Skip to main content

Kärcher Industriesauger

Die besten Industriestaubsauger von Kärcher

Das deutsche Familienunternehmen Kärcher genießt weltweit einen großen Zuspruch für die hauseigenen Reinigungsgeräte. Die Traditionsfirma gilt in in diesem Segment als Marktführer. Zum Repertoire des Herstellers gehören auch Industriestaubsauger. Ein Kärcher Industriesauger zeichnet sich durch eine robuste Verarbeitung und ein großes Leistungsvermögen aus. Zudem besitzen die Geräte umfassende Kapazitäten, weshalb man die Arbeit nur selten unterbrechen muss.

Kärcher Industriesauger

Welcher Industriestaubsauger von Kärcher zu empfehlen ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man in diesem Zusammenhang beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Kärcher Industriesauger – 3 Modelle in der Vorstellung

Kärcher WD 6 Premium

Industriestaubsauger Test

Die Industriestaubsauger von Kärcher müssen nicht zwangsweise teuer sein und können dennoch schon höheren Anforderungen gerecht werden. Ein gutes Beispiel ist hier der Kärcher WD 6 Premium .

Bereits im „einfachen Set“ wird das Gerät zusammen mit einer universellen Bodendüse und einer kompakten Fugendüse ausgeliefert. Du kannst mit dem Sauger sowohl Trockenes, Nasses, als auch Flüssigkeiten aufnehmen (Umschalten gelingt per Fußpedal). Dank der speziellen Filter-Technologie muss der Filter nicht zwischenzeitlich gewechselt werden. Der Aktionsradius aus Kabel, Schlauch und Teleskop-Rohr beläuft sich auf über 10 Meter, sodass eine probate Bewegungsfreiheit gegeben ist.

Dank den flexiblen Möbelrollen kannst Du das 9,1 kg leichte Gefährt problemlos manövrieren. Das ist auch noch der Fall, wenn der 30 Liter fassende Edelstahl-Behälter voll ist. Dank eines Bügelgriffs kann jener komplikationsfrei sowie sicher entleert werden. Du kannst den Industriesauger übrigens auch einfach an ein Elektrowerkzeug anschließen und den entstehenden Unrat direkt absaugen lassen. Eine Ein- und Abschaltautomatik reagiert hier unmittelbar darauf, was Du mit dem Werkzeug machst. Somit musst Du nicht beide Geräte gleichzeitig im Blick haben.

Alles in allem ist der WD 6 Premium ein empfehlenswerter Industriesauger von Kärcher. Er ist relativ kompakt und lässt sich kräfteschonend handhaben. Dennoch wartet er mit einer AirWatt-Zahl von 260 auf und kann bis zu 30 Liter Unrat fassen. Der Sauger ist maximal flexibel einsetzbar. Er kann trocken und nass saugen, sowie zusätzlich als Gebläse Verwendung finden. Außerdem ist der direkte Anschluss an ein Elektrowerkzeug nach Wahl möglich.

Kärcher NT 30/1 Tact Te L im Set

NT 30 Beutellos Filterreinigung

Auch für den täglichen Einsatz unter widrigen Bedingungen hat die Marke Kärcher Lösungen parat. Eine Empfehlung ist in diesem Zusammenhang der Kärcher NT 30/1 Tact Te L .

Bei diesem Modell handelt es sich ebenfalls um einen universellen Nass- und Trockensauger. Im angebotenen Set werden Dir gleich 5 verschiedene Anschlussmöglichkeiten zur Verfügung gestellt, womit universellen Möglichkeiten gar nichts im Wege steht. Der Sauger kann eine Luftmenge von 74 Litern pro Sekunden einsaugen. Das genügt definitiv auch für groben Schmutz. Dennoch hält sich der Stromverbrauch, mit 1380 Watt, noch in moderaten Gefilden auf.

Da die Bodendüse 36 cm breit ist, kommst Du rasch voran. Im Behälter findet ein Inhalt von bis zu 30 Litern Platz. Besteht die Gefahr des Überlaufens, erfolgt eine automatische Abschaltung. Du kannst den Sauger bei Bedarf auch an Elektrowerkzeuge anschließen (Muffe liegt bei). Laut Hersteller kann der Filter bis zu 180 kg Feinstaub bewältigen und ist deshalb äußerst langlebig. Lobenswert hervorheben muss man zudem die niedrige Geräuschkulisse von maximal 69 dB.

