Skip to main content

Hochdruckreiniger fürs Bad

Die besten Hochdruckreiniger fürs Bad

Egal wie intensiv man ein Badezimmer reinigt, es kommt leider irgendwann erneut zu hartnäckigen Verschmutzungen. Man könnte in diesem Zusammenhang auf die Idee kommen, einen Hochdruckreiniger fürs Bad zu nutzen. Schließlich kann man diesen ohne Kraftaufwand bedienen und in kurzer Zeit große Flächen reinigen. Weil er allerdings sehr kräftig ist, kann er bei einer falschen Anwendung Schäden anrichten.

Hochdruckreiniger fürs Bad

Man sollte sich daher genau überlegen, ob der Hochdruckreiniger tatsächlich innen eingesetzt werden soll. Zahnpastaflecken, Seifenreste und Kalk lassen sich nämlich auch mit einer ganz normalen Putzausrüstung entfernen. Das dauert zwar etwas länger, ist dafür aber besonders schonend für die Oberflächen. Nachfolgend stellen wir Dir einige Hochdruckreiniger fürs Bad vor, welche man jedoch nur mit Bedacht einsetzen sollte. Zudem vergleichen wir sie mit der bewährten Lösung in Form eines Dampfreinigers.

Hochdruckreiniger fürs Bad- 3 gute Modelle in der Vorstellung

Kärcher K2 Basic

Hochdruckreiniger für Fliesen

Der Kärcher K2 Basic  ist ein kompakter Hochdruckreiniger fürs Bad. Er wiegt lediglich 4 kg und lässt sich daher sehr einfach am oberen Tragegriff transportieren. Zudem halten sich die Maße in Grenzen. Er ist sehr schmal, weshalb er sich auch in kleinen Ecken aufstellen lässt. Die Flächenleistung liegt bei 20 m²/Stunde.

Das Gerät arbeitet mit bis zu 110 bar Wasserdruck. Dieses Potenzial muss beim Inneneinsatz natürlich nicht ausgeschöpft werden. Auch die Fördermenge von 360 Litern/Stunde muss man im Badezimmer nicht ausschöpfen. Viel mehr empfiehlt es sich, bei der Reinigung warmes Wasser zu verwenden. Laut Hersteller darf sich dieses auf bis zu 40 °C belaufen.

Weil man das Kabel und das Strahlrohr am Gehäuse fixieren kann, ist eine Stolpergefahr nahezu ausgeschlossen. Bei der Arbeit sollte man sorgsam vorgehen und den Druck sachte erhöhen. Um empfindliche Flächen zu reinigen, empfiehlt es sich, die Kärcher Waschbürste zu montieren.

Der Kärcher K2 Basic ist ein guter Hochdruckreiniger für Fliesen. Setzt man ihn mit Bedacht ein, kann man komfortabel und schnell sämtliche Verunreinigungen beseitigen. Er ist ebenso schnell einsatzbereit, wie er wieder verstaut werden kann. Im Übrigen gilt die Firma Kärcher als Erfinder der Hochdruckreiniger und entwickelt diese seit mehr als 60 Jahren weiter.

Bosch EasyAquatak 120

Hochdruckreiniger für Waschbecken

Auch der Bosch EasyAquatak 120  eignet sich zu Teilen als Hochdruckreiniger fürs Bad. Er wird zusammen mit 5 Metern Hochdruckschlauch, einer passenden Pistole, 5 m Stromkabel, einer Roto-Punkt-Düse, einer Flachstrahl-Düse und einer Hochdruck-Schaumdüse ausgeliefert. Die Roto-Punkt-Düse solltest Du aber keinesfalls drinnen einsetzen, denn der daraus resultierende Strahl ist zu kräftig.

Der EasyAquatak 120 wiegt 4,5 kg. Somit können ihn auch Frauen und Senioren souverän handhaben. Die Motorleistung von 1500 Watt sorgt für einen Wasserdruck bis 120 bar, dessen Maximum drinnen nicht notwendig sein wird. Zudem liegt die Fördermenge bei 350 Litern/Stunde.

Bei der Arbeit kann man Wasser mit bis zu 40 °C zuführen. Der Bosch findet, dank seines niedrigen Schwerpunkts und der breiten Füße, überall einen sicheren Stand. Man kann sich bis zu 10 m entfernen, ohne den Hochdruckreiniger umstellen zu müssen. In Pausen und zum Transport, kann die Lanze am Gehäuse befestigt werden.

Weiterhin verfügt das Gerät über eine Auto-Stop-Funktion. Die Leistung wird nur abgerufen, wenn man sie auch tatsächlich braucht. Dieser Umstand spart natürlich Energiekosten. Außerdem ist der Schlauch selbstansaugend. Man kann somit jede erdenkliche Wasserquelle, wie z.B. einen Behälter, für die Reinigungsarbeiten nutzen, was die Mobilität weiter erhöht.

Der Bosch EasyAquatak 120 ist ein solider Hochdruckreiniger für Fliesen. Mit ihm lassen sich auch große Flächen, wie in einem Wintergarten, schnell säubern. Man sollte dabei Vorsicht walten lassen und schonende Strahlarten nutzen. Das Gerät ist sehr leicht zu handhaben, aber dennoch robust, weshalb Stöße unbeschadet überstanden werden.

Nilfisk C 120.7

Hochdruckreiniger für den Haushalt

Auch der Nilfisk C 120.7  ist ein solider Hochdruckreiniger fürs Bad. Er braucht etwas mehr Platz und wiegt 6,2 kg. Aufgrund seines Griffes und der 2 Räder ist er wie ein Trolley aufgebaut. Dementsprechend einfach lässt er sich fortbewegen. Alle notwendigen Komponenten zur Inbetriebnahme gehören zum Lieferumfang.

