Skip to main content

Waschmaschine mit geringer Tiefe

Waschmaschine geringe Tiefe kaufen

Eine Waschmaschine ist im Haushalt unerlässlich. Leider nimmt diese üblicherweise einiges an Raum ein. Wenn man wenig Platz hat, ist das natürlich ein Problem. Abhilfe schafft hier eine Waschmaschine mit geringer Tiefe. Schmale Modelle, mit einer Tiefe von 45 cm, 40 cm oder weniger, finden auch in kleinen Räumlichkeiten einen Platz. Trotzdem kann eine sichere Verbindung zum Zu- und Abfluss gewährleistet werden.

Waschmaschine mit geringer Tiefe

Welche Waschmaschinen mit geringer Tiefe arbeiten, stellen wir Dir nachfolgend vor. Du erfährst außerdem, was man bei der Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Waschmaschine mit geringer Tiefe – 3 Empfehlungen

Beko WML 61433 NP (41,5 cm tief)

Kleine und schmale Waschmaschine

Die Marke Beko hat ihre Wurzeln in der Türkei und ist verwandt mit der Marke Grundig. Bei der Beko WML 61433 NP handelt es sich um eine beliebte Waschmaschine mit geringer Tiefe. Jene beläuft sich in der 6-kg-Variante lediglich auf 41,5 cm.

Das Gerät verfügt über die Energieeffizienzklasse A+++ und ist daher besonders umweltschonend. Diese Effizienz ist auch gegeben, wenn die Trommel nicht voll gefüllt wird. Dafür sorgt nämlich eine smarte Mengenautomatik, welche die Wassermenge und die Energiezufuhr an die vorhandenen Textilien anpasst. Im Allgemeinen kannst Du aus 15 Standard- und 4 Spezial-Funktionen schöpfen, weshalb im Prinzip alle Arten von Textilien probat gereinigt werden können. Die Startzeit lässt sich bis zu 19 Stunden im Voraus festlegen, sodass stets gewährleistet werden kann, dass die Wäsche punktgenau fertig wird.

Für eine umfassende Sicherheit sorgt die Kindersicherung, welche Du bei Bedarf aktivieren kannst, um die Tastatur zu sperren. Zudem erkennt die Funktion „Watersafe“ brüchige und leckende Stellen im Schlauch. Wasserschäden muss man dementsprechend nicht befürchten. Darüber hinaus kannst Du mit dieser Maschine Tierhaare entfernen und mit einem Kurzprogramm viel Zeit sparen. Für eine gute Vortrocknung sorgt der Schleudergang, welcher bei 1400 Umdrehungen/Min erfolgt.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Beko WML 61433 NP nicht grundlos eine beliebte Waschmaschine mit geringer Tiefe ist. Sie ist sehr schmal und findet daher in jedem Haushalt einen Platz. Dank der umfassenden Funktionen ist eine Individuelle Reinigung sowohl von empfindlichen, als auch robusten Stoffen möglich. Die Mengenautomatik garantiert, egal wie das Füllvolumen ausfällt, einen energiesparenden Betrieb. Bei Bedarf kannst Du Deine Wäsche übrigens innerhalb von 30 Minuten säubern. Gewissenhafter gelingt dies aber natürlich in den Standard-Laufzeiten.

Candy Aqua 1142 D1 (44 cm tief)

Waschmaschine geringe Tiefe kaufen

Die Firma Candy ist ein traditioneller Hersteller von Haushaltsgeräten. Das italienische Unternehmen brachte 1945 die erste Waschmaschine auf den Markt. Bei der Candy Aqua 1142 D1 handelt es sich um eine zuverlässige Waschmaschine mit geringer Tiefe. Letztere beläuft sich auf 44 cm, womit zahlreiche Orte zum Aufstellen in Frage kommen.

Die Füllmenge beläuft sich auf 4 kg, weshalb dieses Gerät eher für kleine Haushalte geeignet ist. Es sind 15 Waschprogramme verbaut. Zudem stehen 3 Kurprogramme, zwischen 14 und 59 Minuten, zur Auswahl. Die Energieeffizienzklasse wird mit A+ ausgewiesen. Da die Trommel recht klein ist, fallen der durchschnittliche Strom- und Wasserverbrauch über das Jahr hinweg allerdings rekordverdächtig gering aus. Leider erfolgt der Schleudergang nur mit 1100 Umdrehungen/Minute (kann auch weiter reduziert werden). Dieser Umstand verhindert zwar, dass Falten entstehen, entfernt jedoch nicht so viel Feuchtigkeit.

