Skip to main content

Handstaubsauger mit Kabel

Die besten Handstaubsauger mit Kabel

Staubsauger gibt es in vielen, verschiedenen Ausführungen. Eine bewährte Wahl ist die Kategorie der Handstaubsauger mit Kabel. Sie agieren platzsparend und lassen sich auch durch enge Passagen komplikationsfrei führen. Ihr Gewicht beschränkt sich meistens auf unter 5 kg. Zudem ist der Dauerbetrieb möglich, da schließlich eine permanente Verbindung zum Netzstrom besteht. Es gibt in diesem Segment eine probate Auswahl aus Geräten von deutschen Markenherstellern.

Handstaubsauger mit Kabel

Nachfolgend stellen wir Dir vor, welcher Handstaubsauger mit Kabel eine gute Wahl ist. Zudem erfährst Du, was man in diesem Zusammenhang beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Handstaubsauger mit Kabel – Diese Modelle sind zu empfehlen

Miele Swing H1 EcoLine

Mit Beutel Miele

Die deutsche Traditionsfirma Miele genießt weltweit einen ausgezeichneten Ruf. Das Familienunternehmen steht für eine hohe Qualität par excellence. Normalerweise sind die Staubsauger des Herstellers recht hochpreisig. Eine preiswerte Ausnahme ist der Miele Swing H1 EcoLine .

Der Handstaubsauger verfügt über ein eindringliches Design in Rot und wiegt 4,4 kg. Weil das Netzkabel 8 Meter lang ist, erwartet Dich eine probate Bewegungsfreiheit von bis zu 9 Metern. Zum Lieferumgang gehören eine Bodendüse, eine Polsterdüse und eine Fugendüse. Du kannst die Bodendüse gleichermaßen auf Hartböden wie auf Teppichen verwenden. Das Wechseln gelingt klassisch per Fußpedal-Druck.

Den Verbrauch weist Miele mit 550 Watt aus, was man als moderat bezeichnen kann. Die Leistung lässt sich in 2 Stufen verstellen. Darüber hinaus ist ein AirClean-Filter verbaut, welcher auch feine Allergene zuverlässig beseitigen kann. Der Unrat wird in einem 2,5 Liter fassenden Beutel verwahrt. Nach der Nutzung kannst Du das Kabel am Gehäuse aufwickeln sowie den Sauger an einem Wandhaken aufhängen.

Insgesamt ist der Miele Swing H1 EcoLine ein günstiger Handstaubsauger mit Kabel. Er lässt sich zügig in Betrieb nehmen und gewährleistet eine gute Bewegungsfreiheit. Highlights sind die anpassbare Leistung, die universellen Aufsätze und der niedrige Stromverbrauch. Das Gewicht könnte hingegen etwas geringer ausfallen. Zudem muss bedacht werden, dass durch den Wechsel des Beutels laufende Kosten anfallen.

Kärcher Handstaubsauger VC 5

Ohne Beutel beutellos Test

Kärcher ist Weltmarktführer im Bereich der Reinigungsgeräte. Es werden sowohl hochwertige Staubsauger für den Privatgebrauch, als auch für das Gewerbe angeboten. Eine Empfehlung ist hier der Kärcher Handstaubsauger VC 5 .

Dieses Modell sieht auf den ersten Blick etwas klobig aus, wiegt aber tatsächlich nur 3,2 kg. Somit dürfen auch betagte Senioren eine kräfteschonende Handhabung erwarten. Das Gerät ist kompakt genug, um auch Treppenstufen und beengte Nischen probat säubern zu können. Es wird zusammen mit einer Bodendüse und einer Fugendüse ausgeliefert. Die Bodendüse kann trockenen Unrat sowohl von Hartböden, als auch von Teppichen entfernen.

Dank des flexiblen Knick-Gelenks kannst Du auch unterhalb von Möbeln probat sauber machen. Der Sauger arbeitet ohne Beutel, wodurch laufende Kosten vermieden werden können. Es liegt zudem ein HEPA-Filter vor, weshalb selbst Allergiker nach der Reinigung beschwerdefrei durchatmen können. Darüber hinaus wurde der Filter so konzipiert, dass er nicht ausgetauscht werden muss.

Alles in allem ist der Kärcher VC 5 ein empfehlenswerter Handstaubsauger mit Kabel. Letzteres ist 7,5 Meter lang und kann an 2 Kabelhaken sicher verwahrt werden. Der Sauger wiegt nur 3,2 kg und besitzt ein höhenverstellbares Teleskop-Rohr. Daher erwartet Dich in jeder Situation ein hoher Komfort. Dazu trägt auch das knickbare Gelenk bei. Lobenswert hervorheben muss man zudem den HEPA-Filter, der auch Milben und Pollen entfernt. Weil das Gerät zudem beutellos arbeitet, sparst Du laufende Kosten ein. Der Stromverbrauch beschränkt sich auf 500 Watt.

