Skip to main content

Welche Staubsauger sind leise?

Das sind die leisesten Staubsauger

Das Staubsaugen ist eine eher unliebsame Aufgabe im Haushalt. Dies liegt mitunter daran, dass die Geräte häufig nicht gerade leise sind. Viele Modelle besitzen einen Schallpegel, der einem elektrischen Rasenmäher ähnelt. Dieser Umstand begünstigt Stress und eine schlechte Laune. Ein leiser Staubsauger sorgt hingegen für mehr Komfort und Entspannung. Der leiseste Staubsauger unterschreitet mittlerweile sogar die Grenze von 60 dB.

Welche Staubsauger sind leise

Welche Staubsauger leise sind, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man bei der Auswahl beachten sollte und welche Technologien wirklich helfen. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Welche Staubsauger sind leise – 3 empfehlenswerte Modelle

AEG VX8-4-ÖKO

Leisester Staubsauger

Die Marke AEG ist weltweit renommiert und wird über die schwedische Firma Electrolux vertrieben. Der AEG VX8-4-ÖKO ist der aktuell leiseste Staubsauger der Welt. Er erzeugt einen Geräuschpegel von lediglich 58 dB, weshalb man menschliche Stimmen, das Türklingeln oder Anrufe jederzeit wahrnehmen kann. Das Gerät arbeitet mit einem 3,5 Liter fassenden Staubbeutel.

Weil die Maße recht kompakt ausfallen und das Gewicht bei unter 6 kg liegt, lässt sich dieser Sauger flexibel sowie kräfteschonend manövrieren. Der Griff ist ergonomisch geformt und lässt sich gut mit der Hand umschließen. Dank des 12 Meter langen Kabels genießt Du eine große Reichweite, ohne ständig eine neue Steckdose nutzen zu müssen. Weiterhin sind die Räder recht weich, sodass auch empfindliche Böden beim Saugen unbeeinträchtigt bleiben. Für eine Abrundung des Komforts sorgt die „Flow Motion Bodendüse“, welche universell auf zahlreichen Oberflächen gute Ergebnisse gewährleistet.

Zur weiteren Ausstattung gehören Aufsätze für Polster, Fugen und Möbel. Obwohl sich der Stromverbrauch mit 750 Watt in Grenzen hält, ist das Gerät dennoch sehr leistungsfähig. Der Hersteller selbst vergleicht die Leistung mit 2200-Watt-Geräten, was auch viele Kunden bestätigen können. Zudem setzt AEG definitiv auf Nachhaltigkeit. Weite Teile des Gerätes werden aus recyceltem Kunststoff hergestellt. Das Gerät ist zudem frei von PVC und zu 92 % recycelbar. Die Filter arbeiten sehr effektiv, weshalb der Sauger außerdem für Allergiker geeignet ist.

Alles in allem ist der AEG VX8-4-ÖKO ein sehr leiser Staubsauger, der in diesem Punkt wohl aktuell zur absoluten Weltspitze zählt. Er lässt sich kräfteschonend handhaben und ermöglicht, dank einer Kabellänge von 12 Metern, einen großen Aktionsradius. Der Filter entfernt auch Hausstaubmilben und ist daher bestens für Allergiker geeignet. Zudem ist das Gerät kraftvoll, verbraucht aber dennoch nur 750 Watt Strom. Die Bodendüse eignet sich nahezu für jeden Bodenbelag. Für andere Aufgaben können dann die Fugendüse, die Polsterdüse und der Möbelpinsel zum Einsatz kommen. Weiterhin kann die Saugkraft über + und – Tasten variiert werden.

Miele Complete C3 Silence EcoLine

Leiser Staubsauger

Die Firma Miele steht seit jeher für eine bedingungslose Qualität. Sehr viele Menschen vertrauen auf diese Marke und besitzen Haushaltsgeräte von ihr. Beim Modell Miele Complete C3 Silence EcoLine handelt es sich um einen hochwertigen Staubsauger, welcher sehr leise ist. Sein Schallpegel beläuft sich in der Spitze auf 64 Watt. Zum weiteren Lieferumfang zählen ein 4,5 Liter fassender Staubbeutel, eine universelle Bodendüse, sowie ein 8,5 Meter langes Netzkabel.

Mit einer Länge von ca. 50 cm und einer Höhe von nur 23 cm, lässt sich das Gerät auch auf engstem Raum gut bewegen und wendig einsetzen. Die Lenkrollen sind darüber hinaus gummiert und schonen deshalb auch empfindliche Böden. Zudem gleitet der Sauger sehr leichtgängig, weshalb es kaum verwundert, dass Miele auf die Reifen-Technologie gleich mehrere Patente angemeldet hat. Auch das Rollgeräusch fällt hier recht gering aus.

