Skip to main content

Poolsauger für Whirlpool

Das sind die besten Poolsauger für Deinen Whirlpool

Whirlpools verschaffen einem eine tolle Entspannung. Man kann restlos vom Alltag abschalten. Die Voraussetzung dafür ist ein sauberes Becken. Wie in einem großen Swimmingpool, setzen sich auch hier mit der Zeit Blätter, Sand, Algen und Co. ab. Abhilfe schafft ein Poolsauger für Whirlpools. Dieser muss spezielle Eigenschaften erfüllen, damit man die kompakten Bereiche säubern kann. Hier kommt es mehr auf wendige und handliche Eigenschaften an, als auf eine große Flächenleistung.

Poolsauger für Whirlpool

 

Welche Poolsauger für Whirlpools geeignet sind, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man bei der Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Poolsauger für Whirlpool – 3 Modelle in der Vorstellung

WaterTech Pool Blaster MAX Li

Blaster Max Li

WaterTech ist ein Traditionsunternehmen aus den USA und hat schon zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Bereits 1926 brachte es das erste Reinigungsgerät für den Pool heraus. Der Pool Blaster MAX Li ist ein beliebter Poolsauger für den Whirlpool. Er wiegt lediglich 2,5 kg und lässt sich dementsprechend kräfteschonend führen.

Ein hochwertiger Lithium-Ionen-Akku ist fest sowie sicher im Gehäuse verbaut. Dieser wird über ein Kabel an der Steckdose geladen, welches zum Lieferumfang gehört. Die Ladezeit beträgt in etwa 2 1/2 Stunden, was man vergleichend als moderat bezeichnen kann. Das Filter-System, in Form eines feinmaschigen Beutels, ist im Gerät integriert.

Für den Betrieb ist kein Kabel notwendig, weshalb Du uneingeschränkt sämtliche Bereiche abgehen kannst. Man geht vollkommen unabhängig von externen Pumpen und Co. vor. Im Zusammenhang mit einem Whirlpool genügt natürlich der Handgriff, um alles restlos zu erreichen. Bei Bedarf kann jedoch zusätzlich eine Teleskop-Stange montiert werden.

Der Aufsatz ist recht schmal, weshalb man keine Ecke auslassen muss. Die Saugleistung kann man als durchschnittlich bezeichnen. Wie bei Akku-Geräten leider üblich, können größere Objekte, wie Blätter, zum Problem werden. Bei den Maßen eines Whirlpools muss man sich jedoch keine Sorgen machen. Hier fällt schließlich nicht so viel Schmutz an.

Alles in allem ist der WaterTech Pool Blaster MAX nicht ohne Grund ein sehr beliebter Poolsauger für den Whirlpool. Er lässt sich schnell in Betrieb nehmen und mühelos führen. Kabel, Schläuche und Co. sind nicht notwendig. Der Aufsatz passt auch in schmale Passagen und kann wahlweise mit einem Rahmen auf Rädern oder einem Rahmen auf Pinseln (für Vinyl) ausgestattet werden. Die Kunden sind von dem Gerät überzeugt. Lediglich beim Kontakt mit Algen kann es dazu kommen, dass jene wieder durch das Netzmaterial austreten.

well2wellnes AquaJack 300

Poolsauger Aquajack 300 Test Erfahrungen

Der well2wellnes AquaJack 300 ist ein hochwertiger Poolsauger für große Whirlpools. Er ähnelt im Bedienkomfort einem modernen Akku-Staubsauger.

Das Gerät ist etwas größer, weshalb es sich auch eher nur für den Boden großer Whirlpools eignet. Hier kannst Du die Vorteile optimal zur Geltung bringen. Dank einer Akku-Laufzeit von hervorragenden 90 Minuten, ist eine hohe Flächenleistung gegeben. Die Ladezeit beträgt jedoch leider 5-6 Stunden. Dieser Umstand ist definitiv negativ zu bewerten.