Im Gesamten ist der NT 30/1 Tact Te L ein hochwertiger Industriesauger von Kärcher. Er wartet mit einem hohen Leistungsvermögen auf und ist daher auch für rabiate Einsatzgebiete bestens geeignet. Dennoch halten sich der Stromverbrauch und die Lautstärke arg in Grenzen. Im Set stehen Dir quasi alle Möglichkeiten offen. Du kannst trockene und nasse Flächen absaugen oder ein Elektrowerkzeug anschließen. Die Kunden sind von diesem Industriestaubsauger begeistert.

Kärcher WD 3 Premium

WD 3 Premium Erfahrungen

Normalerweise ist die Firma Kärcher nicht gerade für günstige Angebote bekannt. Eine interessante Ausnahme ist der Mehrzwecksauger Kärcher WD 3 Premium .

Dieser kompakte Industriesauger kostet deutlich unter 100 Euro. Er ist vor allem für den schnellen Einsatz zwischendurch geeignet. Weil sich das Gewicht auf 5,8 kg sowie der Durchmesser auf unter 40 cm beschränkt, ist er sofort einsatzbereit. Die Leistungsaufnahme von 1000 Watt gewährleistet dennoch, dass Stäube sowie Flüssigkeiten konstant abgesaugt werden können. Der Behälter besteht aus stoßfestem Edelstahl und fasst maximal 17 Liter.

Hier beschränkt sich der Bewegungsradius auf unter 10 Meter, weshalb das Gerät eher nicht für große Flächen gedacht ist. Praktischerweise kannst Du sowohl das Rohr, als auch das kleine Zubehör problemlos am Gehäuse verstauen. Die zugehörige Fugendüse und die Blasfunktion erweitern die Möglichkeiten noch einmal. Über den oberseitigen Griff lassen sich darüber hinaus Transporte über Treppen o.ä. mühelos vornehmen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der WD 3 Premium ein günstiger Industriesauger von Kärcher ist. Das Gerät ist für kleinere Problematiken gedacht. Es lässt sich auch von Frauen sowie älteren Menschen kräfteschonend führen. Obwohl lediglich 1000 Watt abgerufen werden, liegt eine Leistung von 200 AirWatt an. Auch hier kannst Du nass saugen, trocken saugen, sowie nach Wahl ausblasen. In Sachen Materialqualität muss man hier natürlich Abstriche machen. Dass ein derart preiswertes Produkt nicht mehr in Deutschland gefertigt wird, muss einem klar sein.

Kärcher Industriesauger – Darauf sollte man generell achten

Auswahlmöglichkeiten

Die Firma Kärcher bietet Dir eine reichhaltige Auswahl aus verschiedenen Industriesaugern an. Diese können sowohl als Allround-Gerät, als auch für sehr spezifische Anwendungen gedacht sein. Der Hersteller selbst nimmt ein Unterteilung in 5 Kategorien vor:

  • IVR-L Sauger für Späne und Flüssigkeiten (Trennt Trockenes und Flüssiges im Inneren)
  • IVS-Sauger für Feststoffe und mittelmäßig feine Stäube (Mit M-Filter ausgestattet)
  • EX-IVS-Sauger für Umgebungen/Stoffe mit Explosionsgefahr
  • ID-Entstauber für in der Luft schwebende Partikel (Feinstaub, Späne, Metallabrieb usw.)
  • Nass- und Trockensauger/Universelle Mehrzwecksauger

Insbesondere die Nass- und Trockensauger/Mehrwzecksauger kommen gleichermaßen oft im Privaten, im semiprofessionellen und professionellen Bereich zum Einsatz. Besonders günstig ist hier die WD-Serie. Darüber hinaus gibt es in diesem Zusammenhang noch weitere Klassen, wie z.B. Spezialsauger für Asbest-Staub.

Handhabung

Egal ob privat oder gewerblich, Reinigungsarbeiten sind tendenziell mit wenig Freude verbunden. Kärcher ist daher stets bemüht, dem Anwender einen kräfteschonenden und angenehmen Umgang zu bieten.

Da die Industriesauger teilweise über 100 kg auf die Waage bringen, ist ein adäquates Radwerk absolut nötig. Hier bringt Kärcher leichtgängige Industrierollen zum Einsatz. Zudem sind mindestens 2 Lenkrollen verbaut, damit auch Richtungswechsel kräfteschonend bewältigt werden können. Das Manövrieren gelingt  über einen oder mehrere Griffe (nur bei den massiven Geräten nötig).

