Skip to main content

Teichpumpe mit Filteranlage

Die besten Teichpumpen mit Filter

Gartenteiche werten den Garten nicht nur optisch auf, sondern dienen auch vielen Lebewesen als Wohnraum. Mit der Zeit häuft sich hier jedoch Unrat an, welcher den Sauerstoffgehalt senkt und das Wasser trübe macht. Um dies zu verhindern, kann man eine Teichpumpe mit Filteranlage einsetzen. Ein derartiges System entfernt feine sowie grobe Partikel. Zudem wird das Wasser mit Sauerstoff angereichert, sodass es gesund und klar bleibt. Solche Sets empfehlen sich vor allem, wenn man ohne Komplikationen durchstarten möchte.

Teichpumpe mit Filteranlage

Nachfolgend stellen wir Dir vor, welche Teichpumpe mit Filteranlage für Dich geeignet ist. Außerdem erfährst Du, was man in diesem Zusammenhang beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber bei Deiner Entscheidung weiterhelfen zu können.

Teichpumpe mit Filteranlage – 3 empfehlenswerte Modelle

Oase BioSmart Set 14000

 

Oase Teichpumpe mit Filter

Die deutsche Firma Oase-Teichbau ist sehr renommiert und steht für eine hohe Qualität. Mit dem Oase BioSmart Set 14000 bietet das Unternehmen eine hochwertige Teichpumpe mit Filteranlage an. Die Bezeichnung deutet an, dass die Anlage für ein Wasservolumen von bis zu 14.000 Litern geeignet ist. Bei Fischteichen sollten es hingegen eher nur 7.000 Liter sein.

Weil sämtliche Komponenten ideal aufeinander abgestimmt werden, lässt sich die Anlage schnell und unkompliziert in Betrieb nehmen. Die Filterpumpe leistet lobenswerte 70 Watt, was im Zusammenhang mit kleinen und mittelgroßen Teichen vollkommen genügt. Sie fördert 3400 Liter/Stunde und wälzt das Wasser kräftig um. Da der Schlauch 3 Meter lang ist, darf sich die Pumpe ebenfalls lediglich 3 Meter von der Filteranlage entfernt befinden. Dies sollte aber in der Regel genügen, um eine tiefe Stelle in der Nähe aufzutun.

Der Filterprozess gestaltet sich mehrstufig und damit einhergehend sehr effektiv. Diverse Schwämme nehmen giftige Stoffe, wie Ammoniak, Nitrat und Nitrit zuverlässig auf. Der Grad der Verschmutzung wird Dir auf einer Anzeige präsentiert, sodass Du bei Problemen schnell reagieren kannst. Zudem ist ein UVC-Klärer vorhanden. Mit einer Leistungsaufnahme von 11 Watt tötet dieser die kleinen Schwebeteilchen sowie Algen im Wasser ab. Praktischerweise wird das Wasser zusätzlich mit Sauerstoff angereichert, was natürlich insbesondere Fischteichen zu Gute kommt.

Alles in allem ist die Oase BioSmart 14000 eine empfehlenswerte Teichpumpe mit Filteranlage. Sie eignet sich optimal für kleine sowie mittlere Teiche. Du kannst sie schnell in Betrieb nehmen, da garantiert jedes Einzelteil zum anderen passt. Der Durchlauffilter reinigt das Wasser gewissenhaft von kleinen sowie großen Partikeln. Sowohl giftige Abbauprodukte, als auch Schwebealgen haben keine Chance. Letzteres gewährleistet ein UVC-Filter. Dank der praktischen Verschmutzungs- und Temperaturanzeigen hast Du jederzeit alles im Blick und erkennst wichtige Kennzahlen umgehend.

SunSun Bio CBF-200T

Teichpumpe und Filter

Die Marke SunSun wird über die WilTec GmbH vertrieben, bei der es sich um einen Familienbetrieb aus Eschweiler (NRW) handelt. Die SunSun Bio CBF-200T ist eine preiswerte Teichpumpe mit Filter. Sie ist für kleine Teiche, mit einem Volumen von bis zu 8.000 Litern, ausgelegt. Fischteiche sollten eher halb so groß sein. Die Anlage kann problemlos im Dauerbetrieb eingesetzt werden.