Weiterhin beläuft sich die Saugbreite auf 30 cm. Besonders schmale Passagen kann man damit einhergehend nicht mehr optimal erreichen. Praktisch ist allerdings, dass der Kopf variabel, um bis zu 360º, gedreht werden kann. Die Leistung liegt bei 90 l/h. Somit kannst Du das Gerät auch bei größeren Wassermengen nutzen. Der Filterbeutel nimmt 1,5 Liter Unrat auf und muss daher nicht zwischenzeitlich geleert werden.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der AquaJack 300 ein hochwertiger Poolsauger für den Whirlpool ist. Er eignet sich vordergründig für die schnelle Pflege großer Becken. Dank der großen Akkukapazität und des großen Beutels müssen zwischenzeitlich keine Unterbrechungen eingelegt werden. Man spart also definitiv Zeit. Weiterhin kann man die Saugleistung als sehr gut bezeichnen. Trotz der Leistungsfähigkeit bleibt das Gerät handlich. Die lange Ladezeit ist der einzige Faktor, der negativ beanstandet werden muss.

Pool Blaster Catfish

Pool Blaster Catfish

Mit dem Pool Blaster Catfish bietet die Firma WaterTech einen empfehlenswerten Poolsauger für Whirlpools an. Er ist vielseitig einsetzbar und sehr kompakt. Die Saugbreite beläuft sich auf 20 cm.

Das Gerät wiegt im Gesamten ca. 3 kg und kann daher auch von Frauen sowie Senioren souverän geführt werden. Die Saugbreite liegt bei 20 cm, sodass man keine Nische aussparen muss. Trotz der kompakten Bauweise, weiß der Sauger mit einer guten Saugfähigkeit zu überzeugen. Zudem lassen sich pro Stunde bis zu 100 m² Fläche säubern. Die Laufzeit über 45 Minuten wird man also wahrscheinlich nicht ausschöpfen müssen.

Auch hier stellt die Ladezeit ein Manko dar. Sie beträgt 4 Stunden, weshalb das Gerät auf jeden Fall immer für den nächsten Einsatz vorgeladen werden sollte. Ansonsten kann es zu frustrierenden Situationen kommen, wenn man „mal eben zum Sauger greifen“ möchte.

Insgesamt kann man sagen, dass der Pool Blaster Catfish ein perfekter Poolsauger für Whirlpools ist. Er ist sehr einfach zu handhaben und kann für jedes noch so kleine Element genutzt werden. Da er derart schmal ist, lässt er sich optimal manövrieren. Dennoch ist die Leistung groß genug, um groben Unrat anzusaugen. Weil der Filter bis zu einem Durchmesser von ca. 1 mm durchlässig ist, eignet er sich allerdings nicht für das Entfernen von Algen.

Poolsauger für Whirlpool – Darauf sollte man bei der Auswahl achten

Manuell oder automatisch

Poolsauger kann man in 2 Typen einteilen: Manuelle Geräte, die mit der Hand geführt werden, sowie automatische Sauger, die eigenständig arbeiten. Letztere eignen sich insbesondere bei großen Pools. Dort nehmen sie dem Besitzer einen Haufen Arbeit ab. Man muss sie lediglich programmieren. Im Anschluss arbeiten sie komplett unabhängig oder werden an die Filter-Einheit angeschlossen.

Für Whirlpools eignen sich eher kompakte Modelle, die manuell geführt werden. Diese sind mitunter recht klein, weshalb man mit ihnen jeden Bereich präzise säubern kann. Der passende Aufsatz ist weniger als 25 cm breit und gelangt in jeden Winkel. Verfügt das Gerät über einen Akku, ist auch kein Kabel notwendig. Auch dieser Umstand steigert die Mobilität, denn das Kabel könnte sich ohnehin nur unnötig verfangen.

Ein kompakter Sauger mit Akku kann prima über sämtliche Elemente geführt werden. Die Saugleistung ist hier zwar tendenziell eher gering, jedoch reicht das bei einem Whirlpool mit Sicherheit aus. Gleiches gilt für die Flächenleistung, denn schließlich sind Whirlpools verhältnismäßig klein. Ein solches Modell spielt hier seine Vorteile vollständig aus, während die Nachteile keinerlei Auswirkung haben.

Maße & Gewicht

Kompakte Geräte wiegen häufig unter 3 kg und lassen sich daher kräfteschonend führen. Zudem verfügen sie über einen integrierten Filter-Beutel, sodass keine externen Gerätschaften von Nöten sind. Der Unrat wird im Filter gefangen und das saubere Wasser strömt wieder hinaus. Je feiner das Netzmaterial ist, desto kleiner können die Partikel sein. Wer ein Problem mit Algen hat, sollte ein besonders enges Material wählen.

Wie bereits erwähnt, sind handliche Poolsauger für Whirlpools häufig am Aufsatz weniger als 20 cm breit. In einem verhältnismäßig kleinen Becken ist das auch nötig, damit man nicht ständig hängen bleibt. Ein Standard-Poolsauger würde weite Teile unsauber zurücklassen, weil er einfach nicht richtig arbeiten könnte.

