Skip to main content

Waschmaschine klein

Diese Waschmaschinen haben ein kompaktes Kleinformat

Jeder Haushalt braucht im Prinzip eine Waschmaschine. Ist die Waschmaschine klein, bringt sie entscheidende Vorteile mit sich. Solche Geräte lassen sich auch in beengten Nischen in Betrieb nehmen sowie komplikationsfrei nutzen. Bereits die Inbetriebnahme wird dadurch erleichtert, dass das Eigengewicht verhältnismäßig niedrig ausfällt. Trotzdem können die kompakten Modelle genauso umfassend ausgestattet sein, wie die größeren Vertreter.

Waschmaschine klein

Welche Waschmaschine klein ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man in diesem Zusammenhang beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Waschmaschine klein – 3 Modelle in der Vorstellung

Bauknecht WAT Prime 752 Di

Toplader Bauknecht

Bauknecht ist eine deutsche Traditionsfirma, welche 1919 als elektrotechnische Werkstatt in Stuttgart gegründet wurde. Heute werden unter der Marke zahlreiche Elektro-Großgeräte mit einem fairen Preis-/Leistungsverhältnis angeboten. Die Bauknecht WAT Prime 752 Di ist eine empfehlenswerte Waschmaschine in klein.

In Form einer Toplader-Waschmaschine kann dieses Gerät viel Platz einsparen. Während sich die Tiefe auf standardmäßige 60 cm beläuft, werden in der Breite nur 40 cm beansprucht. Somit kann das Gerät auch in beengten Nischen platziert werden. Die Höhe beläuft sich auf 90 cm, sodass Rückenprobleme beim Befüllen und Entnehmen verhindert werden können. Zudem kann dadurch ein doch recht umfassendes Fassungsvermögen von 7 kg bereitgestellt werden. Damit einhergehend kann das Gerät sogar noch in kleinen Familien probat zum Einsatz kommen. Dank der Mengenautomatik kannst Du bei Bedarf auch sehr kleine Portionen effizient waschen.

Zur Ausstattung zählen u.a. ein schonendes Wolle-Programm und ein Mix-Programm für verschiedene Textilien. Bei Bedarf kannst Du außerdem jedes Programm in der Zeit um bis zu 2 Stunden reduzieren (Kurzprogramm). Generell gestaltet sich die Bedienung unkompliziert über mechanische Elemente, die mit deutschem Klartext versehen sind. Darüber hinaus steht Dir eine Timer-Funktion zur Verfügung, dank welcher sich der Start und die Fertigstellung im Voraus festlegen lassen. Zudem kannst Du die Wäsche, bis zu 6 Stunden nach der Fertigstellung, in der Trommel schaukeln lassen, ohne dass übermäßiger Knitter aufkommt (FreshFinish).

Insgesamt ist die Bauknecht WAT Prime 752 Di eine zurecht beliebte Waschmaschine in klein. Trotz ihrer kompakten Ausmaße, stellt sie ein probates Fassungsvermögen von bis zu 7 kg in Aussicht. Haushalte mit bis zu 3 Personen können dadurch effektiv versorgt werden. Highlights sind sicherlich die Timer-Funktion und die Möglichkeit, die Wäsche über mehrere Stunden nach der Fertigstellung in der Maschine „zwischenzuparken“. Darüber hinaus kann von einer guten Effizienz in Sachen Verbrauch gesprochen werden. Die Kunden sind mit diesem Modell sehr zufrieden.

Beko WML 61023 N

Kleinformat Test

 

Die Marke Beko stammt aus Deutschland, wird jedoch durch die Koç Holding kontrolliert. Dabei handelt es sich um die mit Abstand größte Firma der Türkei (macht ca. 10 % der Wirtschaftsleistung im Ausland aus). Beim Modell Beko WML 61023 N handelt es sich um eine günstige Waschmaschine in klein.

Diese klassische Frontlader-Waschmaschine nimmt in der Tiefe nur 41,5 cm Platz in Anspruch, was für diese Bauform sehr platzsparend ist. In der Breite und Höhe werden die Standard-Werte von je 60 und 84 cm eingenommen. Das Fassungsvermögen weist der Hersteller mit 6 kg aus, womit das Gerät gleichermaßen für Singles und Paare in Frage kommt. Obwohl das Gerät derart günstig ist, stehen Dir 15 Programme zur Auswahl. Die Bedienung gelingt intuitiv über mit eindeutigen Beschriftungen versehene Drucktasten sowie den zentralen Drehregler.