Sebo Automatic X7

Testsieger Stiftung Warentest

Die deutsche Firma Sebo setzt auf eine konsequente Herstellung Made in Germany. Die Staubsauger des Herstellers kommen sogar im Bundestag, im Buckingham Palace, sowie im Weißen Haus zum Einsatz. Ein bewährter Handstaubsauger des Herstellers ist der Sebo Automatic X7 .

Dieser sogenannte Bürststaubsauger ist für die Pflege von Teppichen prädestiniert. Da sich die Bürstenrolle jedoch automatisch in der Höhe anpassen kann, lässt er sich ebenso gut auf Hartböden verwenden. Die Bodendüse ist 31 cm breit, weshalb sich eine hohe Flächenleistung erreichen lässt. Weil ein Saugrohr mit Schlauch oberseitig integriert ist, kannst Du jederzeit auch beengte Passagen absaugen.

Zum weiteren Lieferumfang gehören eine Fugendüse und eine Polsterdüse, wodurch die Möglichkeiten noch einmal erweitert werden. Darüber hinaus kann die Bürstenrolle seitlich entnommen werden, um sie händisch von Haaren und Co. befreien zu können. Der Schmutz wird in einem 5,3 Liter fassenden Beutel gesammelt. Jener muss nur in unregelmäßigen Abständen erneuert werden.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Sebo Automatic X7 ein hochwertiger Handstaubsauger mit Kabel ist. Er gilt als absolut bewährt und verfügt über einzigartige Vorteile. Du kannst beispielsweise von einem kompakten Saugrohr Gebrauch machen, während die Bodendüse weiterhin einsatzbereit auf dem Untergrund ruht. Zudem passt sich die Bürstenrolle automatisch in der Höhe an, womit der jeweilige Untergrund immer optimal behandelt wird. Der Sauger ist sehr leistungsfähig, jedoch auch recht schwer. Die Kunden sind dennoch von der Qualität und Haltbarkeit überzeugt.

Handstaubsauger mit Kabel – Darauf solltest Du grundsätzlich achten

Bautyp

Ein Handstaubsauger trägt seine Bezeichnung, weil er in seiner Gesamtheit mit der Hand geführt wird. Die Geräte sind recht hoch, weshalb man in einer aufrechten Körperhaltung arbeiten kann. Im seitlichen Durchmesser wird hingegen kaum Platz beansprucht. Daher ist es komplikationsfrei möglich, kleine Räumlichkeiten und enge Nischen zu pflegen.

Das Kabel wird in einer gewöhnlichen Steckdose platziert (220-240V). Je kürzer es ist, desto mehr wird die Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Muss die Steckdose zu oft gewechselt werden, ist das sicherlich nervig. Oftmals wird das Kabel nicht, wie bei einem Bodenstaubsauger, eingezogen, sondern nach der Arbeit an einem Haken verstaut.

Darüber hinaus werden sowohl Handstaubsauger mit Kabel, als auch ohne Kabel angeboten. Wiederverwendbare Behälter sparen Kosten ein, verfügen jedoch über geringe Kapazitäten. Dementsprechend fallen in diesem Zusammenhang öfter Unterbrechungen an.

Aufsatz

Kein Aufsatz ist für alle Bereiche im Haushalt optimal geeignet. Daher ist es lobenswert, dass so mancher Handstaubsauger mit Kabel über ein umfassendes Zubehör verfügt. In diesem Fall kannst Du von vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten Gebrauch machen.

Als Standard gilt eine breite Bodendüse. Diese ist für die Flächenpflege gedacht. Sie kann oftmals sowohl auf Hartböden, als auch auf Teppichen eingesetzt werden. In diesem Fall lässt sich der Bürstenkranz durch einen Tritt auf das Pedal ein- und ausfahren.

Teppiche lassen sich am besten mit 2 ineinander rotierenden Bürstenwalzen reinigen. Ein derartiger Aufsatz kann nämlich Tierhaare und Co. auch aus einer großen Tiefe herauskämmen.

Manchmal liegt noch eine separate Parkettdüse bei. Diese verhindert konsequent, dass empfindliche Holzböden Kratzer fangen.

Eine Fugendüse ist die einzige Lösung, um enge Ritzen sowie Schubladen auszusaugen. Sie läuft besonders schmal zu, sodass sich jeder noch so beengte Winkel erreichen lässt.

