Skip to main content

Welche Waschmaschine ist gut und günstig?

Waschmaschinen mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis

Eine Waschmaschine braucht nahezu jeder Haushalt. Da es mitunter große Unterschiede bei den einzelnen Modellen gibt, sollte man sich vor dem Kauf auf jeden Fall informieren, welche Waschmaschine gut und günstig ist. Schnell bezahlt man nämlich für sinnlose Funktionen einen deftigen Aufpreis oder gerät generell an ein Modell, welches nicht hält, was es verspricht. Damit Dir das nicht passiert, haben wir einige empfehlenswerte Modelle zusammengetragen.

Welche Waschmaschine ist gut und günstig

Nachfolgend stellen wir Dir vor, welche Waschmaschine gut und günstig ist. Zudem erfährst Du, was man bei der Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Welche Waschmaschine ist gut – 3 Empfehlungen

Bosch WAW28570 Serie 8

Welche Waschmaschine brauche ich

Die Traditionsfirma Bosch hat sich schon auf vielen Anwendungsgebieten bewährt. Das Unternehmen bietet zahlreiche Artikel im Bereich Haus & Garten an. Die Bosch WAW28570 Serie 8 ist eine beliebte und gute Waschmaschine. Die Stiftung Warentest hat das Modell unabhängig getestet und mit der Note 1,6 versehen.

Dank eines Füllvolumens von 8 kg eignet sich das Gerät perfekt für mittelgroße Haushalte. Das Gerät ist ca. 60 cm breit, sowie 59 cm tief. Somit braucht man ein gewisses Platzangebot. Die Startzeit kannst Du 24 Stunden im Voraus festlegen und somit gewährleisten, dass die Wäsche genau dann fertig wird, wenn es Dir passt. Über das große LED-Display können zahlreiche Einstellungen vorgenommen werden. Sowohl die Temperatur, als auch die Schleuderdrehzahl können variabel verstellt werden. Somit kann man stets sicherstellen, dass auch empfindliche Textilien nicht beschädigt werden.

Es sind zahlreiche Spezialprogramme vorhanden. Man kann u.a. Sportbekleidung, Hemden, Wolle und Seide bedarfsgerecht reinigen. Es ist zudem möglich, Textilien im Mix zu behandeln. Praktischerweise stehen auch kurze Laufzeiten zur Verfügung. Wenn Du es ganz eilig hast, kannst Du beispielsweise das 15-Minuten-Programm nutzen. Man kann außerdem einstellen, welche Art von Flecken entfernt werden soll und ein Anti-Flecken-Programm hinzuschalten. Für einen hohen Komfort sorgen zudem die Nachlegefunktion und die selbstreinigende Schublade. Des Weiteren verhindert die Funktion „AquaStop“ Wasserschäden.

Alles in allem ist die Bosch WAW28570 Serie 8 eine empfehlenswerte Waschmaschine für private Haushalte. Sie ist umfassend ausgestattet und kann präzise an jedes Vorhaben angepasst werden. Da man die Startzeit im Voraus bestimmen kann, ist die Wäsche genau dann fertig, wenn Du Zeit für sie hast. Dank der Energieeffizienzklasse A+++ und der Mengenautomatik muss man die Trommel nicht voll machen. Der Strom- und Wasserverbrauch hält sich dennoch in Grenzen. Die Restlaufzeit ist jederzeit ablesbar. Die Programme lassen im Prinzip keine Wünsche offen. Zudem achtet der Hersteller auf eine hohe Sicherheit. Es sind nämlich eine Unwuchtkontrolle, eine Kindersicherung, ein Wasserschutz, sowie eine Schaumerkennung vorhanden.

AEG L8FE74485 ProSteam

Welche Waschmaschine ist empfehlenswert

Unter der Marke AEG werden zuverlässige Haushaltsgeräte vielerlei Art angeboten. Die Marke wird über den schwedischen Electrolux-Konzern vertrieben. Beim Modell AEG L8FE74485 ProSteam handelt es sich um eine hochwertige und gute Waschmaschine. Sie nimmt ebenfalls bis zu 8 kg Wäsche auf und ist flexibel einsetzbar.