Sowohl der Filter, als auch die Pumpe sind recht kompakt. Sie finden daher auch auf engem Raum einen Platz. Die Pumpe kann bis zu 6.000 Liter/Stunde fördern. Das schmutzige Wasser wird in einer Kammer zuverlässig gereinigt, welche mit verschiedenen Filtermedien ausgestattet ist. Dazu zählen Bio-Filterbälle, diverse Schwämme (für grobe Partikel), eine Japanmatte (für Bakterien), sowie ein UV-Filter, welcher feine Schwebeteilchen zerstören kann.

Auch diese Filteranlage ist mit einer Schmutz- und Temperaturanzeige ausgestattet, sodass Du wichtige Details auf einen Blick erkennen kannst. Während die Leistungsaufnahme des Filters bei 35 Watt liegt, leistet der UVC-Klärer 9 Watt. Die Förderhöhe beläuft sich zudem auf 2 Meter, weshalb der Teich nicht zu tief sein darf. Weiterhin besitzt das Netzkabel eine Länge von 2,5 Metern.

Insgesamt ist die SunSun Bio CBF-200T eine solide Teichpumpe mit Filter. Sie ist recht kompakt und leichtgewichtig. Daher kann man die Einzelteile kräfteschonend handhaben. Auch die Bedienung gestaltet sich einfach. Für gute Reinigungsergebnisse sorgt die Kombination aus Schwämmen, Filterbällen, einer Japanmatte, sowie dem vorhandenen UV-Filter. Die Kunden sind von dieser Anlage überzeugt. Sie bemängeln jedoch zum Teil, dass die UV Lampe schnell verschleißt. Diese lässt sich allerdings im Einzelnen gut erneuern. Sie sollte ohnehin nach spätestens nach einer Saison ausgetauscht werden, um konstant bestmögliche Ergebnisse erreichen zu können.

Pontec MultiClear Set 8000

Teichpumpe an Filter anschließen

Auch die Marke Pontec genießt einen guten Ruf. Das deutsche Unternehmen bietet seit über 10 Jahren Produkte im Bereich der Teich- und Gartenpflege an. Es spricht Garantiezeiten zwischen 2 und 15 Jahren aus. Beim Modell MultiClear 8000 handelt es sich um eine solide Teichpumpe mit Filteranlage. Das Komplett-Set wird einsatzbereit ausgeliefert, sodass Du Dir um die Kompatibilität keine Gedanken machen musst.

Die Pumpe fördert 2500 Liter Wasser/Stunde und ist laut Hersteller für Teiche von bis zu 8.000 Litern ausgelegt. Sind Fische vorhanden, sollte sich das Volumen eher auf die Hälfte der Angabe beschränken. Für die Filterung sorgen gleich 4 verschiedene Filtermedien: eine Japanmatte, grober sowie feiner Filterschaum, Bioflächenelemente, sowie 2 strömungsregulierende Elemente.

Des Weiteren ist ein UVC-Filter vorhanden, welcher mit einer Leistung von 11 Watt sämtliche Schwebeteilchen sowie Schwebealgen vernichtet. Das Stromkabel ist mit einer Länge von 10 Metern recht lang. Wenn Du Elektriker bist, kannst Du es natürlich kürzen. Wer sich damit nicht auskennt, sollte derartige Versuche unterlassen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Pontec MultiClear 8000 eine zuverlässige Teichpumpe mit Filteranlage ist. Sie lässt sich schnell in Betrieb nehmen und braucht wenig Platz. Verschiedenste Filterelemente sorgen für ein sauberes und klares Wasser. Bedenken muss man allerdings den 50 mm großen Anschluss. Hier sollte man also eher auf ein PVC-Rohr setzen (hat jeder Baumarkt), wenngleich man auch Schläuche mit diesem Durchmesser finden kann. Die Kunden sind mit dieser Anlage zufrieden. Sichtbare Ergebnisse stellen sich nach ca. 1 Woche ein.

Teichpumpe mit Filteranlage – Darauf muss man bei der Auswahl achten

Gegebenheiten vor Ort

Welches Gerät das richtige für Dich ist, hängt maßgeblich von den Bedingungen vor Ort ab. Je größer Dein Teich ist, desto zuverlässiger muss die Anlage auch arbeiten. Hier ist eine verhältnismäßig kräftige Umwälzung gefragt, damit gute Ergebnisse entstehen. Der Filter muss in diesem Zusammenhang allerdings auch passen. Ist dieser nicht für ein hohes Fördervolumen ausgelegt, wird der Unrat einfach durchgedrückt und gelangt wieder ins Wasser.