Integrierter Filter-Beutel

Ein Poolsauger für Whirlpools braucht keinen Austausch mit einer großen Filteranlage. Hier liegen Probleme vor, die sich auch mit einem integrierten Filter-Beutel lösen lassen. Dieser wird außen über eine Vorrichtung gestülpt.

Während der Arbeit durchfließt das Wasser den Beutel. Der grobe Unrat, wie Sandkörner, tote Insekten oder Blätter, bleibt hingegen im Netz hängen. Nach einer Weile kann der Beutel abgenommen und entleert werden. Der Restmüll oder Biomüll ist hier die richtige Anlaufstelle. Anschließend kann der Beutel innerhalb von Sekunden wieder montiert werden.

Das System ist einfach und funktionell. Ein System mit Schlauch wäre in diesem Zusammenhang aufwendig und würde die Arbeit in den kleinen Ecken behindern.

Leistung

Auch ein Poolsauger für Whirlpools muss ein gewisses Leistungsvermögen besitzen. Da das Becken normalerweise auch über den Winter hinweg zum Einsatz kommt, wird man jedoch nicht mit allzu hartnäckigen Fällen von Schmutz kämpfen müssen.

Ein Akku-Antrieb reicht daher vollkommen aus. Wer seinen Whirlpool über den Winter hinweg allerdings nicht zwischenzeitlich pflegen und nutzen möchte, braucht tendenziell ein kräftigeres Gerät. Gleiches gilt für die Wassermenge. Je größer sie ist, desto mehr Wasser sollte das Gerät pro Zeitabschnitt fördern. Andernfalls verlangt einem die Pflege zu viel Zeit ab.

Akkukapazität

Wichtig ist außerdem, dass der Akku eine gewisse Laufzeit hat. Eine Unterbrechung während des Säuberns wäre nämlich sehr kontraproduktiv, denn nicht selten fallen Ladezeiten von über 2 Stunden an.

Der richtige Indikator ist in diesem Zusammenhang die Angabe der Akkukapazität. Sie wird in der Einheit Amperestunden (Ah) ausgewiesen. Im Privatgebrauch liegen die Werte meist zwischen 1,5 und 6 Ah. Je höher die Kapazität ist, desto länger ist die Laufzeit.

Während die Laufzeit im Zusammenhang mit größeren Pools bei mindestens 60 Minuten liegen sollte, reichen bei einem kompakten Whirlpool bereits 30 Minuten. In diesem Punkt kann man also Abstriche machen.

Preis

Natürlich obliegt dem Preis ebenfalls eine gewisse Bedeutsamkeit. Manuelle Reinigungsgeräte gibt es bereits für unter 100 Euro. Weil ein Akku-Gerät jedoch die komfortabelste Lösung darstellt, empfehlen wir ein Budget zwischen 150 und 300 Euro. In diesem Segment werden handliche und zuverlässige Geräte angeboten, die auch über mehrere Jahre hinweg funktionieren.

Ein größerer Aufpreis ist nicht notwendig, da man für mehrere hundert Euro nur noch Sauger für große Angelegenheiten bekommt. Ein hochmoderner Poolroboter kann in einem normalen Whirlpool leider nicht manövrieren und wäre daher vollkommen nutzlos.

Poolsauger für Whirlpool – Die perfekten Eigenschaften auf einen Blick

Whirlpools sind klein und kompakt. Düsen, Ausformungen und andere Apparaturen machen es großen Reinigungsgeräten unmöglich, eine angemessene Säuberung vornehmen zu können. Hier sind eher handliche Geräte gefragt, die folgende Eigenschaften erfüllen:

  • Im Aufbau einem Handstaub-Sauger ähnelnd
  • Ebenso schnell in Betrieb zu nehmen, wie wieder zu verstauen
  • Schmaler Aufsatz, sodass man auch enge Passagen und Kanten reinigen kann
  • Leichtes Eigengewicht, weil hier nur die manuelle Reinigung in Frage kommt (automatische Geräte sind zu groß)
  • Kräfteschonend zu handhaben
  • Mit integriertem Filter, weshalb das Kabel entfällt
  • Kabellose Handhabung erhöht Flexibilität und Mobilität weiter

> Poolsauger für Sandfilteranlage

> Poolsauger mit Akku