Das Gerät ist maximal effizient. Der jährliche Stromverbrauch beläuft sich im Durchschnitt lediglich auf 97 kWh. Die ProSense-Mengenautomatik wiegt den Inhalt stets ab, sodass auch eine kleine Füllmenge mit geringen Energiekosten behandelt wird. Weil das Waschmittel und der Weichmacher mit Wasser vermischt werden, bevor sie in das Innere gelangen, kann es nicht zu einer übermäßigen Belastung der Stoffe kommen. Es stehen Programme für alle gängigen Textilien zur Verfügung. Man kann bei Bedarf sogar Outdoor-Kleidung neu imprägnieren.

Im Kurzprogramm kannst Du 3 kg Wäsche innerhalb von 20 Minuten waschen sowie spülen. Erwähnenswert ist sicherlich auch die Dampf-Funktion, mit der man die Wäsche schonend auffrischen kann. Sie wird dadurch auch von sämtlichen Allergenen, wie Milben und Pollen, befreit. Zudem fällt nachfolgend nicht mehr so viel Aufwand beim Bügeln an. Die Startzeit kann man übrigens auch hier im Voraus festlegen. Außerdem wird das Ablaufen von Wasser im Ernstfall gestoppt. Sofern der Schlauch brüchig ist, ertönt ein Warnsignal.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die AEG L8FE74485 ProSteam eine empfehlenswerte und zuverlässige Waschmaschine ist. Sie kann wahlweise mit 1-8 kg Wäsche betrieben werden und bietet einen hohen Komfort. Es sind gleichermaßen Kurzprogramme, wie ausdauernde Programme vorhanden. Der Strom- und Wasserverbrauch ist rekordverdächtig gering. Dennoch können auch hartnäckige Probleme beseitigt werden. Lobenswert ist auch der hygienische Dampf, welcher die Möglichkeiten probat erweitert. Die Stiftung Warentest bewertet das Gerät mit der Note 2,0. AEG spricht darüber hinaus eine 10-jährige Garantie auf das Gerät aus.

Siemens iQ700 WM16W540

Welche Waschmaschine kaufen

Die Firma Siemens ist sicherlich eines der Aushängeschilder der deutschen Wirtschaft. Das Unternehmen stellt u.a. wichtige Geräte für die Medizin her. Die Siemens iQ700 WM16W540 ist eine bewährte Waschmaschine für den vielfältigen Einsatz.

Auch dieses Gerät ist vergleichsweise verbrauchsarm. Man wird im Durchschnitt weniger als 10.000 Liter Wasser/Jahr benötigen. Die Füllmenge beläuft sich auf 8 kg. Weil jedoch die Funktion iSensoric vorhanden ist, kann man auch weniger Wäsche einfüllen. Der Sensor wiegt den Inhalt ab und reduziert die Wasser- sowie Energiezufuhr adäquat. Die Startzeit kannst Du bequem im Voraus festlegen, Dein zu Hause verlassen und zum perfekten Zeitpunkt zurückkommen. Dank der Nachlegefunktion bleibt Dir zudem Frust erspart. Du kannst vergessene Stoffe jederzeit nachlegen. Damit während des Betriebs keine Falten entstehen, ist ein Knitterschutz vorhanden.

Weiterhin steht ein 15 minütiges Kurzprogramm bei Bedarf zur Verfügung. Darüber hinaus entfernt das Anti-Flecken-Programm laut Hersteller die 16 hartnäckigsten Flecken-Arten. Ein Outdoor-Programm sorgt dafür, dass die diesbezüglichen Textilien ihre atmungsaktiven Eigenschaften behalten. Weil sich die Trommel beim Schleudern mit bis zu 1600 Umdrehungen/Minute bewegen kann, wird die Wäsche gut vorgetrocknet. Auch dieser Umstand spart im Gesamten noch einmal Energiekosten ein. Für eine solide Sicherheit sorgen der Wasserschutz und die vorhandene Kindersicherung.

