Skip to main content

Welche Sandfilteranlage für Bestway Pool

Die besten Sandfilteranlagen für Bestway Pools

Pools der Marke Bestway sind in Deutschland sehr beliebt. Die Fertig-Pools sind preiswert und schnell aufgebaut. Wenngleich sie oftmals kompakt sind, kommt dennoch ein gewisser Pflegeaufwand auf Dich zu. Unrat, wie Sand und Algen, können sich rasch ausbreiten. Mit einer Sandfilteranlage für den Bestway Pool kannst Du das jedoch verhindern. Diese Geräte sorgen effektiv für ein gesundes und klares Wasser.

Welche Sandfilteranlage für Bestway Pool

Welche Sandfilteranlage für Bestway Pools geeignet ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man bei deren Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber bei Deiner Entscheidung weiterhelfen zu können.

Welche Sandfilteranlage für Bestway Pool – 3 empfehlenswerte Modelle

Bestway Flowclear ChemConnect 3,785

Sandfilteranlage an Bestway Pool anschließen

Die Marke Bestway gehört zu den führenden Anbietern von freistehenden Pools. Sie bietet jedoch auch ein umfangreiches Sortiment im Bereich der Poolpflege an. Die Bestway Flowclear 3,785 ist eine beliebte Sandfilteranlage für Bestway-Pools. Sie verfügt über eine Filterleistung von 3785 Litern pro Stunde. Laut Hersteller ist das Gerät damit für Pools eines Füllvolumens zwischen 1.100 und 27.200 Litern geeignet.

Der Anschluss eignet sich für Standard-Schläuche mit dem Durchmesser von 38 mm. Dank eines zum Lieferumfang gehörenden Adapters, steht jedoch auch die ebenso gängige Möglichkeit für 32 mm Schläuche zur Verfügung. Die Bedienung erfolgt über ein 6-Wege-Ventil, welches dementsprechend vielfältige Einstellungsmöglichkeiten gewährleistet. Im Einzelnen sind folgende Einstellungen möglich:

  • Filtern
  • Rückspülen/Rücklauf (Engl. Backwash)
  • Nachspülen/Abspülen (Engl. Rinse)
  • Zirkulieren
  • Entleeren (Engl. Waste)
  • Geschlossen

Am Manometer kannst Du jederzeit den Druck ablesen und bei Problemen schnell reagieren. Praktischerweise ist es möglich, als Filtermedium wahlweise auf Sand (20 kg Quarz-Sand No. 20 einer Körnung zwischen 0,45 und 0,85 mm), Filterbälle (560 Gramm) oder Filterglas zurückzugreifen.

Außerdem ist ein Chemikalien-Dosierer (ChemConnect) vorhanden, weshalb Du bei Bedarf direkt Chlor in optimaler Dosierung mit ins System einspeisen kannst. Weiterhin ist der Vorfilter mit einem herausnehmbaren Siebkorb versehen. In diesem sammelt sich der grobe Schmutz, wodurch die Pumpe länger hält. Du kannst den Korb einfach ausspülen und wiederverwenden. Dank praktischem Sichtfenster muss er zur Kontrolle nicht entfernt werden.

Alles in allem ist die Bestway Flowclear eine passende Sandfilteranlage für Bestway Pools vielerlei Art – Sie kommt ja auch vom gleichen Hersteller. Mit einer Filterleistung von 3.785 Litern/Stunde kann sie bis zu 27.000 Liter Wasser konstant sauber halten. Sie kann zudem schnell in Betrieb genommen und mit allen gängigen Schlauch-Verbindungen versehen werden. Als Filtermedium kommen sowohl Sand, als auch Filterbälle in Frage. Weiterhin ist die Anlage mit dem GS-Siegel (Geprüfte Sicherheit) des TÜV Rheinland zertifiziert. Bestway bietet Dir darüber hinaus einen 7-tägigen Kundenservice an. Die Kunden sind mit diesem Gerät sehr zufrieden.