Das Netzkabel kann direkt am Gerät, über einen Kabelhaken, sicher verwahrt werden. Weil jenes sowie der Schlauch überaus lang sein können, genießt Du eine umfassende Bewegungsfreiheit.

Ein hochwertiger Industriesauger von Kärcher kann sogar über eine Fernbedienung gesteuert werden. Diese reagiert über 30 Meter hinweg. Somit lassen sich unnötige Laufwege konsequent ausschließen.

Des Weiteren trägt auch ein großes Fassungsvermögen zu einem hohen Komfort bei. Es beläuft sich, je nach Modell, auf über 70 Liter. Selbst bei umfassenden Arbeiten müssen somit nicht zu oft Pausen eingelegt werden.

Kärcher bietet Dir grundsätzlich die Möglichkeit, sämtliches Zubehör am und im Gerät zu verwahren. Dadurch hast Du jederzeit Zugriff auf weitere Aufsätze und kannst stets auf sich ändernde Bedingungen reagieren.

Saugleistung

Die Saugkraft nimmt natürlich einen wesentlichen Part ein. Sie muss zu den Anforderungen vor Ort passen, denn ansonsten spielt alles weitere keine Rolle mehr.

Leider gibt es keinen verlässlichen Einzel-Indikator, aus dem man die „perfekte Leistung“ zuverlässig ableiten kann. Wichtig können in diesem Zusammenhang der maximale Unterdruck, der maximale Volumenstrom sowie die AirWatt-Zahl sein.

Man sollte nicht den Fehler machen, die normale Wattzahl direkt mit der Leistung in Verbindung zu bringen. Sie definiert nämlich eigentlich nur den Stromverbrauch. Natürlich sollte sie auch nicht minimal ausfallen, jedoch ist die Komposition aus einer niedrigen Wattzahl und einer hohen Saugkraft sicherlich die beste Wahl. Manchmal werben unseriöse Hersteller mit hohen Wattzahlen, die dann letztlich nur mit einem unnötig hohen Stromverbrauch einhergehen.

Ein Kärcher Industriesauger kann als sehr leistungsfähig eingestuft werden. Der Hersteller zeigt sich mit seinen Angaben sehr transparent und weist auch Werte aus, die nicht verpflichtend angegeben werden müssen.

Filter

Über den Filter entscheidet sich, welche Arten von Partikeln tatsächlich im Inneren verwahrt werden können. Ist der Filter zu durchlässig, werden feine Partikel einfach nur aufgewirbelt und gelangen im Anschluss zurück in die Umgebung.

Gewerbliche Filter werden in 3 Klassen differenziert:

  • L (Leicht)
  • M (Mittel)
  • H (Hochgradig gefährdend)

Ein Kärcher Industriesauger kann jede Anforderung zufriedenstellen. Die meisten Modelle warten mit L- und M-Filtern auf. Ein L-Filter ist für Partikel mit einem Grenzwert von > 1 mg/m³ geeignet.

Nur Industriestaubsauger mit der Klasse H können Gefahrenstoffe, wie Asbest oder Schimmelsporen, zuverlässig entfernen.

Praktischerweise kann ein Kärcher Industriesauger/Mehrzwecksauger mit einem speziellen Patronenfilter ausgestattet sein. Dank diesem kannst Du Nass- und Trocken-Saugen, ohne zwischenzeitlich Umbauten vornehmen zu müssen.

Energieverbrauch

Wie normale Staubsauger, benötigt natürlich auch ein Kärcher Industriesauger im Betrieb fortlaufend elektrische Energie. Er wird normalerweise mittels Kabel an den Netzstrom angeschlossen. Es gibt jedoch auch Modelle für semi-professionelle Anwendungen, die mit einem Akku arbeiten.

Effiziente Modelle schonen Deinen Geldbeutel bei den laufenden Kosten sowie die Umwelt. Ob Dein Wunschmodell sparsam agiert, erkennst Du durch einen Blick auf die Wattzahl. Je höher die Wattzahl ist, desto mehr Strom wird pro Zeiteinheit verbraucht.

Bei einem Kärcher Industriesauger kann es in diesem Segment große Unterschiede geben. Manche Modelle nehmen lediglich 1000 Watt auf und ähneln damit einhergehend klassischen Bodenstaubsaugern. Die großen Gewerbe-Geräte können hingegen eine Leistungsaufnahme von 3000 Watt überschreiten.

Sicherheit

Die Sicherheit sollte im Umgang mit einem Industriestaubsauger natürlich auch eine Rolle spielen. Sie muss insbesondere bei der Arbeit mit Gefahrenstoffen bedacht werden.