Insgesamt ist die Siemens iQ700 WM16W540 eine sehr gute Waschmaschine. Sie ist gleichermaßen effizient wie effektiv. Du kannst sie an Deinen Bedarf anpassen und darfst jederzeit zufriedenstellende Ergebnisse erwarten. Die Kunden sind von der Waschmaschine überzeugt und finden u.a., dass das Gerät leise ist. Teilweise wird allerdings bemängelt, dass die Kleidung Schaden nehmen kann. Dies kann mitunter aber auch an der falschen Wahl des Programms liegen.

Welche Waschmaschine ist gut – Darauf sollte man achten

Füllvolumen

Während alle Waschmaschinen ähnlich arbeiten, kann man sie vom Aufbau her in 2 Klassen differenzieren: Frontlader (Öffnung an der Vorderseite) und Toplader (Öffnung an der Oberseite). Frontlader sind in Deutschland wesentlich beliebter. Das liegt vordergründig an der Optik. Solche Geräte sind optimal zum Stapeln geeignet. Toplader zeichnen sich hingegen durch schmale Maße aus, weshalb sie als platzsparend bezeichnet werden können.

Das Füllvolumen sollte, mit einer steigenden Anzahl der Personen im Haushalt, ebenfalls zunehmen. In Single- oder Paar-Haushalten genügt ein Füllvolumen zwischen 4 und 6 kg. Solche Modelle gehen zumeist mit einem Preisvorteil einher und fallen recht kompakt aus. Daher sind Geräte mit solchen Trommeln auch für kleine Räumlichkeiten bestens geeignet.

Damit Familien den Betrieb nicht jeden Tag aufnehmen müssen, sollten jene auf ein Füllvolumen zwischen 7 und 12 kg zurückgreifen. Meistens kommen in diesem Zusammenhang nur noch Frontlader-Modelle in Frage, denn die größten Toplader nehmen ca. 7 kg auf. Große Trommeln gewährleisten zudem die Aufnahme von XXL-Textilien, wie Gardinen und Decken.

Waschprogramme

Heutige Waschmaschinen sind meistens mit einer zweistelligen Anzahl an Waschprogrammen ausgestattet. Damit kann gewährleistet werden, dass sie für jedweden Bedarf geeignet sind. Gängige Programme sind u.a. Kochwäsche, Buntwäsche, Feinwäsche, Wollwäsche und Pflegeleicht.

Es ist wichtig, dass die Temperatur und die Laufzeit zur Wäsche passen. Ansonsten wird diese entweder übermäßig strapaziert oder, im Gegenteil, zu schwach behandelt und daher nicht richtig sauber.

Um schonend vorzugehen, kannst Du eine Kaltwäsche von 20-30 °C vornehmen. Alternativ bieten sich kurze Laufzeiten an, welche z.B. das Ausbleichen dunkler Wäsche verhindern können.

In der Regel nimmt die Effizienz bei einer langen Laufzeit konstant zu. Wenn man es jedoch eilig hat, ist ein Kurzprogramm oftmals die einzig nützliche Lösung. Dieses hat die Bezeichnung verdient, wenn es maximal 60 Minuten in Anspruch nimmt. Man muss bei kurzen Laufzeiten allerdings davon ausgehen, dass nur Schweiß und leichte Verschmutzungen entfernt werden.

Bei hartnäckigen Flecken sollte man dem Gerät schon etwas mehr Zeit zugestehen. Die Hersteller bieten in diesem Zusammenhang sog. Anti-Flecken-Programme an. Diese können mitunter Flecken 100 verschiedener Ursprünge entfernen.

Darüber hinaus besitzt jede Waschmaschine einen Schleudergang. Dieser trocknet die Wäsche nach dem Waschen vor, was im Gesamten Energiekosten einspart. Am besten klappt das, wenn mindestens 1200 Umdrehungen/Minute gegeben sind. Da empfindliche Stoffe dabei jedoch Falten fangen können, ist es ratsam, hier dann die Drehzahl zu reduzieren.