Weil auch hier eine Mengenautomatik verbaut ist, lassen sich selbst kleinste Mengen effizient waschen. Dank der Effizienzklasse A+++ darfst Du niedrige Stromkosten erwarten. Wenn Du es im Übrigen eilig hast, kannst Du vom 30-Minuten-Express-Programm Gebrauch machen. Zudem ist eine praktische Timer-Funktion vorhanden. Für eine hohe Sicherheit sorgt bei Bedarf die aktivierbare Kindersicherung, welche die Bedienelemente sperrt.

Alles in allem ist die Beko WML 61023 N eine sehr günstige Waschmaschine in klein. Trotzdem kann sie mit 15 Programmen und sowie nützlichen Zusatzfunktionen aufwarten. Hilfreich sind insbesondere die Mengenautomatik und die Timer-Funktion. Im 30-Minuten-Kurzprogramm ist mit etwas schlechteren Ergebnissen zu rechnen. Die Kundenmeinungen sind teils zwiegespalten. Bei einem Angebots-Preis von unter 250 Euro darf man jedoch eher keine hohen Ansprüche haben.

COSTWAY Mini-Toplader

Costway Mini Angebot

Die Firma Costway stammt aus Hamburg und importiert Haushaltswaren mit einem günstigen Preis-/Leistungsverhältnis aus China. Die COSTWAY Mini-Waschmaschine ist eine sehr kleine Waschmaschine. Die beansprucht im seitlichen Durchmesser lediglich 43 cm sowie in der Höhe 75 cm Platz.

Dieses Modell wiegt nur 20 kg und kann daher von kräftigen Personen sogar alleine die Treppe hinauf getragen werden. Höhenverstellbare Füße sorgen dennoch dafür, dass sich ein sicherer Stand finden lässt. Die Kapazitäten dieser Toplader-Maschine weist der Hersteller mit 3,5 kg aus, womit klar sein muss, dass das Gerät nur für den sporadischen Einsatz in Single-Haushalten gedacht ist. Dank eindeutigen Symbolen und Beschriftungen findet man sich mit dem Gerät schnell zurecht.

Obwohl diese Waschmaschine sehr preiswert ist, besitzt sie oberseitig ein digitales Display, auf welchem die aktuellen Einstellungen eingesehen werden können. Du kannst aus 7 gängigen Programmen eine Wahl treffen. Zudem kannst Du einstellen, ob nur eine halbe Trommel oder eine ganze Trommel gewaschen werden soll. Dennoch fällt der Energieverbrauch recht hoch aus.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die COSTWAY Mini-Waschmaschine eine sehr platzsparende Waschmaschine in klein ist. Sie nimmt zu den Seiten deutlich unter 50 cm Platz in Anspruch. Die Füllmenge beschränkt sich dafür allerdings auch nur auf 3,5 kg. Du kannst bei Bedarf außerdem eine halbe Füllung bedarfsgerecht waschen. Obwohl der Hersteller anderes behauptet, fällt der Energieverbrauch übermäßig hoch aus. Auch die Geräuschkulisse könnte, mit in der Spitze 74 dB, niedriger ausfallen. Viel zu beanstanden gibt es bei einem Preis von unter 200 Euro aber sicherlich nicht. Die Kunden mögen diese Waschmaschine im Kleinformat.

Waschmaschine klein – Darauf kommt es generell an

Maße, Gewicht & Kapazitäten

Kompakte Waschmaschinen lassen sich auch in beengten Nischen in Betrieb nehmen. Das liegt daran, dass sie in der Breite und Tiefe mitunter weniger als 50 cm Platz in Anspruch nehmen. Insbesondere Toplader-Waschmaschinen können überaus platzsparend agieren. Die Höhe beläuft sich zumeist auf mindestens 75 cm, damit eine ergonomische Arbeitsposition gewährleistet werden kann. Jedoch gibt es in diesem Bereich Ausnahmen, welche zum Teil nur 50 cm hoch sind.

Besonders kleine Exemplare bringen mitunter 20 kg und weniger auf die Waage. Damit einhergehend können Personen einer guten Konstitution den Transport alleine bewältigen. Letztlich ist das Gewicht aber auch ein Verheiß für die Materialqualität und Haltbarkeit. Viele Geräte bleiben daher recht schwer und werden über eine Spedition ausgeliefert. Jene übernimmt den Transport entweder bis zum Wunschort in den eigenen 4 Wänden oder lediglich bis zur Bordsteinkante. Darüber informierst Du Dich am besten im Voraus.

Im Allgemeinen gestaltet sich die Inbetriebnahme einer kleinen Waschmaschine besonders zügig sowie komplikationsfrei. Es muss verhältnismäßig wenig Kraft aufgewendet werden und zudem passt das Gerät überall hindurch. Du solltest allerdings darauf achten, dass das Netzkabel und der Schlauch eine zufriedenstellende Länge haben.