Deuba Sandfilteranlage MZPP 14

Filteranlage Bestway

Die Deuba GmbH gehört zu den größten Online-Versandhäusern in Deutschland. Bei der Deuba MZPP 14 handelt es sich um eine leistungsfähige Sandfilteranlage für Bestway Pools. Weil die Filterleistung 10 m³/Stunde beträgt, kann man auch größere Pools zuverlässig sauber halten. Bestway Pools lassen sich mit ihr besonders schnell auf Vordermann bringen. Die Bedienung der Anlage erfolgt über ein Top-Mount 4-Wege-Ventil.

Als Filtermedium dienen 20 kg Sand. Dank diesem und dem vorhandenen Standfuß, steht die Anlage sehr sicher. Die Pumpe ist nicht nur leistungsfähig, sondern auch sehr robust verarbeitet. Über die 4 Funktionen (Rückspülen, Nachspülen, Becken Filtern und Winter) kann man sich individuell den jeweiligen Gegebenheiten anpassen. Die Pumpe hat laut Kundenerfahrungen keine Probleme mit grobem Unrat.

Aufgrund der Leistung fällt der Stromverbrauch ebenfalls etwas höher aus. Die Leistungsaufnahme beläuft sich auf 400 Watt. Der Netzstrom wird über ein 190 cm langes Kabel bezogen, welches bei Bedarf natürlich auch verlängert werden kann. Bei Fragen kann man zudem jederzeit die umfangreiche Bedienungsanleitung zu Rate ziehen. Obwohl das Gehäuse aus stabilem Metall besteht, sollte man die Anlage im Winter am besten abbauen. Das erhöht die Haltbarkeit maßgeblich.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Deuba MZPP 14 eine leistungsfähige Sandfilteranlage für Bestway Pools ist. Sie wälzt das Wasser schnell um und hält den Pool konsequent von jedwedem Unrat sauber. Bei Bedarf kommt sie auch mit größeren Pools und sogar Teichen zurecht. Auch dieses Gerät ist mit dem GS-Siegel des TÜV-Rheinland zertifiziert. Die Kunden sind mit dieser Sandfilteranlage sehr zufrieden. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist ansprechend.

Steinbach Speed Clean Comfort 75

2006 l/h

Das traditionsreiche Unternehmen Steinbach stammt aus Österreich und steht für einen ausgezeichneten Kundenservice. Zudem erfolgt die Fertigung lobenswerterweise häufig im Inland. Das Modell Speed Clean Comfort 75 ist eine hochwertige Sandfilteranlage für Bestway Pools. Die Pumpe ist kräftig und damit für nahezu jede Poolgröße im Privaten ausgelegt. Der Hersteller gibt die Maximalgröße mit 40.000 Litern an.

Als Filtermedium dienen 25 kg Sand, welche in den 40 cm breiten Kessel gefüllt werden. Laut Hersteller sollte die Korngröße zwischen 0,7 und 1,2 mm liegen. Die Standard-Anschlüsse machen keine Probleme und sorgen für eine unkomplizierte Inbetriebnahme. Dank des 7-Wege-Ventils kannst Du sehr variabel auf jegliche Umstände reagieren. Zudem ist ein Manometer vorhanden, auf welchem der Betriebsdruck gut abgelesen werden kann.

Die höhere Qualität äußert sich auch in Form der vorhandenen Zeitschaltuhr. Man muss somit nicht das Gerät aufsuchen und kann im Voraus den täglichen Reinigungszyklus einprogrammieren. Des Weiteren ist ein großer Vorfilter vorhanden, welcher den groben Unrat auffängt. Dieser kann also nicht für Schäden im Inneren sorgen.

Insgesamt ist die Steinbach Speed Clean Comfort 75 eine mehr als solide Sandfilteranlage für Bestway Pools. Über die Standard-Anschlüsse lässt sie sich schnell in Betrieb nehmen. Es ist sogar ein Adapter für Intex-Pools vorhanden, sofern man mal umsteigen möchte. Eine Unwälzleistung von 8000 Litern pro Stunde sorgt dafür, dass auch große Pools sauber und klar werden. Das hochwertige 7-Wege-Ventil bewährt sich bei jeder Aufgabe. Zudem ist, dank der Zeitschaltuhr, ein hoher Komfort gegeben. Die Kunden sind von diesem Gerät überzeugt. Es wird allerdings zum Teil moniert, dass die Dichtungen eine Schwachstelle sind – Teflon-Band kann hier für die bestmögliche Dichtigkeit sorgen.