Grundsätzlich kannst Du mit der Maschine maximal schonend vorgehen. Dafür sorgt das 20 °C Kaltprogramm, mit dem Du selbst sensible Textilien waschen kannst, ohne dabei deren Haltbarkeit zu verringern. Es ist darüber hinaus ein Spezialprogramm für Allergene vorhanden. Empfindliche Haut, wie sie bei Allergikern sowie Babys vorherrscht, wird somit nicht mehr strapaziert. Weiterhin sind eine Startzeit-Vorwahl und eine Restlaufanzeige vorhanden, welche den Komfort maßgeblich erhöhen.

Alles in allem ist die Candy Aqua 1142 D1 eine probate Waschmaschine mit geringer Tiefe. Trotz des schmalen Rumpfs, ist sie zusätzlich auch nur 69 cm hoch. Das geht aber natürlich zu Lasten des Füllvolumens. Man nutzt diese Maschine entweder für 1-2 Personen oder muss sie alternativ täglich betreiben. Auch dieses Gerät besitzt eine Mengenautomatik, sodass die Geldbörse sowie Umwelt auch bei einer nicht vollen Trommel geschont werden. Es sind genug Programme für jedweden Bedarf vorhanden. Das 14 minütige Kurzprogramm ist genauso eine Besonderheit, wie die 20 Grad Kaltwäsche.

Bosch WLT24440 Serie 6 (44,6 cm tief)

Waschmaschine 45 40 cm tief

Die deutsche Firma Bosch wird weltweit für seine zuverlässigen Produkte geschätzt. Das Unternehmen agiert in vielen Sparten und verfügt über eine umfassende Expertise. Die Bosch WLT24440 Serie 6 ist eine empfehlenswerte Waschmaschine mit geringer Tiefe. Sie ist weniger als 45 cm tief und somit vielen anderen Modellen überlegen.

Mit einem Füllvolumen von 6,5 kg eignet sich diese Maschine für kleine und mittlere Haushalte. Laut Hersteller verbraucht sie im Durchschnitt nur 119 kWh Strom/Jahr, was sehr wenig ist. Es sind zahlreiche Programme verfügbar. Die Temperatur kann, je nach Vorliebe, ebenso weitreichend variieren, wie die Laufzeit. Es gibt sogar ein Spezialprogramm für die Nacht, welches gleichermaßen leise und schnell ist. Den Start kannst Du bis zu 24 Stunden im Voraus planen. Zudem hält sich die Geräuschkulisse in Grenzen. Die Höhe fällt hingegen, mit 85 cm, recht weitreichend aus.

Für eine hohe Sicherheit sorgt die AquaStop-Funktion, welche Wasserschäden bei einem Schlauchbruch verhindert. Außerdem erkennt das Gerät Unwucht, eine Überdosierung und Schaum. Im Allgemeinen ist ein hoher Komfort gegeben. Die Mengenautomatik dosiert die Wasser- und Energiemenge automatisch, sodass die Energieklasse A+++ ausgewiesen werden kann. Des Weiteren ist nicht nur eine Restlaufanzeige, sondern auch eine Anzeige für den aktuellen Stromverbrauch vorhanden. So transparent ist bei weitem nicht jeder Hersteller.

Insgesamt ist die Bosch WLT24440 Serie 6 eine empfehlenswerte Waschmaschine mit geringer Tiefe. Sie ist umfassend ausgestattet und ermöglicht einen hohen Komfort. Zudem fällt der Energiebedarf äußerst gering aus. Lediglich die Höhe von 85 cm muss man im Voraus einplanen. Die Kunden sind vom Gerät sowie dem Kundenservice von Bosch überzeugt. Laut Kundenerfahrungen kann man von einer Haltbarkeit von 20 Jahren auf jeden Fall ausgehen.

Waschmaschine mit geringer Tiefe – Darauf solltest Du achten

Maße & Gewicht

Damit man eine Waschmaschine als schmal bezeichnen darf, sollte sie mindestens 45 cm tief sein. Dadurch kann gewährleistet werden, dass man die Maschine selbst in einer kleinen Kammer platzieren kann, ohne mit der Tür und anderen Objekten Probleme zu bekommen.

Wenn es um jeden Zentimeter geht, sollte man im Voraus alle Maße ermitteln. Leider muss man sagen, dass sich eine geringe Tiefe meist negativ auf die Höhe auswirkt. Es ist nicht unüblich, dass schmale Geräte über 80 cm hoch sind. Wer den oberen Bereich als Arbeitsfläche nutzen möchte, sollte aufmerksam auf diese Angabe achten. Gleiches gilt für Personen, die 2 Gerätschaften übereinander platzieren möchten.

Die Breite fällt eher durchschnittlich aus. Oftmals liegen die Werte in diesem Zusammenhang bei +-60 cm. Beim Kauf einer kleinen Waschmaschine kannst Du davon ausgehen, dass das Gewicht moderat ausfallen wird. Es liegt mitunter bei unter 60 kg, wodurch der Transport und der Aufbau kräfteschonender von statten gehen.