Weiterhin lässt sich das 1,90 Meter lange Teleskop-Rohr variabel in der Länge verstellen, sodass kleine wie große Menschen gleichermaßen in den Genuss eines hohen Komforts kommen. Es kann zudem problemlos am Gerät fixiert werden, sodass man den Sauger transportieren kann, ohne dabei ins Stolpern zu geraten. Nach dem Einsatz kannst Du das Kabel auf Kopfdruck einfahren lassen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Miele Complete C3 Silence EcoLine ein hochwertiger und leiser Staubsauger ist. Er lässt sich sehr einfach und komfortabel bedienen. Die Bodendüse kommt mit so gut wie jedem Belag zurecht. Für den bestmöglichen Komfort sorgen das verstellbare Rohr, dessen Fixiermöglichkeit, sowie die reibungslose Kabelaufwicklung. Der Motor arbeitet ruhig und ist dennoch leistungsfähig. Weil die Lenkrollen sehr leichtgängig sind, bereiten zudem auch enge Passagen keinen Frust.

Bosch Relaxx’x ProSilence Plus

Staubsauger die leise sind

Die Firma Bosch stellt zahlreiche Geräte rund um den Haushalt und Garten her. Der Bosch Relaxx’x ProSilence Plus ist ebenfalls ein leiser Staubsauger, der sich flexibel einsetzen lässt. Mit einem Schallpegel von bis zu 74 dB kann er allerdings nicht mit den vorgenannten Modellen mithalten.

Eine Besonderheit ist an diesem Gerät, dass die Arbeit beutellos von statten geht. Dementsprechend musst Du auch keine neuen Beutel kaufen. Der Filter kann ausgewaschen werden und ist über die gesamte Lebensdauer des Gerätes wiederverwendbar. Man spart dadurch aber nicht nur Kosten, sondern mit der Zeit ebenso einiges an Aufwand ein. Weil sich das Gerät von selbst reinigen kann, fällt der Wartungsaufwand maximal gering aus.

Dank der zum Lieferumfang gehörenden Bodendüse, der Polsterdüse und der Fugendüse kannst Du sämtliche Räumlichkeiten sauber halten. Das Netzkabel ist 11 Meter lang und ermöglicht daher eine gute Reichweite. Des Weiteren ist ein HEPA-Filter vorhanden, weshalb der Sauger auch für Allergiker eine gute Wahl darstellt. Das Behältvolumen ist weitreichend, weshalb Du außerdem bei bei langwierigen Arbeiten nicht zu viele Unterbrechungen einlegen musst.

Insgesamt ist der Bosch Relaxx’s ProSilence Plus ein probater und beutelloser Staubsauger. Mit einem Schallpegel von bis zu 74 dB kann man ihn gerade noch als leise bezeichnen. Er ist für große Hauhalte eine gute Wahl, da er maximal wartungsarm ist und man die Arbeit darüber hinaus nicht so oft unterbrechen muss. Zudem kann man sich die Extrakosten von Ersatzbeuteln sparen. Die Kunden sind von diesem Gerät überzeugt und sagen, dass der Sauger überaus leistungsfähig, dafür allerdings etwas schwerer als üblich ist.

Leiser Staubsauger – Darauf solltest Du bei der Auswahl achten

Antrieb und Gehäuse

Die Geräusche eines Staubsaugers werden maßgeblich durch seinen Motor und dessen Gebläse (Luftstrom) verursacht. Durch die entstehende Reibung der Luft, sowie der Materialien, entsteht Schall, den wir als unangenehm wahrnehmen. Weiterhin kommt es zu Vibrationen, die zusätzliche Geräusche verursachen.

Das Gehäuse dient als Resonanzkörper und kann den Lärm drastisch verstärken. Dies ist in der Praxis der Fall, wenn es recht undicht ist. Ein dichtes und komprimiertes Gehäuse kann daher zu einer geringen Lautstärke beitragen. Die Einzelteile im Inneren sollten möglichst fest sitzen, damit sie keine Klapper-Geräusche erzeugen.

Bewegliche Teile sind vollkommen normal und zu akzeptieren. Hört sich der Staubsauger jedoch eigenartig an, kann ein Defekt vorliegen. Diesen gilt es natürlich zu beheben. Ist der Sauger ungewöhnlich laut, muss das kein großes Problem sein. Manchmal ist einfach nur der Beutel voll.