Für die Reinigung von Fliesen sollte man den Flächenreiniger ausprobieren. Man muss jedoch zu Beginn erst einmal testen, ob der Untergrund dies verträgt. Notfalls muss man die Arbeit mit ihm abbrechen und zu einem schwachen Strahl greifen. Der Druck kann praktischerweise direkt an der Düse geregelt werden. Zusätzlich ist ein Reinigungsmitteltank vorhanden, weshalb man auch chemische Reiniger beimengen kann.

Damit kein Zubehör verloren geht, können die Aufsätze und die die Pistole in bzw. am Gerät verstaut werden. Zudem ist auch dieser Hochdruckreiniger mit einem automatischen Start-Stop-System ausgestattet. Du verbrauchst nur Energie, wenn diese auch benötigt wird. Des Weiteren besteht die Pumpe aus Aluminium und ist daher beim Inneneinsatz nahezu unkaputtbar.

Insgesamt ist der Nilfisk C120.7 ein solider Hochdruckreiniger für den Haushalt. Er eignet sich für große Flächen und aggressive Behandlungsmethoden. Mit empfindlichen Flächen sollte er auf keinen Fall in Kontakt kommen. Die Marke Nilfisk stammt aus Dänemark und steht für hochwertige Reinigungsgeräte.

Hochdruckreiniger fürs Bad – Dann kommt er in Frage

Um einen Hochdruckreiniger überhaupt drinnen verwenden zu können, sollte es sich um ein kompaktes und leichtes Modell handeln. Andernfalls kann es hier bereits zu Problemen kommen. Der Druck und die Flächenleistung müssen ohnehin nicht allzu weitreichend sein, weshalb man keine massiven Geräte benötigt. Kleine Geräte, mit einem elektrischen Universalmotor, kommen am ehesten in Frage.

Wichtig ist die Art des Wasserstrahls. Man sollte auf empfindlichen Oberflächen, wie in Fugen, niemals einen harten und konzentrierten Strahl einsetzen. Grundsätzlich sollte sich der Strahl gut dosieren lassen, damit es nicht zu ungewollten Unfällen kommt.

Auch der Aufsatz spielt eine entscheidende Rolle. Die bekannten Hersteller bieten alle Bürsten-Aufsätze an, die eigentlich für die Autoreinigung gedacht sind. Diese kann man jedoch auch gut im Badezimmer verwenden.

Im Allgemeinen empfiehlt es sich, weniger Druck und mehr Warmwasser einzusetzen. Manche Elektro-Hochdruckreiniger können mit bis zu 60 Grad warmem Wasser verwendet werden. Damit ähneln sie in ihrer Funktionsweise schon eher einem Dampfreiniger.

Hochdruckreiniger fürs Bad- Darum wird er selten drinnen eingesetzt

Hochdruckreiniger besitzen einen kräftigen Wasserstrahl. Die Terrasse, der Gartenweg oder die Auffahrt kommen damit gut zurecht. Im Badezimmer gibt es jedoch auch sensible Oberflächen. Wer hier mit einem wuchtigen Strahl arbeitet, kann Kacheln in der Dusche lösen oder die Fugen der Fliesen zerstören.

Weil ihre Flächenleistung so gut ist, sollte man Hochdruckreiniger nicht für intensive Arbeiten auf einem Punkt einsetzen. Das erhöht nur die Gefahr für Beschädigungen. Man kann mit einer Bürste und einem recht schwachen Strahl schnell über haltbare Flächen gehen, um eine grundlegende Reinigung vorzunehmen.

Hochdruckreiniger für Fliesen einsetzen?

Man kann einen Hochdruckreiniger für Fliesen benutzen, sofern diese robust verarbeitet sind. Vorsichtshalber sollte man sich aber definitiv langsam herantasten. Beginne mit einem niedrigen Druck und einem recht breiten Strahl. Der Wasserdruck der Düse muss sich leicht lösen und dosieren lassen, damit das klappt.

Für Fugen sind Hochdruckreiniger nicht geeignet. Generell solltest Du sie nicht auf empfindsame Bereiche halten und dort lieber einen Dampfreiniger einsetzen.

Fazit – Der Dampfreiniger wird in den meisten Fällen die bessere Wahl sein

Ein Dampfreiniger arbeitet ebenfalls mit Druck. Hier handelt es sich allerdings um Dampf-Druck. Das Wasser wird in diesem Fall auf bis zu 130 °C erhitzt und wirkt so besonders intensiv auf die Oberfläche ein. Auch das verträgt natürlich nicht jedes Material, weshalb man bei Kunststoffen vorsichtig sein sollte. Zudem sollte man auf die eigene Sicherheit achten, damit es nicht zu Verbrennungen kommt.

Von Vorteil ist die Tatsache, dass ein Dampfreiniger, ohne den Einsatz von Chemie, gute Ergebnisse liefert. Somit ist er auch für Allergiker interessant. Weil Wasserdampf zum Einsatz kommt, sollten natürlich nur wasserfeste Oberflächen, wie Fliesen (Fugenmörtel), Kacheln, Steinböden und PVC bearbeitet werden.

Der Kärcher SC 3 ist ein empfehlenswerter Dampfreiniger für das Badezimmer. Mit diesem kann man problemlos die Toilette, den Duschvorhang, die Badewanne und das Waschbecken säubern.

Des Weiteren lässt sich ein Dampfreiniger auch in den anderen Bereichen des Haushalts einsetzen. Du kannst mit der Hilfe von ihm die Fenster, Teppiche und Linoleumböden reinigen.

> Hochdruckreiniger für unterwegs

> Hochdruckreiniger für Landwirtschaft