Füllvolumen

Das Füllvolumen muss zu den Gegebenheiten vor Ort passen. Je mehr Wäsche anfällt, desto größer sollte auch die Waschtrommel ausfallen.

Leider verfügt eine Waschmaschine mit geringer Tiefe häufig nur über ein Füllvolumen bis 6 kg. Jenes eignet sich für Haushalte mit maximal 4 Personen.

Du kannst ein derartiges Modell allerdings auch in großen Familien verwenden, musst dafür aber wahrscheinlich täglich den Betrieb aufnehmen.

Ein Nachteil an einer kleinen Trommel ist sicherlich die Tatsache, dass sich XXL-Textilien, wie Gardinen und Decken, nur schwer einfüllen lassen.

Programme

Auch kleine Waschmaschinen können mit verschiedensten Waschprogrammen und Funktionen aufwarten. Welche dabei für Dich wichtig sind, kannst nur Du wissen.

Als essentiell kann man sicherlich den Schleudergang bezeichnen. Dieser trocknet die Wäsche vor. Umso schneller die Trommel dabei rotiert, desto besser gelingt das Vortrocknen. Mit einer steigenden Geschwindigkeit steigt jedoch auch das Risiko gegenüber Knitter und Falten. Aus diesem Grund ist es vorteilhaft, wenn sich die Umdrehungen variieren lassen (400-1600 Umdrehungen/Minute sind gängig). Dann kann man sie nämlich an die Empfindlichkeit der Wäsche anpassen.

Generell lässt sich das Waschprogramm entweder nach der Art der Textilien, oder nach der Temperatur, einstellen. Beliebte Programme sind u.a. Kochwäsche, Buntwäsche, Feinwäsche, Wollwäsche, Pflegeleicht. Manche Modelle können die Temperatur auf bis zu 20 °C absenken, um sehr schonend vorzugehen.

Um die Textilien vor Falten zu bewahren, kann man mitunter auch auf eine Dampf-Funktion zurückgreifen. Der Dampf schont auch empfindliche Kleidung, sodass man sich an einer langen Haltbarkeit erfreuen kann. Zudem entfernt er unangenehme Gerüche sowie hautreizende Allergene, wie Hausstaub-Milben, Pollen und Bakterien. Letzteres ist ideal im Zusammenhang mit Babys und Allergikern.

Wer es im Übrigen eilig hat, kann häufig auf ein Kurzprogramm zurückgreifen. Dieses wäscht den Inhalt innerhalb von 30-60 Minuten. Eine derartige Zeitersparnis muss meistens jedoch mit hohen Stromkosten bezahlt werden.

Eine hohe Sicherheit lässt sich über einen Wasserschutz (Aqua Stop) gewährleisten. Dieser erkennt einen brüchig werdenden Schlauch und verhindert, dass (übermäßig viel) Wasser austreten kann. Wasserschäden sind definitiv kein Spaß.

Darüber hinaus kann eine Timer-Funktion sinnvoll sein, mit der Du den Startzeitpunkt bis zu 24 Stunden im Voraus festlegen kannst. Die Wäsche wird dann garantiert zum für Dich optimalen Zeitpunkt fertig. Über die Restlaufanzeige lässt sich jederzeit einsehen, wie lange der Zyklus noch dauert.

Des Weiteren gibt es noch Programme mit maximaler Leistung (sinnvoll bei hartnäckigen Flecken) oder besonders effiziente ECO-Modi. Letztere schonen die Wäsche, die laufenden Kosten, sowie den Motor der Maschine. Dafür muss man mitunter bis zu 5 Stunden Wartezeit einplanen.

Stromverbrauch

Die laufenden Kosten sollte man bei einer Waschmaschine nicht unterschätzen. Auch eine kleine Waschmaschine mit geringer Tiefe verbraucht nicht zwangsweise wenig Strom. Man sollte auf jeden Fall bei unter 180 kWh pro Jahr landen.

Die EU hat das System der Energieeffizienzklassen ins Leben gerufen, damit Verbraucher schnell erkennen, ob ihr Gerät energiesparend arbeitet. Vom Buchstaben A bis G wird die Effizienz laufend schlechter. Die Klasse A unterteilt sich noch einmal in A+, A++ und A+++. Da A+ mittlerweile Standard ist, kann man nur noch A++ sowie A+++ als besonders lobenswert bezeichnen.