Häufig ist auch ein ECO-Modus vorhanden, der am meisten Zeit in Anspruch nimmt. Dafür bewahrt er den Motor und die Kleidung vor Verschleiß. Zudem spart man mit ihm insgesamt am meisten Strom sowie Wasser ein.

Nützliche Funktionen

Waschmaschinen können mit nützlichen Funktionen ausgestattet sein. Manche machen jedoch weniger Sinn und sind leider dennoch mit einem Aufpreis verbunden. Ein mehr oder weniger sinnloses Beispiel ist eine beleuchtete Trommel.

Nützlich ist hingegen eine Timer-Funktion, die auch einfach Starzeitvorwahl genannt wird. Mit der Hilfe von dieser kannst Du die Laufzeit bis zu 24 Stunden im Voraus festlegen. Das macht z.B. Sinn, wenn man für den halben Tag das Haus verlässt und dennoch möchte, dass die Wäsche erst pünktlich zur Rückkehr fertig wird. Die Waschmaschine wird hier erst den Betrieb aufnehmen, wenn Du schon längst unterwegs bist. Eine Restlaufanzeige, auf der man die restliche Laufzeit ablesen kann, ist heute Standard.

Weiterhin nützlich ist eine Mengenautomatik, bei der ein Sensor den Inhalt der Trommel abwiegt. Dadurch kann die Maschine die Wasser- sowie Energiezufuhr sogar an ein Volumen von nur 1 kg anpassen. Manche Geräte erkennen sogar die Art der Textilien und passen die Zufuhr des Waschmittels an, damit alles gleichmäßig behandelt wird. Am schonendsten ist das vorherige Vermischen des Waschmittels/Weichmachers mit Wasser.

Stress und Frust lassen sich maßgeblich durch eine Nachlegefunktion verhindern. Diese ermöglicht es, das Programm zwischenzeitlich zu unterbrechen, um Wäsche nachzulegen. Somit bleibt Dir ein 2. Waschgang erspart.

Wer atmungsaktive und beschichtete Outdoor-Kleidung waschen möchte, sollte auf eine spezielle Outdoor-Funktion achten. Diese kann mitunter sogar für eine stärkere Imprägnierung als zuvor sorgen.

Wenn Du Dich für smarte Geräte interessierst, ist eine Waschmaschine mit WLAN und App eventuell etwas für Dich. Solche Waschmaschinen lassen sich über eine App aus der Ferne steuern. Sie sind allerdings mit einem kräftigen Aufpreis verbunden.

Strom- und Wasserverbrauch

Damit sich die laufenden Kosten in Grenzen halten, empfiehlt sich auch ein Blick auf die Effizienz. Effiziente Geräte schonen nicht nur Deinen Geldbeutel, sondern auch die Umwelt.

Ob sich die Stromkosten in einem angemessenen Verhältnis bewegen, kannst Du an der Energieeffizienzklasse erkennen. Diese wird von A bis G laufend schlechter. Der Buchstabe A unterteilt sich zudem noch einmal in A, A+, A++, sowie A+++. Da A Standard geworden ist, kann man Plaketten ab A+ als lobenswert bezeichnen. Generell sollte der Stromverbrauch in einem mittelgroßen Haushalt bei unter 180 kWh pro Jahr bleiben.

Den Wasserverbrauch musst Du Dir separat anschauen. Je größer das Füllvolumen ist, desto mehr Wasser darf erforderlich sein. Bei einem Wäscheaufkommen von 5 kg sollten es maximal 40 Liter sein. Befinden sich 8 kg Textilien in der Trommel, darf der Verbrauch auf 60 Liter pro Waschgang steigen. Im Allgemeinen ist ein Richtwert unter 12.000 Litern pro Jahr schon einmal nicht schlecht.

Wenn Dein Gerät keine Mengenautomatik besitzt, solltest Du die Trommel stets bestmöglich auffüllen. Hier wird nämlich immer die gleiche Wasser- und Energiezufuhr abgerufen, weshalb man bei einer halben Füllung schon viel Potenzial verschwendet.