Die Kapazitäten bewegen sich bei einer Waschmaschine im Kleinformat zwischen 3 und 6 kg. Damit muss klar sein, dass die Geräte nicht für das Wäscheaufkommen großer Familien geeignet sind. Zudem kann es mit massiven Objekten, wie Daunen-Parkas und Decken, Probleme geben.

Programme

Um verschiedene Arten von Textilien probat pflegen zu können, müssen auch mehrere Waschprogramme zur Auswahl stehen. Bei einem guten Modell kannst Du aus einer zweistelligen Anzahl schöpfen. Als gängig kann man vordergründig Kochwäsche, Buntwäsche, Feinwäsche, Wollwäsche und Pflegeleicht betrachten.

Grundsätzlich müssen die Temperatur und die Laufzeit immer auf die Textilien abgestimmt werden. ist die Beanspruchung zu groß, kann es zu Schäden und Verbleichungen kommen. Ist die Intensität hingen zu schwach, verbleiben der Unrat und die Gerüche in den Stoffen. Voreingestellte Automatik-Programme sind hier natürlich eine große Hilfe, denn dann muss man sich selbst nicht so präzise mit der optimalen Pflege auskennen.

Sensible Stoffe kannst Du schonend über eine Kaltwäsche behandeln. Diese nutzt häufig nur Temperaturen zwischen 20 und 30 °C. Da die modernen Waschmittel immer effektiver werden, ist es ohnehin ein Trend, zu niedrigeren Temperaturen zu greifen. Dieser Umstand kommt auch der Umwelt zu Gute.

Wenn Du es im Übrigen eilig hast, ist sicherlich ein Kurzprogramm nützlich. Je nach Hersteller, erledigt jenes den Waschvorgang innerhalb von 15-45 Minuten. In Sachen Reinigungsqualität und Energieverbrauch müssen hier jedoch zumeist Abstriche gemacht werden.

Praktisch ist darüber hinaus ein Anti-Flecken-Programm. Dieses beseitigt die gängigsten Flecken-Arten und kann zu einem normalen Waschprogramm hinzugeschaltet werden. Je nach Hersteller, können bis zu 100 Flecken verschiedenen Ursprungs entfernt werden.

Immer vorhanden ist zudem der Schleudergang. Er trocknet die Wäsche vor, sodass nur noch ca. 50 % der Restfeuchte erhalten bleibt. Das spart Energiekosten ein, denn der energiezehrende Trockner muss in diesem Fall nicht so lange laufen. Je empfindlicher die Stoffe gegenüber Knitter sind, desto niedriger sollte die Umdrehungszahl angesetzt werden.

Heutzutage bieten viele Hersteller des Weiteren ein ECO-Programm an. Dieses spart besonders viel Energie ein. Du selbst musst dafür aber mit einer längeren Laufzeit „bezahlen“.

Zusatzfunktionen

Ist die Waschmaschine klein, muss das nicht automatisch bedeuten, dass sie rudimentär ausgestattet ist. Welche Funktionen quasi in jedem Haushalt auf Gefallen stoßen, erläutern wir Dir im Folgenden kurzweilig.

Für einen hohen Komfort kann eine Timer-Funktion sorgen. Über jene kannst Du den Zeitpunkt des Starts und der Fertigstellung bis zu 24 Stunden im Voraus festlegen. Dadurch kannst Du Dir sicher sein, dass die Wäsche auf den Punkt fertig wird, wenn es Dir passt.

Um kleine Portionen effizient waschen zu können, bedarf es einer Mengenautomatik. Diese passt die abgerufene Strom- und Wassermenge entsprechend an. Ist diese Funktion nicht vorhanden, ruft die Waschmaschine auch bei einer Teilladung die Energie für eine komplette Füllung ab, was natürlich einer unnötigen Verschwendung gleichkommt.

Ebenfalls komfortabel ist eine Nachlegefunktion. Dank dieser ist es möglich, den laufenden Betrieb zu stoppen, um vergessene Kleidungsstücke nachzulegen. Frustrierende 2. Durchgänge müssen hier nicht befürchtet werden. Zu beachten gilt es aber, dass das Unterbrechen des Vorgangs häufig nur bei Temperaturen von unter 50 °C möglich ist. Andernfalls wäre eine erhöhte Verletzungsgefahr gegeben.

Für Sportler, Wanderer und andere Outdoor-Enthusiasten empfiehlt sich eine spezielle Outdoor-Funktion. Diese kann die Kleidung neu imprägnieren und zudem ihre atmungsaktiven Eigenschaften bewahren.

Eine hohe Sicherheit können eine Türverriegelung und eine Kindersicherung gewährleisten. Letztere sperrt die Bedienelemente, sodass Kinder das Gerät weder außer Betrieb, noch in Betrieb nehmen können.