Damit man alleine mit den großen Behältern zurechtkommt, sind diese bei einem Kärcher Industriesauger in ein Griff-/Kippfahr-Gestell eingefasst. Du kannst jene an einem Bügel bis zum Wunschort führen und dann kontrolliert abkippen. Um zu verhindern, dass der Behälter überläuft, wird eine Abschaltautomatik verbaut.

Wenn Bremsfüße verbaut sind, gestaltet sich die Arbeit selbst auf unebnen Flächen sicher. Die Füße verhindern ein potenzielles Wegrollen.

Darüber hinaus kann sich bei einem Kärcher Industriesauger ein Ablaufschlauch direkt unterhalb des Behälters befinden. Dank diesem muss es nicht einmal unbedingt nötig sein, den Behälter anzuheben. Der Unrat kann einfach über die Öffnung abgeleitet werden.

Du selbst kannst ebenfalls Deinen Teil zu einer probaten Sicherheit beitragen, indem Du von Kopf bis Fuß eine angemessene Schutzbekleidung trägst.

Lautstärke

Im professionellen Einsatz spielt die Lautstärke des Saugers eine nicht ganz so entscheidende Rolle. Schließlich kommen in der Umgebung häufig auch andere, laute Anwendungen zum Einsatz. Zudem sind die Arbeitsbereiche weitläufiger. Dennoch sollte man hier aufmerksam sein, denn schließlich möchtest Du Dein Gehör und Deinen Stresslevel nicht unnötig belasten.

Ob Dein Wunschmodell laut respektive leise ist, erkennst Du anhand des Schallpegels, der wiederum in der Einheit dB (Dezibel) ausgewiesen wird. Während sich Sauger für den Privatgebrauch mittlerweile auf 80 dB beschränken müssen, gibt es im Gewerbe keine derart strenge Richtschnur.

Ein Kärcher Industriesauger agiert erstaunlich geräuscharm. Obwohl er teils von einer Leistungsaufnahme jenseits von 3000 Watt Gebrauch macht und ein kräftiges Vakuum erzeugt, liegt der Schallpegel zumeist bei unter 75 dB. Damit einhergehend müssen Erwachsene keine Hörschäden befürchten.

Kärcher Industriesauger – Vor- & Nachteile im Überblick

Die Industriestaubsauger von Kärcher gehen mit vielen Vorteilen einher. Sie können beispielsweise oftmals Nass- und Trocken-Saugen, ohne dafür zwischenzeitlich einen Filter-Wechsel vornehmen zu müssen. Zudem können die Geräte erstaunlich leicht sowie leise sein. Dennoch spricht nicht alles für sie. Damit Du das Für und Wider zügig abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Tabelle erstellt:

Vorteile

  • Große Auswahl aus Geräten Made in Germany
  • Es werden sowohl günstige Modelle, als auch High-End-Geräte angeboten
  • Schnell in Betrieb zu nehmen sowie einfach zu handhaben
  • Unterbrechungsfrei Nass- und Trocken-Saugen
  • Probater Aktionsradius von 10 Metern und mehr
  • Leistung lässt sich variabel an Bedingungen vor Ort anpassen
  • Alle Komponenten sind auf lange Haltbarkeit ausgelegt (Filter kann z.B. bis zu 180 kg Feinstaub bewältigen)
  • Umfassendes Fassungsvermögen verfügbar, damit Arbeit nicht deswegen unterbrochen werden muss
  • Selbst schwere Geräte lassen sich, dank mindestens 2 Lenkrollen sowie hochwertigen Möbelrollen, souverän und mobil führen
  • Kann mit Elektrowerkzeugen verbunden werden
  • Manche Modelle können sogar krebserregende Stoffe, darunter auch Asbest, zuverlässig beseitigen
  • Hersteller achtet auf bedingungslose Sicherheit
  • Lieferung erfolgt zumeist mit umfassendem Zubehör
  • Trotz großen Leistungsvermögens, kann Lautstärke bei unter 75 dB liegen
  • Über Website lassen sich diverse Serviceleistungen in Anspruch nehmen

Nachteile

  • Professionelle Geräte sind hochpreisig, weshalb eventuell nur Leasing in Frage kommt
  • Je größer die Leistung und je umfassender die Kapazitäten werden, desto mehr wird natürlich die Handhabung eingeschränkt

Kärcher Industriestaubsauger im Praxis-Test

> Grundig Staubsauger

> Miele Handstaubsauger