Um im Filterprozess sowohl kleine, als auch große Partikel aufzufangen, haben sich mehrere Optionen bewährt. Schwamm-Material kann beispielsweise groben Unrat, sowie Nitrat und Nitrit zuverlässig filtern. Japanmatten veranlassen die Bakterien, sich auf jenen anzusiedeln. Je ausgeprägter der Unrat ist, desto vielschichtiger sollte die Reinigung ausfallen. Auch ökologische Filterbälle können die Resultate weiter verbessern.

Bei kleinen Schwebeteilchen/Algen haben sich UV-Lampen als erfolgversprechend herausgestellt. Diese verändern die lebenswichtige Proteinstruktur von Schwebealgen und vernichten diese dadurch.

Fördermenge

Die Fördermenge spielt bei der Auswahl eine wichtige Rolle. Sie gibt Auskunft darüber, wie viel Wasser pro Zeiteinheit umgewälzt wird. Als Einheit kommen wahlweise m³/Stunde oder Liter/Stunde zum Einsatz. Je größer Dein Teich ist, desto höher muss auch die Fördermenge ausfallen.

Es wird empfohlen, dass das Wasser des Teichs mindestens einmal am Tag komplett umgewälzt wird. Fasst Dein Teich 60.000 Liter und die Anlage fördert 10.000 Liter pro Stunde, muss sie mindestens 6 Stunden am Tag laufen. Um eine Grundsäuberung vorzunehmen, sollte die Pumpe anfangs durchgehend laufen.

Mehr als 2 komplette Umwälzungen am Tag verbessern die Resultate nur unwesentlich, führen jedoch zu einem erhöhten Stromverbrauch. In der Regel kann man eine Teichpumpe mit Filter aber durchweg laufen lassen. Die Energiekosten fallen hier, im Vergleich zu einer Sandfilteranlage, deutlich niedriger aus.

Wie bereits erwähnt, muss der Filter zu Fördermenge passen. Bei einer kräftigen Umwälzung sollte ein großes Filtervolumen, aufgeteilt auf mehrere Kammern, vorherrschen. Andernfalls kann es sein, dass der Filter die Masse an Wasser nicht bewältigt.

Förderhöhe

Weiterhin sollte man der Förderhöhe Beachtung schenken. Eine Filterpumpe sollte sich am tiefsten Punkt des Teiches befinden. Je nach Tiefe, muss sie das Wasser über mehrere Meter nach oben befördern. Das kostet Kraft in Form von Leistung.

Die Hersteller müssen angeben, welche Fördermenge maximal möglich ist. Hier sollte man einen natürlichen Puffer einbauen, damit es nicht zu bösen Überraschungen kommt. Soll die Pumpe in einer Tiefe von 3 Metern arbeiten, sollte sie laut Hersteller eher für 4 Meter ausgelegt sein. In diesem Fall hat man auf jeden Fall keine Probleme zu erwarten.

Der Pumpendruck ist dafür verantwortlich, wie die Förderhöhe ausfällt. Er wird in der Einheit bar angegeben. Je höher dieser Wert ausfällt, desto tiefer darf der Teich sein.

Leistungsaufnahme

Anhand der Leistungsaufnahme erkennst Du, welches Potenzial die Pumpe entfalten kann. Ihre Angabe erfolgt in der Einheit Watt, weshalb sie auch gleichzeitig den Stromverbrauch kenntlich macht.

Man darf auf keinen Fall den Fehler machen, mit Absicht auf eine geringe Leistungsaufnahme zu setzen. Damit einhergehend spart man zwar Energiekosten, wird aber noch einen viel höheren Preis, in Form von schlechten Resultaten, bezahlen.

Die Wattzahl muss gemeinsam mit einem steigenden Wasservolumen zunehmen. Bei kleinen Teichen genügt eine Leistungsaufnahme zwischen 30 und 50 Watt. Um einen großen Teich kräftig umzuwälzen, sind deutlich höhere Werte  gefragt.