Welche Sandfilteranlage für Bestway Pool – Darauf sollte man achten

Maße & Gewicht

Sandfilteranlagen sind verhältnismäßig groß, dafür aber in puncto Leistung Kartuschen-Filtern zumeist deutlich überlegen. Die Größe ist häufig durch das zu benötigende Filtermedium Sand und den entsprechenden Kessel-Durchmesser begründet.

Je nach Modell, müssen 10-70 kg Sand in den dafür vorgesehenen Kessel gefüllt werden. Daraus resultiert ein stabiler und sicherer Stand. Je leistungsfähiger das System ist, desto mehr Standfläche braucht man. Hierbei gilt es zu beachten, dass Quarz-Sand einer speziellen Körnung nach Herstellerangabe erforderlich ist. Üblicherweise beläuft sich jene auf mindestens 0,45 mm, da kleinere Körner durchrutschen könnten.

Unabsichtliche Stöße und schlechte Witterungsbedienungen können einem gefüllten Sandfilter nicht viel anhaben. In diesem Zusammenhang sollte man die Platzwahl aber mit Bedacht wählen. Ein derart schweres System lässt sich nämlich nicht einfach im aufgebauten Zustand umstellen.

Generell kann man Sandfilteranlagen sowohl für kleine, als auch große Pools einsetzen. Bei einem Bestway-Pool genügt eine kompakte Anlage. Diese fällt nicht so stark in der Umgebung auf und kann zudem komfortabler bedient werden. Auch das Reinigen sowie Austauschen der Filtermedien nimmt hier nicht so viel Zeit in Anspruch.

Filterleistung

Die Filterleistung spielt bei der Suche eine entscheidende Rolle. Sie muss auf jeden Fall zur Poolgröße passen. Je größer der Pool ist, desto höher muss auch die Filterleistung ausfallen – sprich es muss besonders viel Poolwasser/Zeiteinheit umgewälzt werden. Ihre Angabe erfolgt meist in der Einheit m³/Stunde oder Liter/Stunde. 2 m³/Stunde entsprechen dabei 2000 Liter/Stunde.

Es können in Sachen Fördermenge 2 Werte ausgewiesen werden:

  • Zirkulations-Leistung (Relevant z.B. bei Schock-Chlorung)
  • Filtrations-Leistung (Relevant im normalen Betrieb)

Die Umwälzleistung hinsichtlich Filtration stellt den kleineren der beiden Werte dar und wird daher auch als „Netto-Wert“ angeführt. Bei einer normalen Pool-Benutzung wird dazu geraten, das gesamte Wasservolumen einmal pro Tag komplett umzuwälzen.

Um Strom zu sparen und den Badebetrieb nicht zu stören, ist es ratsam, wenn die Sandfilteranlage den täglichen Reinigungszyklus in 3-10 Stunden abschließen kann. Rechen-Beispiel: Du haste eine Pumpe mit einer Netto-Umwälzung von 8.000 Litern pro Stunde und einen 52.000 Liter Pool, wie es beim großen Bestway Steel Frame 956x488x132 der Fall ist. Folglich muss die Sandfilteranlage hier mindestens 5 1/2 Stunden am Tag laufen, um das Wasser einmal umzuwälzen.

Weil Sandfilteranlagen sowohl im Privaten als auch im Gewerbe zum Einsatz kommen, ist in der Regel für jeden Zweck ein Modell erhältlich. Bei einem Bestway-Pool genügt eine Filterleistung zwischen 4 und 8 m³/Stunde vollkommen, um gute Ergebnisse zu erzielen. Große Pools, ab einer Länge von 12 Metern, brauchen hingegen eine Förderleistung von 10 m³/Stunde oder mehr.