Sicherheit

Waschmaschinen stellen für Erwachsene keine Gefahr dar. Du musst nur aufpassen, dass Dir ein Exemplar beim Aufbau nicht auf den Fuß fällt. Die Geräte wiegen eigentlich immer über 60 kg, weshalb Schmerzen vorprogrammiert wären. Damit Kinder keine Probleme verursachen, ist manchmal eine Kindersicherung vorhanden, mit der man das Tastenfeld sperren kann.

Wasserschäden stellen immer eine Gefahr dar. Die diesbezügliche Wahrscheinlichkeit nimmt mit einem steigenden Alter des Gerätes zu. Ein Wasserschutz-Sensor (AquaStop) kann im Ernstfall verhindern, dass unkontrolliert Wasser austritt. Manchmal wird auch zusätzlich ein akustisches Warnsignal abgegeben, wenn der Schlauch brüchig wird.

Dass es außerdem nicht zu einer Unwucht kommt, kann eine Unwuchtkontrolle gewährleisten. Ist diese nicht vorhanden, verschleißen die Lager unter Umständen weitaus schneller.

Lautstärke

Die Lautstärke beeinflusst den Komfort maßgeblich, wenn man vor Ort ist. Jene erkennst Du am Schallpegel, welcher in der Einheit dB (Dezibel) angegeben wird. Je leiser die Maschine ist, desto positiver wirkt sich das natürlich auch auf den eigenen Stresslevel aus.

Während des Schleudergangs ist eine Waschmaschine besonders laut. Hier liegt der Schallpegel meist bei mindestens 70 dB, was in etwa mit einem Staubsauger vergleichbar ist. Weil allerdings noch Vibrationen hinzukommen, ist die Geräuschkulisse um einiges unangenehmer.

Als leise gelten Modelle, die beim Schleudern nur leicht die 70 dB überschreiten, sowie in den anderen Modi bei ca. 50 dB bleiben. Leider trifft man solche Exemplare noch viel zu selten an.

Preis

An irgendeinem Punkt spielt natürlich auch der Preis bei der Suche eine Rolle. Eine gute Waschmaschine muss, je nach Anwendungsgebiet, nicht unbedingt teuer sein. In kleinen Haushalten genügt ein Budget zwischen 400 und 600 Euro vollkommen.

Wer hohe Ansprüche an einem umfassende Technik sowie an eine bestmögliche Haltbarkeit hat, sollte bereit sein, mindestens 800 Euro zu investieren. Setzt man einen Horizont von 20 Jahren an, ist das immer noch verhältnismäßig günstig. Bewährte Hersteller sind im Übrigen AEG, Bauknecht, Bosch, Miele und Siemens.

Welche Waschmaschine ist gut – Bestmögliche Eigenschaften in der Übersicht

Ob eine Waschmaschine gut und empfehlenswert ist, erkennt man nicht an einer einzelnen Angabe. Es gibt mehrere Einflussfaktoren, wie beispielsweise die Reinigungsergebnisse, die Effizienz und die Flexibilität bei verschiedenen Stoffen. Damit Du einen schnellen Überblick über die wichtigsten Eigenschaften erhältst, haben wir Dir jene kurzatmig zusammengefasst:

  • Füllvolumen passt zur Größe des Haushaltes
  • Temperatur und Laufzeit lassen sich variabel verstellen
  • Startzeit lässt sich 24 Stunden im Voraus festlegen, sodass man Zyklus perfekt in den Alltag integrieren kann
  • Programme für empfindliche Stoffe vorhanden (Feinwäsche, Wollwäsche etc.)
  • Kurzprogramme, die maximal 60 Minuten in Anspruch nehmen, vorhanden
  • Mengenautomatik gewährleistet, dass Füllvolumina ab 1 kg effizient gesäubert werden
  • Schleuder-Drehzahl kann flexibel reguliert werden
  • Hartnäckige Flecken, begünstigt durch Gras und Wein, können entfernt werden (Anti-Flecken-Programm)
  • Verhältnismäßig leise beim Schleudern (max. 75 dB)
  • Geringer Wasser- und Stromverbrauch

> Waschmaschine Toplader Test

> Waschmaschine mit Timer