Bei kleinen selten, aber bei hochwertigen Modellen fast immer vorhanden, ist eine sog. Home Connect App. Durch die Integration ins Smart Home kannst Du die Waschmaschine auch von auswärts, über Dein Smartphone/Tablet, steuern sowie kontrollieren.

Energieverbrauch

Auch der Energieverbrauch sollte bei der Auswahl eine Rolle spielen. Effiziente Geräte sind dabei stets die erste Wahl, denn sie schonen nicht nur Deinen Geldbeutel, sondern ebenso die Umwelt.

Wie es sich mit der Effizienz verhält, erkennst Du an der Energieeffizienzklasse. Diese wird in einem Buchstaben-System von A bis G laufend schlechter. Zudem unterteilt sich der Buchstabe A noch einmal in A+, A++, sowie A+++. A+++ verspricht gemeinhin die beste Effizienz.

Leider ist es häufig zu beobachten, dass gerade kleine Waschmaschinen verhältnismäßig viel Strom benötigen. Aufgrund der abweichenden Kapazitäten ist es jedoch schwer, pauschale Richtwerte auszusprechen. Bei einem Fassungsvermögen von 5 kg oder weniger, sollte der Verbrauch aber auf jeden Fall bei unter 150 kWh/Jahr liegen.

Lautstärke

Die Lautstärke kann im Alltag ein wesentlicher Faktor sein. Ist sie übermäßig ausgeprägt, wirkt sich dies auf zahlreiche Aktivitäten negativ aus. Beispiele sind Unterhaltungen, geistige Arbeiten, die Mittagsruhe oder generell der eigene Stresslevel.

Ob Dein Wunschmodell leise ist, erkennst Du anhand des Schallpegels. Dieser wird in der Einheit Dezibel (dB) ausgewiesen. Es ist normal, dass sich jede Waschmaschine während des Schleudergangs bemerkbar macht. Ein gutes Modell bewegt sich hier um 70 dB herum. Beim Waschen sollte sich die Geräuschkulisse allerdings auf jeden Fall auf unter 60 dB – besser unter 50 dB – beschränken.

Ist die Waschmaschine klein, muss das leider noch kein Verheiß auf eine geringe Geräuschkulisse sein. Manche Kompakt-Modelle sind sogar echte Krachmacher und lärmen trotz kleiner Füllung mit Werten jenseits von 80 dB.

Preis

Sicherlich nimmt auch der Preis Einfluss auf die Entscheidung. Er sollte grundsätzlich in einem fairen Verhältnis zu Deinem eigenen Anspruch stehen. Ansonsten ist das Potenzial, enttäuscht zu werden, besonders groß. Je mehr Funktionen und je mehr Komfort Du erwartest, desto mehr musst Du investieren. Insbesondere smarte Technologien sowie der Wunsch nach einer langen Haltbarkeit, sollten mit einem erhöhten Budget bedacht werden.

Ist die Waschmaschine klein, geht dies zum Teil mit einem Preisvorteil einher. Mini-Modelle gibt es teilweise schon für unter 200 Euro. Wenn Du jedoch eine zuverlässige Funktionalität und einen haltbaren Motor erwartest, solltest Du bereit sein, etwas mehr zu investieren.

Kleine Waschmaschinen – Sie haben Vor- & Nachteile

Eine kleine Waschmaschine geht mit diversen Vorzügen einher. Manche Toplader-Modelle sind beispielsweise derart leicht, dass man sie alleine zum Wunschort tragen kann. Zudem wird natürlich die maximal flexible Platzwahl gewährleistet. Dennoch spricht nicht alles für diesen Typus. Damit Du das Für und Wider komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Besonders günstig in der Anschaffung (nicht immer der Fall)
  • Flexbile Platzwahl
  • Perfekt für kleine Haushalte und beengte Nischen geeignet
  • Leichtes Gewicht erleichtert Transport sowie Inbetriebnahme
  • Zweistellige Programmauswahl kann verfügbar sein
  • Premium-Funktionen, wie Zeitschaltuhr und Nachlegefunktion, können vorhanden sein
  • Dank Mengenautomatik können bereits wenige Kleidungsstücke adäquat gepflegt werden
  • Schleudergang von 1200 Umdrehungen/min und weniger gewährleistet, dass kaum Knitter entsteht

Nachteile

  • Eingeschränkte Auswahl
  • Eher nur für Singles und Paare geeignet
  • XXL-Objekte, wie Winterjacken und Decken, lassen sich teils schlecht reinigen
  • Gerade kompakte Exemplare neigen dazu, verhältnismäßig viel Strom und Wasser zu benötigen

> Waschmaschine 10 kg

> Waschmaschine 9 kg