Selbstansaugende Pumpe oder nicht

Die Platzwahl und Einsatzmöglichkeiten werden auch durch die Ansaugung der Pumpe beeinflusst. Ist jene selbstansaugend, gestaltet sich das Ganze besonders flexibel. Solche Exemplare können das Wasser zu sich hinauf pumpen. Sprich: Es ist kein Problem, wenn der Schlauch oberhalb vom Becken-Rand hängt. Diese Art Pumpe ist Pflicht hinsichtlich in den Boden eingefasster Pools.

Sandfilter aufstellen Anleitung

Ist der Sandfilter nicht selbstansaugend, muss er unterhalb des oberen Wasserspiegels stehen, damit das Wasser ohne zusätzliche Energie nach unten fließen kann.

Grundsätzlich braucht eine Sandfilteranlage für den Bestway Pool jedoch keine Selbstansaugung. Dadurch spart man Geld. Bedenken muss man dann eben, dass die Anlage dann in diesem Zusammenhang zwingend tiefer stehen muss, als die Wasseroberfläche des Pools.

Vorfilter

Ebenfalls von Bedeutung ist ein Vorfilter. Jener verhindert, dass grobe Partikel in das sensible Innere der Pumpe gelangen. Dadurch wird ihre Haltbarkeit bestmöglich gesteigert. Außerdem verdreckt das Filtermedium durch diesen Umstand nicht so schnell.

Es ist in diesem Zusammenhang komfortabel, wenn der Filter-Korb zwecks Kontrolle über ein durchsichtiges Sichtfenster eingesehen werden kann. Dann musst Du ihn erst entnehmen sowie entleeren, wenn er wirklich voll ist.

Manometer

Auch dem Manometer sollte man Beachtung schenken. Dabei handelt es sich um ein Druckmessgerät, welches Dir jenen permanent auf einer Anzeige präsentiert. Das ist wichtig, denn nur bei einem konstant moderaten Druck arbeitet die Filteranlage vernünftig.

Manometer mit Farbe

Manche Manometer signalisieren durch Farben, bei welchem Druck das Filtermedium gereinigt werden muss. In diesem Fall musst Du die Hersteller-Empfehlung gar nicht konkret im Kopf haben.

Wenn der Druck auf ein zu hohes Niveau steigen sollte, musst Du das Filtermedium reinigen (Rückspülen). Manche Hersteller machen darauf durch gelbe und rote Farben aufmerksam. Rot bedeutet dann zumeist, dass hier gar keine Filterung mehr gewährleistet ist, wodurch sofortiger Handlungsbedarf erforderlich ist.

Irgendwann ist es zudem auch mal angebraucht, den kompletten Filtersand auszutauschen (bei Fertig-Pools alle 1-2 Jahre). Je nach Gerätetyp, kann das mehr oder weniger schnell gelingen.

Ventil

Das Ventil ist ebenfalls sehr wichtig, entscheidet es doch konkret über die Einstellmöglichkeiten des Sandfilters. Je mehr Arbeitswege hierbei zur Verfügung stehen, desto flexibler gestaltet sich die Nutzung grundsätzlich.

Die Bezeichnung des Ventils richtet sich nach der Anzahl der Arbeitswege. Gängig sind 4-, 6-, oder 7-Wege-Ventile, wobei 7 Arbeitswege die Spitze der Flexibilität darstellen. Das Verstellen gelingt mittels Hebel. Folgende Möglichkeiten können vorhanden sein:

  • Filtern
  • Rückspülen/Rücklauf (Engl. Backwash)
  • Nachspülen/Abspülen (Engl. Rinse)
  • Zirkulieren
  • Entleeren (Engl. Waste)
  • Winter
  • Geschlossen

Die meisten Sandfilteranlagen arbeiten mit einem sog. Top Mount Ventil. Dieses sitzt an der Oberseite und dient auch gleichzeitig der Wartung. Der Sand wird über diesen Bereich bei Bedarf entnommen. Weiterhin muss das Filterrohr für den Betrieb in das Mehrwegventil geschoben werden. Im Allgemeinen gelten Modelle dieses Typs als preiswert und recht kompakt.

Top Mount Ventil

Ein Top-Mount-Ventil mit 7 Arbeitswegen. Das Verstellen gelingt simpel über einen Hebel.