Lautstärke

Ob der Staubsauger leise ist, erkennst Du an der Angabe der Lautstärke. Diese wird in der Einheit dB (Dezibel) angegeben. Je geringer der Wert ausfällt, desto leiser ist auch der Staubsauger. Seit 2014 muss jeder Staubsauger bei uns mit dieser Angabe versehen sein.

Die EU schreibt zudem seit 2017 vor, dass ein Staubsauger nicht lauter als 80 dB sein darf. Damit einhergehend soll gewährleistet werden, dass die Gesundheit und das Gehör nicht beeinträchtigt werden. Laut ist das im Haushalt aber dennoch.

Als leise gelten Modelle zwischen 60 und 65 dB. Das entspricht vergleichsweise einem normalen Gespräch oder einem Rasenmäher aus einer Entfernung von 10 Metern. Als wirklich leise betrachten wir Menschen erst eine Lautstärke um 50 dB. Aktuell kommt der AEG VX8-2-ÖKO, mit einem Schallpegel von 58 dB, diesem Gefühl am nächsten.

Im Allgemeinen kannst Du die Lautstärke übrigens jederzeit reduzieren, indem Du einfach die Saugleistung verringerst. Dadurch können sich allerdings auch die Ergebnisse verschlechtern. Des Weiteren kann ein dreckiger Filter die Lautstärke erhöhen, weshalb man diesen regelmäßig kontrollieren sollte. Gleiches gilt für einen vollen Staub-Beutel.

Leistung

Generell ist es so, dass Modelle mit einer schwachen Leistung auch häufig am leisesten sind. Wie bereits erwähnt, kann man die Saugleistung meistens verstellen und daher selbst ausprobieren, wie sich die Geräusche entwickeln. Das gilt für fast alle Beutel-Sauger sowie einige beutellose Sauger.

Zyklon-Staubsauger arbeiten stets mit der vollen Leistung und können daher tendenziell übermäßig laut sein. Staubsauger mit Beutel sowie Saugroboter sind häufig leiser.

Du solltest nicht den Fehler machen, Dich von einer hohen Wattzahl beeindrucken zu lassen. Diese definiert die Leistungsaufnahme, hat jedoch nichts mit den Ergebnissen zu tun. Die Stiftung Warentest und andere Tester-Gruppen haben herausgefunden, dass Geräte mit einer geringen Wattzahl auch sehr gute Ergebnisse hervorbringen können.

Filter

Hochwertige Staubsauger besitzen ein mehrstufiges Filter-System. Das macht sie wesentlich effektiver, da es nicht das eine Material gibt, welches mit jeglichen Partikeln und Schwebstoffen zurechtkommt. Gängig sind Abluftfilter, Motorfilter und Mikrofilter.

Beim Hauptfilter handelt es sich häufig um einen doppel-lagigen Papierbeutel, welcher vordergründig den groben Unrat einfängt. Über eine Anzeige wird Dir in der Regel mitgeteilt, wann der Beutel gewechselt werden muss. In der Regel nimmt man das aber selbst wahr, weil die Saugleistung mit der Zeit abnimmt.

Der Motorschutzfilter sorgt dafür, dass das Gebläse nicht durch Partikel und Staub beeinträchtigt wird. Er muss recht selten gereinigt bzw. noch seltner ausgetauscht werden.

Für Allergiker sind sogenannte HEPA- (High Efficiency Particulate Air Filter) und ULPA-Filter (Ultra-Low Particulate Air-Filter) interessant. Diese können 99 % der Partikel aufhalten, weshalb man keine Nies-Attacken und andere Probleme befürchten muss. Auch Hausstaub-Milben sowie Pollen werden erfolgreich aufgehalten.

Des Weiteren kann ein Aktivkohle-Filter Sinn machen. Handelt es sich um einen Raucher- und/oder Tier-Haushalt, reduziert jener zusätzlich unangenehme Gerüche.

Fassungsvermögen

Auch dem Fassungsvermögen sollte man bei der Auswahl Beachtung schenken. Je größer das Volumen ist, desto seltener musst Du das Saugen unterbrechen. Dieser Umstand spart Zeit und auch Nerven ein.

Ein großes Fassungsvermögen geht jedoch meistens mit einem erhöhten Eigengewicht einher. Daher muss man abwägen, ob man für einen durchgehenden Betrieb etwas mehr Kraft einsetzen möchte. Betagte Senioren sind natürlich mit kompakten Modellen besser bedient. Diese sind wendiger und komfortabler zu handhaben. Große Modelle ermöglichen hingegen einen größeren Aktionsradius, ohne dabei ständig die Postion ändern zu müssen.

