamkeit geboten ist.

Energieverbrauch

Ein Stielstaubsauger mit Kabel bezieht seine Energie über den normalen Netzstrom (220-240V). Effiziente Modelle stellen grundsätzlich die erste Wahl dar, denn sie schonen nicht nur Deinen Geldbeutel bei den laufenden Kosten, sondern auch die Umwelt.

Ob Dein Wunschmodell effizient ist, erkennst Du durch einen Blick auf die Leistungsaufnahme. Diese wird in der Einheit Watt ausgewiesen. Je höher die Wattzahl dabei ist, desto mehr Strom wird pro Zeiteinheit verbraucht.

Neue Staubsauger dürfen in der EU nur noch maximal 900 Watt beziehen. Dementsprechend ist nun jeder Hersteller gezwungen, dem Verbraucher eine probate Saugleistung bei einem gleichzeitig niedrigen Stromverbrauch zu bieten. Das Label der Energieeffizienzklasse muss hingegen in diesem Segment nicht mehr ausgewiesen werden.

Ein Stielstaubsauger mit Kabel kann gleichermaßen sparsam oder verschwenderisch agieren. Dies ist vollkommen modell- und herstellerabhängig. Gute Modelle beziehen 500-600 Watt und verfügen dennoch über eine gute Saugkraft. Akku Staubsauger sind im Allgemeinen verbrauchsarmer, wären ansonsten aber auch ständig leer.

Lautstärke

Die Lautstärke kann sich im Alltag zu einem entscheidenden Faktor entwickeln. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn sie unverhältnismäßig ausgeprägt ist. In diesem Fall können Dein Stresslevel und Deine Gesundheit darunter leiden. Zudem werden sich hier andere Bewohner des Haushalts vermutlich bei geistigen Arbeiten oder beim Entspannen gestört fühlen.

Wie laut respektive leise sich Dein Wunschmodell verhält, erkennst Du anhand des Schallpegels, der wiederum in der Einheit dB (Dezibel) ausgewiesen wird. In der EU dürfen seit 2017 nur noch Staubsauger mit maximal 80 dB neu zugelassen werden. Dies bewahrt Erwachsene immerhin vor Gehörschäden, doch wirklich als angenehm kann ein solcher Wert nicht empfunden werden. Kinder sollten daher weiterhin einen gebührenden Abstand halten.

Ein Stielstaubsauger mit Kabel bewegt sich oftmals zwischen 75 und 80 dB. Damit einhergehend reiht er sich in ähnliche Spähren wie kabellose Handstaubsauger ein. Letztlich hängt die Geräuschkulisse nicht nur vom Hersteller, sondern auch maßgeblich von der Bauform ab. Im Allgemeinen ist der Typus Saugroboter z.B. stets leiser als manuell geführte Modelle.

Stielstaubsauger mit Kabel – Er hat Vor- & Nachteile

Ein Stielstaubsauger mit Kabel wartet mit diversen Vorzügen auf. Die Geräte sind beispielsweise günstiger als Akkusauger. Zudem kannst Du auch weitläufige Flächen pflegen, denn es steht immer Energie über den Netzstrom parat. Dennoch spricht nicht alles für diesen Bautyp. Damit Du dessen Für und Wider komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Große Auswahl unter bewährten Markenherstellern
  • Verhältnismäßig preiswert
  • Kann quasi im Dauerbetrieb verwendet werden, da immer Energie zur Verfügung steht
  • Höhere Flächenleistung im Vergleich zum Akkusauger
  • Kräfteschonende Handhabung dank leichtem Gewicht
  • Überzeugt sowohl auf Hartböden, als auch auf Teppichen
  • Stets sofort einsatzbereit
  • Agiert auch in engen Passagen wendig, weil Bauform kompakt gehalten ist
  • Kann ohne Beutel arbeiten, sodass laufende Kosten sowie zusätzlicher Aufwand eingespart werden können
  • Mitunter ist es möglich, auch Flüssigkeiten aufzunehmen
  • Lieferung erfolgt häufig mit mehreren Aufsätzen
  • Aufrechte sowie platzsparende Lagerung

Nachteile

  • Bewegungsfreiheit wird durch Kabel eingeschränkt (Ab und zu ist Wechsel der Steckdose zwingend erforderlich)
  • Verhältnis zwischen Stromverbrauch und Saugleistung mitunter unausgewogen

Miele Stielstaubsauger mit Kabel im Test

> Kärcher Aschesauger

> Kärcher Industriesauger