Außerdem häufig zu finden sind Geräte mit Side Mount Ventil. Wie die Bezeichnung vermuten lässt, sitzt das Ventil hier an der Seite. Weil der obere Teil des Kessels abgenommen werden kann, kann man hier besser Wartungen vornehmen. Man erreicht das Filtermedium schnell und unkompliziert. Zudem wird das schmutzige Wasser konsequent vom Sauberen getrennt, da ein PVC-Rohr vom seitlichen Ventil zum unteren Bereich des Kessels führt. Von Nachteil ist der hier anfallende Aufpreis sowie die Tatsache, dass ein solches Modell mehr Platz benötigt.

Eine 3. Möglichkeit stellen sogenannte Mehrschichtfilteranlagen dar. Diese gelten als sehr leistungsfähig und sind auch für große Poolflächen ausgelegt. Daher kommen sie überwiegend im Gewerbe zum Einsatz. Der Kessel besteht hier aus mehreren Schichten und sorgt für eine tolle Umwälzung des Wassers. Dafür muss man allerdings auch sehr tief in die Tasche greifen. Für einen Bestway-Pool sind derartige Modelle sicherlich zu überdimensioniert.

Füllmenge

Sand ist der Klassiker unter den Filtermedien und gibt dieser Geräte-Kategorie bekanntlich ihren Namen. Er filtert Partikel einer Größe von 40 μm und darüber hinaus aus dem Wasser. Je nach Beanspruchung, kann er bis zu 3 Jahre im Kessel verbleiben, bevor er gänzlich getauscht werden muss. Ein Rückspülen während der Saison ist hingegen spätestens nach 3 Wochen erforderlich.

Wie viel Sand in den Kessel muss, geben die Hersteller in der Regel an. Bei einer Sandfilteranlage für Bestway Pools reichen meistens 10-20 kg Sand. Grundsätzlich kann man allerdings sagen, dass sich die Ergebnisse weiter steigern, wenn die Sandschicht besonders dick ist. Schließlich besteht in diesem Zusammenhang auch die größte Wahrscheinlichkeit, dass sämtlicher Unrat hängen bleibt.

Es ist in diesem Zusammenhang wichtig zu betonen, dass kein normaler Sand aus dem Kieswerk oder vom Strand genutzt werden kann. Es muss sich um Quarz-Sand handeln (In den meisten Fällen trägt jener die Bezeichnung #20/No. 20). Die Körnung gibt der Hersteller im Einzelnen vor. Eine Bestway Flowclear Sandfilteranlage braucht z.B. eine Körnung zwischen 0,45 und 0,85 mm. Kleinere Körner würden im Prozess durchrutschen und in den Pool gelangen. Andere Hersteller empfehlen hingegen mitunter 0,7-1,2 mm.

Große Anlagen werden teils mit 50 kg Sand und mehr befüllt. Daraus resultieren ein erhöhter Aufwand und Mehrkosten. Der Sand gehört so gut wie nie zum Lieferumfang und muss daher separat erworben werden.

Alternative Filtermedien

Eine Sandfilteranlage für den Bestway Pool kann im Übrigen auch mit alternativen Filtermedien betrieben werden. Allem voran muss man hier Filterbälle nennen. Wenige hundert Gramm ersetzen dabei teils mehr als 10 kg Sand. Dennoch ist dieses Filtermedium leider nicht mit geringen Kosten verbunden, denn bereits nach ca. 2 Monaten müssen die Bälle ausgetauscht werden.

Der große Vorteil von Filterbällen ist die Tatsache, dass selbst kleinste Partikel ab einer Größe von 1,5 μm aus dem Wasser entfernt werden. Wer besonders saubere Wasserverhältnisse anstrebt, ist damit also sehr gut bedient.

Flowclear Filterbälle

500 Gramm Flowclear Filterbälle ersetzen bereits 18 kg Filtersand im Kessel.

Des Weiteren gibt es noch das sog. Filterglas. Es besteht aus recyceltem Glas, welches zu einem Granulat verarbeitet wird. Hier sind ähnlich große Mengen wie beim Quarz-Sand erforderlich. Dafür hält Filterglas sogar bis zu 4 Jahre durch.