Wenn der Beutel gewechselt werden muss, entstehen Kosten. Wer hier Geld sparen möchte, nutzt entweder ein sehr massives Gerät oder nicht die Original-Beutel. Häufig gibt es ähnliche Produkte, die nur einen Bruchteil des Hersteller-Preises kosten.

Stromkosten

Ist der Staubsauger leise, verursacht er vermutlich auch nicht so hohe Stromkosten. Das ist jedoch eine Mutmaßung und muss bei jedem einzelnen Artikel im Voraus betrachtet werden. Wie hoch die Stromkosten ausfallen, erkennst Du an der Leistungsaufnahme. Diese wird in der Einheit Watt angegeben.

Die EU hat 2017 per Gesetz verabschiedet, dass Staubsauger maximal 900 Watt als Nennleistung beziehen dürfen. Du musst nicht befürchten, dass die Resultate darunter leiden.

Ob der Sauger effizient ist, erkennst Du auch an der Energieeffizienzklasse. Auf einer Skala von A bis G wird die Effizienz immer schlechter. Geräte mit der Energieeffizienzklasse A sind also zu präferieren.

Handhabung und Bedienkomfort

Natürlich sollte ein leiser Staubsauger nicht nur für die Ohren angenehm sein, sondern sich ebenfalls komfortabel handhaben lassen. Zu diesem Zweck ist es von Vorteil, wenn der Griff ergonomisch geformt ist und sich das Rohr in der Länge verstellen lässt. Letzteres sorgt dafür, dass sich Personen verschiedenster Körpergrößen im Umgang mit dem Sauger wohlfühlen.

Damit sich der Staubsauger kräfteschonend ziehen lässt, sollten große sowie leichtgängige Räder verbaut sein. Je weicher diese sind, desto besser wird der Untergrund geschützt. Eine Stoßleiste kann außerdem verhindern, dass Möbel beschädigt werden.

Zudem sollte das Eigengewicht in einem angemessenen Verhältnis zur Leistung und Funktionalität stehen. Bedenken musst Du in diesem Zusammenhang, dass das Gerät mit einer zunehmenden Menge an Unrat schwerer wird.

Die Ausmaße sollten zu den Gegebenheiten passen. Wenn Du einen großen Fliesenboden saugen möchtest, bietet sich ein großes Gerät an. Muss man hingegen regelmäßig Treppenstufen erklimmen, sollte es eher ein kompaktes Modell sein.

Darüber hinaus kann ein langes Kabel den Komfort erhöhen. Nichts ist beim Saugen ärgerlicher, als gegen den Widerstand des gespannten Kabels zu stoßen. Ist das Kabel zwischen 10 und 12 Meter lang, ereilt Dich dieses Problem eher nicht.

Je mehr Aufsätze vorhanden sind, desto flexibler bist Du bei der Bewältigung der Aufgaben. Wenn Du aber genau weißt, dass Du nur 1-2 Aufsätze brauchst, lohnt sich ein dahingehend weitreichend ausgestattetes Paket nicht.

Beutellos oder mit Beutel

Wer einen beutellosen Staubsauger kauft, spart laufend Kosten ein. Solche Geräte gehen allerdings auch mit einem etwas höheren Geräuschpegel einher. Wer es also auf die maximale Geräuschreduktion anlegt, sollte ein Modell mit Beutel erwerben. Solche Geräte gelten als preiswert und sind auch gut für Allergiker geeignet.

Wer seinen Staubsauger sehr regelmäßig für weitläufige Aufgaben einsetzt, ist vielleicht dennoch besser mit einem beutellosen Staubsauger beraten. Hier spart man langfristig viele Kosten sowie zusätzlichen Aufwand ein.

Leiser Staubsauger – Diese Vorteile hat er zu bieten

Der Besitz eines leisen Staubsaugers geht mit vielen Vorteilen einher. Er kann beispielsweise die Gesundheit der Ohren bewahren und den Stresslevel reduzieren. Im Alltag entstehen aber noch zahlreiche, weitere Vorteile, die wir nachfolgend aufgeführt haben:

  • Hörvermögen wird bestmöglich bewahrt
  • Reduziert Stresslevel
  • Man kann die Türklingel jederzeit wahrnehmen
  • Auch das Telefon wird tendenziell nicht überhört
  • Saugen kann auch am Abend oder frühen Morgen stattfinden (mehr Flexibilität)
  • Kein Warten auf Paketboten und Co., bevor man startet
  • Du kannst Dich in begrenztem Umfang weiterhin unterhalten
  • Teils kann man sogar nebenher Musik/Podcasts hören

> Tauchpumpe flachsaugend

> Tauchpumpe Schmutzwasser