Für die Pflege weicher Gewebe ist eine Polsterdüse gedacht. Mit ihr kannst Du beispielsweise Betten, Sessel, Kissen und Autositze absaugen.

Lässt sich der Handstaubsauger zu einer kompakten Version umbauen, macht zudem der Einsatz einer Möbelbürste Sinn. Durch sie können harte Oberflächen, wie Regale oder die Laptop-Tastatur, vom Staub befreit werden. An der Vorderseite befinden sich Nylon-Bürsten.

Handhabung

Die wenigsten Leute finden am Staubsaugen Gefallen. Aus diesem Grund sollte sich jeder Hersteller in der Pflicht sehen, dem Nutzer den bestmöglichen Komfort zu bescheren. So gestaltet sich die Arbeit dann immerhin mühelos sowie zügig.

In erster Linie trägt natürlich ein leichtes Gewicht zu einem hohen Komfort bei. Ein Handstaubsauger mit Kabel kann durchaus nur 3 kg auf die Waage bringen und lässt sich dann auch von Frauen sowie Senioren kräfteschonend führen.

Die Länge des Kabels sollte zu den Räumlichkeiten vor Ort passen. Je weitläufiger die Flächen sind, desto länger muss auch das Kabel sein. Ansonsten muss man sich ständig die Mühe machen, die Steckdose zu wechseln. Üblicherweise ist das Netzkabel zwischen 5 und 8 Meter lang.

Mehr Möglichkeiten in der Raumpflege eröffnet Dir ein knickbares Gelenk. Dank diesem kannst Du auch unter Möbeln mit einer niedrigen Beinfreiheit komplikationsfrei sauber machen.

Weiterhin nützlich ist des Weiteren eine LED-Frontbeleuchtung an der Bodendüse. Durch sie kannst Du den Unrat auch in dunklen Nischen zuverlässig ausmachen.

Darüber hinaus sollte ein adäquates Fassungsvermögen zur Verfügung stehen. Wiederverwendbare Behälter fassen oftmals nur 0,5 bis 1 Liter. Sie können entleert und anschließend wieder eingesetzt werden. Ein Staubbeutel kann auch im Privaten über 5 Liter fassen. Er muss irgendwann komplett erneuert werden.

Saugkraft

Die Saugleistung nimmt sicherlich einen wesentlichen Part ein. Sie muss nicht unbedingt groß ausfallen – das hängt vom gewünschten Einsatzgebiet ab. Insbesondere für grobe Partikel, wie Glasscherben, Steine oder Katzenstreu, ist eine ausgeprägte Saugkraft zwingend erforderlich.

Man kann die Saugleistung nicht anhand eines einzelnes Indikators zuverlässig abschätzen. Du solltest nicht den Fehler machen, die Wattzahl in eine direkte Verbindung mit der Saugkraft zu setzen. Jene definiert nämlich eigentlich nur den Stromverbrauch. Die Stiftung Warentest und andere Test-Magazine haben schon des Öfteren unter Beweis gestellt, dass auch Modelle mit einer niedrigen Wattzahl leistungsfähig sein können. Gerade diese Kombination ist gleichermaßen effizient wie effektiv.

Eine verheißungsvolle Aussicht auf die Saugleistung geben der maximale Unterdruck, der maximale Volumenstrom und die AirWatt-Zahl. In diesem Zusammenhang zeigen sich jedoch die wenigsten Hersteller transparent.

Wenn die folgenden Faktoren überwiegend gegeben sind, kannst Du Dir einer guten Saugkraft sicher sein:

  • Mehrfache Aussagen der Kunden, dass die Saugkraft gut ist
  • solide Wattzahl
  • hohe Drehzahl
  • hochwertiges Lüfterrad
  • beständige Wicklungen
  • Luft-System, das nicht durch den Filter ausgebremst wird

Ein Handstaubsauger mit Kabel kann oftmals dahingehend von einer höheren Wattzahl profitieren, als dass der Motor dadurch nicht in der Drehzahl einbricht. Somit musst Du auch bei ausgeprägten Arbeiten keine Leistungseinbußen befürchten.

Filter

Über den Filter entscheidet sich, welche Partikel zuverlässig im Inneren verwahrt werden können. Hier haben Staubsauger tendenziell mit feinem Unrat Probleme. Jener wird teils einfach nur aufgewirbelt und gelangt anschließend zurück in die Räumlichkeiten – sicherlich ein Alptraum für jeden Allergiker.