Je effizienter die Maschine ist, desto mehr Geld wirst Du mittelfristig sparen. Die Effizienz bezieht sich im Übrigen immer auf eine gefüllte Trommel. Wenn Du diese nur halb füllst, kann die Energiebilanz nämlich wesentlich schlechter ausfallen, da das Gerät hier Wasser, Strom und Waschmittel für eine komplette Füllung abruft.

Sofern Deine Waschmaschine die Art und das Gewicht der Textilien über einen Sensor abwiegt, kann man auch bei einer niedrigen Menge, ab ca. 1 kg, Energie sparen. Hier wird die Energie- und Waschmittel-Menge nämlich variabel angepasst.

Im sogenannten ECO-Modus sparst Du am meisten Energie ein und schonst die Umwelt. Dafür muss man hier aber eben besonders lange Wartezeiten einplanen.

Wasserverbrauch

Die Energieeffizienzklasse sagt nur etwas über den Stromverbrauch aus. Zusätzlich kann sich auf jeden Fall ein Blick auf den Wasserverbrauch lohnen. Dieser sollte in einem angemessenen Verhältnis zur Wäschemenge stehen.

Um 5 kg Wäsche zu waschen, sollte die Maschine ca. 40 Liter benötigen. Bei 8 kg Wäsche dürfen es hingegen ca. 60 Liter sein. Wie bereits erwähnt, kann ein intelligenter Sensor unter Umständen die Wassermenge optimal an die Wäschemenge anpassen.

Lautstärke

Eine Waschmaschine mit geringer Tiefe ist leider nicht zwangsweise leiser, als massive Modelle. Wer einen hohen Komfort und einen geringen Stresslevel schätzt, braucht jedoch ein geräuscharmes Gerät. Ob es verhältnismäßig leise ist, erkennst Du an der Angabe des Schallpegels. Dieser wird in der Einheit dB (Dezibel) ausgewiesen.

Besonders im Schleudergang können Waschmaschinen unangenehm laut sein. Hier liegt der Schallpegel meistens bei deutlich über 70 dB, was in etwa mit einem klassischen Staubsauger vergleichbar ist. Hinzu kommen jedoch noch mitunter kräftige Vibrationen, was das Ganze noch unangenehmer macht.

Als leise gelten Geräte, die im Schleudergang bei unter 70 dB liegen, sowie beim Waschen die 50 dB unterschreiten. Derartige Modelle gibt es jedoch nur selten.

Smart Home

Mittlerweile kann man auch eine Waschmaschine mit geringer Tiefe über eine WLAN-Verbindung bedienen. Eine Smartphone-App ermöglicht das Starten und Stoppen sogar aus der Ferne. In diesem Zusammenhang dosiert die Maschine das Waschmittel und die Energie automatisch, sodass Du nur zum Entleeren die eigenen 4 Wände betreten musst.

Ob eine smarte Maschine die richtige Wahl für Dich ist, musst Du selbst entscheiden. Sie ist auf jeden Fall mit einem Aufpreis verbunden. Neue Modelle können sogar über Sprachbefehle (Amazon Alexa) gesteuert werden.

Preis

Natürlich nimmt auch der Preis Einfluss auf die Suche nach einer Waschmaschine mit geringer Tiefe. Schmale Modelle sind nicht mit einem Aufpreis verbunden. Große Einsparnisse stehen aber auch nicht in Aussicht. Die Preise beginnen häufig ab ca. 300 Euro.

Wer einen hohen Anspruch an eine umfassende Funktionalität sowie eine lange Haltbarkeit hegt, sollte als Budget mindestens 500 Euro ansetzen. Bewährte Hersteller sind u.a. Bauknecht, Bosch, Miele und Siemens.

Waschmaschine mit geringer Tiefe – Das sind die Vor- & Nachteile

Kleine und schmale Waschmaschinen können mit einigen Vorteilen aufwarten. So lassen sie sich mitunter beispielsweise kräfteschonender tragen und schneller aufbauen. Dennoch sind sie nicht immer die richtige Wahl. Damit Du das Für und Wider abwägen kannst, haben wir Dir eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Kann in kleinen Räumen sicher aufgestellt werden
  • Keine Probleme mit Türen und Co.
  • Kompakte Maße und verhältnismäßig geringes Gewicht, helfen auch beim Transport sowie Aufbau
  • Niedriger Strom- und Wasserverbrauch
  • Eingesparter Platz kann für andere Dinge herhalten

Nachteile

  • Füllvolumen liegt häufig nur zwischen 5 und 6 kg, sodass die Geräte eher für kleine Haushalte, mit bis zu 3 Personen, geeignet sind
  • In großen Haushalten muss man sich auf täglichen Betrieb einstellen
  • Trotz kompakter Maße häufig fast genauso teuer, wie die massiven Modelle

> Waschmaschine mit Trockner Test

> Waschmaschine mit Dampf