Stromverbrauch/Leistungsaufnahme

Der Stromverbrauch ist anhand der Angabe der Leistungsaufnahme erkennbar. Jene wird in der Einheit Watt ausgewiesen. Sandfilteranlagen können mit einem hohen Stromverbrauch und somit auch mit hohen Energiekosten verbunden sein.

Man sollte allerdings auch nicht den Fehler machen, direkt zum geringsten Verbrauch zu greifen. In der Praxis können sich dadurch eventuell keine guten Ergebnisse einstellen. Ist die Leistungsaufnahme zu gering, baut die Pumpe nicht genug Druck auf. Eine hohe Wattzahl ist tendenziell nämlich ein Verheiß für eine hohe Pumpenleistung.

Der übliche Verbrauch einer Sandfilteranlage liegt zwischen 100 und 500 Watt. Je größer Dein Pool ist, desto mehr Stromkosten musst Du einplanen. Eine Sandfilteranlage für den Bestway Pool braucht für gewöhnlich nicht mehr als 250 Watt und bleibt mit vergleichsweise niedrigen Stromkosten verbunden.

Schlauch- & Kabellänge

Weiterhin gilt es, die Schlauch- und Kabellänge zu beachten. Diese müssen natürlich lang genug sein. Stromkabel lassen sich in der Regel bei Bedarf verlängern.

Weiterhin müssen die Anschlüsse zueinander passen. Standard-Modelle verfügen über einen Durchmesser von 32/38 mm. Bestway ordnet sich in diese Riege ein. Bei Bedarf kann man zusätzliche Adapter von Bestway erwerben und dann im Prinzip fast jeden Sandfilter am Markt mit den Pools der Marke verbinden.

Wenn die Durchmesser nicht zueinander passen, kann man den Druck nicht vernünftig regulieren. Dementsprechend werden sich dann keine zufriedenstellenden Ergebnisse einstellen. Sind die Gewinde  von Seiten der Dichtigkeit her nicht ganz optimal, kann das Umwickeln mit Teflon-Band Abhilfe verschaffen.

Wo kaufen

Eine Sandfilteranlage für den Bestway Pool lässt sich gleichermaßen über den stationären Handel wie auch Online erwerben.

Weil Sandfilter in der warmen Jahreszeit aggressiv und kurzzeitig stark nachgefragt werden, sind Händler mit geringen Kapazitäten schnell ausverkauft. Wir empfehlen daher, sich auf großen Online-Marktplätzen, wie Amazon und eBay, umzuschauen. Hier hast Du mannigfaltige Auswahlmöglichkeiten. Außerdem bestehen ein hoher Käuferschutz sowie umfassende Kulanz-Ansprüche bei Neuware.

Darüber hinaus finden sich Sandfilter für Bestway Pools saisonal auch in den großen Baumärkten. Hier kann es sich lohnen, frühzeitig im Mai danach Ausschau zu halten. Der Vorteil des lokalen Handels ist selbstredend der persönliche Ansprechpartner, der mit Rat und Tat zur Seite stehen kann.

Preis

Auch der Preis spielt sicherlich bei der Suche nach einer Sandfilteranlage für Bestway Pools eine gewisse Rolle. Grundsätzlich sind Sandfilteranlagen etwas teurer, als Kartuschen-Filteranlagen. Letztere gibt es bereits ab 30 Euro.

Für eine zuverlässige und haltbare Sandfilteranlage für Deinen Bestway Pool solltest Du ein Budget zwischen 100 und 250 Euro einplanen. Im Zusammenhang mit den kleinen und mittelgroßen Pools der Marke Bestway genügt dies vollkommen.

Sofern Du eventuell für eine größere Anschaffung, zu einem späteren Zeitpunkt, vorsorgen möchtest, ist ein Budget zwischen 300 und 500 Euro angebracht. In diesem Segment findet man auch Anlagen, die mit sehr großen Wassermassen gut zurechtkommen.

Sandfilteranlage Flowclear für Bestway Pool – So schließt man sie an

> Welche Sandfilteranlage für Intex Pool 366×91

> Sandfilteranlage für Pool


Ähnliche Beiträge