Feine Partikel, wie Hausstaub-Milben, Pollen oder Tierhaare, lassen sich nur mittels Schwebstofffilter beseitigen. Dieser wird in der EU noch einmal in 3 Klassen unterteilt, die in absteigender Reihenfolge immer undurchlässiger und effektiver werden:

  • EPA-Filter (Efficient Particulate Air filter)
  • HEPA-Filter (High Efficiency Particulate Air filter)
  • ULPA-Filter (Ultra Low Penetration Air filter)

Ein Handstaubsauger mit Kabel wartet oftmals mit einem EPA-Filter auf, der in den meisten Haushalten auch vollkommen ausreicht. In Haushalten mit Allergikern, Babys oder Haustieren kann hingegen eher ein HEPA-Filter angebracht sein. Jener beseitigt mindestens 99,95 % der Allergene.

Energieverbrauch

Auch ein Handstaubsauger mit Kabel benötigt im laufenden Betrieb elektrische Energie. Diese bezieht er durch die Verbindung mit dem Netzstrom. Effiziente Modelle sollten grundsätzlich als die erste Wahl betrachtet werden, denn sie schonen nicht nur Deinen Geldbeutel bei den laufenden Kosten, sondern auch die Umwelt.

Wie sparsam Dein Wunschmodell ist, erfährst Du durch einen Blick auf die Leistungsaufnahme. Diese wird in der Einheit Watt angegeben. Je höher die Wattzahl ist, desto mehr Strom wird pro Zeiteinheit verbraucht. Die Angabe der Energieeffizienzklasse ist im Segment der Staubsauger im Übrigen nicht mehr nötig.

Ein Handstaubsauger mit Kabel verbraucht häufig zwischen 500 und 900 Watt. Damit einhergehend liegt sein Verbrauch deutlich über dem eines Akku Staubsaugers. Letztlich verhindert dieser Umstand auf jeden Fall Leistungseinbrüche. Seitens Gesetzgeber dürfen nur noch Geräte mit bis zu 900 Watt neu zugelassen werden. Dadurch ist jeder Hersteller gezwungen, eine probate Saugkraft bei einem gleichzeitig moderaten Stromverbrauch bereitzustellen.

Lautstärke

Die Lautstärke kann im Alltag eine entscheidende Rolle spielen. Ist sie übertrieben ausgeprägt, kann sich dies negativ auf Deinen Stresslevel und Deine Gesundheit auswirken. Auch andere Personen fühlen sich im Haushalt dann vermutlich bei geistigen Arbeiten oder beim Entspannen beeinträchtigt.

Ob Dein Wunschmodell geräuscharm agiert, erkennst Du anhand des Schallpegels, der wiederum in der Einheit dB (Dezibel) ausgewiesen wird. In der EU dürfen nur noch Staubsauger mit maximal 80 dB neu zugelassen werden. Dadurch werden Erwachsene zwar vor Gehörschäden bewahrt, doch wirklich angenehm ist ein derartiger Wert definitiv nicht.

Ein Handstaubsauger mit Kabel verfügt oftmals über einen Schallpegel zwischen 75 und 80 dB. Im Allgemeinen ähneln die Werte den Akkusaugern. Lediglich Bodenstaubsauger und Saugroboter unterschreiten des Öfteren die Marke von 70 dB.

Handstaubsauger mit Kabel – Er besitzt Vor- & Nachteile

Ein Handstaubsauger mit Kabel wartet mit diversen Vorzügen auf. Zum einen ist er selbst bei Premium-Herstellern vergleichsweise günstig. Zum anderen kannst Du ihn permanent betreiben, wodurch sich auch große Flächen rasch pflegen lassen. Dennoch spricht nicht alles für diese Bauform. Damit Du ihr Für und Wider komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Große Auswahl unter bewährten Marken
  • Es werden sowohl Modelle mit Beutel, als auch ohne Beutel angeboten
  • Im Vergleich zu Akkusaugern um einiges günstiger
  • Kompakte Ausmaße ermöglichen es Dir, auch in engen Passagen wendig zu agieren
  • Gewicht liegt häufig bei unter 5 kg, wodurch kräfteschonende Handhabung gewährleistet werden kann
  • Mitunter höhenverstellbar, sodass jeder eine ergonomische Haltung erwarten darf
  • Kabel kann ordentlich an einem Haken verwahrt werden
  • Wird oftmals mit mehreren Aufsätzen zusammen ausgeliefert
  • Platzsparende Lagerung, die noch dazu auch optisch präsentabel ist

Nachteile

  • Bewegungsfreiheit wird durch Länge des Kabels eingeschränkt
  • Stromverbrauch liegt zumeist bei 600 Watt und mehr

Handstaubsauger im Praxis-Einsatz

> Stielstaubsauger mit Kabel

> Kärcher Aschesauger