Sofern Deine Pumpe über ein Solarmodul verfügt, musst Du außerdem einen Blick auf die Eingangsspannung werfen. Diese wird in Volt ausgewiesen und sollte tendenziell auch eher zu hoch, als zu niedrig ausfallen.

Maße & Gewicht

Auch die Maße und das Gewicht sind kein unwesentlicher Faktor. Es gibt sowohl kompakte, als auch große Filteranlagen. Ein Modell, welches gleich aus mehreren Kesseln besteht, ist natürlich nicht für kleine Balkons geeignet, auf denen ein Brunnen/eine Wasserschale steht. Die Größe sollte in einem sinnvollen Verhältnis zu den Ausmaßen des Teichs stehen. Massive Anlagen brauchen zu den Seiten durchaus im Gesamten +-2 Meter Platz.

Die Pumpe sollte auf einer ebenen Fläche, möglichst am tiefsten Punkt, platziert werden. Je leichter sie ist, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie die Folie beschädigt. Ein leichtes Gewicht geht allerdings mit einer gewissen Instabilität einher. Man sollte leichte Exemplare daher mit Hilfe von Saugnäpfen oder ähnlichem befestigen. Kippt die Pumpe um, kann sie ganz sicher nicht mehr vernünftig arbeiten.

Schlauch & Kabel

Normalerweise muss man auch einen Blick auf die Schläuche und das Netzkabel werfen. Deren Durchmesser muss auf jeden Fall zu den Anschlüssen passen. Da eine Teichpumpe mit Filteranlage vom gleichen Hersteller ausgeliefert wird, passt an dieser Stelle eigentlich stets alles perfekt zueinander. Lediglich die Abführung des Wassers muss extern, meist durch ein PVC-Rohr, gewährleistet werden.

Dennoch ist auch hier die Länge entscheidend. Nach dieser musst Du den Abstand zwischen Pumpe und Filteranlage ausrichten. Zum Teil kann es sinnvoll sein, das Netzkabel zu kürzen. Das sollte man jedoch nur tun, wenn man genau weiß, was man tut. Andernfalls besteht akute Lebensgefahr bei der Inbetriebnahme.

Preis

Selbstverständlich beeinflusst auch der Preis die Entscheidung. Im Bereich der Teichpflege wird heutzutage leider viel Schund angeboten. Du solltest daher bereit sein, etwas mehr Geld zu investieren. Für kleine Teiche genügt ein Budget zwischen 100 und 200 Euro.

Bei großen Teichen ist es sehr wichtig, auf ein großes Leistungsvermögen sowie langlebiges Material zurückgreifen zu können. Zudem müssen die Geräte natürlich über einen Frostschutz verfügen. An dieser Stelle sollte man ein Budget ab 400 Euro in Betracht ziehen. Bewährte Markenhersteller, wie Oase, sind die zu präferierende Wahl.

Teichpumpe mit Filteranlage – Vor- & Nachteile in der Übersicht

Eine Teichpumpe mit Filteranlage kann direkt in Betrieb genommen werden. Sämtliches Zubehör, wie die Schläuche und das Netzkabel, ist hier dem Lieferumfang entsprechend optimal aufeinander abgestimmt. Dennoch kann es auch Punkte geben, in denen ein derartiges System nachteilig ist. Damit Du das Für und Wider abwägen kannst, haben wir die nachfolgende Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Alle Einzelteile passen garantiert zueinander
  • Schnell und unkompliziert in Betrieb zu nehmen
  • Klares und sauberes Wasser
  • Massive Zeitersparnis, weil man nur selten händisch den Teich pflegen muss
  • Kann Wasser mit Sauerstoff anreichern
  • Hilfsmittel, wie UV-Filter, sorgen dafür, dass auch kleinste Schwebeteilchen entfernt werden
  • Wasser wird permanent umgewälzt, sodass Sauerstoff gleichmäßig auf jeden Bereich verteilt wird
  • Algenwachstum wird eingeschränkt
  • Keine chemischen Reiniger notwendig
  • Einfach zu warten

Nachteile

  • Kosten bei der Anschaffung, sowie laufende Energiekosten
  • Braucht ein gewisses Platzangebot
  • Muss ab und zu gesäubert werden
  • In unmittelbarer Nähe entsteht gewisser Geräuschpegel

So geht’s – Teichpumpe an Filteranlage anschließen

> Teichpumpe mit Solar

> Teichpumpe mit UV Lampe